Nebelfelder-1°
DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Fussball

Der BVB verliert in Köln – Freiburg schliesst zu Leader Union Berlin auf

Cologne's Luca Kilian, right, reacts after winning a fight for the ball against Dortmund's Anthony Modeste, left, during the German Bundesliga soccer match between 1.FC Cologne and Borussia Dortmund i ...
Der 1. FC Köln – im Bild Luca Killian – lässt BVB-Stürmer Modeste bei seiner Rückkehr leiden.Bild: keystone

Der BVB verliert in Köln – Freiburg schliesst zu Leader Union Berlin auf

An der Tabellenspitze der Bundesliga kommt es zum grossen Zusammenschluss. Leader Union Berlin verliert in Frankfurt erstmals in dieser Saison. Freiburg hat dank des Heimsieges gegen Mainz gleich viele Punkte – und Borussia Dortmund vergibt die alleinige Tabellenführung durch eine Niederlage beim 1. FC Köln.
01.10.2022, 20:2401.10.2022, 20:33

1. FC Köln – Borussia Dortmund 3:2

Dortmund entglitt die Partie in Köln wegen eines Durchhängers in der zweiten Halbzeit. Florian Kainz und der ehemalige Borusse Steffen Tigges machten mit einem Doppelschlag zwischen der 53. und der 56. Minute aus einem 0:1 ein 2:1 für die Kölner.

Mehr als der Anschlusstreffer zum 2:3 durch eine abgelenkte Flanke des eingewechselten 17-jährigen Tom Rothe sprang für den BVB nicht mehr heraus. In der ersten Halbzeit hatte Julian Brandt die personell geschwächten Dortmunder, die zurzeit unter anderem ohne den Schweizer Goalie Gregor Kobel und Captain Marco Reus auskommen müssen, noch in Führung geschossen.

0:1 BVB: Julian Brandt (31.).Video: streamja
3:1 Köln: Dejan Ljubicic (71.).Video: streamja

Köln - Dortmund 3:2 (0:1)
Tore: 31. Brandt 0:1. 53. Kainz 1:1. 56. Tigges 2:1. 71. Ljubicic 3:1. 78. Schmitz (Eigentor) 3:2. - Bemerkungen: Dortmund ohne Kobel (verletzt).

Eintracht Frankfurt – Union Berlin 2:0

Union Berlin muss sich in der 8. Runde der Bundesliga zum ersten Mal geschlagen geben. Die Mannschaft von Trainer Urs Fischer verlor in Frankfurt. Ohne Abwehrchef Robin Knoche präsentierte sich Unions-Abwehr nicht mehr ganz so stabil wie bei den Zu-null-Siegen gegen Köln und Wolfsburg vor der Länderspiel-Pause.

Mario Götze und Jasper Lindström trafen in der ersten Halbzeit für den Europa-League-Sieger, der die letzten 20 Minuten wegen einer Gelb-Roten Karte gegen Randal Kolo Muani in Unterzahl spielte und mit dem vierten Sieg aus den letzten fünf Spielen ins obere Tabellendrittel kletterte. Djibril Sow wurde bei Frankfurt kurz vor dem Platzverweis eingewechselt.

1:0 Eintracht: Mario Götze (12.).Video: streamja
2:0 Eintracht: Jesper Lindrstöm (42.).Video: streamja

Eintracht Frankfurt - Union Berlin 2:0 (2:0)
Tore: 12. Götze 1:0. 42. Lindström 2:0. - Bemerkungen: Frankfurt mit Sow (ab 66.). 69. Gelb-Rote Karte gegen Kolo Muani (Frankfurt).

SC Freiburg – Mainz 05 2:1

Während Dortmund den Sprung an die Tabellenspitze verpasste und jetzt gleichauf mit Bayern München auf dem 3. Platz liegt, zog Freiburg mit einem 2:1 gegen Mainz nach Punkten mit Leader Union Berlin gleich. Michael Gregoritsch brachte das Team von Trainer Christian Streich bereits in der 3. Minute in Führung.

Freiburg - Mainz 2:1 (2:0)
Tore: 3. Gregoritsch 1:0. 37. Kyereh 2:0. 52. Aaron Martin 2:1. - Bemerkungen: Mainz mit Widmer und Fernandes (ab 66.).

Wolfsburg – Stuttgart 3:2

3:2 Wolfsburg: Yannick Gerhardt (91.).Video: streamja

Wolfsburg - Stuttgart 3:2 (2:2)
Tore: 22. Guirassy 0:1. 23. Marmoush 1:1. 38. Arnold 2:1. 45. Mavropanos 2:2. 91. Gerhardt 3:2.

Leipzig – Bochum 4:0

Tore: 15. Werner. 23. Nkunku (Penalty) 2:0. 53. Werner 3:0. 85. Nkunku 4:0. - Bemerkungen: 64. Nkunku (Leipzig) schiesst Penalty an den Pfosten.

Werder Bremen – Borussia Mönchengladbach 5:1

Im Abendspiel verpassten es Yann Sommer und Nico Elvedi mit Mönchengladbach, wieder zur Spitze aufzuschliessen. Die Elf vom Niederrhein lag beim 1:5 in Bremen nach 13 Minuten bereits mit 0:3 hinten.

1:0 Werder: Niclas Füllkrug (5.).Video: streamja
4:0 Werder: Eigentor Ramy Bensebaini (37.).Video: streamja

Bremen - Mönchengladbach 5:1 (4:0)
Tore: 5. Füllkrug 1:0. 8. Ducksch 2:0. 13. Füllkrug 3:0. 37. Bensebaini (Eigentor) 4:0. 63. Thuram 4:1. 73. Weiser 5:1. - Bemerkungen: Mönchengladbach mit Sommer und Elvedi.

(ram/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Bands als Fussballclubs ... Fussballclubs als Bands

1 / 87
Bands als Fussballclubs ... Fussballclubs als Bands
quelle: bandsfc.com / bandsfc.com
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Bundesart Ueli Maurer tritt zurück – hier kommen seine lustigsten Momente

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
«Wir werden jede Plattform nutzen, um das Problem anzusprechen»
Die Protestbewegung im Iran erhält weitere Unterstützung – auch abseits des Rasens.

Widerwillig, geräuschlos und mit Blick auf den Boden bewegen die iranischen Spieler vor dem Spiel gegen Wales ihre Lippen zur Nationalhymne. Die Fans im Publikum brechen zugleich in Tränen aus, einige pfeifen ihr Team aus.

Zur Story