DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

So sehen Lichtsteiner, Behrami, Neymar und Co. das Fussballfeld wirklich

Ein Fussballfeld ist zirka 105 mal 68 Meter gross, hat vier Ecken und zwei Tore. Doch aus der Sicht der Spieler nimmt das Spielfeld plötzlich ganz neue Formen an. Wir zeigen die Wahrheit – und nichts als die Wahrheit!



Der Flügelflitzer

Wie Fussballspieler das Feld sehen

bild: watson

Der moderne Torhüter

Wie Fussballspieler das Feld sehen

Bild: watson

Die Blutgrätsche

Wie Fussballspieler das Feld sehen

Bild: watson

Aussenverteidiger und Standard-Spezialist

Wie Fussballspieler das Feld sehen

*hic sunt dracones: Hier sind Drachen.
Bild: watson

Der Dribbler

Wie Fussballspieler das Feld sehen

Bild: watson

Der Ersatzspieler

Wie Fussballspieler das Feld sehen

Bild: watson

Der Tribünengast

Wie Fussballspieler das Feld sehen

Bild: watson

Der faule Stürmer

Wie Fussballspieler das Feld sehen

Bild: watson

Der Strafraumspieler

Wie Fussballspieler das Feld sehen

Bild: watson

Wer fehlt? Schreib uns deine Idee ins Kommentarfeld!

Witziges zum Fussball

Axel Schwitsel und Co. – das sind die 23 besten #Hitzefussballer

Link zum Artikel

10 Memes, die das Transfer-Dilemma des FC Bayern beschreiben

Link zum Artikel

Kein Witz! Darum heisst Juventus Turin im neusten FIFA-Game «Piemonte Calcio»

Link zum Artikel

Das sind die Trikots der neuen Fussball-Saison 2019/20 – das von Sion schlägt sie alle

Link zum Artikel

Der ÖFB-Cup als Fundgrube für jeden mit einem Herz für grossartige Klubnamen

Link zum Artikel

Wir würden als Sportchefs für 100 Millionen diese Teams zusammenstellen – und du?

Link zum Artikel

Falschen Jallow verpflichtet: Türkischer Klub leistet sich Transfer-Blamage des Sommers

Link zum Artikel

Na, was fällt dir auf?

Link zum Artikel

Kevin-Prince Boateng haut neuen Rapsong raus – aber was macht das Pferd da eigentlich?

Link zum Artikel

Diese 13 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

Link zum Artikel

Diese Jubelgeste von US-Star Alex Morgan finden Engländer geschmacklos

Link zum Artikel

Das neueste Cover von «FourFourTwo» ist ein kniffliges Rätsel – schlägst du uns?

Link zum Artikel

Das sind die Top 25 der schrägsten Fussballer-Songs aller Zeiten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Trifon Ivanov: Der Panini-Posterboy ist tot

1 / 21
Trifon Ivanov: Der Panini-Posterboy ist tot
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Christian Gross motiviert Hakaaaan bis in die Zehenspitzen und wir dürfen zuschauen

9. Mai 2002: Das Schweizer Fernsehen strahlt einen Dok-Film über den FC Basel aus, der auf dem Weg zum ersten Meistertitel der Neuzeit ist. In Erinnerung bleibt besonders eine Pausenansprache von Trainer Christian Gross.

Acht Meistertitel in Folge zwischen 2010 und 2017 – bis YB zu seinem Höhenflug ansetzte, war der FC Basel das Mass aller Dinge im Schweizer Klubfussball. Dabei liegen die Zeiten, als Rot-Blau selber zu den Habenichtsen gehörte, noch gar nicht weit zurück.

Erst 2002 holt der FCB den ersten Titel der Neuzeit und aus dieser Zeit stammt auch ein köstliches Video. Es zeigt die Halbzeit-Ansprache von Trainer Christian Gross im Rückspiel des UI-Cup-Finals bei Aston Villa im August 2001, die bei seinem …

Artikel lesen
Link zum Artikel