meist klar-1°
DE | FR
9
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Fussball

Zigi hext, Kudus trifft – Ghana schlägt Südkorea in spektakulärem Spiel

Ghana's goalkeeper Lawrence Ati-Zigi, center, makes a save during the World Cup group H soccer match between South Korea and Ghana, at the Education City Stadium in Al Rayyan, Qatar, Monday, Nov. 28,  ...
Ein Mann der spektakulären Paraden: Ghanas Lawrence Ati Zigi.Bild: keystone

Zigi hext, Kudus trifft – Ghana schlägt Südkorea in spektakulärem Spiel

Ghana verspielt einen 2:0-Vorsprung innerhalb kürzester Zeit und gewinnt dann doch gegen Südkorea mit 3:2. Es ist der erste Sieg der Westafrikaner auf der WM-Bühne seit dem Sommer 2010.
28.11.2022, 17:1028.11.2022, 17:41

Ghana kam zum Sieg, weil die Mannschaft von Otto Addo in der ersten Halbzeit deutlich dominierte und dann auf den Doppelschlag von Südkorea reagieren konnte. In der 68. Minute, nur sieben Minuten nach dem 2:2, gelang Mohammed Kudus der ghanaische Siegtreffer.

Für den Mittelfeldspieler von Ajax Amsterdam war es das zweite Tor in diesem Spiel. Er hatte bereits in der ersten Halbzeit eines der beiden Tore von Ghana erzielt, die nach dem gleichen Muster, nämlich einer Hereingabe von der linken Seite, vom starken Jordan Ayew, fielen.

Chos Kopfbälle, Zigis Paraden

Südkorea war mit dem physischen Spiel der Ghanaer lange Zeit überfordert. Erst nach der Pause kombinierte der WM-Halbfinalist von 2002 mit der nötigen Zielstrebigkeit. Innerhalb von drei Minuten war Cho Gue-Sung nach Flanken mit dem Kopf zur Stelle (58. und 61.).

Die restlichen Chancen der zum Ende hin beeindruckend angreifenden Südkoreaner vereitelte unter anderem dreimal der stark parierende St.Galler Keeper Lawrence Ati Zigi.

Dank des Sieges ist nun Ghana von den Aussenseitern in der Gruppe H besser positioniert vor dem letzten Spieltag. Dann treffen die Afrikaner auf Uruguay, während die Südkoreaner die Portugiesen fordern, die Landsleute ihres Trainers Paulo Bento. Dieser wird dann auf der Tribüne Platz nehmen müssen: Er sah nach der hektischen Schlussphase wegen Reklamierens Rot.

Südkorea – Ghana 2:3 (0:2)
Education City Stadium, Al-Rayyan. – 43'983 Zuschauer. - SR Taylor (ENG).
Tore: 24. Salisu 0:1. 34. Kudus (Jordan Ayew) 0:2. 58. Cho (Lee Kang-In) 1:2. 61. Cho (Kim Jin-Sue) 2:2. 68. Kudus (Williams) 2:3.
Südkorea: Kim Seung-Gyu; Kim Moon-Hwan, Kim Min-Jae (92. Kwon Kyung-Won), Kim Young-Gwon, Kim Jin-Su; Jung Woo-Young (78. Hwang Ui-Jo), Hwang In-Beom; Kwon Chang-Hoon (57. Lee Kang-In), Jeong Woo-Yeong (46. Na Sang-Ho), Son Heung-Min; Cho Gue-Sung.
Ghana: Ati Zigi; Lamptey (78. Odoi), Amartey, Salisu, Mensah (88. Baba); Partey, Abdul Samed, Kudus (83. Djiku); André Ayew (78. Kyereh), Williams, Jordan Ayew (78. Sulemana).
Bemerkungen: Südkorea Trainer Paulo Bento sah nach dem Schlusspfiff wegen Reklamierens die Rote Karte. Verwarnungen: 21. Amartey. 27. Jung Woo-Young. 73. Lamptey. 77. Kim Young-Gwon. (ram/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die besten Bilder der Fussball-WM 2022 in Katar

Werbung

«Es tut jetzt noch weh» – unsere ersten WM-Erinnerungen

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

9 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Soelevan
28.11.2022 17:23registriert Juni 2018
ZIGI💚🤍💚🤍💪🏼
252
Melden
Zum Kommentar
9
Die Schreibtherapie soll Alexis Pinturault auch an der Heim-WM helfen
Vor zwei Jahren gewann Alexis Pinturault den Gesamtweltcup. Danach fiel der Franzose in ein Loch. Findet er an der Heim-WM zurück zum Erfolg? Eine spezielle Form der Verarbeitung soll es möglich machen.

Als er nicht mehr weiterwusste, begann Alexis Pinturault zu schreiben. Oder zumindest zu erzählen. Ohne das Buch, das daraus entstanden ist, gäbe es den Skiprofi Pinturault heute vielleicht nicht mehr.

Zur Story