DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Champions League, Achtelfinal-Hinspiele
Chelsea – Barcelona 1:1 (0:0)
Bayern – Besiktas 5:0 (1:0)
Torschütze Messi und Passgeber Iniesta freuen sich über den 1:1-Ausgleich.
Torschütze Messi und Passgeber Iniesta freuen sich über den 1:1-Ausgleich.Bild: AP/AP

Messi trifft erstmals gegen Chelsea – Bayern mit Gala gegen Besiktas

Lionel Messi beschert dem FC Barcelona gegen Chelsea mit seinem Auswärtstor zum 1:1 eine gute Ausgangslage für das Rückspiel in den Champions-League-Achtelfinals. Bayern München deklassiert Besiktas Istanbul gleich mit 5:0.
20.02.2018, 23:0321.02.2018, 06:06

Das musst du gesehen haben:

Chelsea – Barcelona 1:1

» Hier gibt's den Liveticker zum Nachlesen.

Chelsea kommt im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League gegen den FC Barcelona daheim nur zu einem 1:1. Barça hat in London deutlich mehr Ballbesitz, doch die guten Chancen spielt sich lange Zeit fast ausschliesslich Chelsea heraus. Der Brasilianer Willian trifft in der 62. Minute zum verdienten 1:0, nachdem er zuvor in der ersten Halbzeit innerhalb von acht Minuten den linken und rechten Pfosten getroffen hatte.

Willian bringt Chelsea in der 62. Minute verdient in Führung. Video: streamable

Dass Barcelona noch zum Ausgleich kam, lag nicht zuletzt an Chelsea selber. Ein katastrophaler Fehlpass von Andreas Christensen ermöglicht Lionel Messi eine Viertelstunde vor Schluss das 1:1. Im neunten Spiel gegen Chelsea hat der Argentinier gegen die «Blues» damit erstmals getroffen.

Messi trifft nach einem fatalen Fehlpass von Christensen zum 1:1.Video: streamable

Das Tor ist nicht nur für Messis persönliche Bilanz wichtig. Es bringt Barcelona nach einem weitgehend farblosen Auftritt doch noch in eine komfortable Ausgangslage für das Rückspiel.

Am Ende sind aber beide Seiten mit dem Remis nicht unzufrieden. Barcelona wahrt die Ungeschlagenheit in Meisterschaft und Champions League und schiesst das angestrebte Auswärtstor. Und Chelsea beweist trotz der Schwierigkeiten in dieser Saison, dass es den Top-Favoriten auf den Titel auf Augenhöhe begegnen kann. Diese Leistung wird womöglich auch dem angezählten Trainer Antonio Conte etwas ruhigere Tage bescheren.

Bayern – Besiktas 5:0

Bayern München schafft nach Anlaufschwierigkeiten den erwartet hohen Heimsieg gegen Besiktas Istanbul und steht nach dem 5:0 so gut wie in den Viertelfinals. Der dominante Auftritt des ohnehin schon hohen Favoriten wird nach einer Viertelstunde begünstigt durch einen umstrittenen Platzverweis gegen Besiktas' Verteidiger Domagoj Vida.

Das Foul des Kroaten gegen Robert Lewandowski ist zwar unzweifelhaft, doch ist mehr als fraglich, ob der Bayern-Stürmer den etwas weit vorgelegten Ball noch erreicht hätte, und ob deshalb die Bedingungen für eine Sanktion wegen Notbremse gegeben sind.

Die entscheidende Szene:

 Vida sieht für eine Notbremse gegen Lewandowski Rot.Video: streamable

Mit einem Mann mehr setzen die Bayern zum Powerplay an, müssen sich aber bis kurz vor der Pause gedulden, bis der Bann bricht. Thomas Müller trifft nach Vorarbeit von Kingsley Coman und David Alaba zwischen den Beinen des zuvor exzellenten Torhüters Fabri hindurch.

In den zweiten 45 Minuten erhöhen Coman, Müller und Lewandowski mit einem Doppelpack innerhalb von 35 Minuten (53./66./79./88.) auf 5:0. Für den deutschen Nationalstürmer Müller ist es die erste Doublette in der Champions League seit fast 28 Monaten.

Die Tore:

Kurz vor der Pause bricht Müller mit dem 1:0 den Bann.Video: streamable
Coman schiebt in der 52. Minute zum 2:0 ein.Video: streamable
Beim 3:0 müllert's wieder.Video: streamable
Lewandowski trifft nach einem Abpraller bei Fabri zum 4:0.Video: streamable
Und nochmals Lewandowski zum 5:0-Endstand.Video: streamable

Die Telegramme

Chelsea - FC Barcelona 1:1 (0:0)
40'000 Zuschauer. - SR Cakir (TUR).
Tore: 62. Willian 1:0. 75. Messi 1:1.
Chelsea: Courtois; Azpilicueta, Christensen, Rüdiger; Moses, Fabregas (84. Drinkwater), Kanté, Marcos Alonso; Willian, Hazard, Pedro (83. Morata).
FC Barcelona: ter Stegen; Sergi Roberto, Piqué, Umtiti, Jordi Alba; Paulinho (64. Aleix Vidal), Rakitic, Busquets, Iniesta (92. André Gomes); Messi, Suarez.
Bemerkungen: Chelsea ohne David Luiz und Bakayoko (beide verletzt), Barcelona ohne Semedo (gesperrt) und Coutinho (nicht spielberechtigt). 33. Pfostenschuss von Willian. 41. Pfostenschuss von Willian.

Bayern München - Besiktas Istanbul 5:0 (1:0)
70'000 Zuschauer. - SR Hategan (ROU).
Tore: 43. Müller 1:0. 52. Coman 2:0. 66. Müller 3:0. 79. Lewandowski 4:0. 88. Lewandowski 5:0.
Bayern München: Ulreich; Kimmich, Boateng, Hummels, Alaba; Vidal (83. Tolisso), Javi Martinez, James Rodriguez (44. Robben); Müller, Lewandowski, Coman (81. Ribéry).
Besiktas Istanbul: Fabri; Adriano, Pepe, Vida, Erkin (69. Gönül); Medel (85. Arslan), Hutchinson; Quaresma, Talisca, Babel; Vagner Love (57. Tosic).
Bemerkungen: 16. Rote Karte gegen Vida wegen Fouls. 50. Freistoss von Lewandowski an den Pfosten. (pre/sda)

Die grössten Champions-League-Aufholjagden seit 1993

1 / 20
Die grössten Champions-League-Aufholjagden seit 1993
quelle: epa/efe / quique garcia
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene Champions-League-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ambri – auch dank dem SCB vor der grössten Sensation der letzten Jahre
Lockerer «Gratis-Sieg» in Langnau (4:0) und nun punktgleich mit dem grossen SC Bern: Ambri kann in dieser Saison der taumelnden Titanen auf Kosten der mächtigen Berner in die Pre-Playoffs vorrücken. Nun zeigt sich: Wer seine Hausaufgaben gemacht hat, kann in dieser Saison der wankenden Titanen Wunder vollbringen.

Die vierte Saison ohne Abstieg (2019, 2020, 2021 und 2022 keine Liga-Qualifikation). Die zweite Saison mit durcheinandergewürfeltem Spielplan. Die zweite Saison der wohlfeilen Ausreden, weil es so viele Verschiebungen und Ausfälle gibt. Unter diesen Voraussetzungen ist es nicht einfach, eine Leistungskultur zu hegen und zu pflegen. Der SC Bern und die SCL Tigers haben sportlich diese zwei letzten Jahre am unglücklichsten gemanagt. Beide haben die Leistungskultur verlottern lassen. Beide haben diese Saison bei der Wahl des Trainers kein Glück gehabt. Beide zahlen die Rechnung dafür.

Zur Story