DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Japan's disappointed Hiroki Sakai drys a tear with a shirt after losing the round of 16 match between Belgium and Japan at the 2018 soccer World Cup in the Rostov Arena, in Rostov-on-Don, Russia, Monday, July 2, 2018. (AP Photo/Petr David Josek)

Nicht traurig sein: In vier Jahren ist schon wieder Fussball-WM. Bild: AP

Und jetzt die grosse Dürre? Denkste! So viel Sport ist nach der WM los

Weiter, immer weiter! Was Deutschlands Torhüter-Legende Oliver Kahn einst propagierte, gilt auch für uns. Mit diesen Sportereignissen kannst du dich nach der Fussball-WM beschäftigen.



Fussball

Sechs Tage nach dem WM-Final beginnt bereits die neue Super-League-Saison. Die Ausgangslage verspricht Spannung: Der entthronte Serienmeister FC Basel will Titelverteidiger YB wieder von der Spitze verdrängen. Dank Aufsteiger Xamax ist die Romandie auch nach dem Abstieg von Lausanne vertreten.

Basel's goalkeeper Jonas Omlin in action during a friendly soccer match of the international Uhrencup tournament between Switzerland's FC Basel  and England's Wolverhampton Wanderers F.C. at the Tissot Arena in Biel, Switzerland, Tuesday, July 10, 2018. (KEYSTONE/Anthony Anex)

Wechselte von Luzern nach Basel: Jonas Omlin. Bild: KEYSTONE

Eishockey

Okay, bis zum Saisonstart dauert's noch ein bisschen länger. Aber wenn du richtig, richtig angefressen bist, kannst du vielleicht irgendwo einen Internet-Stream auftreiben, der die U20-Testspiele der Schweiz gegen Tschechien in Brünn am Montag und Dienstag überträgt.

Tennis

Gstaad wird dieser Tage wieder zum Filzball-Mekka. In dieser Woche findet das Frauenturnier statt, anschliessend das Swiss Open der Männer. Bekannte Namen wie Genie Bouchard, Francesca Schiavone oder Samantha Stosur werden von Newcomern wie Leonie Küng gefordert, der 17-jährigen Schaffhauserin, die am Samstag im Juniorinnenfinal in Wimbledon stand. Bei den Männern heissen die Aushängeschilder Roberto Bautista-Agut, Fabio Fognini, Borna Coric oder Andrey Rublev.

Viktorija Golubic of Switzerland poses with the trophy after winning the final match against Kiki Bertens of the Netherlands, at the WTA Ladies Championship tennis tournament in Gstaad, Switzerland, sunday, July 17, 2016. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Viktorija Golubic gewann in Gstaad 2016. Die Zürcherin trifft zum Auftakt auf die Deutsche Antonia Lottner. Bild: KEYSTONE

Tour de France

Nachdem in der Auftaktwoche die Sprinter im Fokus standen, kommen die Bergspezialisten zum Zuge. Es geht in die Alpen, wo am Donnerstag das Highlight Alpe d'Huez auf Profis und Fans wartet.

Wasserball

Wieso nicht mal etwas Exotisches? Ein Besuch in der Badi verbunden mit dem Kampf um die Schweizer Wasserball-Krone. Am Donnerstag ist im Tessin Spiel 1 der Finalserie um den Meistertitel zwischen Lugano und Kreuzlingen, am Samstag wird am Bodensee gespielt.

Luganos Coach Gianfranco Salvati, Mitte, spricht mit seinem Spielern, wahrend dem ersten Spiel im Wasserball Play-Off-Final zwischen Lugano und Horgen, am Donnerstag, 20. Juli 2017, in Lugano. (KEYSTONE/Ti-Press/Francesca Agosta)

Unter Trainer Gianfranco Salvati feierte Lugano zuletzt zwei Meistertitel. Bild: TI-PRESS

Golf

Am Donnerstag beginnen die British Open, die in diesem Jahr auf dem Kurs von Carnoustie ausgetragen werden. Der Platz gilt als schwierig und er verspricht Spannung. Denn bei den letzten drei Open-Austragungen an der Ostküste Schottlands entschied stets ein Stechen über den Sieger.

FILE - In this July 22, 2007, file photo, Ireland's Padraig Harrington looks down to where his ball landed in the Barry Burn during the final round of the British Open Golf Championship at Carnoustie, Scotland. Carnoustie is known more for the calamity it causes than the British Open champions it produces. Harrington hit into the burn twice on the 18th hole, made double bogey and still won in a playoff. (AP Photo/Phil Noble, Pool)

Natürliches Wasserhindernis: Der Barry Burn mäandert durch den Kurs. Bild: AP/POOL

Leichtathletik

Am Wochenende ist Mujinga Kambundji als erste Schweizerin über 100 Meter unter 11 Sekunden geblieben. Mit ihrem neuen Landesrekord von 10,95 s muss sie sich auch vor der internationalen Konkurrenz nicht verstecken. Ihr nächster Einsatz auf der grossen Bühne ist am Freitag beim Diamond-League-Meeting im Fürstentum Monaco.

Mujinga Kambundji strahlt nach ihrem neuen  Schweizer Rekord ueber 100m an den Leichtathletik Schweizer Meisterschaften in Zofingen am Freitag, 13.Juli 2018. (KEYSTONE/Walter Bieri)

Niemand strahlt schöner: Mujinga Kambundji. Bild: KEYSTONE

Minigolf

Minigolf gehört zum Sommer wie Sonnencrème und Gelati. In Bulle finden übers Wochenende die Einzel-Schweizermeisterschaften statt. Spass macht's auch überall anders und auch dann, wenn du mal zwei oder drei Schläge mehr benötigst für eine Bahn.

Schwingen

In einer Saison ohne Eidgenössisches Fest ist der Stellenwert der Bergkranzfeste noch höher. Am Sonntag geht's auf dem Weissenstein bei Solothurn ins Sägemehl. Die «Bösen» des Nordwestschweizer Verbands werden von den Gästen aus der Nordost- und aus der Südwestschweiz gefordert.

Uebersichtsbild vom 66. Weissenstein-Schwinget auf dem Weissenstein, am Samstag, 22. Juli 2017. (KEYSTONE/Thomas Delley)

So sah's im vergangenen Jahr auf dem Weissenstein aus. Bild: KEYSTONE

Formel 1

Zweieinhalb Auto-Stunden nördlich von Basel liegt der Hockenheimring. Am Sonntag wird dort der Grosse Preis von Deutschland ausgetragen. Das Schweizer Sauber-Team ist mit Charles Leclerc und Marcus Ericsson so gut wie gefühlt seit Jahren nicht mehr.

epa04322647 German Formula One driver Nico Rosberg of Mercedes AMG GP in action during the qualifying at the Hockenheimring circuit in Hockenheim, Germany, 19 July 2014. The Formula One Grand Prix of Germany will take place on 20 July 2014 at the Hockenheimring.  EPA/SEBASTIAN KAHNERT

Am Hockenheimring hat's Platz für 120'000 Zuschauer. Bild: EPA/DPA

Skispringen

Das geht bekanntlich auch ohne Schnee. Im polnischen Wisla startet am Wochenende die Sommer-Saison der Weltcup-Springer. Dass die Schweizer in Form sind, bewiesen Kilian Peier und Luca Egloff mit Erfolgen auf tieferer Stufe.

Gregor Deschwanden from Switzerland during a jump at the FIS summer ski jumping Grand Prix in Einsiedeln, Switzerland, Saturday, August 6, 2016. (KEYSTONE/Urs Flueeler)

Gabriel Karlen hoch über Einsiedeln, wo die Springer anfangs August sind. Bild: KEYSTONE

Die besten Bilder der Fussball-WM 2018 in Russland

Darum sind «Bärner Meitschis» die schönsten Frauen der Welt

Video: nico franzoni

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Grossbrände in Kapstadt verwüsten Uni und Hospital

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Allen ist klar, dass die Party eigentlich vorüber ist – Kloten wird aufsteigen

Kloten gewinnt den ersten Final gegen Ajoie 5:2. Aber das ist eigentlich unerheblich: Der Aufstieg ist vollbracht.

Früher gab es allerorten Tanzabende. Wenn es Zeit wurde, nach Hause zu gehen (allein oder auch nicht) und sich der Saal langsam leerte, spielte die Band leise noch ein paar Takte.

So ist es irgendwie mit dem Final der Swiss League zwischen Kloten und Ajoie. Die Saison ist eigentlich gelaufen. Unten auf dem Eis spielen die Teams noch ein wenig. So wie damals die Band. Durchaus flott. Aber allen ist klar, dass die Party eigentlich vorüber ist.

Kloten hat die Liga im Frühjahr 2018 nach einem der …

Artikel lesen
Link zum Artikel