Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06013417 A picture made available on 06 June 2017 of Turkey's Arda Turan (L) in action against Macedonia's Ezdzan Alioski (R) during the international friendly soccer match between Macedonia and Turkey in Skopje, the Former Yugoslav Republic of Macedonia, 05 June 2017. FC Barcelona's Turkish midfielder Arda Turan retired from the Turkish national soccer team after assaulting a journalist travelling on the team's plane, media reports claimed on 06 June 2017.  EPA/GEORGI LICOVSKI

Arda Turan. Bild: EPA

12 Jahre in den Knast? Türkischer Fussballer Arda Turan steht vor Anklage



Ungemütliche Zeiten für Arda Turan. Dem türkischen Mittelfeldspieler des FC Barcelona, der zur Zeit an Istanbul Başakşehir ausgeliehen ist, droht eine Gefängnisstrafe. Wie der britische «Mirror» berichtet, soll Turan in einem Istanbuler Nachtclub den Sänger Berkay Şahin angegriffen haben.

Türkischen Medienberichten zufolge habe der Fussballer Şahins Frau, Özlem Ada Şahin, belästigt und den Sänger danach angegriffen. Dabei soll der 31-Jährige seinem Opfer die Nase gebrochen haben. Danach folgte Turan Şahin bis ins Krankenhaus, wo er den Sänger angeblich zuerst mit einer Waffe bedrohte und danach um Vergebung flehte. 

Turan hat die Vorwürfe zurückgewiesen. «Es gab eine Diskussion, als ich mit Freunden unterwegs war. Aber es ging nie um Ehre», gab der Fussballer zu Protokoll. 

Dieses Video soll Turans Angriff auf Şahin zeigen.

Die türkische Staatsanwaltschaft hat dennoch Anklage erhoben. Wegen sexueller Belästigung, nicht lizenziertem Waffenbesitz und absichtlicher Körperverletzung fordern die Anwälte zwölfeinhalb Jahre Haft für Turan, der derzeit eine Sperre von 16 Spielen absitzt, weil er einen Unparteiischen geschubst hatte. Auch Şahin muss wegen seiner Beteiligung am Streit mit einer Haftstrafe rechnen. (abu)

Erdoğans wahnsinniger Präsidentschaftspalast

Das könnte dich auch interessieren:

5 Antworten zu den geheimen Tapes zu Salvinis Parteispenden-Deal mit dem Kreml

Link zum Artikel

Warum wir aufhören müssen, uns selbst auszubeuten

Link zum Artikel

9 absolut clevere Wege, wie Rechtsradikalen und Neonazis schon die Stirn geboten wurde

Link zum Artikel

5 Dinge, die verzweifelte Singles tun – und unbedingt lassen sollten

Link zum Artikel

Stell dir vor, die App einer Sportliga fordert per Push plötzlich 6000 Dollar von dir ...

Link zum Artikel

BBC-Moderator berichtet über Patrouille-Suisse-Fail – und lacht sich schlapp 😂

Link zum Artikel

Warum dieser NZZ-Artikel für einen Shitstorm sorgte – und er von Maassen retweetet wurde

Link zum Artikel

Dieser Fotograf zeigt Hochzeiten – so wie sie wirklich sind

Link zum Artikel

Wenn Kantonswappen ehrlich wären – die komplette Edition

Link zum Artikel

Trump, Clinton, der Sex-Milliardär – und die Verschwörungstheoretiker

Link zum Artikel

Hast du in Zürich einen Verrückten ins Wasser springen sehen? Wir wissen nun, wer es war

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Dan Rifter 16.10.2018 13:08
    Highlight Highlight Hätte er in letzter Zeit für die Nationalmannschaft getroffen, wäre er wohl fein raus
  • Ruggedman 16.10.2018 10:23
    Highlight Highlight Bei vielen südländischen Spielern ist zu viel temperament vorhanden. Gepaart mit zu viel Kohle und niedrigem IQ kommt das selten gut.
    • My Senf 16.10.2018 14:30
      Highlight Highlight So en 💩

      Warst wohl noch nie im Ausgang in Züri wen die nördliche FCZ Spieler im Club sind.
      Oder Grosskreuz im hohen Norden sich prügelt. Ganz zu schweigen von den englischen „Profis“

      Wie du richtig schreibst niedriger IQ kommt nie gut in Zusammenhang mit Internetzugang
    • Clife 16.10.2018 14:35
      Highlight Highlight Nayah, die ganzen Italiener (und Ramos) kann man beispielsweise aber wirklich nicht ernst nehmen. Entweder haben sie den fliegenden Schwan perfektioniert oder wollen die Gegenspieler dafür trainieren.
    • mikel 16.10.2018 15:12
      Highlight Highlight Hmm... Der IQ ist bei vielen Leute nicht allzu hoch...

So feierte das Stadion in Lyon die USA nach dem WM-Sieg

Die USA sind zum vierten Mal nach 1991, 1999 und 2015 Weltmeister im Frauenfussball. Die Titelverteidigerinnen gewannen an der WM in Frankreich den Final gegen Europameister Niederlande 2:0.

Für Megan Rapinoe, die auch wegen ihrer lautstarken Kritik an US-Präsident Donald Trump in den letzten Wochen weltweite Bekanntheit erlangte, war es der sechste Treffer im Turnier. Rapinoes Kampf für mehr Gleichberechtigung und Ansehen für den Frauenfussball hatte die gewünschte Wirkung erreicht.

Bei der …

Artikel lesen
Link zum Artikel