DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schweizer Cup, Viertelfinals

Sion – Basel 2:4nV (0:0)

Thun – Lugano Do 19.30 Uhr

Zürich – Kriens Do 20.15 Uhr

Luzern – YB Mi 6.3. 18.00 Uhr

Le defenseur balois Raoul Petretta, gauche, et le defenseur balois Marek Suchy, droiter, luttent pour le ballon avec le milieu valaisan Pajtim Kasami, droite, lors du quart de finale de la Coupe Suisse de football entre le FC Sion et le FC Basel 1893 ce mercredi 27 fevrier 2019 au stade de Tourbillon a Sion. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

Mit vereinten Kräften stoppt die FCB-Abwehr Sions Kasami. Bild: KEYSTONE

Basel schafft in Sion die grosse Wende und zieht in den Cup-Halbfinal ein

Der FC Basel darf weiter davon träumen, nach einer titellosen letzten Saison in diesem Sommer einen Pokal in die Höhe stemmen zu dürfen. Die langjährige Nummer 1 des Schweizer Fussballs steht nach einem Auswärtssieg in Sion im Cup-Halbfinal.



Das letztlich torreiche Spiel nahm erst Mitte der zweiten Halbzeit richtig Fahrt auf. Der eingewechselte Bruno Morgado benötigte nicht lange, um Sion in Führung zu bringen. Nach einem schönen Zuspiel von Ermir Lenjani erzielte er in der 70. Minute das 1:0. Diesem liess Anto Grgic acht Minuten später den zweiten Treffer der Walliser folgen. Kurios: Wie zuletzt Pajtim Kasami gegen St.Gallen traf auch Grgic mittels einem direkt verwandelten Eckball.

Basel gab sich jedoch noch nicht geschlagen. Albian Ajeti brachte die Rot-Blauen in der 82. Minute noch einmal heran. Und tatsächlich wurden sie für ihre Hartnäckigkeit belohnt: Luca Zuffi verwandelte in der 88. Minute einen Foulpenalty, den der schnelle Noah Okafor gesucht und gefunden hatte.

Die Tore von Grgic, Ajeti und Zuffi.

Valentin Stocker machte die Basler Wende in der 101. Minute perfekt. Der ehemalige Nationalspieler brachte sein Team mit einem satten Distanzschuss via Lattenunterkante erstmals in Führung. Das 3:2 sollte die Entscheidung sein. In der letzten Minute der Nachspielzeit traf Stocker dann noch einmal. (ram)

«Am Wochenende ein Tor, heute wieder zwei – es ist sehr befreiend, das tut sehr gut.»

Valentin Stocker srf

Joie du milieu balois Valentin Stocker, apres avoir marque le 3eme but balois, lors du quart de finale de la Coupe Suisse de football entre le FC Sion et le FC Basel 1893 ce mercredi 27 fevrier 2019 au stade de Tourbillon a Sion. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

Stocker wurde Basels Matchwinner. Bild: KEYSTONE

Das Telegramm

Sion - Basel 2:4 (2:2, 0:0) n.V.
9000 Zuschauer. - SR Klossner.
Tore: 70. Morgado (Lenjani) 1:0. 78. Grgic (direkt verwandelter Corner) 2:0. 82. Ajeti (Frei) 2:1. 88. Zuffi (Foulpenalty) 2:2. 101. Stocker 2:3. 123. Stocker 2:4.
Sion: Fickentscher; Maçeiras, Zock (97. Djitté), Ndoye, Lenjani; Neitzke; Grgic, Toma; Kasami, Fortune (63. Morgado); Adryan (69. Abdellaoui).
Basel: Omlin; Widmer (82. Kuzmanovic), Suchy, Balanta (109. Kaiser), Petretta; Xhaka, Frei; Okafor, Zuffi, Bua (30. Stocker); Van Wolfswinkel (32. Ajeti).
Bemerkungen: Sion ohne Kouassi (gesperrt), Carlitos, Mitrjuschkin, Raphael, Song, Kukeli und Baltazar (alle verletzt). Basel ohne Zambrano und Kalulu (beide verletzt). Bua, Van Wolfswinkel und Balanta verletzt ausgeschieden. Verwarnungen: 53. Adryan (Schwalbe), 59. Neitzke (Reklamieren), 88. Petretta (Reklamieren), 103. Stocker (Spielverzögerung), 106. Balanta (Foul), 114. Ndoye (Foul), 117. Zuffi (Foul). (sda)

Alle Cupsieger seit 1990

1 / 33
Alle Schweizer Cupsieger seit 1990
quelle: keystone / alessandro della valle
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Es war durchschnittlich zwei Grad zu warm»

Video: srf

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wie sich Querdenker an der Fussball-EM (vermutlich) verhalten werden

Dass es trotz Corona letztlich doch noch zur Austragung der Fussball-EM 2020 kommt, ist natürlich erfreulich. Dass aber auch ein Typ Mensch dabei sein wird, den wir erst seit dieser Pandemie wahrgenommen haben, hingegen weniger.

Eigentlich hätte die Fussball-Europameisterschaft vor einem Jahr beginnen sollen. Dann kam das Coronavirus und der Rest dürfte uns allen ja bestens präsent sein. Dieses Jahr wird die Fussball-EM nun nachgeholt und somit kehrt (zumindest für Sportfans) ein Stück Normalität zurück in unser Leben.

Die Ausgangslage an der EM ist für viele Teams ähnlich wie vor Jahresfrist. Für die Fans hingegen nicht wirklich. Denn neben all den anderen, bereits gängigen Fan-Typen – von den Besserwissenden …

Artikel lesen
Link zum Artikel