Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

National League

Bern – Fribourg 1:4 (0:1,0:1,1:2)

Davos – Lausanne 1:3 (1:1,0:1,0:1)

Servette – SCL Tigers 3:5 (0:2,3:1,0:2)

SCRJ Lakers – Biel 2:6 (0:2,1:2,1:2)

Lugano – Zug 3:0 (0:0,1:0,2:0)

Fribourgs Spielers jubeln nach einem Tor, beim Eishockey Meisterschaftsspiel der National League zwischen dem SC Bern und dem HC Fribourg Gotteron, am Freitag, 8. Februar 2019, in der Postfinance Arena in Bern. (KEYSTONE/Adrien Perritaz)

Fribourg zeigte in Bern eine starke Leistung und siegte verdient. Bild: KEYSTONE

Gottéron schlägt in Bern zu – Siege auch für die SCL Tigers und Lugano

Servette ist im Kampf um die Playoff-Plätze der Verlierer der Runde. Die Genfer liegen nach der Heimniederlage gegen die SCL Tigers vier Punkte hinter dem Strich. Nebst den Langnauern feierte auch Fribourg einen Sieg.



Bern – Fribourg 1:4

Die Rivalen SC Bern und Fribourg-Gottéron teilen sich die Punkte aus den vier Derbys in der Qualifikation brüderlich. Das letzte Duell vor den Playoffs gewannen die Freiburger in Bern 4:1

Freiburgs Goalie Reto Berra verpasste ein weiteres Mal knapp seinen ersten Shutout in der laufenden Saison nach einem Match, in dem beide Mannschaften etliche Tore mehr hätten erzielen können oder müssen. Der lange Zeit niedrige Score täuscht darüber hinweg, dass vor beiden Toren etwas los war. Nach sieben Minuten führte Bern nach Pfosten- und Lattenschüssen 3:1, und später liessen Spieler beider Teams in der sehr unterhaltsamen Partie zahlreiche erstklassige Chancen aus.

Sebastian Schilt und - im Powerplay - Topskorer Julien Sprunger erzielten ihre Tore zum 1:0 und zum 2:0 jeweils spät in den ersten zwei Dritteln, obwohl die Freiburger ihre besten Phasen früh in den Abschnitten hatten. Gottérons dritten Sieg in Folge sicherte mit dem 3:0 nach 42 Minuten ebenfalls in Überzahl Jacob Micflikier, der zuletzt in der Mannschaft von Trainer Mark French noch der überzählige Ausländer gewesen war. Micflikier erzielte auch das 4:1. (sda)

abspielen

Sebastian Schilt im Interview. Video: YouTube/MySports

Lugano – Zug 3:0

Der HC Lugano bleibt in Tuchfüllung mit den Playoff-Rängen. Die Tessiner setzten sich gegen den Tabellenzweiten und Cupsieger Zug mit 3:0 durch und weisen weiterhin nur einen Punkt Rückstand zum Tabellenachten Fribourg-Gottéron auf.

Luganos Goalie Elvis Merzlikins feierte mit 30 Paraden seinen vierten Shutout in der laufenden Meisterschaft. Lugano verdiente sich den Sieg, da es den grösseren läuferischen Aufwand betrieb.

Ein Doppelschlag innerhalb von 82 Sekunden von Jani Lajunen und Maxim Lapierre (58./ins leere Tor) stellte den Erfolg der Tessiner sicher. Das Siegtor zum 1:0 hatte Captain Alessandro Bertaggia zur Spielmitte erzielt. Vorausgegangen war bei Zug ein fahrlässiger Scheibenverlust des Kanadiers David McIntyre an der eigenen blauen Linie.

abspielen

Alessio Bertaggia im Interview. Video: YouTube/MySports

Zug kassierte damit die vierte Niederlage aus den letzten fünf Meisterschaftsspielen. Ohne Skorerpunkt blieb bei Zug unter anderen Reto Suri, der gegen seinen künftigen Arbeitgeber sein 600. Spiel in der höchsten Spielklasse bestritt. (sda)

Davos – Lausanne 1:3

Lausanne kommt zu einem eher schmeichelhaften 3:1-Sieg in Davos und feiert damit den vierten Erfolg in Serie. Der Vorletzte Davos startete gut in die Partie, überzeugte mit defensiver Ordnung und viel Zug aufs Tor. Doch die Chancenauswertung war unzureichend. Einzig Anton Rödin traf in Überzahl (8.). Lausanne, das zweitbeste Team der Liga in Überzahl, erzielte dagegen für einmal alle seine Treffer bei numerischem Gleichstand.

Davos' Marc Wieser, links, gegen Lausannes Petteri Lindbohm, rechts, beim Eishockey-Qualifikationsspiel der National League A zwischen dem HC Davos und dem Lausanne HC, am Freitag, 8. Februar 2019, in der Vaillant Arena in Davos. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Davos mal wieder auf der Verliererseite. Bild: KEYSTONE

Mit der 2:1-Führung nach 40 Minuten waren die Gäste indes sehr gut bedient. Denn der 1:1-Ausgleich von Ronalds Kenins (16.) resultierte aus der ersten Torchance der Waadtländer. Und das 2:1 von Petteri Lindbohm (34.) wäre haltbar gewesen. Schliesslich beseitigte Christoph Bertschy mit dem Treffer zum 3:1 (57.) die letzten Zweifel am Sieg der Gäste.

Davos kassierte die fünfte Niederlage aus den letzten sechs Spielen. Die Bündner stehen damit schon so gut wie fast sicher als Teilnehmer an der Abstiegsrunde fest. Bei Lausanne blieb das Comeback des Offensiv-Verteidigers Jonas Junland nach bislang knapp zweimonatiger Absenz (Schlüsselbeinbruch) in Davos noch aus. (sda)

Servette – SCL Tigers 3:5

Im vierten Duell der Saison mit Genf-Servette haben die SCL Tigers zum dritten Mal gewonnen. Nach dem auswärts errungenen 5:3 streben die Emmentaler unaufhaltsam ihrer ersten Playoff-Qualifikation nach 2011 entgegen.

Im Unterschied zu den Tigers schienen die Spieler von Trainer Chris McSorley bei Spielbeginn mit den Köpfen nicht parat zu sein. Die Quittung dafür bekamen sie alsbald. Die Finnen Eero Elo und Harri Pesonen schossen schon in der 5. Minute den schnellsten Langnauer Doppelschlag der Saison heraus. Die Tore zum 1:0 und zum 2:0 - die Genfer wirkten beide Male lethargisch - fielen innerhalb von 51 Sekunden. Die Emmentaler waren 30 Sekunden schneller als bei ihrer bislang zügigsten Doublette, die ihnen am 11. Januar beim 4:0 gegen Biel gelungen war.

Tiger's forward Christopher DiDomenico, of Canada, left, celebrates his goal with teammates forward Harri Pesonen, of Finland, right, after scoring the 3:5, during a National League regular season game of the Swiss Championship between Geneve-Servette HC and SCL Tigers, at the ice stadium Les Vernets, in Geneva, Switzerland, Friday, February 8, 2019. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)

Tiger-Gebrüll in Genf. Bild: KEYSTONE

Im zweiten Drittel zeigten die Langnauer, dass sie nicht nur schnell nach eigenen Tore nachlegen, sondern noch schneller auf gegnerische reagieren können. Nach dem Genfer Anschlusstor benötigte Claudio Cadonau nur 32 Sekunden für das 3:1. Den 23. Saisonsieg sicherten sich die Tigers erst im Schlussabschnitt, nachdem sie dem Gegner im zweiten Abschnitt das 2:3 und das 3:3 hatten zugestehen müssen. Und selbst nach den Toren von Christopher DiDomenico und Raphael Kuonen war noch nicht alles klar, denn die Genfer trumpften in den letzten Minuten auf. Torhüter Damiano Ciaccio bewahrte die Gäste mit tollen Paraden vor einem möglichen Schaden. (sda)

Rapperswil-Jona – Biel 2:6

Biel kam beim Tabellenletzten Rapperswil-Jona zu einem standesgemässen 6:2-Sieg. Die Seeländer verteidigten mit dem dritten Erfolg aus den letzten vier Spielen den 3. Rang. Biels neuer Finne Jarno Kärki glänzte im dritten Spiel für seinen neuen Arbeitgeber mit seinen ersten beiden Torerfolgen. Er erzielte das 2:0 in Überzahl und führte mit dem 4:0 (33.) schon kurz nach Spielmitte die Entscheidung herbei. Der 24-Jährige spielte bisher in der höchsten finnischen Liga bei Ässät Pori.

EHC Biel Stuerner Toni Rajala trifft zum 2-5 gegen SC Rapperswil-Jona Lakers Verteidiger Frederic Iglesias waehrend dem Eishockey-Meisterschaftsspiel der National League zwischen den SC Rapperswil-Jona Lakers und dem EHC Biel am Freitag, 8. Februar 2019, in Rapperswil. (PPR/Patrick B. Kraemer)

Rajala zieht ab und trifft zum 5:2. Bild: PPR

Die Gastgeber zeigten sich von der Cupfinal-Ernüchterung gegen Zug (1:5) noch nicht erholt und konnten den leichten Aufwärtstrend aus den vorangegangenen Meisterschaftsspielen nicht bestätigen. (sda)

Die Tabelle

Bild

tabelle: srf

Die Telegramme

Genf-Servette - SCL Tigers 3:5 (0:2, 3:1, 0:2)
6103 Zuschauer. - SR Hebeisen/Dipietro, Obwegeser/Duarte.
Tore: 5. (4:03) Elo (Dostoinow/Gagnon) 0:1. 5. (4:54) Pesonen 0:2. 24. (23:14) Kast (Tömmernes/Ausschluss Kindschi) 1:2. 24. (23:46) Cadonau (Pesonen) 1:3. 31. Richard (Winnik) 2:3. 40. (39:14) Wick 3:3. 42. DiDomenico (Pesonen) 3:4. 55. Kuonen 3:5.
Strafen: 3mal 2 plus 1mal 10 Minuten (Wick) gegen Genf-Servette, 4mal 2 Minuten gegen die SCL Tigers.
Genf-Servette: Descloux; Jacquemet, Tömmernes; Völlmin, Bezina; Mercier, Martinsson; Antonietti, Dufner; Wick, Almond, Rod; Fritsche, Berthon, Simek; Wingels, Richard, Winnik; Riat, Kast, Maillard.
SCL Tigers: Ciaccio; Glauser, Leeger; Erni, Lardi; Cadonau, Huguenin; Kindschi; Elo, Gagnon, Dostoinow; DiDomenico, Pascal Berger, Pesonen; Kuonen, Diem, Neukom; Rüegsegger, Randegger, Nils Berger.
Bemerkungen: Genève-Servette ohne Bouma, Douay, Romy, Rubin, Skille und Vukovic (alle verletzt), Fransson (krank) und Bozon (überzählig). SCL Tigers ohne Punnenovs, Johansson, Blaser und Gustafsson (alle verletzt). 26. Pfostenschuss Huguenin. 44. Lattenschuss Kuonen. Ab 59:35 Genf-Servette ohne Torhüter. - Timeout Genf-Servette (38.). (sda)

Bern - Fribourg-Gottéron 1:3 (0:1, 0:1, 1:2)
16'783 Zuschauer. - SR Salonen/Tscherrig, Kaderli/Progin.
Tore: 17. Schilt (Walser) 0:1. 38. Sprunger (Miller/Ausschluss Burren) 0:2. 42. Micflikier (Holös/Ausschluss Blum) 0:3. 49. Haas (Gerber) 1:3. 56. Micflikier 1:4.
Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Bern, 3mal 2 Minuten gegen Fribourg-Gottéron.
Bern: Genoni; Burren, Almquist; Kamerzin, Blum; Andersson, Beat Gerber; Colin Gerber; Grassi, Heim, Berger; Sciaroni, Mursak, Ebbett; Ruefenacht, Arcobello, Moser; Bieber, Haas, Scherwey; Kämpf.
Fribourg-Gottéron: Berra; Abplanalp, Schilt; Holös, Chavaillaz; Forrer, Schneeberger; Weisskopf; Rossi, Meunier, Vauclair; Mottet, Slater, Marchon; Sprunger, Walser, Miller; Micflikier, Bykow, Lhotak; Schmutz.
Bemerkungen: Bern ohne Krueger, Untersander (beide verletzt) und Boychuk (überzähliger Ausländer), Fribourg-Gottéron ohne Furrer, Stalder (beide verletzt), Bertrand und Forrer (beide überzählig). 2. Pfostenschuss Mottet, 3. Lattenschuss Ebbett, 4. Pfostenschuss Almquist, 7. Pfostenschuss Sciaroni. Ab 55:35 Bern ohne Torhüter. (sda)

Davos - Lausanne 1:3 (1:1, 0:1, 0:1)
4492 Zuschauer. - SR Wiegand/Urban.
Tore: 8. Rödin (Corvi, Ambühl/Ausschluss Lindbohm) 1:0. 16. Kenins (Nodari, Emmerton) 1:1. 34. Lindbohm (Jeffrey) 1:2. 57. Bertschy (Jeffrey) 1:3.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Davos, 2mal 2 Minuten gegen Lausanne.
Davos: Lindbäck; Buchli, Du Bois; Heldner, Jung; Barandun, Nygren; Marc Wieser, Corvi, Ambühl; Hischier, Lindgren, Rödin; Pestoni, Portmann, Meyer; Frehner, Aeschlimann, Kessler.
Lausanne: Zurkirchen; Trutmann, Grossmann; Lindbohm, Frick; Nodari, Genazzi; Borlat; Vermin, Jeffrey, Bertschy; Kenins, Emmerton, Partanen; Moy, Froidevaux, Leone; Antonietti, In-Albon, Zangger; Traber.
Bemerkungen: Davos ohne Payr, Sandell, Dino Wieser, Paschoud und Stoop (alle verletzt) sowie Bader und Egli (beide krank), Kundratek (Nationalteam Tschechien) sowie Herren und Schelling (überzählig), Lausanne ohne Mitchell, Simic, Boltshauser und Junland (alle verletzt). - Pfosten: 28. Antonietti, 55. Meyer. - 58:19 Timeout, bis 59:08 und ab 59:34 ohne Torhüter. (sda)

Rapperswil-Jona - Biel 2:6 (0:2, 1:2, 1:2)
3284 Zuschauer. - SR Eichmann/Massy, Gnemmi/Altmann.
Tore: 8. Riat (Forster, Rajala) 0:1. 19. Kärki (Kreis, Brunner/Ausschluss Hüsler) 0:2. 21. (20:30) Künzle 0:3. 33. Kärki (Brunner, Pedretti) 0:4. 37. Knelsen (Iglesias/Ausschluss Riat, Rajala) 1:4. 43. Mosimann (Helbling) 2:4. 50. Rajala 2:5. 59. Fuchs 2:6.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Rapperswil-Jona Lakers, 3mal 2 Minuten gegen Biel.
Rapperswil-Jona: Nyffeler; Hächler, Maier; Iglesias, Schmuckli; Helbling, Sven Berger; Gähler, Profico; Clark, Knelsen, Wellman; Kristo, Schlagenhauf, Spiller; Mosimann, Mason, Casutt; Schweri, Ness, Hüsler.
Biel: Hiller; Fey, Salmela; Kreis, Maurer; Sataric, Forster; Petschenig; Riat, Pouliot, Rajala; Brunner, Diem, Künzle; Hügli, Fuchs, Kärki; Schmutz, Neuenschwander, Pedretti; Tschantré.
Bemerkungen: Rapperswil-Jona ohne Gilroy (verletzt), Biel ohne Paupe (verletzt) und Moser (krank) sowie Earl (überzähliger Ausländer). (sda)

Lugano - Zug 3:0 (0:0, 1:0, 2:0)
6147 Zuschauer. - SR Stricker/Fonselius, Castelli/Fuchs.
Tore: 30. Bertaggia (Klasen, Jörg) 1:0. 57. Lajunen 2:0. 58. Lapierre 3:0 (ins leere Tor).
Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Lugano, 5mal 2 plus 10 Minuten (Schlumpf) gegen Zug.
Lugano: Merzlikins; Chorney, Loeffel; Ulmer, Vauclair; Elia, Chiesa; Jecker; Klasen, Lajunen, Bürgler; Hofmann, Lapierre, Fazzini; Bertaggia, Morini, Jörg; Ronchetti, Romanenghi, Haussener.
Zug: Aeschlimann; Schlumpf, Alatalo; Diaz, Morant; Zgraggen, Stadler; Thiry; Flynn, Roe, Everberg; Simion, McIntyre, Martschini; Lammer, Albrecht, Suri; Leuenberger, Senteler, Zehnder; Schnyder.
Bemerkungen: Lugano ohne Cunti, Reuille, Sannitz, Vedova, Walker und Wellinger (alle verletzt) sowie Haapala (überzähliger Ausländer), Zug ohne Klingberg, Zryd, Stephan, Volejnicek (alle verletzt), Widerström (überzähliger Ausländer). - Pfosten: 4. Roe. - 58. Timeout Zug, von 56:57 bis 57:35 ohne Goalie. (sda)

Der Ticker von Bern – Fribourg:

Ticker: 08.02.2019 SC Bern – Fribourg-Gottéron

Wie cool sind denn bitte Walliser Schwarznasenschafe?

Und hier die Szenen, die wir euch nie zeigen wollten

abspielen

Video: watson/Emily Engkent

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

40
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

41
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

18
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

75
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

40
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

41
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

18
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

75
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

17
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
17Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Andre Bachmann 09.02.2019 00:21
    Highlight Highlight rappi ist schon ziemlich schwach...
  • Thanatos 08.02.2019 22:52
    Highlight Highlight "Nach sieben Minuten führte Bern nach Pfosten- und Lattenschüssen 3:1..."

    "Der HC Lugano bleibt in Tuchfüllung mit den Playoff-Rängen."


    Da hat die SDA wohl ein Bier zu viel getrunken.
  • c_meier 08.02.2019 22:08
    Highlight Highlight oje und ich sagte heute Nachmittag noch zu einer Arbeitskollegin, so schlimm wie letzten Freitag gegen Langnau werde es wohl nicht werden beim scb...
    aber besser jetzt eine Baisse als in den Playoffs...
  • bullygoal45 08.02.2019 22:04
    Highlight Highlight So gömmer as nöchste Grümpelturnier 🍻


    Hüsler for President 🎖
  • maylander 08.02.2019 21:44
    Highlight Highlight Oh wie freue ich mich auf die nächste Polemik unseres Zambonipiloten.
  • Gigi,Gigi 08.02.2019 21:37
    Highlight Highlight Allez les copains! Oder Freude herrscht jenseits der Saane! Felicitations!
    • Tugium 08.02.2019 22:28
      Highlight Highlight Wohl euer Highlight der Saison😂
    • JtotheP 08.02.2019 23:26
      Highlight Highlight ja, und eures ?
  • Tikkanen 08.02.2019 18:44
    Highlight Highlight ...😂😂
    Benutzer Bild
    • Lümmel 08.02.2019 21:57
      Highlight Highlight War wohl nichts...
    • Dynamischer-Muzzi 08.02.2019 22:12
      Highlight Highlight Dafür ein dickes Herz Tikkiboy 🤣🤣🤣
    • JtotheP 08.02.2019 23:28
      Highlight Highlight wow was fürn diss tikki...

      1:4 💪🏼💪🏼 👋🏼👋🏼
    Weitere Antworten anzeigen

Davos holt Nygren-Ersatz aus Finnland +++ Sprunger bis 2023 bei Gottéron

Die Klubs der National League komplettieren ihre Kader für die Saison 2019/20. Wer wechselt wohin? Die aktuellsten Transfers und eine Übersicht sämtlicher Teams.

Der HC Davos hat als Ersatz für den verletzten Magnus Nygren den finnischen Verteidiger Otso Rantakari verpflichtet. Der 25-Jährige stösst von Tappara Tampere mit einem Vertrag bis zum Ende des Spengler Cup 2019 zu den Bündnern. In seinen drei Saisons beim finnischen Erstligisten Tampere brachte es der Offensiv-Verteidiger Rantakari in 184 Meisterschaftsspielen auf 96 Skorerpunkte (27 Tore/69 Assists).

Nygren wird dem HC Davos noch mindestens bis November nicht zur Verfügung stehen. Der Schwede …

Artikel lesen
Link zum Artikel