Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Internationale Testspiele von Mittwoch

Tschechien – Nigeria 1:0 (1:0)
Norwegen – Panama 1:0 (1:0) 
Belgien – Ägypten 3:0 (2:0)

epa06789605 Thomas Meunier of Belgium, Romelu Lukaku of Belgium and Axel Witsel of Belgium react after Romelu Lukaku of Belgium scores 1-0 during a friendly soccer match between Belgium and Egypt at the King Baudouin stadium in Brussels, Belgium, 6 June 2018.  EPA/STEPHANIE LECOCQ

Meunier, Lukaku und Witsel freuen sich über einen gelungenen Test gegen Ägypten. Bild: EPA/EPA

Salah fehlt Ägypten an allen Ecken und Enden – Belgien siegt locker



Im Testspiel zweier WM-Teilnehmer unterstrich Belgien beim 3:0-Sieg gegen Ägypten seinen Status als Co-Favorit in Gruppe G mit England. Bei den Nordafrikanern wurde Torgarant Mohamed Salah schmerzlich vermisst.

27 Minuten benötigte das belgische Ensemble, grossflächig gespickt mit Leistungsträgern aus der Premier League, um den kämpferischen Ägyptern beizukommen. Belgiens Topskorer Romelu Lukaku (27.) und der Regisseur Eden Hazard (38.), die beide zur Halbzeit ausgewechselt wurden, erzielten die Treffer zur 2:0-Pausenführung.

Während bei den Belgiern das offensive Stammpersonal nach 45 Minuten also den Feierabend beschreiten konnte, wurde bei Ägypten der prägende Offensivakteur schmerzlich vermisst: Mohamed Salah. Ohne den 25-jährigen Stürmer von Liverpool fehlte den Nordafrikanern in der Offensive die nötige Durchschlagskraft – und dies, obschon Belgien-Coach Roberto Martinez auf Abwehrchef Vincent Kompany verzichten musste.

Die gute Nachricht für Ägypten: Salah sollte seine Schulterverletzung aus dem Champions-League-Final bis zum WM-Start gegen Uruguay (Freitag, 15. Juni) auskuriert haben.

abspielen

Lukaku markiert per Abstauber das 1:0. Video: streamable

abspielen

Die ägyptische Verteidigung schläft, Carrasco reagiert und Hazard erhöht auf 2:0. Video: streamable

abspielen

Fellaini trifft nach herrlicher Vorarbeit von Batshuayi zum 3:0.  Video: streamable

Panama und Nigeria missglückt WM-Hauptprobe

Für Nigeria und WM-Neuling Panama setzte es vor dem Start ins Turnier in Russland Enttäuschungen ab. Das vom früheren YB-Coach trainierte Nigeria konnte bei der 0:1-Niederlage gegen Tschechien immerhin für sich beanspruchen, mehrheitlich in Ballbesitz gewesen zu sein.

Belgiens WM-Auftaktgegner Panama zog beim 0:1 in Oslo gegen Norwegen hingegen einen Abend zum Vergessen ein: Die Zentralamerikaner kamen in den 90 Minuten nur einmal gefährlich vor das Tor der Norweger. (sda)

abspielen

King trifft früh zum 1:0 für Norwegen, dabei bleibts. Video: streamable

Die Telegramme

Belgien (WM-Teilnehmer) - Ägypten (WM-Teilnehmer) 3:0 (2:0).
Tore: 27. Lukaku 1:0. 38. Eden Hazard 2:0. 92. Fellaini 3:0.

Tschechien - Nigeria (WM-Teilnehmer) 1:0 (1:0).
Tor: 25. Kalas 1:0. - Bemerkung: Tschechien mit Vaclik im Tor (bis 45.) und Suchy als Captain (beide Basel).

Norwegen - Panama (WM-Teilnehmer) 1:0 (1:0).
Tor: 4. King 1:0. (sda)

Keine Ahnung von Fussball? Hier wird dir geholfen

Video: watson/Emily Engkent, Sandro Zappella, Angelina Graf, Lukas Schmidli, Lya Saxer

Die 32 Heimtrikots der WM-Teams 2018

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Biden vergleicht Trump mit Joseph Goebbels

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Hühnerhaut garantiert: Hoarau verabschiedet sich mit Büne-Huber-Duett von den YB-Fans

Nach sechs Jahren in gelb und schwarz ist die Zeit des Abschieds gekommen. Guillaume Hoarau hat die Berner Young Boys nach drei Meistertiteln in Folge verlassen. Just an dem Tag, an dem seine Unterschrift beim FC Sion bekannt wird, verabschiedet er sich in den sozialen Medien von den YB-Fans.

Mit Patent-Ochsner-Frontmann Büne Huber hat der Stürmer ein Duett aufgenommen. «Gäub und Schwarz» heisst die angepasste Version von «Scharlachrot» und richtet sich direkt an die Fans des Schweizer …

Artikel lesen
Link zum Artikel