DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Super League, 24. Runde

Vaduz – Thun 0:0
Luzern – Lugano 2:1

Der Vaduz-Spieler Armando Sadiku, im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Vaduz und dem FC Thun, im Stadion Rheinpark in Vaduz, am Samstag, 12. Maerz 2016. (KEYSTONE/Nick Soland)

Bild: KEYSTONE

Luzern kann doch noch siegen – Vaduz und Thun mit Nullnummer

Nach sechs Niederlagen in Serie feiert der FC Luzern beim 2:1 gegen Lugano den ersten Sieg 2016. Das entscheidende Tor erzielte Christian Schneuwly in der 81. Minute.Vaduz und Thun trennten sich zum Auftakt der 24. Runde 0:0. 



Luzern – Lugano 2:1

- Mit seinem ersten Treffer im FCL-Trikot erlöste der in der Winterpause vom FC Zürich verpflichtete Schneuwly sich, die Mannschaft sowie die FCL-Verantwortlichen. Der Mittelfeldspieler verwertete die Massflanke von Hekuran Kryeziu mit dem Kopf und ebnete den Luzernern damit den Weg zur Revanche für den vor elf Tagen verlorenen Cup-Halbfinal gegen die Tessiner.

- Dank dem ersten Sieg im neuen Jahr stoppte der FCL die Talfahrt der letzten Wochen und baute den Vorsprung auf den Strich wieder auf acht Punkte aus. Trainer Markus Babbel, der zuletzt zusammen mit Präsident Ruedi Stäger arg in der Kritik gestanden hatte, sprach im Teleclub-Interview von einem «befreienden Gefühl» und einer «phänomenalen Reaktion seiner Mannschaft». Sechs Minuten vor Schneuwlys Siegtreffer hatten die Luzerner den 1:1-Ausgleich kassiert.

- Die Luzerner waren fulminant in die Partie gestartet. Sie ergriffen gleich von Beginn an die Initiative und gingen durch Michael Frey in der 7. Minute verdient in Führung. Für den von Lille ausgeliehenen und lange verletzten ehemaligen U21-Internationalen war es der erste Treffer seit über einem Jahr. Fast im Gegenzug wäre den Gästen der Ausgleich gelungen. Sally Sarr klärte nach einem Abschlussversuch des später verletzt ausgewechselten Mattia Bottani den Ball auf der Linie.

12.03.2016; Luzern; Fussball Super League - FC Luzern - FC Lugano;
Jubel Michael Frey (Luzern) nach dem Tor zum 1:0
(Martin Meienberger/freshfocus)

Bild: Martin Meienberger/freshfocus

Vaduz – Thun 0:0

- Der Unterhaltungswert der Partie vor nur 2612 Zuschauern, der kleinsten Kulisse im Rheinpark in dieser Saison, hielt sich lange Zeit in Grenzen. Die beiden gut organisierten Teams gingen 80 Minuten lang keine Risiken ein und versuchten in erster Linie, in der Defensive keine Fehler zu begehen. Erst als der Vaduzer Mario Bühler kurz vor Schluss nach einer Notbremse gegen Ridge Munsy des Feldes verwiesen wurde, lösten sich beide Teams von ihren taktischen Fesseln.

- Zuerst parierte Vaduz-Keeper Peter Jehle den Abschlussversuch des kurz zuvor eingewechselten Simone Rapp mirakulös (87.), zwei Minuten später verfehlte Munsy das Ziel für die Gäste nur um Zentimeter. Dazwischen scheiterte Ali Messaoud auf der Gegenseite aus spitzem Winkel an Thuns Torhüter Guillaume Faivre.

- Die Punkteteilung, die zwölfte für Vaduz in dieser Saison, ging in Ordnung, auch wenn Thun ein Chancenplus verzeichnete. Der auffälligste Akteur des Abends war Ridge Munsy, der mehrmals positiv in Erscheinung trat. Bereits nach 22 Sekunden bot sich dem Kongolesen die erste Chance, in der 53. Minute schoss er aus 16 Metern nur knapp über das Tor. Die beste Chance für Vaduz hatte Dejan Janjatovic kurz vor der Pause vergeben (42.).

Der Vaduz-Spieler Joel Untersee, links gegen den Thuner Sven Joss, rechts,
im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Vaduz und dem FC Thun, im Stadion Rheinpark in Vaduz, am Samstag, 12. Maerz 2016.
(KEYSTONE/Nick Soland)

Untersee und Joss im Zweikampf: Durchsetzen konnte isch keine der Mannschaften.
Bild: KEYSTONE

Die Tabelle

Bild

Das Telegramm

Vaduz – Thun 0:0
2612 Zuschauer SR Schnyder
Vaduz: Jehle; Gülen, Bühler, Grippo; Von Niederhäusern, Janjatovic (75. Kamber), Kukuruzovic, Untersee; Burgmeier (61. Sutter), Sadiku, Costanzo (61. Messaoud).
Thun: Faivre; Joss, Schindelholz, Bürki, Schirinzi; Hediger, Wieser; Zarate, Munsy, Ferreira (75. Wittwer); Buess (86. Rapp).
Bemerkungen: Vaduz ohne Avdijaj, Ciccone (beide krank), Fekete, Hasler, Muntwiler und Schürpf (alle verletzt), Thun ohne Lauper und Ruberto (beide verletzt). 83. Platzverweis Bühler (Notbremse). Verwarnungen: 72. Joss (Foul). 76. Untersee (Foul).

Luzern - Lugano 2:1 (1:0)
11'483 Zuschauer.  SR Jaccottet.
Tore: 7. Frey (Hyka) 1:0. 76. Sabbatini 1:1. 81. Christian Schneuwly (Kryeziu) 2:1.
Luzern: Zibung; Schachten, Sarr, Affolter, Thiesson; Haas; Hyka (71. Jantscher), Neumayr (60. Kryeziu), Christian Schneuwly; Frey (84. Arnold), Marco Schneuwly.
Lugano: Salvi; Veseli, Datkovic, Malvino, Jozinovic (57. Alioski); Sabbatini, Christos Donis (57. Pusic), Crnigoj; Culina, Anastasios Donis, Bottani (33. Tosetti).
Bemerkungen: Luzern ohne Cirjak (rekonvaleszent), Fandrich, Lustenberger, Puljic, Rogulj und Yesil (alle verletzt), Lugano ohne Rey (gesperrt), Bellante, Djuric, Milosavljevic, Piccinocchi und Rossi (alle verletzt).
Verwarnungen: 25. Jozinovic (Reklamieren). 30. Schachten (Foul). 39. Frey (Foul). 44. Anastasios Donis (Hands). 91. Malvino (Foul). 92. Pusic (Foul). 93. Crnigoj (Foul). (sda)

Die Super League im Zeitraffer – wie sich die Liga seit 1980 verändert hat

1 / 42
Die Super League im Zeitraffer – wie sich die Liga seit 1980 verändert hat
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Witziges zum Fussball

Axel Schwitsel und Co. – das sind die 23 besten #Hitzefussballer

Link zum Artikel

10 Memes, die das Transfer-Dilemma des FC Bayern beschreiben

Link zum Artikel

Kein Witz! Darum heisst Juventus Turin im neusten FIFA-Game «Piemonte Calcio»

Link zum Artikel

Das sind die Trikots der neuen Fussball-Saison 2019/20 – das von Sion schlägt sie alle

Link zum Artikel

Der ÖFB-Cup als Fundgrube für jeden mit einem Herz für grossartige Klubnamen

Link zum Artikel

Wir würden als Sportchefs für 100 Millionen diese Teams zusammenstellen – und du?

Link zum Artikel

Falschen Jallow verpflichtet: Türkischer Klub leistet sich Transfer-Blamage des Sommers

Link zum Artikel

Na, was fällt dir auf?

Link zum Artikel

Kevin-Prince Boateng haut neuen Rapsong raus – aber was macht das Pferd da eigentlich?

Link zum Artikel

Diese 13 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

Link zum Artikel

Diese Jubelgeste von US-Star Alex Morgan finden Engländer geschmacklos

Link zum Artikel

Das neueste Cover von «FourFourTwo» ist ein kniffliges Rätsel – schlägst du uns?

Link zum Artikel

Das sind die Top 25 der schrägsten Fussballer-Songs aller Zeiten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Auferstehung des FC Basel und 5 weitere Erkenntnisse zur Super League

Der FC Basel und der FC Zürich feiern einen gelungenen Saisonstart. Meister YB liegt dagegen zurück und sucht noch nach seiner Balance. In Sion dominieren bereits Peinlichkeiten, derweil in St.Gallen ein neues Juwel heranwächst. Lesen Sie unsere Erkenntnisse aus dem zweiten Super-League-Wochenende der Saison.

Die Frage ist einfach, die Antwort schwierig: Wann hat man in Basel letztmals über schönen und erfolgreichen Fussball diskutieren dürfen? Die Wirren in der Führung, das Chaos auf dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel