DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Europa League, Halbfinal-Hinspiele

Celta Vigo – Manchester United 0:1

Ajax Amsterdam – Lyon 4:1

Manchester United's Paul Pogba, right, controls the ball as he runs past Celta's Nemanja Radoja during a Europa League, semifinal, first leg soccer match between Celta and Manchester United at the Balaidos stadium in Vigo, Spain, Thursday May 4, 2017. (AP Photo/Lalo R. Villar)

ManU-Taktgeber Paul Pogba im Laufduell mit Celta Vigos Nemanja Radoja. Bild: Lalo R. Villar/AP/KEYSTONE

Dank Teenie Rashford: Manchester United mit wichtigem Auswärtssieg

Manchester United siegt im Hinspiel des Halbfinals in der Europa League gegen Celta Vigo mit 1:0. Den einzigen Treffer des Abends erzielt Youngster Marcus Rashford. Damit macht das Team von José Mourinho einen grossen Schritt in Richtung Endspiel.



Die «Red Devils» haben bereits in der ersten Hälfe mehrfach die Chance, ein Tor zu erzielen. Jesse Lingard taucht alleine vor Vigos Torhüter Alvarez auf, kann die Führung aber nicht erzielen.

Nicht zwingend die beste, aber sicher die schönste Möglichkeit zum ersten ManU-Treffer hat der spätere Torschütze Rashford in der 20. Minute. Doch der Goalie des Heimteams ist wie immer in Durchgang eins zur Stelle.

abspielen

Toller Schuss, spektakuläre Parade. Video: streamable

In der zweiten Halbzeit drückt Manchester United weiter aufs Gas, die Mannen von José Mourinho sind heiss auf das Auswärtstor. In der 67. Minute dann der grosse Jubel, der erst 19-jährige Marcus Rashford knallt einen Freistoss direkt ins Netz, die Führung ist Tatsache. Celta-Vigo-Torhüter Alvarez spekuliert beim Gegentreffer falsch und sieht deshalb nicht allzu gut aus.

abspielen

Ein Strich – toll gemacht vom englischen Nationalspieler. Video: streamable

Es bleibt das einzige Tor in einer mehr oder weniger unterhaltsamen Partie.

Nun sieht es aus Sicht von Manchester United mehr als gut aus, ins Finale von Stockholm einzuziehen. Dies, und dann in der Folge die Europa League auch zu gewinnen, sind die ganz grossen Ziele des englischen Rekordmeisters. Denn: Der Sieger der Europa League ist in der nächsten Saison automatisch für die Champions League qualifiziert. Ob dies den «Red Devils» auch über den Ligaweg gelingt, ist derzeit alles andere als sicher. (rst)

Das Telegramm

Celta Vigo - Manchester United 0:1 (0:0) 26'202 Zuschauer. - SR Karassew (RUS).
Tor: 67. Rashford 0:1.
Celta Vigo: Alvarez; Mallo (91. Beauvue), Roncaglia, Jonny; Wass (74. Jozabed), Radoja, Hernandez; Aspas, Guidetti, Sisto.
Manchester United: Romero; Valencia, Bailly, Blind, Darmian; Herrera, Pogba, Fellaini; Rashford (80. Martial), Lingard, Mchitarjan (78. Young/89. Smalling).
Bemerkungen: Celta Vigo ohne Planas und Rossi, Manchester United ohne Ibrahimovic, Rojo und Shaw (alle verletzt). Verwarnungen: 33. Fellaini (Foul). 66. Mallo (Foul). 85. Pogba (Unsportlichkeit). (sda)

Er fehlt dem Team von José Mourinho: Zlatan Ibrahimovic

1 / 16
Ibra-Facts
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch interessieren:

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Es waren sieben wunderbare Jahre» – Vladimir Petkovic wechselt zu Bordeaux

Jetzt ist es offiziell: Vladimir Petkovic wird Trainer von Girondins Bordeaux. Was die Zeitung «L'Equipe» am frühen Dienstagabend vermeldet hatte, bestätigen nun der SFV und der Klub aus der Ligue 1.

Weil Vladimir Petkovic mit dem SFV noch einen Vertrag bis zum Ende der WM-Ausscheidung 2022 hatte, der sich im Falle einer Qualifikation bis zur WM in Katar Ende Dezember 2022 verlängert hätte, wird der SFV von Girondins Bordeaux eine Entschädigung erhalten. Wie hoch diese ausfällt, darüber vereinbarten die Parteien wie in einem solchen Fall üblich Stillschweigen. Dies geht aus der Mitteilung des SFV hervor. In Bordeaux unterschreibt Petkovic für drei Jahre.

Das grosse Problem ist für den SFV …

Artikel lesen
Link zum Artikel