bedeckt
DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Fussball

Usain Bolt steigt an seinem Geburtstag ins Probetraining

Usain Bolt steigt an seinem Geburtstag ins Probetraining

21.08.2018, 10:1021.08.2018, 10:16

Jamaikas Sprint-Legende Usain Bolt feiert heute seinen 32. Geburtstag und muss beim australischen Fussballklub Central Coast Mariners zu seinem ersten Probetraining antraben.

epa06961519 Eight-time Olympic sprinting gold medalist Usain Bolt takes part in his first training session with the Central Coast Mariners at Central Coast Stadium in Gosford, Australia, 21 August 201 ...
Usain Bolt beim ersten Training.Bild: EPA/AAP

Der achtmalige Sprint-Olympiasieger will nach dem Ende seiner Leichtathletik-Karriere Fussballprofi werden. «Das ist wie in der Leichtathletik, der erste Trainingstag ist immer der härteste», sagte der Weltrekordhalter über die 100 und 200 m. «Es braucht einige Zeit Arbeit, aber ich bin bereit dafür.»

Bei der Einheit in Gosford, 80 km nördlich von Sydney, schauten rund 100 Journalisten und Fotografen zu. Im Frühjahr hatte Bolt bereits als Gast mit den Profis von Borussia Dortmund sowie bei Klubs in Norwegen und Südafrika trainiert. (sda/dpa)

Der Ungare ist der Usain Bolt der Tastauren

Video: srf
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Vier Jahre nach dem Doppeladler: Wie die Nati die Nebengeräusche verbannen will
Als Folge der Doppeladler-Affäre an der WM 2018 erhält die Schweizer Nati mit Pierluigi Tami einen Sportdirektor. Es ist seine bis anhin grösste Herausforderung, die Revanche vier Jahre später zu moderieren. Wie geht er dabei vor?

Gestern war der Tag nach der 0:1-Niederlage gegen Brasilien. Für die meisten Schweizer Nationalspieler stand Erholung auf dem Programm. Das Ziel: Möglichst wieder fit werden für das Endspiel am Freitag gegen Serbien. Es ist die Partie, die darüber richtet, wie diese WM aus Schweizer Sicht in Erinnerung bleibt.

Zur Story