DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Patrick Fischer kann in Finnland auf viel NHL-Verstärkung zählen.
Patrick Fischer kann in Finnland auf viel NHL-Verstärkung zählen.Bild: keystone

Die Schweizer Nati wird an der WM so gut besetzt sein wie vielleicht noch nie

Die Schweizer Eishockey-Nati wird mit viel NHL-Verstärkung an die WM in Finnland fahren. Auch eine Teilnahme von Roman Josi oder Kevin Fiala liegt noch im Bereich des Möglichen.
04.05.2022, 14:4605.05.2022, 14:33

In etwas mehr als einer Woche startet die Eishockey-Weltmeisterschaft in den finnischen Städten Tampere und Helsinki. Die Schweizer Nationalmannschaft befindet sich derzeit in der letzten Phase der Vorbereitung. Dabei darf sie erstmals an den Beijer Hockey Games teilnehmen, weil Russland von jeglichen internationalen Wettbewerben ausgeschlossen wurde.

Das Schweizer Programm an den Beijer Hockey Games:
5. Mai, 17.30 Uhr: FIN – SUI
6. Mai, 16 Uhr: SWE – SUI
8. Mai, 12 Uhr: SUI – CZE​

Beim renommierten Vorbereitungsturnier trifft die Mannschaft von Patrick Fischer in den nächsten Tagen auf Finnland, Schweden und Tschechien. Fischer verspricht sich einiges davon: «Das ist für uns ein unglaublicher Mehrwert. Mit solchen Spielen werden wir schneller wachsen und noch näher zu den Topnationen aufschliessen.» Zudem schätzt es der Nati-Trainer, mal andere Gegner zu haben. Die Schweizer haben in den letzten Jahren unzählige Testspiele gegen Deutschland und die Slowakei bestritten.

Das aktuelle Schweizer Aufgebot:
Torhüter (2): Sandro Aeschlimann (HC Davos), Reto Berra (Fribourg-Gottéron)

Verteidiger (8): Dominik Egli (HC Davos), Michael Fora (HC Ambri-Piotta), Lukas Frick (Lausanne HC), Andrea Glauser (Lausanne HC), Dean Kukan (Columbus Blue Jackets), Janis Moser (Arizona Coyotes), Simon Le Coultre (Genève-Servette HC), Romain Loeffel (HC Lugano).

Stürmer (12): Andres Ambühl (HC Davos), Christoph Bertschy (Lausanne HC), Enzo Corvi (HC Davos), Nando Eggenberger (SC Rapperswil-Jona Lakers), André Heim (HC Ambri-Piotta), Mike Künzle (EHC Biel-Bienne), Marco Miranda (Genève-Servette HC), Killian Mottet (HC Fribourg-Gottéron), Damien Riat (Lausanne HC), Noah Rod (Genève-Servette HC), Tristan Scherwey (SC Bern), Calvin Thürkauf (HC Lugano).
Nico Hischier wird die Nati in Helsinki verstärken.
Nico Hischier wird die Nati in Helsinki verstärken.Bild: keystone

Morgen gegen Finnland sind mit den zwei Verteidigern Dean Kukan und Janis Moser bereits erste Verstärkungen aus Übersee im Einsatz. Dazu haben Nico Hischier, Jonas Siegenthaler, Timo Meier und Pius Suter bestätigt, dass sie die WM ebenfalls bestreiten und demnächst das Team ergänzen werden. Ob sich Philipp Kuraschew dem Team auch anschliessen wird, ist noch offen. Und auch Spieler von den Playoff-Finalisten Zug und ZSC werden für das Spiel gegen Schweden am Freitag erwartet. Der Verband hat angekündigt, laufend über Nachnominierungen zu berichten.

So könnte die Mannschaft zum WM-Auftakt gegen Italien aussehen:

G. Hofmann – N. Hischier – T. Meier
D. Malgin – P. Suter – S. Andrighetto
D. Simion – E. Corvi – A. Ambühl
T. Scherwey – C. Thürkauf – C. Bertschy

J. Moser – J. Siegenthaler
D. Kukan – R. Loeffel
C. Marti – D. Egli
L. Frick – M. Fora

L. Genoni
R. Berra

Das ist natürlich jetzt noch Spekulation und man darf insbesondere gespannt sein, welche Spieler Fischer von Zug und den ZSC Lions noch mitnimmt. Kommen Yannick Weber und Denis Hollenstein zum Handkuss oder fallen sie der Verjüngungskur zum Opfer? Gibt es bei einigen Playoff-Finalisten Verletzungen, die eine WM-Teilnahme verunmöglichen? Und wie steht es um Kuraschew? Fragen, die demnächst beantwortet werden.

Yannick Weber war bei Olympia in Peking mit von der Partie. In Finnland auch?
Yannick Weber war bei Olympia in Peking mit von der Partie. In Finnland auch?Bild: keystone

Die Schweiz wird in Helsinki ohnehin eine gute Mannschaft beisammen haben und die Enttäuschung der Olympischen Spiele von Peking vergessen machen wollen. Es könnte – zumindest aus Sicht der Nationalmannschaft – gar noch besser kommen. Roman Josi (mit Nashville) und Kevin Fiala (mit Minnesota) haben ihre Auftaktspiele der ersten Playoff-Runde in der NHL verloren. Nino Niederreiters Carolina siegte indes überzeugend.

Gerade Nashville hat mit Western-Conference-Sieger Colorado eine schwierige Aufgabe zu überstehen – insbesondere, da Stammgoalie Juuse Saros noch fehlt. Das erste Spiel ging in der Nacht auf heute gleich mit 2:7 verloren. Die Conference-Viertelfinals enden frühestens am 8. oder 9. Mai, spätestens am 14. oder 15. Mai. Sollten Nashville oder Minnesota in diesem Zeitraum scheitern, würden wohl auch Josi und Fiala die Nationalmannschaft verstärken. Dann hätte die Schweiz ein Team, das wohl noch besser wäre, als die Silbermannschaft von 2018 – eine kleine Spielerei für die Nati der Träume.

So sähe eine realistische «Best-Case-Nati» aus:

K. Fiala – N. Hischier – T. Meier
D. Malgin – P. Suter – S. Andrighetto
G. Hofmann – E. Corvi – D. Simion
A. Ambühl – C. Thürkauf – C. Bertschy

R. Josi – J. Siegenthaler
D. Kukan – J. Moser
C. Marti – R. Loeffel
D. Egli – M. Fora

L. Genoni
R. Berra

Natürlich könnte auch Nino Niederreiter seinen Conference-Viertelfinal mit Carolina noch verlieren, danach sieht es momentan aber nicht aus. Mit einer solchen Mannschaft wäre die Schweiz auf jeden Fall einer der grösseren Medaillen-Kandidaten, zumal mit dem Ausschluss von Russland ein Spitzenteam wegfällt.

Selbstverständlich werden aber auch andere Nationen auf Verstärkungen aus der NHL zurückgreifen können. In welchem Ausmass dies der Fall sein wird, ist derzeit aber noch nicht bekannt. Diese Spieler haben die WM-Teilnahme bereits bestätigt.

Gruppe A (Schweizer Gruppe):

  • Kanada: Dawson Mercer (Stürmer, New Jersey Devils), Damon Severson (Verteidiger, New Jersey Devils), Chris Driedger (Goalie, Seattle Kraken)
  • Deutschland: Philipp Grubauer (Goalie, Seattle Kraken), Moritz Seider (Verteidiger, Detroit Red Wings), Tim Stützle (Stürmer, Ottawa Senators)
  • Slowakei: Tomas Tatar (Stürmer, New Jersey Devils)
  • Dänemark: Bislang keine NHL-Verstärkung.
  • Kasachstan: Keine NHL-Verstärkung.
  • Italien: Keine NHL-Verstärkung.
  • Frankreich: Alexandre Texier (Stürmer, Columbus Blue Jackets).
Moritz Seider wird sehr wahrscheinlich zum NHL-Rookie des Jahres gekürt. Er verstärkt Deutschland an der WM.
Moritz Seider wird sehr wahrscheinlich zum NHL-Rookie des Jahres gekürt. Er verstärkt Deutschland an der WM.Bild: keystone

Gruppe B:

  • Finnland: Harri Säteri (Goalie, Arizona Coyotes), Henri Jokihariu (Verteidiger, Buffalo Sabres).
  • USA: John Gillies (Goalie, New Jersey Devils), Andrew Peeke (Verteidiger, Columbus Blue Jackets), Alex Nedeljkovic (Goalie, Detroit Red Wings).
  • Tschechien: Karel Vejmelka (Goalie, Arizona Coyotes).
  • Schweden: Magnus Hellberg (Goalie, Detroit Red Wings), Rasmus Dahlin (Verteidiger, Buffalo Sabres), Oliver Ekman Larsson (Verteidiger, Vancouver Canucks), Erik Gustafsson (Verteidiger, Chicago Blackhawks), Adam Larsson (Verteidiger, Seattle Kraken), Jonatan Berggren (Stürmer, Detroit Red Wings), Rasmus Asplund (Stürmer, Buffalo Sabres), Emil Bemström (Stürmer, Columbus Blue Jackets).
  • Lettland: Elvis Merzlikins (Goalie, Columbus Blue Jackets), Rudolfs Balcers (Stürmer, San Jose Sharks).
  • Norwegen: Bislang keine NHL-Verstärkung.
  • Grossbritannien: Keine NHL-Verstärkung.
  • Österreich: Keine NHL-Verstärkung.

Natürlich werden da in den nächsten Tagen noch weitere grosse Namen hinzukommen. Bei den USA sollen unter anderem die Shootingstars Trevor Zegras und Cole Caufield Teil der Mannschaft sein. Erik Karlsson überlegt sich eine WM-Teilnahme für Schweden. Elias Pettersson und Lucas Raymond haben hingegen bereits abgesagt.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese Nationen wurden schon Eishockey-Weltmeister

1 / 11
Diese Nationen wurden schon Eishockey-Weltmeister
quelle: keystone / martin meissner
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Despacito mit Eishockey-Spielern

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

55 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
horst
04.05.2022 17:00registriert Dezember 2015
Hoffentlich putzen wir die Deutschen mal so richtig weg an einem Turnier... Das ewige Geknorze habe ich satt :-)
613
Melden
Zum Kommentar
avatar
Liebu
04.05.2022 15:13registriert Oktober 2020
Egal wer noch alles kommen kann. Ich freue mich auf die WM, auch wenn ich sie für einmal nur am Fernseher verfolgen kann.
Letztes Jahr waren die Kanadier kurz vor dem Ausscheiden, bis Mangiapane nachrückte und dem Team ein anderes Gesicht gab, das den WM Titel eroberte.
Auch Skandinavier werden noch in Hülle und Fülle nachrücken.
Die Schweiz hat auf dem Papier sicher ein gutes Team, aber das hatten sie andere Jahre auch. Sie haben aber vor allem etwas gut zu machen.
Ich freue mich auf attraktive und hochstehende Spiele an der WM.
Hopp Schwitz🇨🇭
523
Melden
Zum Kommentar
avatar
G.O.A.T.
04.05.2022 15:47registriert September 2019
Was sehen eigentlich immer alle in Michael Fora? In meinen Augen ist ein Yannick Weber oder Lukas Frick 100% die bessere Lösung. Auf Internationalem Niveau ist Fora stets überfordert.
508
Melden
Zum Kommentar
55
Ein deutscher Nationalstürmer für Langnau
Jetzt mal was Neues: Die SCL Tiger haben erstmals in ihrer Geschichte einen deutschen Nationalstürmer verpflichtet: Der kräftige Marc Michaelis (26) hat für ein Jahr in Langnau unterschrieben.

Die Gewährsleute aus Deutschland fragen, wie es im Land des Käses so sei: Der Nationalstürmer Marc Michaelis komme nämlich nach Langnau. Das hat selbst den mit den Sitten und Bräuchen der Langnauer Hockey-Kultur vertrauten Chronisten überrascht: Einen waschechten deutschen WM-Teilnehmer hat nämlich noch nie den Weg ins Emmental gefunden.

Zur Story