Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
New Jersey Devils center Nico Hischier, of Switzerland, gestures toward teammate goalie Keith Kinkaid, not pictured, after scoring a goal on the Tampa Bay Lightning during the first period of an NHL hockey game, Saturday, March 24, 2018, in Newark, N.J. (AP Photo/Julio Cortez)

Nico Hischier: Bringen seine (mindestens) 50 Skorerpunkte die New Jersey Devils überraschend in die Playoffs? Bild: AP/AP

Diese 6 Grafiken zeigen, wie gut Hischiers 50 Punkte in 77 Partien wirklich sind

Nico Hischier brauchte nur 77 Partien, um sich in der besten Liga der Welt 50 Skorerpunkte notieren zu lassen. Ein starker Wert für den Nummer-1-Draft. Doch wie gut ist dieser im Vergleich mit den Superstars?



Nico Hischier hat in der Nacht auf heute wieder zugeschlagen. Der 19-Jährige Walliser eroberte in der 13. Minute im eigenen Drittel den Puck und lancierte Kyle Palmieri herrlich. Mit seinem 32. Assist (bei 18 Toren) hat er jetzt auch in der Schweizer NHL-Skorerliste dieser Saison wieder die Spitzenposition übernommen:

Bild

Die Schweizer Skorer in der aktuellen NHL-Saison. bild: nhl.com

Ein Schweizer NHL-Spieler war sowieso noch nie so schnell, um sich die ersten 50 Punkte in der besten Liga der Welt notieren zu können. Insbesondere der vorherige Rekordmann dürfte dabei einigermassen überraschen, wie die zweitletzte Grafik zeigt. Der Vergleich mit den anderen NHL-Schweizern und fünf weitere Grafiken zeigen dir, wie Hischiers 50 Skorerpunkte zu gewichten sind.

Im Vergleich zu den Nummer-1-Drafts seit 2000*

* nicht berücksichtigt sind die beiden Goalies Marc-André Fleury und Rick Di Pietro.

Hischier Nummer 1

Anzahl Spiele, welche für ersten 50 Skorerpunkte der NHL-Karriere benötigt wurden. bild: watson

Im Vergleich mit der Top 10 der ewigen NHL-Topskorer

Hischier ewige Topskorer

Anzahl Spiele, welche für ersten 50 Skorerpunkte der NHL-Karriere benötigt wurden. bild: watson

Im Vergleich mit den aktuellen Top 10 der NHL-Skorerliste

Hischier aktuelle Topskorer

Anzahl Spiele, welche für ersten 50 Skorerpunkte der NHL-Karriere benötigt wurden. bild: watson

Im Vergleich mit weiteren ausgewählten Nummer-1-Drafts, Ausländern, Spielern mit Schweizer Vergangenheit oder Lieblinge des Autoren

Hischier weitere

Anzahl Spiele, welche für ersten 50 Skorerpunkte der NHL-Karriere benötigt wurden. bild: watson

Im Vergleich mit Schweizern

Hischier Schweizer

Anzahl Spiele, welche für ersten 50 Skorerpunkte der NHL-Karriere benötigt wurden. (Alle anderen Schweizer in der NHL haben noch keine 50 Skorerpunkte erzielt. Am knappsten verpasst die Liste Raphael Diaz mit 201 Partien und 49 Punkten. Timo Meier erreichte bisher 39 Punkte in 111 Spielen, Denis Malgin 30 in 96 Matches.) bild: watson

Skorerpunkte im Vergleich mit der Rookie-Top-10

Hischier Rookies

Skorerpunkte in dieser Saison. Bild: watson

Schweizer Meilensteine in der NHL

Despacito mit Eishockey-Spielern

abspielen

Video: watson/Laurent Aeberli, Reto Fehr, Lea Senn

Eishockey in Übersee – Geschichten aus der NHL

Fiala über den Trade nach Minnesota: «Nicht einfach, aber ich muss nach vorne schauen»

Link zum Artikel

Meilensteine aus 100 Jahren NHL in Bildern

Link zum Artikel

Spielt er bald an der Seite von Nico Hischier? So tickt US-Goldjunge Jack Hughes

Link zum Artikel

So führt Columbus Topfavorit Tampa nach Strich und Faden vor

Link zum Artikel

Hockey-Fan hämmert so lange an die Scheibe der Strafbank, bis sie zerbricht 🙈

Link zum Artikel

Tobias Geissers Weg in die NHL führt über den Umweg der Schoggi-Stadt Hershey

Link zum Artikel

NHL-Nostalgie – sperrige Klappstühle, viel Papierkram und Festnetz-Telefone

Link zum Artikel

5 Gründe, warum Nashville seine Titelträume bereits wieder begraben musste

Link zum Artikel

Mats Zuccarello ist jetzt ein Dallas Star – und das macht niemanden glücklich

Link zum Artikel

Wie Freunde, Trainer und Lehrer Hischier erlebten: «Nico, setz dich doch mal richtig hin!»

Link zum Artikel

Plastik-Schlangen für den «Verräter»! So feindlich wurde Tavares in New York empfangen

Link zum Artikel

Mirco Müller fliegt kopfvoran in die Bande: «Er ist ansprechbar und kann alles bewegen»

Link zum Artikel

Die 8 wichtigsten Fragen und Antworten zum neuen NHL-Team in Seattle

Link zum Artikel

Warum das Hoch von Niederreiters Hurricanes niemanden überraschen dürfte

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • ta0qifsa0 30.03.2018 20:25
    Highlight Highlight Noch viel bedeutender als seine Punkteausbeute finde ich die allgemeinen Fortschritte (Offensiv- + Defensivverhalten, Puckmanagement, Skating, etc.), welche er in seinem Spiel seit anfangs Saison gemacht hat. Mit seinen 19 Jugendjahren gewinnt er schon wichtige Puckbattles gegen Grössen, wie Malkin oder Kessel. Manchmal sogar gegen beide gleichzeitig. Er gehört diese Saison schon zu den 15 besten Primary-Scorern (Tore + 1. Assist) bei 5 gegen 5.

    Man stelle sich nur vor, sein Coach hätte ihn in der ersten PP-Formation eingesetzt diese Saison. Dann wäre er wohl bereits bei 60-65 Punkten. N1co!!
    • kerZHakov 31.03.2018 00:44
      Highlight Highlight dem gibt es wirklich nichts mehr hinzuzufügen! 👍
    • DerRabe 31.03.2018 10:33
      Highlight Highlight Gebe ihnen recht. Auch wenn ich dazu sagen muss: Das alles war bereits im ersten Drittel des ersten Spiels mehr als erkennbar. Wie er da alle möglichen Spieler einer nach dem anderen ausgetanzt hat, war unglaublich.

Vom letzten Platz zum Titel! St.Louis schreibt Geschichte und jubelt über Stanley Cup

Die St.Louis Blues haben zum ersten Mal in ihrer 52-jährigen Vereinsgeschichte den Stanley Cup gewonnen. Im entscheidenden siebten Spiel der Best-of-7-Serie besiegte das Team aus Missouri die Boston Bruins auswärts mit 4:1.

Aller guten Dinge sind vier. Zumindest im US-Bundesstaat Missouri, der Heimat der St.Louis Blues. Im vierten Anlauf im Final klappte es für die 1967 gegründete NHL-Franchise mit dem erstmaligen Titelgewinn des Stanley Cup. Das Team von Trainer Craig Berube schrieb gegen die Boston Bruins nicht nur Vereinsgeschichte, es vollendete eine ganz persönliche Cinderella-Story: St.Louis wird vom abgeschlagenen Schlusslicht zum Stanley-Cup-Sieger.

Anfang Jahr hätte wohl niemand grosse Geldbeträge auf …

Artikel lesen
Link zum Artikel