Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Super League, 30. Runde

Sion – Lugano 3:1 (0:1)

GC – St.Gallen 2:0 (1:0)

23.04.2016; Sion; Fussball Super League - FC Sion -  FC Lugano: Ebenezer Assifuah (Sion) mitte gegen Antoine Rey (Lugano) links und Frederic Veseli (Lugano)  (Christian Pfander/freshfocus)

Sions Assifuah spektakulär gegen Rey (links) und Veseli.
Bild: Christian Pfander/freshfocus

GC kehrt zum Siegen zurück – Sion dreht Spiel gegen Lugano dank Gekas-Hattrick

Die Grasshoppers gewinnen dank Toren von Tabakovic und Dabbur mit 2:0 gegen den FC St.Gallen. Sion ist Lugano deutlich überlegen, bis zur 84. Minute steht es aber 1:1. Dann macht Theofanis Gekas mit einer Doublette zum 3:1-Erfolg seinen Hattrick perfekt.



Sion – Lugano 3:1

– Der Altmeister hat das Toreschiessen definitiv nicht verlernt. Der einstige Bundesliga-Topskorer stellt sich für Sions Präsident Christian Constantin immer mehr als überaus gewiefter Transfer heraus. In seinem zwölften Auftritt seit dem Wechsel ins Wallis erzielte der bald 36-jährige Gekas nach der Pause die Treffer 6 bis 8. Besonders wertvoll aus Sittener Sicht war das 2:1 in der 85. Minute. Denn unmittelbar davor war Lugano wegen eines angeblichen Offsides das Tor von Gekas' Landsmann Anastasios Donis aberkannt worden.

– Gleichwohl war Sions fünfter Sieg aus den letzten sechs Heimspielen verdient. Nach Luganos frühem 1:0 durch Mattia Bottani (11.) glich die Partie phasenweise einem Powerplay des Heimteams. Sion erspielte sich zwischen der 20. und 68. Minute Chancen im Multipack. Bester Luganese war Goalie Mirko Salvi, der diverse Paraden zeigte.

– Im Sittener Tor stand aus sportlichen Gründen nicht der langjährige Stammkeeper Andris Vanins, sondern erstmals der junge Russe Anton Mitrjuschkin. Der Neuzuzug, einer von fünf Wechseln von Trainer Didier Tholot im Vergleich zum 1:2 in St.Gallen, wurde bei Luganos erster Chance mit dem ersten Torschuss sogleich bezwungen. Ansonsten war der Debütant bis auf eine Ausnahme weitgehend unbeschäftigt.

Le joueur valaisan Theofanis Gekas, laisse eclater sa joie apres avoir marque le 3eme but, lors de la rencontre de football de Super League entre le FC Sion et le FC Luzern ce samedi 27 fevrier 2016 au stade de Tourbillon a Sion. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

Kann strahlen: Theofania Gekas ist auch mit 35 Jahren noch torgefährlich.
Bild: KEYSTONE

GC – St.Gallen 2:0

– Die Grasshoppers verteidigen ihren 3. Platz in der Tabelle dank einem 2:0 gegen St.Gallen. Für die Zürcher ist es der erste Sieg seit dem 13. März 2016. Die beiden Tore des verregneten Abends im Letzigrund erzielten Haris Tabakovic (9.) und Munas Dabbur (85.). Der U21-Internationale Tabakovic, der in der Winterpause von den Young Boys zu den Zürchern gestossen war, erzielte mit dem Kopf seinen ersten Treffer für die Grasshoppers.

– Für Dabbur war es bereits der 17. Torerfolg der laufenden Saison. St.Gallen hatte vor 4400 Zuschauern im Letzigrund Mitte der ersten Halbzeit seine beste Phase, konnte aus den sich bietenden Chancen aber kein Kapital schlagen.

– Das Team von Joe Zinnbauer verpasste es, den Schwung vom 2:1-Sieg am Mittwoch gegen Sion mitzunehmen. Dank dem Erfolg, dem ersten nach fünf sieglosen Spielen, verteidigten die Grasshoppers in der Tabelle ihren dritten Platz vor Sion. St.Gallen liegt auf Platz 7, die Differenz zum Abstiegsplatz beträgt neun Punkte.

23.04.2016; Zuerich; Fussball Super League - Grasshopper Club Zuerich - FC St.Gallen; Munas Dabbur (GC)
(Steffen Schmidt/freshfocus)

Munas Dabbur erzielte gegen St.Gallen sein 17. Saisontor.
Bild: freshfocus

Die Tabelle

Bild

Die Telegramme

Sion - Lugano 3:1 (0:1)
7000 Zuschauer. - SR Hänni.
Tore: 11. Bottani (Culina) 0:1. 47. Gekas (Konaté) 1:1. 85. Gekas (Bia) 2:1. 88. Gekas (Bia) 3:1.
Sion: Mitrjuschkin; Voser (78. Vanczak), Ndoye, Ziegler, Rüfli; Assifuah (63. Bia), Sierro, Salatic, Zeman; Gekas, Konaté (74. Léo).
Lugano: Salvi; Veseli, Datkovic (56. Malvino), Urbano, Alioski; Rey, Piccinocchi (46. Crnigoj), Sabbatini; Culina (46. Jozinovic), Anastasios Donis, Bottani.
Bemerkungen: Sion ohne Adão, Carlitos, Fernandes, Kouassi, Lacroix, Mboyo, Pa Modou, Smelic (alle verletzt), Zverotic (gesperrt) und Vanins (nicht im Aufgebot), Lugano ohne Padalino und Tosetti (beide verletzt). 56. Datkovic mit Verletzung oberhalb des Auges ausgeschieden. 64. Urbano wehrt Schuss von Konaté auf der Torlinie ab. 84. Tor von Anastasios Donis wegen Offside aberkannt. 93. Pfostenschuss von Alioski. Verwarnungen: 5. Alioski (Foul). 67. Malvino (Foul/im nächsten Spiel gesperrt). 75. Josinovic (Foul).

Grasshoppers - St. Gallen 2:0 (1:0)
4400 Zuschauer. - SR Bieri. 
Tore: 9. Tabakovic (Lüthi) 1:0. 85. Dabbur (Gjorgjev) 2:0.
Grasshoppers: Mall; Bauer, Senderos, Bamert, Lüthi; Milanov, Källström; Brahimi (81. Gjorgjev), Dabbur, Caio (73. Kamberi); Tabakovic (63. Pnishi).
St. Gallen: Lopar; Hefti, Wiss (78. Cueto), Angha, Hanin; Tréand (69. Lang), Mutsch, Aleksic, Bunjaku (58. Aratore); Cavusevic, Salli. Bemerkungen: Grasshoppers ohne Basic und Tarashaj, St. Gallen ohne Dziwniel, Gaudino, Karadeniz, Tafer und Thrier (alle verletzt). Verwarnungen: 5. Hefti (Foul). 35. Bamert (Foul/im nächsten Spiel gesperrt). 40. Aleksic (Foul/im nächsten Spiel gesperrt). 75. Bauer (Foul). 80. Källström (Foul/im nächsten Spiel gesperrt).(sda)

Die Super League im Zeitraffer – wie sich die Liga seit 1980 verändert hat

Witziges zum Fussball

Axel Schwitsel und Co. – das sind die 23 besten #Hitzefussballer

Link zum Artikel

10 Memes, die das Transfer-Dilemma des FC Bayern beschreiben

Link zum Artikel

Kein Witz! Darum heisst Juventus Turin im neusten FIFA-Game «Piemonte Calcio»

Link zum Artikel

Das sind die Trikots der neuen Fussball-Saison 2019/20 – das von Sion schlägt sie alle

Link zum Artikel

Der ÖFB-Cup als Fundgrube für jeden mit einem Herz für grossartige Klubnamen

Link zum Artikel

Wir würden als Sportchefs für 100 Millionen diese Teams zusammenstellen – und du?

Link zum Artikel

Falschen Jallow verpflichtet: Türkischer Klub leistet sich Transfer-Blamage des Sommers

Link zum Artikel

Na, was fällt dir auf?

Link zum Artikel

Kevin-Prince Boateng haut neuen Rapsong raus – aber was macht das Pferd da eigentlich?

Link zum Artikel

Diese 13 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

Link zum Artikel

Diese Jubelgeste von US-Star Alex Morgan finden Engländer geschmacklos

Link zum Artikel

Das neueste Cover von «FourFourTwo» ist ein kniffliges Rätsel – schlägst du uns?

Link zum Artikel

Das sind die Top 25 der schrägsten Fussballer-Songs aller Zeiten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kommentar

Mein Herz blutet, aber es ist so: Der Penalty für YB wurde zu Recht wiederholt

Wer behauptet hatte, dass mit dem Einsatz des Videoschiedsrichters die Emotionen im Fussball aussterben würden, lag damit so falsch wie jene, die glauben, dass die Erde eine Scheibe ist. Der jüngste Beleg: Die riesige Aufregung nach dem 3:3 zwischen St.Gallen und YB im Spitzenkampf der Super League.

Zigi hält – Zigi Held! Als St.Gallens Goalie in der 97. Minute einen Handspenalty abwehrt, steht der Sieg über den Meister fest. Der FCSG setzt sich an der Tabellenspitze ab, hat nun drei Punkte Vorsprung auf Titelverteidiger YB. Der grün-weisse Meistertraum lebt weiter.

Bis sich Schiedsrichter Alain Bieri ans Ohr fasst, er Zigi die Gelbe Karte zeigt und den Penalty wiederholen lässt. Der VAR meldet bei Bieri, dass sich Zigi vor der Ausführung zu früh bewegt hat. Guillaume Hoarau behält im …

Artikel lesen
Link zum Artikel