Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06683959 Dortmund's Jadon Sancho (C) celebrates scoring the opening goal during the German Bundesliga soccer match between Borussia Dortmund and Bayer Leverkusen in Dortmund, Germany, 21 April 2018..  EPA/FRIEDEMANN VOGEL EMBARGO CONDITIONS - ATTENTION: Due to the accreditation guidelines, the DFL only permits the publication and utilisation of up to 15 pictures per match on the internet and in online media during the match.

Jadon Sancho hat seinen Marktwert in drei Monaten um 806 Prozent gesteigert. Bild: EPA

Die Shooting Stars der Saison – so sind ihre Marktwerte in drei Monaten explodiert



Weihnachten nähert sich in grossen Schritten, bald ist die Hälfte der Saison in den europäischen Fussball-Ligen vorbei. Zeit, eine erste Bilanz zu ziehen, dachte sich das International Centre for Sports Studies CIES mit Sitz in Neuenburg und untersuchte die Marktwert-Entwicklungen in den Top-5-Ligen Europas. 

Seit 2013 ermittelt das CIES jährlich mittels statistischer Analysen und Variablen wie Alter, Position, Vertragsdauer, Form die aktuellen Marktwerte aller Spieler. Die grösste Steigerung zwischen Saisonbeginn (Stichtag ist der 1. September) und dem 1. Dezember hat Jadon Sancho hingelegt: Sein Marktwert explodierte förmlich: von 9,7 Millionen Euro um 78,2 Millionen auf 87,9 Millionen Euro.

Der 18-jährige Engländer wechselte im Sommer 2017 für 7,84 Millionen Euro vom Nachwuchs von Manchester City zu Borussia Dortmund und startete in dieser Saison so richtig durch. In 21 Spielen für den BVB hat der dreifache englische Nationalspieler sechs Tore und zehn Assists erzielt. Zuletzt schoss er den Siegtreffer im prestigeträchtigen Revierderby gegen Schalke.

Kein Wunder, wird Sancho bereits von Barcelona, Juventus Turin und Paris St-Germain gejagt. Der BVB hat das Flügel-Juwel zwar als unverkäuflich taxiert, aber auch in Dortmund weiss man, wie das Geschäft funktioniert. Immerhin wird der Bundesliga-Leader mit dem Engländer dereinst einen saftigen Gewinn einstreichen.

epa07217628 Dortmund's Jadon Sancho celebrates after scoring the 2-1 lead during the German Bundesliga soccer match between FC Schalke 04 and Borussia Dortmund in Gelsenkirchen, Germany, 08 December 2018.  EPA/SASCHA STEINBACH CONDITIONS - ATTENTION: The DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video.

Wenn Sancho weg will, wird ihn der BVB nicht halten können. Bild: EPA

Auf Rang 2 des Rankings liegt João Cancelo von Juventus Turin mit einer Marktwert-Zunahme von 46,4 Millionen Euro. Der 24-jährige Portugiese kam in diesem Sommer von Sevilla als Lichtsteiner-Ersatz und erkämpfte sich beim italienischen Serienmeister sofort den Stammplatz auf der rechten Abwehrseite. Auf dem dritten Platz finden wir den Schotten Andrew Robertson vom FC Liverpool. Erstaunlich ist auch, wie die Topcracks Kylian Mbappé, Sadio Mané und Bernanrdo Silva ihre schon immensen Marktwerte nochmals deutlich nach oben schrauben konnten.

Absolute Marktwert-Zunahme in Millionen Euro:

Bild

bild: cies

Noch interessanter als die Betrachtung des absoluten Marktwerts wird es allerdings, wenn man sich nur die relative Steigerung des Marktwerts anschaut – also die prozentuale Steigerung in den letzten drei Monaten. Auch dort ist Jadon Sancho mit einer Steigerung von 806 Prozent klar der Branchenleader.

Hinter dem jungen Engländer folgt mit Dortmunds Marco Reus ein Überraschungskandidat, der seinen wegen häufigen Verletzungen zuvor tiefen Marktwert markant (plus 411 Prozent) steigern konnte. Mit Jacob Bruun Larsen (plus 258 Prozent) taucht in den Top 4 ein weiterer Spieler von Lucien Favres Überflieger-Mannschaft auf. Ansonsten ist die Liste gespickt mit jungen Fussballern, die man für die Zukunft im Auge behalten sollte.

Relative Marktwert-Zunahme in Millionen Euro:

Bild

bild: cies

Neben den nackten Zahlen zeigt das Ranking aber vor allem eines: Wie schnelllebig das Fussball-Geschäft geworden ist. Macht ein junges Talent ein paar gute Spiele in Serie, wird es sofort hochgejubelt. Umgekehrt verschwindet der Shooting Star auch schnell wieder von der Bühne, wenn die Formkurve für eine längere Zeit nach unten zeigt. Beispiele wie Martin Ödegaard, Emre Mor oder auch der zwischenzeitliche Absturz von Renato Sanches sollten der Branche eigentlich eine Warnung sein.

Das sind die 36 teuersten Fussball-Transfers der Welt

So protzt Barcelonas 15-jähriger Xavi von morgen auf Instagram

Link zum Artikel

15 Wunderkinder des Weltfussballs und was aus ihnen geworden ist

Link zum Artikel

Der erste Schritt zum Fussball-Profi: So wählen die Topklubs die jüngsten Talente aus

Link zum Artikel

Sie waren vor 10 Jahren unsere grössten Hoffnungen – das wurde aus ihnen

Link zum Artikel

Barça patzt, Real profitiert – das ist der «japanische Messi» Takefusa Kubo

Link zum Artikel

Diese 30 Sturm-Talente musst du 2018 auf dem Radar haben – auch zwei Schweizer sind dabei

Link zum Artikel

Die teuersten Teenager der letzten 25 Jahre – so krass sind die Transfersummen explodiert

Link zum Artikel

Barcelona verliert 16-jährigen Insta-Star – wohin bringt ihn sein Berater Raiola?

Link zum Artikel

Woher der FC Basel seine Talente holt und wie er auch Spätgeborenen ihre Chance gibt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Typisch Breel!» Embolos Fallrückzieher und 7 weitere Highlights des gestrigen CL-Abends

Was hat Breel Embolo in den letzten Wochen für Chancen ausgelassen. Beim 1:1 gegen Augsburg am vergangenen Samstag beispielsweise vergab der Schweizer Nationalspieler gleich drei hochkarätige Chancen. Es war wie verhext, der erste Saisontreffer wollte einfach nicht gelingen.

Gestern in der Champions League beim 4:0-Sieg gegen Schachtar Donezk schien es im gleichen Stil weiterzugehen. Mal für Mal setzte sich Embolo hervorragend in Szene, doch beim Abschluss versagten ihm gleich viermal die …

Artikel lesen
Link zum Artikel