Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Premier League, 37. Runde

Norwich - ManUnited 0:1 (0:0)

West Ham - Swansea 1:4 (0:2)

Sunderland - Chelsea 3:2 (1:2)

Crystal - Stoke 2:1 (0:1)

Aston Villa - Newcastle 0:0

Bournemouth - West Brom 1:1 (0:1)

Leicester - Everton 3:1 (2:0)

Britain Soccer Football - Leicester City v Everton - Barclays Premier League - King Power Stadium - 7/5/16
Leicester City fans
Action Images via Reuters / Andrew Boyers
Livepic
EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or

Was für eine Atmosphäre in Leicester: Die Fans feiern das ganze Spiel über. Bild: Andrew Boyers/REUTERS

So feiert Leicester: Pokal-Party-Tag mit Gala eingeläutet – Kloses Norwich vor Abstieg



Wer einfach nur die Pokalübergabe sehen will: Scrolle nach unten!

Das musst du gesehen haben

In Leicester war von Anfang an alles bereit für die grosse Party. Da konnte auch der Regenschauer den Feierwütigen nichts mehr anhaben. Los ging's mit Claudio Ranieri, der Startenor Andrea Bocelli aufs Feld führte und sagte: «Wir sind Meister, weil ihr uns so gepusht habt. Danke. Ich liebe euch!» – Dann sang Bocelli auf dem Podium am Mittelkreis – skurril, aber auch wunderschön. 

Auch die Spieler erhielten natürlich einen ganz besonderen Empfang: Evertons Spieler stellten sich für den «Guard of Honor» auf:

Dann ging es los – und wie! Jamie Vardy, nach zwei Spielsperren zurück im Team, haut nach fünf Minuten den Ball zum 1:0 ins Netz. Was will man da noch sagen?

Leicester feiert sich danach ohne Ende selbst. Die Party perfekt macht Andy King mit dem 2:0 nach schöner Vorarbeit Riyad Mahrez'. Übrigens: King – der für den gesperrten Drinkwater vor Gökhan Inler ins Team rutschte –  hat jetzt die League One, Championship und Premier League gewonnen und damit die drei höchsten Ligen Englands.

abspielen

Das 2:0 für Leicester durch Andy King.
streamable

So, jetzt aber mal ein paar Jubelbilder aus dem Stadion, unten geht es mit der zweiten Halbzeit weiter. So ging das ab:

So feiert Leicester den Sensationstitel

Nach wenigen Sekunden zeigt Kaspar Schmeichel: Nicht nur Morgan und Huth sind Kopfball-Monster. Er ist auch eines:

abspielen

Die Kopfball-Parade von Kaspar Schmeichel.
streamable

In der 64. Minute fällt Vardy im Strafraum. Ein klarer Penalty. Und wer versenkt den Elfer? Genau: Vardy.

abspielen

Das 3:0 für Leicester durch Vardy.
streamable

Vardy bot sich kurz darauf die Möglichkeit, mit seinem zweiten Penalty zu den 25 Saisontoren von Harry Kane aufzuschliessen. Doch den hämmert Vardy weit übers Tor:

Leicester hätte noch mehr Tore erzielen können, aber der Treffer fällt auf der anderen Seite: Kevin Mirallas trifft in der 88. Minute zum 1:3. Damit bleibt zwar Leicesters zwölfte Partie ohne Gegentor in den letzten 19 Spielen auf der Strecke, aber die Party konnte das auch nicht mehr beeinträchtigen.

abspielen

Das 1:3 für Everton durch Mirallas.
streamable

Kurz vor Schluss dann noch die Auswechslung von Riyad Mahrez, dem selbst Trainer Ranieri an der Seitenlinie die Standing Ovation gab und dann war's vorbei mit dem Spiel. Doch die Party, die beginnt erst.

DA IST DAS DING!

Die Pokalübergabe an Captain Wes Morgan und Claudio Ranieri.

Und hier gibt's die ganze Medaillenzeremonie – mit Gökhan Inler!

abspielen

Die ganze Medaillen-Zeremonie.
streamable

Captain Morgan gab dann auch noch ein emotionales Interview:

Manchester United tut sich auswärts bei Norwich lange Zeit schwer. Es brauchte schon einen Energieanfall von Wayne Rooney und den überlegten Abschluss von Juan Mata für den Führungstreffer in der 72. Spielminute. 

Diesen Mini-Sieg bringt United dann über die Zeit. So bleibt das Team von Louis van Gaal am Stadtrivalen City dran und bleibt im Rennen um einen Champions-League-Platz. Für Norwich, das ohne den verletzten Schweizer Timm Klose antrat, wird es im Abstiegskampf immer enger. Das Team bleibt auf dem 19. und somit einem Abstiegsplatz sitzen und muss in den letzten beiden Partien noch vier Punkte auf das rettende Ufer wett machen.

Im Nachmittagsspiel gibt Sunderland gegen Chelsea erst einen 1:0-Vorsprung her, doch dank einer Doublette innert gut zwei Minuten durch Fabio Borini und Jermain Defoe bis zur 69. Minute die Partie nochmals dreht und den Dreier einfährt.

abspielen

Das 2:2 für Sunderland durch Fabio Borini. streamable

abspielen

Das 3:2 für Sunderland durch Jermain Defoe. streamable

Einen herben Rückschlag erleidet Newcastle. Das Team von Rafa Benitez kommt gegen das abgeschlagene Schlusslicht Aston Villa nur zu einem 0:0 und liegt jetzt wieder einen Zähler hinter Sunderland auf dem letzten Abstiegsplatz. (fox/jwe)

Die Telegramme

Norwich City - Manchester United 0:1 (0:0)
27'132 Zuschauer.
Tor: 72. Mata 0:1.
Bemerkungen: Norwich ohne Klose (verletzt).

Crystal Palace - Stoke City 2:1 (0:1)
24'000 Zuschauer.
Tore: 27. Adam 0:1. 47. Gayle 1:1. 68. Gayle 2:1.
Bemerkungen: Stoke City mit Shaqiri (bis 65.).

Sunderland - Chelsea 3:2 (1:2)
47'050 Zuschauer.
Tore: 14. Diego Costa 0:1. 41. Khazri 1:1. 45. Matic 1:2. 67. Borini 2:2. 70. Defoe 3:2.
Bemerkungen: 95. Gelb-Rote Karte gegen Terry (Chelsea).

Leicester - Everton 3:1 (2:0)
32'140 Zuschauer.
Tore: 5. Vardy 1:0. 33. King 2:0. 65. Vardy (Foulpenalty) 3:0. 88. Mirallas 3:1.
Bemerkungen: Leicester ohne Inler (Ersatz). 72. Vardy (Leicester) verschiesst Penalty.

Die Tabelle

Bild

So feiert Leicester den Meistertitel

Unvergessene Fussball-Geschichten aus Grossbritannien

12.02.2011: Wayne Rooneys perfekter Fallrückzieher gegen ManCity lässt sogar Sir Alex schwärmen

Link zum Artikel

09.10.1996: Schottland spielt in Estland gegen sich selber und wird von der «Tartan Army» lautstark gefeiert

Link zum Artikel

25.01.1995: King Cantona flippt aus – er setzt zum legendärsten Kick der Fussball-Geschichte an

Link zum Artikel

14.04.1999: Ryan Giggs schiesst ein Wahnsinns-Tor und entblösst sein Brusthaar. Arsène Wenger hat davon noch immer Alpträume

Link zum Artikel

11.11.2011: Der estnische Ersatzspieler, der hier den Ball weitergereicht hat, ist in Wahrheit ein cleverer irischer Fussballfan

Link zum Artikel

09.11.1997: Der Windarsch kassiert in einem einzigen Fussball-Spiel gleich drei Rote Karten – und ist auch sonst ein liebenswerter Rüpel

Link zum Artikel

15.05.1974: Im Suff stecken schottische Natifussballer ihren Star in ein Boot – das sofort von der Strömung weggetrieben wird

Link zum Artikel

12.05.2013: Der Wahnsinn von Watford: «Ja, Sie haben gerade die dramatischste Schlussminute aller Zeiten gesehen!»

Link zum Artikel

21.10.2013: Pajtim Kasami hämmert «einen der schönsten Volleys überhaupt» ins Crystal-Palace-Tor und verzückt sogar Andy Murray

Link zum Artikel

26.12.1963: 10 Spiele, 66 Tore – ein Hattrick in dreieinhalb Minuten krönt die unfassbare Torflut am Boxing Day

Link zum Artikel

01.03.1980: Everton trauert um Dixie Dean – die Klublegende war so gut, dass ihm ein hässiger Verteidiger einen Hoden zerstörte

Link zum Artikel

02.01.1998: Paul Gascoigne erhält Morddrohungen, weil er einen Flötenspieler imitiert

Link zum Artikel

23.12.2006: Paul Scholes zimmert das Leder mit einer Volley-Rakete unter die Latte – und Ferguson fordert danach eine Entschuldigung von Mourinho

Link zum Artikel

14.10.2006: Petr Cech bangt nach einem üblen Zusammenprall um sein Leben und wird danach nie mehr ohne Helm im Tor stehen

Link zum Artikel

Zu früh gefreut! City schnappt United den Titel in einem Herzschlag-Finale weg

Link zum Artikel

23.08.2003: Nach dem Traumtor von Blackpools Neil Danns jubelt der Schiedsrichter kräftig mit – oder etwa doch nicht?

Link zum Artikel

25.11.1964: Dank Bill Shanklys Geistesblitz wird aus dem FC Liverpool ein für alle Mal die Reds

Link zum Artikel

28.04.1923: Ein weisses Pferd (das gar nicht weiss war) rettet die chaotische Wembley-Eröffnung – und ist dann angeblich auch noch Schuld am Resultat

Link zum Artikel

04.02.1997: Goalie Peter Schmeichel erzielt ein Fallrückzieher-Tor – aber es endet im Drama

Link zum Artikel

01.01.2007: Schöner als beim Neujahrsspringen fliegen sie nur noch in der Premier League

Link zum Artikel

05.05.1956: «Traut the Kraut» spielt den FA-Cup-Final trotz Genickbruch zu Ende und wird vom Kriegsgefangenen zum besten City-Torhüter aller Zeiten

Link zum Artikel

28.09.2004: «Der Messias kam nach Manchester» – Wayne Rooney skort in seinem ersten Spiel für die United gleich einen Hattrick

Link zum Artikel

16.03.2002: Ein Knochenbrecher-Foul macht aus einem fast gewöhnlichen Fussballspiel die «Battle of Bramall Lane» 

Link zum Artikel

Die späte Rache des Roy Keane – «Schitzo» mäht brutal Erling Haalands Vater um

Link zum Artikel

22.04.2006: Newcastle-Legende Alan Shearer muss abtreten – ausgerechnet wegen Erzrivale Sunderland

Link zum Artikel

22.12.2007: Arsenal-Bad-Boy Nicklas Bendtner schiesst 1,8 Sekunden nach seiner Einwechslung das schnellste Joker-Tor aller Zeiten

Link zum Artikel

23.03.2009: José «The Special One» Mourinho wird Doktor – und überrascht mit seiner Dankesrede die Fussballwelt

Link zum Artikel

Das berühmteste Mannschaftsfoto der Welt oder der Tag, an dem die Geschichte des Mannes mit den grössten Eiern beginnt

Link zum Artikel

Singen statt streiten – wie dieses magische Lied ein ganzes Stadion vereinte

Link zum Artikel

Als der «Prinz des Dribblings» den allerersten Cupwettbewerb entschied 

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Prognosen vor der Rückrunde: Dzemaili reisst den FCZ mit, Sforza muss gehen

Am Wochenende nimmt die Super League wieder so richtig Fahrt auf. Wer wird Meister? Wer stürzt ab? Welche Trainer sind gefährdet? Lesen Sie unsere Prognosen zur zweiten Phase der Schweizer Fussball Meisterschaft.

Manchmal täuscht der erste Eindruck. Eine spannende Schweizer Meisterschaft? So sah es zwar in den ersten Wochen aus. Doch das lag nur daran, weil YB noch nicht rund lief. Überlegene Spiele wurden doch noch vergeigt, die Chancenauswertung war lange miserabel. Und Top-Torjäger Nsame plötzlich ausser Form.

Das wird sich nun ändern. Und YB mit jeder Woche stärker. Denn noch immer können viele Spieler in der Mannschaft einiges besser machen. Worauf darf die Konkurrenz also noch hoffen? Dass Nsame …

Artikel lesen
Link zum Artikel