DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

GC-Trainer liess sich angeblich von den Eltern junger Talente schmieren

26.02.2019, 10:2326.02.2019, 14:08

Der Rekordmeister kommt nicht zur Ruhe. In der Super League ist GC das Schlusslicht, zuletzt kündigte der Trikotsponsor verärgert seinen Rückzug an. Nun macht ein Bestechungsfall im Nachwuchs die Runde.

Ein Juniorentrainer soll gemäss Tamedia-Informationen Geld angenommen haben, um Kinder beim Grasshopper Club zu integrieren. Der Mann sei intern geständig, heisst es. GC trennte sich bereits im Dezember von ihm.

Weder vom betroffenen Trainer noch von GC liegt eine Stellungnahme vor. Dem Bericht zufolge geht es um zahlreiche Fälle. Es soll sich um Kinder «diverser Altersklassen, auch relativ junge» handeln. (ram)

Die unendliche GC-Saga

1 / 59
Die unendliche GC-Saga
quelle: keystone / martial trezzini
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Die bizarrsten TV-Auftritte der Sektenführerin Uriella

Video: watson
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Auf Pilgerreise durch Serbien und Montenegro – so verarbeitet Djokovic seine Visum-Saga
Weshalb Tennisspieler Novak Djokovic nach seiner Abschiebung aus Australien in Montenegro und Serbien Trost in Kirchen, Klöstern und bei serbisch-orthodoxen Geistlichen sucht und findet.

Australien erklärte Novak Djokovic zur «Ikone für Impfgegner» und zur «Gefahr für die öffentliche Sicherheit». Sie entzog Novak Djokovic das Visum und schob ihn ab. Vor Wochenfrist reiste der Tennisspieler über Dubai nach Belgrad, kündigte an, sich erholen zu wollen und sich erst nach Ende der Australian Open wieder zu seiner Visum-Saga zu äussern.

Zur Story