DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Premier League, 14. Runde

ManCity – Chelsea 1:3 (1:0)
Palace – Southampton 3:0 (2:0)
Stoke City – Burnley 2:0 (2:0)
Sunderland – Leicester 2:1 (0:0) 
Tottenham – Swansea 5:0 (2:0) 
West Brom – Watford 3:1 (2:0)
West Ham – Arsenal 1:5 (0:1)

Britain Football Soccer - Manchester City v Chelsea - Premier League - Etihad Stadium - 3/12/16 Chelsea's Willian celebrates scoring their second goal with David Luiz as they hold armbands in respect for the victims of the Colombia plane crash containing the Chapecoense players and staff  Action Images via Reuters / Jason Cairnduff Livepic EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or

Schöne Geste: Willian und David Luiz widmen das 2:1 von Willian den Hinterbliebenen von Chapeonse. Bild: Jason Cairnduff/REUTERS

Stoke siegt mit Spielgestalter Shaqiri – Chelsea dreht spektakuläres Spitzenspiel

Chelsea festigt seine Leaderposition in der Premier League mit einem 3:1-Erfolg bei Manchester City. Die Londoner konntern die Himmelblauen dabei dreimal eiskalt aus und feiern den achten Sieg in Serie. Den positiven Trend bestätigen konnten auch Xherdan Shaqiri und Stoke.



Das musst du gesehen haben

>>> Hier gibt es den Liveticker zwischen ManCity und Chelsea zum Nachlesen!

Chelsea ist nicht zu stoppen und reiht im achten Spiel den achten Sieg aneinander. Bei 22:2 steht das Torverhältnis während dieser Zeit jetzt. Der Sieg ist allerdings nicht verdient. Manchester City war besser und hätte den Sack zu machen müssen. Beim 1:0 half allerdings Chelseas Verteidiger Gary Cahill mit, der den Ball ins eigene Gehäuse ablenkte.

abspielen

Das Eigentor von Chelseas Cahill. Video: streamable

Der Gastgeber blieb auch im zweiten Durchgang spielbestimmend. Spätestens Kevin de Bruyne hätte in der 57. Minute mit dem 2:0 den Sack zumachen müssen. Er traf aber statt dem leeren Tor nur die Querstange.

abspielen

Kevin De Bruyne vergibt das sichere 2:0 und damit wohl den Sieg. Video: streamable

Drei Minuten später zeigte Chelsea, wie man kontert. Diego Costa erzielte den unverdienten Ausgleich.

abspielen

Das 1:1 durch Diego Costa. Video: streamable

Obwohl City weiter drückte, war es erneut Chelsea, das traf. Willian schloss den nächsten Konter mit dem 2:1 ab.

abspielen

Das 2:1 für Chelsea durch Willian. Video: streamable

Obwohl Pep Guardiolas Team danach auf den Ausgleich drückte, fiel dieser nicht mehr. Im Gegenteil: Eden Hazard nutzte den dritten Konter mit einem Supersprint zum 3:1. Chelsea erzielte aus vier Schüssen drei Tore.

abspielen

Das 3:1 für Chelsea. Video: streamable

In der Nachspielzeit verlor Sergio Agüero noch die Nerven, als er David Luiz brutal in die Beine sprang und logischerweise des Feldes verwiesen wurde. Im Anschluss an die Szene gab es tumultartige Szenen, in welcher auch noch Fernandinho vorzeitig unter die Dusche wanderte.

abspielen

Die Rote Karte von Agüero und die anschliessende Rudelbildung, in welcher auch Fernandinho noch Rot sieht. Video: streamable

Es war übrigens nicht das erste harte Einsteigen des Argentiniers gegen den Brasilianer. Schon 2013 tickte der Stürmer aus:

abspielen

Agueros Foul an David Luiz 2013. Video: YouTube/Ash

Chelsea distanziert damit Manchester City auf vier Zähler und bleibt Leader. Liverpool kann allerdings noch nachziehen und den Rückstand wieder auf einen Zähler verkürzen.

Stoke Citys Trainer Mark Hughes setzte seinen Supertechniker Xherdan Shaqiri gegen Burnley für einmal im zentralen Mittelfeld ein und das sollte sich auszahlen: Der Schweizer hatte bei beiden Toren beim 2:0-Sieg in der Entstehung seine Füsse im Spiel:

1:0 Jonathan Walters (20.)

abspielen

Video: streamable

2:0 Marc Muniesa (35.)

abspielen

Video: streamable

Dank dem Vollerfolg sind die «Potters» in der vorderen Tabellenhälfte angekommen. Mit nun 19 Punkten aus 14 Spielen rangieren sie auf Platz 9.

Weiter zu den Verfolgern von Chelsea zählen darf sich Tottenham. Die Spurs feierten einen ungefährdeten 5:0-Sieg gegen Swansea. Dabei gelang dem Südkoreaner Son Heung-Min dieser wunderbare Treffer:

abspielen

Video: streamable

Ähnliches lässt sich auch von Arsenal erzählen. Mit Granit Xhaka gewannen die «Gunners» das Stadtduell gegen West Ham, bei dem Edimilson Fernandes zu einem Teileinsatz kam, gleich 5:1. Hier das freche 5:1, der dritte persönliche Treffer für Alexis Sanchez:

abspielen

Video: streamable

(fox/drd)

Die Tabelle

Bild

bild: srf

Die Telegramme

Manchester City - Chelsea 1:3 (1:0)
54'457 Zuschauer.
Tore: 45. Cahill (Eigentor) 1:0. 60. Costa 1:1. 70. Willian 1:2. 90. Hazard 1:3.
Bemerkung: 97. Rote Karten gegen Agüero (Manchester/Foul) und Fernandinho (Manchester/Tätlichkeit).

Stoke City - Burnley 2:0 (2:0). - 27'000 Zuschauer. - Tore: 20. Walters 1:0. 35. Muniesa 2:0. - Bemerkung: Stoke bis 61. mit Shaqiri.

West Bromwich Albion - Watford 3:1 (2:0). - 24'000 Zuschauer. - Tore: 16. Evans 1:0. 34. Brunt 2:0. 59. Kabasele 2:1. 91. Phillips 3:1. - Bemerkungen: Watford ohne Behrami (gesperrt). 84. Rote Karte gegen Pereyra (Watford/Tätlichkeit).

Sunderland - Leicester City 2:1 (0:0). - 39'725 Zuschauer. - Tore: 64. Huth (Eigentor) 1:0. 77. Defoe 2:0. 80. Okazaki 2:1.

West Ham United - Arsenal 1:5 (0:1). - 56'980 Zuschauer. - Tore: 24. Özil 0:1. 72. Sanchez 0:2. 81. Sanchez 0:3. 83. Carroll 1:3. 84. Oxlade-Chamberlain 1:4. 86. Sanchez 1:5. - Bemerkungen: West Ham bis 63. mit Fernandes, Arsenal mit Xhaka. (sda)

Die Klubbesitzer der Premier League

1 / 22
Die Klubbesitzer der Premier League
quelle: epa/epa / will oliver
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Der Fussball schreibt oft die schönsten Geschichten

«Oh Zinédine, pas ça!» Zidanes Kopfstoss im WM-Final gegen Materazzi erschüttert die Welt

Link zum Artikel

Marco van Basten schiesst den «ewigen Zweiten» mit seinem Traumtor zum EM-Titel

Link zum Artikel

Das schlimmste Foul im Schweizer Fussball: Gabet Chapuisat zertrümmert Lucien Favres Knie

Link zum Artikel

Andrés Escobar wird nach einem Eigentor an der WM mit 12 Schüssen hingerichtet

Link zum Artikel

Maradona schiesst das Tor des Jahrhunderts – aber in Erinnerung bleibt die «Hand Gottes»

Link zum Artikel

Ailton wettert: «For mi das nicht Profi-Mannschaft, das nicht Profi-Fussball. Unglaublig»

Link zum Artikel

Ein Carlos Varela in Höchstform: «Heb de Schlitte, du huere Schissdrägg»

Link zum Artikel

Märchenprinz Volker Eckel legt GC mit 300-Millionen-Versprechen aufs Kreuz

Link zum Artikel

Jay-Jay Okocha demütigt Oliver Kahn und drei Verteidiger mit einem Wahnsinnstanz

Link zum Artikel

Der «entführte» Raffael wird zum Fall für die Polizei – und muss ein Nachtessen blechen

Link zum Artikel

«Decken, decken, nicht Tischdecken» – als man(n) im TV noch über Frauenfussball lästerte

Link zum Artikel

Nati-Goalie Zuberbühler schiebt die Schuld für ein Riesen-Ei dem «Blick» zu

Link zum Artikel

Der Goalie mit Pudelmütze sorgt für eine der grössten Sensationen der Fussball-Geschichte

Link zum Artikel

«Hoch werd mas nimma gwinnen» – der legendäre Ösi-Galgenhumor beim 0:9 gegen Spanien

Link zum Artikel

Cabanas fordert Respekt, denn «das isch GC! Rekordmeister! Än Institution, hey!»

Link zum Artikel

Roberto Baggios Penalty in die Erdumlaufbahn lässt ganz Italien weinen

Link zum Artikel

Ronaldo kämpft vor dem WM-Final mit dem Tod – warum er trotzdem spielt, bleibt ein Rätsel

Link zum Artikel

Filipescu macht den FC Zürich in Basel in der 93. Minute zum Meister

Link zum Artikel

Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel

Mit dem letzten Spiel im Hardturm gehen 78 Jahre Schweizer Fussball-Geschichte zu Ende

Link zum Artikel

Martin Palermo schafft's ins Guinness-Buch – weil er 3 Penaltys in einem Spiel verschiesst

Link zum Artikel

Die Schweizerin Nicole Petignat pfeift als erste Frau ein Europacup-Spiel der Männer

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Christian Gross motiviert Hakaaaan bis in die Zehenspitzen und wir dürfen zuschauen

9. Mai 2002: Das Schweizer Fernsehen strahlt einen Dok-Film über den FC Basel aus, der auf dem Weg zum ersten Meistertitel der Neuzeit ist. In Erinnerung bleibt besonders eine Pausenansprache von Trainer Christian Gross.

Acht Meistertitel in Folge zwischen 2010 und 2017 – bis YB zu seinem Höhenflug ansetzte, war der FC Basel das Mass aller Dinge im Schweizer Klubfussball. Dabei liegen die Zeiten, als Rot-Blau selber zu den Habenichtsen gehörte, noch gar nicht weit zurück.

Erst 2002 holt der FCB den ersten Titel der Neuzeit und aus dieser Zeit stammt auch ein köstliches Video. Es zeigt die Halbzeit-Ansprache von Trainer Christian Gross im Rückspiel des UI-Cup-Finals bei Aston Villa im August 2001, die bei seinem …

Artikel lesen
Link zum Artikel