Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der erste EM-Test misslingt – die Schweiz verliert gegen Irland nach einer äusserst bescheidenen Leistung



SRF 2 - HD - Live

Schicke uns deinen Input
Ralph Steiner
MaryTheOne
Irland
1:0
Schweiz
C. Clark 2'
Die Partie ist aus - Spielende
Die Schweizer Nati unterliegt Irland nach einer schwachen Vorstellung mit 0:1. Der einzige Treffer der Partie gelingt Ciaran Clark bereits in der zweiten Minute, die Schweiz bleibt im ganzen Spiel ohne zwingende Torchance.
Auf Vladimir Petkovic kommt noch viel Arbeit zu, mit solchen Auftritten wird die Europameisterschaft aus Schweizer Sicht zur Megaqual.
Football Soccer - Republic of Ireland v Switzerland - International Friendly - Aviva Stadium, Dublin, Republic of Ireland - 25/3/16
Switzerland's Valon Behrami and Blerim Dzemaili gesture to the referee before Dzemaili was shown a yellow card
Reuters / Clodagh Kilcoyne
Livepic
EDITORIAL USE ONLY.
Twitter-Reaktionen auf die Schweizer Leistung

88'
Die Iren kommen immer wieder zu Kontern, bislang ohne Erfolg, zum Glück für die Schweizer Mannschaft. Was Kasami, Embolo und Co. im Moment auf dem Platz zeigen ist ideenlos und schwach. Gelson Fernandes verliert nochmals den Ball, beinahe können die Iren auf 2:0 erhöhen. Was das Team von Vladimir Petkovic jetzt zeigt ist ganz mies.
85'
Jetzt gerade ein Kasami-Moubandje-Missgeschick der übleren Sorte. Ballverlust und Petkovic an der Seitenlinie wohl etwa so:
Animiertes GIFGIF abspielen
Man ist auf Twitter – berechtigterweise – kritisch





84'
Auswechslung - Irland
rein: James McClean, raus: Shane Long
Auch die Iren vollziehen noch einmal einen Wechsel.
81'
Auswechslung - Schweiz
rein: Silvan Widmer, raus: Michael Lang
Auch der rechte Aussenverteidiger darf Feierabend machen, Widmer neu auf dem Rasen.
78'
Auswechslung - Irland
rein: Wesley Hoolahan, raus: Daryl Murphy
Und auch die Iren tauschen einen Spieler aus, der erst Mitte erste Halbzeit für den verletzten Doyle eingwechselte Murphy wird durch Hoolahan ersetzt.
78'
Auswechslung - Schweiz
rein: François Moubandje, raus: Ricardo Rodriguez
Petkovic wechselt in der Defensive, Moubandje neu im Spiel.
75'
Man neigt bei solchen Auftritten in Pessimismus zu verfallen. Der Schweizer Auftritt wird immer blutleerer und einer lacht sich wohl daheim ins Fäustchen: Gökhan Inler. Allenfalls ist der Schweizer Captain doch wichtiger als angenommen. Wer natürlich auch fehlt, ist Xherdan Shaqiri. Die Kreativität des Kraftwürfels wird aktuell auf dem Rasen schmerzlich vermisst.
72'
Die Schlussphase bricht an, ob die Einwechslungen auf Seiten der Schweiz nochmals für offensive Akzente sorgen können?
71'
Auswechslung - Schweiz
rein: Pajtim Kasami, raus: Admir Mehmedi
Der dritte Wechsel im Schweizer Mittelfeld.
71'
Auswechslung - Schweiz
rein: Gelson Fernandes, raus: Valon Behrami
Das ganze Schweizer Mittelfeld muss dran glauben.
71'
Auswechslung - Schweiz
rein: Shani Tarashaj, raus: Blerim Dzemaili
Jetzt aber, die Wechselorgie ist Tatsache.
Jetzt melden sich sogar die alten Hasen zu Wort
66'
Dzemaili kommt das Ecke von Rodriguez zum Kopfball, aber auch dieser Abschluss ist letztendlich harmlos. Das finde ich schon immer wieder verrückt, dass eine auf dem Blatt solch talentierte Schweizer Mannschaft nach über einer Stunde noch keine richtig gute Torchance notieren kann ...
Animiertes GIFGIF abspielen
63'
So jetzt bin ich aber gespannt, inwiefern Renato Steffen seiner Rolle als bissiger und aktiver Flügel gerecht werden kann. Klar ist: Eine gute Leistung heute, und die EM-Aktien steigen deutlich, vor allem weil die Partie bisher aus Schweizer Sicht noch nicht aus den Socken haut.
Jetzt muss auch noch Sascha Ruefer dran glauben
62'
Auswechslung - Schweiz
rein: Renato Steffen, raus: Haris Seferovic
Es folgt auch gleich bei den Schweizern der erste Austausch.
61'
Auswechslung - Irland
rein: James McCarthy, raus: Stephen Quinn
... und Nummer 4 folgt auf dem Fuss.
61'
Auswechslung - Irland
rein: Jonathan Hayes, raus: Aiden McGeady
Wechsel Nummer 3 der Iren ...
61'
Auswechslung - Irland
rein: Eunan O'Kane, raus: David Meyler
Der zweite Wechsel der Iren.
60'
Gelbe Karte - Schweiz - Granit Xhaka
Xhaka holt sich mit einem groben Foul die obligate gelbe Karte ab. Richtiger Entscheid des Schiedsrichters.
58'
Ich bin ja nicht Coach der Schweizer, aber zum jetzigen Zeitpunkt würden einige Wechsel doch gut tun. Zuffi, Steffen und Tarashaj könnten unserer Offensive durchaus gut tun. Und tatsächlich, es tut sich was auf der Schweizer Bank.
Impressionen aus der erste Hälfte
epa05231085 Swiss Haris Seferovic (R) fights for the ball with Ireland's Ciaran Clark (L) during the friendly soccer match between Republic of Ireland and Switzerland at the Aviva Stadium in Dublin, Ireland, 25 March 2016.  EPA/WALTER BIERI
Football Soccer - Republic of Ireland v Switzerland - International Friendly - Aviva Stadium, Dublin, Republic of Ireland - 25/3/16
Switzerland's Valon Beharmi gestures to the referee
Reuters / Clodagh Kilcoyne
Livepic
EDITORIAL USE ONLY.
Football Soccer - Republic of Ireland v Switzerland - International Friendly - Aviva Stadium, Dublin, Republic of Ireland - 25/3/16
Republic of Ireland's Shane Long in action with Switzerland's Valon Behrami and Granit Xhaka
Reuters / Clodagh Kilcoyne
Livepic
EDITORIAL USE ONLY.
Football Soccer - Republic of Ireland v Switzerland - International Friendly - Aviva Stadium, Dublin, Republic of Ireland - 25/3/16
Switzerland manager Vladimir Petkovic as Republic of Ireland manager Martin O'Neill looks on
Action Images via Reuters / John Sibley
Livepic
EDITORIAL USE ONLY.
53'
Ein Novum für Testspiele: Ausser dem verletzungsbedingten Wechsel bei Irland in der ersten Halbzeit ist es auf beiden Seiten noch zu keinen personellen Veränderungen gekommen. Ansonsten gleichen solche Matches vor allem in der zweiten Hälfte jeweils einer regelrechten Wechselorgie.
51'
Rodriguez zirkelt den Ball direkt aufs Tor – leider viel zu ungefährlich.
50'
Auuuutsch! Alan Judge packt gegen Michael Lang eine üble Grätsche aus, kommt aber noch ohne gelbe Karte davon. Freistoss jetzt für die Schweiz!
49'
Granit Xhaka verwirft ein erstes Mal genervt den Kopf. Auch nicht die Haltung, die das Schweizer Team in der jetzigen Situation weiterbringen wird.
47'
Breel Embolo ist gewollt, hier für gute Aktionen zu sorgen, wirklich viel ist ihm bislang aber nicht gelungen. Interessanter Fact: Seit Anfang November hat der Basler Youngster nicht mehr getroffen.
45'
Es geht weiter in Dublin, die Iren zunächst im Ballbesitz.
Stephan Lichtsteiner hat in der Kabine mitgelauscht
Der heute verletzte Ersatzcaptain der Schweizer äussert sich im SRF-Interview folgendermassen:
Kritische Schweizer Fans auf Twitter


Dzemaili hat in der ersten Halbzeit enttäuscht ...
... das ist zumindest die Meinung von watson-User «Aufblasbare Antonio Banderas Liebespuppe».

Er hat in einem Kommentar geschrieben: «Dzemaili enttäuscht mich. (und ich hatte keine hohem erwartungen) er macht lieber eine lächerliche schwalbe statt zu kämpfen. oder wenn er denn ball vor dem tor kriegt haut er ihn gleich weg statt zu überlegen und a zuspielen. schade»
Football Soccer - Republic of Ireland v Switzerland - International Friendly - Aviva Stadium, Dublin, Republic of Ireland - 25/3/16
Switzerland's Blerim Dzemaili is shown a yellow card
Reuters / Clodagh Kilcoyne
Livepic
EDITORIAL USE ONLY.
Pause nun auch in Amsterdam
Im Test zwischen Holland und Frankreich führen die «Bleus» zur Pause dank Griezmann und Giroud mit 2:0. Vor allem der Freistoss Griezmanns (oberes Video) ist erste Sahne.


Pause in Dublin - Ende erste Halbzeit
So, die erste Halbzeit ist durch, Irland führt dank des frühen Treffers von Ciaran Clark mit 1:0, der Verteidiger köpfelt bereits in der zweiten Minuten ein. Die Schweiz hat ausserdem Glück, dass Shane Long nach 37 Minuten mit einem weiteren Kopfball nur die Latte trifft. Auf Seiten des Teams von Vladimir Petkovic sind noch keine zwingenden Torchancen zu notieren.
45'
Aufgrund des langes Unterbruchs der bei der Verletzung Doyles entstanden ist, gibt es nun erstmal vier Minuten obendrauf in Hälfte eins.
42'
Verrückt, wie locker die Iren nach stehenden Bällen zum Kopfball kommen. Ich bin ja nicht der ultimative Taktikgott, aber das mit der Abstimmung stimmt in der Schweizer Defensive überhaupt nicht. Da hat Petkovic im Hinblick auf die EM noch einiges zu tun.
40'
Gelbe Karte - Schweiz - Blerim Dzemaili
Die erste Verwarnung der Partie ist so was von gerechtfertigt. Dzemaili versucht mit einer peinlichen Schwalbe einen Penalty zu schinden, Schiedsrichter Zelinka hat aufgepasst.
37'
Lattenkopfball der Iren, Glück für die Schweiz! Shane Long hat aus kurzer Distanz und von Schär zu wenig eng gedeckt die Chance.
34'
Die erste so halb gefährliche Chance auf Seiten der Schweizer. Xhaka zieht aus 25 Metern ab, via Kniekehle von Seferovic kommt der Ball aufs Tor der Iren. Allerdings keine wirkliche Gefahr.
31'
Was wohl Inler im Moment macht? Mit seinen Hunden Gassi gehen? Im Selbstmitleid versinken? Claudio Ranieri bestechen? Wir werden es wohl nie erfahren.
30'
Fast kann Embolo dem hintersten Iren den Ball abjagen, aber eben leider nur fast.
29'
Nach einer Flanke von McGeady folgt der gefühlte 15. Eckball für die Iren. Und wir wissen ja: Der zweite der Partie hat bereits zur Führung für die Grünen geführt.
26'
Auswechslung - Irland
rein: Daryl Murphy, raus: Kevin Doyle
So, nach minutenlanger Pflege kann der Wechsel vollzogen werden. Doyle hat es offenbar doch übler erwischt, als zunächst angenommen. Das irische Publikum verabschiedet den Unglücksraben mit viel Applaus.
23'
Unterbruch jetzt im Spiel, Kevin Doyle hat sich verletzt und muss wohl mit der Bahre abtransportiert werden. Das Ganze ist in einem Zweikampf mit Timm Klose passiert, der zwar hart einstieg, aber kein Foul beging.
22'
SRF-Kommentator Sascha Ruefer hat recht, das Spiel machen, das mögen die Schweizer nicht. Doch genau das ist im Moment gefordert. Die Iren stehen oft hinter dem Ball, warten nach dem Führungstor erst einmal ab.
19'
Für ein Testspiel ist hier gar nicht so wenig los, die Schweizer haben sich nach dem frühen Gegentreffer gefangen, holen immer mal wieder eine Ecke raus. Soeben stand Michi Lang völlig frei, bekam jedoch zu wenig Druck hinter den Ball.
Da hat Userin MaryTheOne recht
von MaryTheOne
Sie schreibt: «das mit dem Alkohol stimmt nicht so ganz. Wir haben an der Hotelbar ohne Probleme Bier erhalten».

Wir entgegnen: «Richtig, unser Post war etwas unpräzise, in Hotels, auch an Flughäfen, gilt das Alkoholverbot nicht. Aber fröhliches Rumsaufen in berühmten Dubliner Pubs, das war unmöglich.»
14'
Seferovic heute als Stossstürmer gesetzt, obwohl er zuletzt mit Frankfurt alles andere als überzeugt hat. Nun ja, vielleicht weiss er die Chance hier gegen Irland zu nutzen.
12'
Lustig ist, die Iren nehmen das Ding hier so richtig ernst. Nichts mit herumlümmeln und die Zeit ablaufen lassen, nein, Irland grätscht, Irland rennt, Irland fightet und die Schweizer sind hier im nicht ganz ausverkauften Aviva Stadium so richtig gefordert.
9'
Über Behrami und Mehmedi kommt der Ball zu Dzemaili, dieser ist in der Folge für den ersten Schweizer Abschluss verantwortlich. Allerdings geht sein Schuss einige Meter über das Gehäuse. Dann verliert Xhaka auf der anderen Seite des Spielfeldes den Ball, es folgt eine weitere Ecke für die Iren.
6'
Jetzt sind die Schweizer ein erstes Mal in der Offensive, Aussenverteidiger Lang kann gleich zweimal Flanken, findet im Zentrum aber noch keinen Abnehmer.
2'
Tor - 1:0 - Irland - Ciaran Clark
Tor für Irland, das ging jetzt aber flott. Duffy bringt den Ball nach der Ecke vor das Schweizer Tor, dort befördert Verteidiger Clark die Kugel mit dem Kopf ins Gehäuse. Da hat die Schweizer Zuordnung bei diesem Standard überhaupt nicht gepasst ...
2'
Eine zweite Ecke folgt, Xhaka hat mit dem Kopf geklärt.
2'
Gleich die erste Ecke für die Iren, Lang hat den Ball als letztes berührt.
1'
Spielbeginn
Nach einer Schweigeminute zu Ehren verstorbener fussballnaher Iren und einer Familie, die bei einem Busunglück verstorben ist, pfeift Referee Miroslav Zelinka die Partie an. Auf geht's!
1916 hat in Irland der Osteraufstand stattgefunden ... - Vor dem Spiel
... dieser wird vor der Partie eingehend zelebriert, schliesslich war dieses Ereignis nicht unrelevant, im Bezug auf die Unabhängigkeit der Iren gegenüber Grossbritannien. Jetzt regiert aber nur einer und zwar König Fussball, gleich wird die Partie angepfiffen.
Die Spieler sind bereits früh auf dem Rasen ... - Vor dem Spiel
... es wurden noch diverse Ehrungen vorgenommen. Aktuell erklingen die Nationalhymnen, wir lauschen mit dem Stolz des Vaterlandes.
Der Rubel rollt ... - Vor dem Spiel
... zwar befindet sich Vladimir Petkovic nicht ganz an der Spitze der bestbezahlten EM-Trainer, doch zur Top 10 gehört der Coach der Schweizer Nationalmannschaft mit seinem Jahressalär von 750'000 Euro. Sein heutiges Gegenüber, Martin O'Neill, liegt mit 1 Million Euro einen Platz vor Petkovic auf Rang 9. Wer der EM-Coaches am meisten absahnt, erzählen wir dir hier.
Kein Bier in Dublin - Vor dem Spiel
Aufgrund des heutigen Karfreitags wird in Irland kein Alkohol ausgeschenkt, dies gilt – zum Leidwesen der Fussballfans – auch für sämtliche Pubs rund um das Stadion. Aufgrund dieser Tatsache erwarten die Verantwortlichen die Fans heute ausserordentlich früh im Stadion, wohl nicht nur, um die Spieler beim Einlaufen zu beobachten.
Animiertes GIFGIF abspielen
Eklat beim Gegner - Vor dem Spiel
In der Regel sind wir ja nett zum Gast und würden nicht im Traum schlechte News über das Gegenüber auf dem grünen Rasen verbreiten, was Irlands Coach Martin O'Neill jedoch vor dem heutigen Test gegen die Schweiz geboten hat, geht gar nicht. Ein sexistischer Witz der weniger netten Sorte ...
Republic of Ireland national team coach Martin O'Neill addresses to journalist during press conference in Zenica, Bosnia, on Thursday, Nov. 12, 2015. Bosnia will play EURO 2016 playoff soccer match against Ireland tomorrow. (AP Photo/Amel Emric)
Knacknuss zum Auftakt ins EM-Jahr - Vor dem Spiel
Die Schweizer Nati tritt in Dublin zum ersten von vier Testspielen vor der EM im Juni an. Fehlen werden dabei Xherdan Shaqiri und Stephan Lichtsteiner. Von Irland darf einiges erwartet werden. Die Boys in Green verloren in der Heimat seit gut zwei Jahren nicht mehr, das Torverhältnis von 19:3 spricht dabei Bände. Nati-Trainer Vladimir Petkovic weiss denn auch: «Wir werden Härte zeigen müssen, in Irland gibt es keine Freundschaftsspiele.» Anpfiff ist um 20.45 Uhr!

Sportler unterhalten uns ... auf allen Ebenen

Höhlenmensch, Schrei-Baby, Bikini-Beauty, lahmer Gaul: So sehen wir Federer, Djokovic und Co.

Link zum Artikel

«Keiner schlägt seine Frau ausser Yassine, der denkt sich, das Chikhaoui» – wir haben mal wieder unseren Spass mit Fussballer-Namen

Link zum Artikel

Und jetzt die besten User-Memes: «Ich habe noch keinen Spieler zu Hause besucht – ausser bei Daniel Davari» 

Link zum Artikel

«Egal wie viele Medis er schon hat – Admir will Mehmedi» – die besten Egal-Memes mit Schweizer Sportlern

Link zum Artikel

«In allen Ehen weiss es der Mann besser, ausser bei Andrew hat das Weibrecht» – wir haben unseren Spass mit Skifahrer-Namen

Link zum Artikel

Shaqiri als Käse, Drmic als Katzenfutter oder Magnin als Guetzli: 10 Fussballernamen, die sich als Marke eignen

Link zum Artikel

Ideal fürs Transferfenster: Shaqiri und Co. geben ultimative Bewertungen für Fussball-Klubs ab

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Akanjis Revier

Mein Körper ist mein Kapital – was ich alles mache, um fit zu bleiben

Als Fussballer macht mir nichts so viel Spass wie das Spiel mit dem Ball. Doch es gehört noch vieles mehr dazu, damit ich die Robustheit, das Tempo und die Form habe, meine beste Leistung abzurufen.

Mit 25 Jahren gehöre ich zwar noch lange nicht zum alten Eisen. Mir geht es zum Glück wirklich gut. Trotzdem spiele ich schon viele Jahre Fussball und ich spüre, dass in meinem Körper nicht mehr alles so ist, wie es einmal war. Deshalb arbeite ich mit Spezialisten zusammen, damit ich auf dem Platz weiterhin meine Leistung bringen kann.

Man ist sich als Spieler zwar schon früh bewusst, dass der eigene Körper das Arbeitsinstrument ist. Wie sehr man tatsächlich von einem gesunden Körper …

Artikel lesen
Link zum Artikel