Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bundesliga, 22. Runde

Frankfurt – Mönchengladbach 1:1

Leverkusen – Düsseldorf 2:0

epa07377573 Moenchengladbach's Denis Zakaria celebrates with teammate Josip Drmic after scoring the 1-1 goal during the German Bundesliga soccer match between Eintracht Frankfurt and Borussia Moenchengladbach in Frankfurt Main, Germany, 17 February 2019.  EPA/ARMANDO BABANI CONDITIONS - ATTENTION: The DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video

Zakaria (links) und Drmic feiern Gladbachs Ausgleich. Bild: EPA/EPA

Zakaria rettet Gladbach – Drmic darf endlich wieder spielen



Eintracht Frankfurt – Borussia Mönchengladbach

Zum ersten Mal in dieser Saison gelangte Josip Drmic bei Borussia Mönchengladbach zum Einsatz. Der Schweizer wurde auswärts in Frankfurt in der 67. Minute für Florian Neuhaus eingewechselt und hätte mit der letzten Aktion des Spiels beinahe noch den Siegtreffer erzielt.

«Es hat sich gut angefühlt, nach so langer Zeit wieder auf dem Platz zu stehen. Ich habe im Training immer 100 Prozent gegeben und wurde heute dafür belohnt. Es war eine Bestätigung für meine Arbeit. Ich habe nach meiner Einwechslung versucht, mich reinzuhauen und alles für die Mannschaft zu geben – und ich denke, das ist mir auch gelungen.»

Josip Drmic borussia.de

So gehören die grösseren Schlagzeilen einem anderen der fünf Schweizer bei den «Fohlen»: Denis Zakaria traf sieben Minuten vor dem Ende zum Endstand von 1:1.

abspielen

1:1 Gladbach: Denis Zakaria (82.). Video: streamja

Mit Goalie Yann Sommer und Innenverteidiger Nico Elvedi spielten bei Mönchengladbach zwei weitere Schweizer durch, Michael Lang war Ersatz. Bei der Eintracht wurde Gelson Fernandes nach 78 Minuten durch Jetro Willems ersetzt.

abspielen

1:0 Frankfurt: Danny da Costa (45.+1). Video: streamja

«Der 0:1-Rückstand kurz vor der Pause darf uns nicht passieren, da müssen wir konzentrierter sein. In der zweiten Hälfte waren wir offensiv nicht mehr so präsent und erzielen aus dem Nichts den Ausgleich. Unter dem Strich ist es aber verdient.»

Yann Sommer borussia.de

Bayer Leverkusen – Fortuna Düsseldorf

Einen nie gefährdeten Heimsieg feierte Leverkusen. Dank dem 2:0 über Düsseldorf rückte Bayer 04 auf Rang 5 vor. Die Fortuna hat zehn Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. (ram)

abspielen

1:0 Leverkusen: Kai Havertz (18.). Video: streamja

abspielen

2:0 Leverkusen: Leon Bailey (66.). Video: streamja

Die Tabelle

Bild

tabelle: srf

Die Telegramme

Eintracht Frankfurt - Borussia Mönchengladbach 1:1 (1:0)
51'500 Zuschauer. - Tore: 45. Da Costa 1:0. 82. Zakaria 1:1. - Bemerkungen: Frankfurt bis 78. mit Fernandes, Mönchengladbach mit Sommer, Elvedi, Zakaria und ab 67. mit Drmic, ohne Lang (Ersatz).

Bayer Leverkusen - Fortuna Düsseldorf 2:0 (1:0)
28'000 Zuschauer. - Tore: 18. Havertz 1:0. 66. Bailey 2:0. (sda)

Die F1-Boliden der Saison 2019

Rom versinkt derzeit im Abfall

Video: srf

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Spitex will raschen Zugang zu Tests und Impfung

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Hurra, der Bergdoktor ist da – Hanspeter Latour soll Köln vor dem Abstieg retten

3. Januar 2006: Die Verwunderung in Deutschland ist gross, als der 1. FC Köln seinen neuen Trainer bekannt gibt. Denn Hanspeter Latour ist in der Bundesliga ein völlig unbeschriebenes Blatt. Doch mit seinem aufgestellten Wesen packt er die Kölner vom ersten Moment an.

Magere zwölf Punkte hat der 1. FC Köln nach der Hinrunde der Saison 2005/06 auf seinem Konto. Damit belegt der einst so stolze Aufsteiger einen Abstiegsplatz. Weil das überhaupt nicht mit den Ansprüchen des dreifachen deutschen Meisters korrespondiert, müssen Trainer Uwe Rapolder und Sportchef Andreas Rettig gehen.

Dessen Nachfolger, Ex-Dortmund-Manager Michael Meier, muss also als erste Amtshandlung einen neuen Coach aus dem Hut zaubern. Am 3. Januar 2006 stellt er ihn vor – und erntet …

Artikel lesen
Link zum Artikel