DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
YBs Miralem Sulejmani, Kevin Mbabu und Christian Fassnacht, von links, feiern den Treffer zum 2:0 im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen den Berner Young Boys und dem FC Lausanne-Sport, am Sonntag, 22. April 2018, im Stade de Suisse in Bern. (KEYSTONE/Peter Schneider)

Die Young Boys jubeln – sind sind in einer europaweiten Statistik die Nummer 1. Bild: KEYSTONE

Die Young Boys sind die Nummer 1 in Europa! Weisst du, in welcher Statistik?



Es läuft bei den Berner Young Boys. Der frischgebackene Schweizer Fussball-Meister hat sich offenbar an Platz 1 gewöhnt und führt in einer heute erschienenen Statistik. Die Berner sind dabei nicht bloss Liga-Krösus der Schweiz, sie sind sogar europaweit zuoberst die Nummer 1.

Um welche Statistik könnte es sich handeln?

In welcher Statistik sind die Young Boys europaweit auf Rang 1?

Hier gibt's die Lösung:

Bild: KEYSTONE

Es sind tatsächlich die Freistösse, wie das International Centre for Sports Studies (CIES) in seiner dieswöchigen Recherche  herausgefunden hat.  

Gemessen wurden Ligatore, die bis zu zehn Sekunden nach Freistössen entstanden sind – in Relation zu den gespielten Partien der Klubs entstand so eine Rangliste mit benötigten Minuten bis zum Freistoss-Tor.

Insgesamt 31 europäische Ligen wurden dabei berücksichtigt – und niemand Schnitt besser ab als die Young Boys, die alle 277 Minuten nach einem Freistoss getroffen haben. Insgesamt 12 Tore hat der Schweizer Meister im Anschluss an ruhende Bälle in der Saison 2017/18 erzielt.

Minuten pro Freistoss-Tor

1. Young Boys (traf alle 277 Minuten)
2. Radnicki Nis (Serbien, 287)
3. Beitar Jerusalem (Israel, 295)
4. Honved (Ungarn, 306)
5. Hajduk Split (Kroatien, 315)
6. Girona (Spanien, 318)
7. Xanthi (Griechenland, 319)
8. Göztepe (Türkei, 321)
9. Heidenheim (2. Bundesliga, 322)
10. Motherwell (Schottland, 327)

quelle: football-observatory.com

In den Top-5-Ligen ist das spanische Girona an der Spitze (318 Minuten pro Freistoss-Tor), vor Juventus Turin (354), Schalke 04 (360), Tottenham Hotspur(407) und dem FC Barcelona (435).

FC Barcelona's Lionel Messi, right, shoots a free kick during the Spanish La Liga soccer match between FC Barcelona and Atletico Madrid at the Camp Nou stadium in Barcelona, Spain, Sunday, March 4, 2018. (AP Photo/Manu Fernandez)

Vor allem dank Lionel Messi ist Barcelona in der Freistoss-Statistik so weit vorne anzutreffen. Bild: AP/AP

Eindrücklich bei Barcelona ist die Tatsache, dass auf acht erzielte Tore bloss ein Gegentreffer nach Freistössen kommt. Diesbezüglich noch etwas besser sind Roter Stern Belgrad und ZSKA Sofia, die neun Tore erzielt, allerdings keines erhalten haben. 

Aus Schweizer Sicht sind bezüglich Torproduktion nach Freistössen auch der FC St.Gallen (alle 414 Minuten) und der FC Thun (461) top. Die Thuner haben allerdings neben ihren sieben erzielten Freistoss-Toren acht Stück erhalten und somit eine negative Bilanz. (zap)

Grande Fiesta! So feiert Bern den Meistertitel der Young Boys

1 / 16
So feiert Bern den Meistertitel der Young Boys
quelle: keystone / peter schneider
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Warum heisst es ii-Be und nicht Ypsilon-B?

Video: watson/Emily Engkent

Du spielst selbst Fussball? Dann kennst du diese Dinge bestimmt

Jeder Amateur-Fussballer kennt diese 14 Momente der Saisonvorbereitung genau

Link zum Artikel

Diese 12 herrlichen Videos aus dem Amateur-Fussball zeigen perfekt, wie du dich im Ausgang verhältst

Link zum Artikel

Hier gibt's gleich eines der lustigsten Eigentore aller Zeiten zu sehen

Link zum Artikel

12 (Not-)Lügen, die jeder Hobby-Fussballer kennt – und was man sich dabei denkt

Link zum Artikel

Wichtig für alle Amateur-Fussballer: Schaut das und ihr fühlt euch eine Zillion Mal besser

Link zum Artikel

12 Ausdrücke, die nur Fussballer verstehen – und die passende «Erklärung für Dummies» gleich dazu

Link zum Artikel

«Bin bei der Freundin stecken geblieben» – die verrücktesten Ausreden im Regionalfussball

Link zum Artikel

Kein Bock auf Training? Mach es besser als diese 10 (fast echten) Super-League-Schwänzer

Link zum Artikel

Vom heulenden Schiri bis zum Spieler mit Durchfall: So schöne Geschichten kann nur der Provinz-Fussball schreiben

Link zum Artikel

12 Persönlichkeiten, die an keinem Grümpi (Grümpeli, Grümpeler, Grömpi) fehlen dürfen

Link zum Artikel

Wegen diesen 11 Typen ist Fussballspielen auch in der zweiten (oder dritten) Mannschaft so herrlich

Link zum Artikel

Diese 11 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

Link zum Artikel

Nur wenn du dich auch an diese 25 Dinge erinnern kannst, warst du ein echtes Fussballkind

Link zum Artikel

Auch DU wirst dich ertappt fühlen: 13 Grafiken, die den Amateurfussball perfekt beschreiben

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Christian Gross motiviert Hakaaaan bis in die Zehenspitzen und wir dürfen zuschauen

9. Mai 2002: Das Schweizer Fernsehen strahlt einen Dok-Film über den FC Basel aus, der auf dem Weg zum ersten Meistertitel der Neuzeit ist. In Erinnerung bleibt besonders eine Pausenansprache von Trainer Christian Gross.

Acht Meistertitel in Folge zwischen 2010 und 2017 – bis YB zu seinem Höhenflug ansetzte, war der FC Basel das Mass aller Dinge im Schweizer Klubfussball. Dabei liegen die Zeiten, als Rot-Blau selber zu den Habenichtsen gehörte, noch gar nicht weit zurück.

Erst 2002 holt der FCB den ersten Titel der Neuzeit und aus dieser Zeit stammt auch ein köstliches Video. Es zeigt die Halbzeit-Ansprache von Trainer Christian Gross im Rückspiel des UI-Cup-Finals bei Aston Villa im August 2001, die bei seinem …

Artikel lesen
Link zum Artikel