Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
PSG forward Neymar screams after a tackle by Liverpool defender Andy Robertson during a Champions League Group C soccer match between Paris Saint Germain and Liverpool at the Parc des Princes stadium in Paris, Wednesday, Nov. 28, 2018. (AP Photo/Francois Mori)

Neymar wälzt sich nach einem Foul am Boden. Bild: AP/AP

Klopp ziemlich genervt: «Dass Neymar noch stehen kann, ist Wahnsinn»

2:1 verlor der FC Liverpool gestern das «Friss-oder-Stirb-Spiel» bei Paris St-Germain. Nach dem Schlusspfiff gab es mal wieder grosse Aufregung über die Theatralik von Neymar – vor allem bei Jürgen Klopp.



Dem FC Liverpool droht in der Champions League nach der Niederlage bei Paris St-Germain das Aus in der Gruppenphase. Im «Friss-oder-Stirb-Spiel» (Klopp) im Prinzenpark unterlagen die «Reds» dem Pariser Starensemble mit 1:2. Die Engländer sind vor dem letzten Gruppenspiel nur noch Tabellendritter und brauchen gegen Napoli wohl einen Sieg mit zwei Toren Unterschied, um noch in die K.o.-Phase vorzustossen.

Kein Wunder war Trainer Jürgen Klopp nach Schlusspfiff ziemlich genervt. Allerdings nicht nur über seine eigene Mannschaft, sondern vor allem über Schiedsrichter Szymon Marciniak aus Polen und PSG-Superstar Neymar. «Jeder weiss, was sie machen wollen, vor allem, was Neymar machen will – und dann bekommen sie 50 Freistösse», schimpfte der Deutsche. «Ich glaube, zwei- oder dreimal in Serie waren wir das fairste Team in England. Und heute Abend sahen wir wie Metzger aus.»

Neymars übertriebene Theatralik:

Play Icon

Milner kriegt Gelb für sein Foul an Neymar. Video: streamable

Play Icon

Robertson kommt nach seinem Foul gegen Neymar ohne Karte davon. Video: streamable

Es habe «gefühlte neun Millionen Unterbrechungen» gegeben. «Immer lag wieder jemand auf dem Boden.» Vor allem das ewige Theater von Neymar, das zwischendurch stark an seine WM-Auftritte erinnerte, stiessen dem Liverpool-Trainer sauer auf: «Dass er noch stehen kann, nach allem, was auf ihn eingeprasselt ist an harten Tackling, ist ja Wahnsinn», kritisierte Klopp mit sarkastischem Unterton. Er habe jetzt sieben Interview gegeben und «jedes Interview hat mir das Gefühl gegeben, dass es nicht in Ordnung war, was Paris da gemacht hat.»

Play Icon

Ein angefressener Klopp im Interview. Video: streamable

Liverpool beging 14 Fouls und kassierte sechs Gelbe Karten, drei davon in der hitzigen Schlussphase. Neymar war nicht nur wegen seines Treffers zum 2:0 einer der auffälligsten Akteure bei den Franzosen: Der Brasilianer, der mit 31 Toren nun der erfolgreichste Champions-League-Torschütze seines Landes ist, war fast an jeder gefährlichen Situation beteiligt.

Play Icon

Der perfekte Konter! Das Tor von Neymar zum 2:0 für PSG. Video: streamja

In der Nachspielzeit überspielte er den eingewechselten Xherdan Shaqiri mit einem herrlichen «Rainbow-Flip». Oft war er nur durch Fouls zu stoppen. Insgesamt sechsmal wurde er von den «Reds» regelwidrig gestoppt. 

Play Icon

Neymars Rainbow-Flip gegen Shaqiri. Video: streamja

Rot für Verratti?

Aber zurück zu Klopp: Der Liverpool-Trainer wunderte sich ausserdem, dass Marco Verratti nach einer harten Attacke gegen Joe Gomez nicht vom Platz geflogen war. «Es gab so viele gelbe Karten heute Abend. Wenn dieses Foul die gleiche Karte verdient, wie die ganzen kleinen Dinger, wo irgendeiner hinfällt aus Versehen … das ist schon hart.»

Play Icon

Das Foul von Verratti gegen Gomez. Video: streamable

Klopp kritisierte nach Spielschluss aber nicht nur Neymar und den Schiedsrichter: «Wir waren nicht klar genug. Wir hatten zwei bis drei Situationen, die wir definitiv besser machen müssen, wo wir im Strafraum den falschen Pass spielen», so Klopp. «Wenn wir herausragend spielen, will ich gewinnen. Wenn wir so spielen wie heute, will ich gerne einen Punkt. Ich finde, der wäre drin gewesen. Aber sie haben zwei Tore geschossen und wir nur eins.»

PSG in Feierlaune

Für Paris St-Germain, das endlich die Champions League gewinnen will, war der Sieg eminent wichtig. Hätte der französische Serienmeister verloren, hätte dies das Aus in der Gruppenphase bedeutet. Dementsprechend gross war die Erleichterung. Nach Spielschluss feierten die PSG-Stars wie sonst nur nach einem Titelgewinn.

Weil Neymar so schön fliegt, es die watson-Bauernregeln gibt

FCZ-Trainer Ludovic Magnin teilt gegen Leverkusen aus:

Play Icon

Video: watson/Angelina Graf

Unvergessene Champions-League-Geschichten

21.05.2008: John Terrys fataler Ausrutscher: Im ersten rein englischen CL-Final stösst er Chelsea ins Tal der Tränen

Link to Article

12.11.2002: Basel spielt 3:3 gegen Liverpool und Beni Thurnheer schwärmt: «Das müsste man zeigen, wenn ich gestorben bin»

Link to Article

26.05.1999: Sheringham und Solskjaer – zwei Namen und du weisst sofort, worum es hier geht

Link to Article

28.05.1997: Lars Ricken kommt, schiesst und macht Borussia Dortmund zum Champions-League-Sieger

Link to Article

18.04.2001: Das berühmteste Mannschaftsfoto der Welt wird geknipst – wie sich ein ehemaliger Boxer als 12. Mann unsterblich macht

Link to Article

25.05.2005: Liverpool schafft gegen Milan dank «sechs Minuten des Wahnsinns» und Hampelmann Jerzy Dudek die unglaublichste Wende aller Zeiten

Link to Article

23.05.2001: Oli Kahn hält im CL-Final gegen Valencia drei Elfmeter und wird endgültig zum Titan

Link to Article

25.09.1996: Murat Yakin sticht mit seinem Freistoss mitten ins Ajax-Herz und bringt Mama Emine zum Weinen

Link to Article

28.05.1980: Underdog Nottingham überrascht Europa erneut und sorgt für eine kuriose Bestmarke

Link to Article

07.12.2011: Der FC Basel schmeisst Manchester United aus der Champions League und Steini, der Glatte, schiesst den Ball an die Latte

Link to Article

26.09.1995: Luganos Carrasco bringt mit seiner Banane Gianluca Pagliuca und das grosse Inter Mailand zum Weinen

Link to Article

30.09.2009: Dank Tihinens Hackentrick, «abgeschaut bei einem finnischen Volkstanz», bodigt der FC Zürich das grosse Milan

Link to Article

18.03.2003: Der FC Basel schafft gegen Juve nur die «kleine» Sensation – für die grosse fehlen dann doch vier Tore

Link to Article

01.04.1998: Jauch und Reif lassen beim Torfall von Madrid jeden Aprilscherz alt aussehen

Link to Article

29.09.1971: Statt «allzu augenfällig im Spargang» die Pflicht zu erledigen, sorgt GC für den höchsten Schweizer Europacup-Sieg aller Zeiten

Link to Article

04.11.1992: Sion träumt von der Champions-League-Gruppenphase, kassiert trotz ansprechender Ausgangslage in Porto jedoch eine 0:4-Klatsche

Link to Article

20.11.1996: Wegen 20 fatalen Minuten landet Champions-League-Überflieger GC in Glasgow auf dem harten Boden der Realität

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

43
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
43Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • dave1771 29.11.2018 14:35
    Highlight Highlight Das Foul von Verrati ist in England ganz klar Rot!
  • hävi (the return) 29.11.2018 13:28
    Highlight Highlight Klopp hat recht. Neymar ist ein Ärgernis, dass vom Schiri gestoppt werden sollte.

    Finde es gut, dass Klopp Klartext spricht, und seinen Ärger nicht versteckt.

    Dies würde ich mir manchmal von unseren herrlich neutralen SRF Kommentatoren auch wünschen.

    Den Mut, zu etwas mehr Subjektivität.
  • Nelson Muntz 29.11.2018 10:50
    Highlight Highlight Schickt dem Klopp den Watson Bauernregelkalender
  • Hoppla! 29.11.2018 10:48
    Highlight Highlight Da hätte es fast gelohnt wieder einmal Fussball zu schauen. Ein Weichei das sich ständig auf dem Boden wälzt und ein Coach der mit Schirmmütze und in Trainerhose den Hampelmann spielt. Ich könnte mir kaum einen schöneren Mittwochabend vorstellen!
  • Perkon20 29.11.2018 10:18
    Highlight Highlight Für Liverpool würde im nächsten CL-Spiel Zuhause gegen Napoli auch schon ein Sieg mit einem Tor reichen (solange sie keines kassieren). Denn die Punkte wären dann 9:9, die Tordifferenz 2:2 aber die Anzahl Tore wären 9:7 zu Gunsten von Liverpool.
  • äti 29.11.2018 10:07
    Highlight Highlight Ich würde Neymar bei seinen Schrei-Einlagen jedesmal einen Nuggi überreichen, mit Zoom im TV.
  • Olmabrotwurst 29.11.2018 10:02
    Highlight Highlight Als ich noch Fussball spielte bin icj den Simulanten extra auf den Knöchel gestanden das sie auch ja richtige schmerzen hatten.
    • My Senf 29.11.2018 11:56
      Highlight Highlight Darum spielst Du heute auch nicht für PSG😮
    • Olmabrotwurst 29.11.2018 22:07
      Highlight Highlight Wer spielt denn schon bei PSG.. ;) mein Ziel wäre ManU gewesen vlt noch Irgendwo in Italien. Mittlerweile wäre ich Juniorentrainer einer U16 Mannschaft ;) das waren noch Träume ;)
  • Cpt Halibut 29.11.2018 09:59
    Highlight Highlight Naja, man kann das Spiel auch anders reflektieren. Liverpool war von Beginn weg vorne zu harmlos und das Mittelfeld und die Verteidigung immer wieder überfordert mit dem Tempo. Da macht es keinen Unterschied ob Neymar rumheult oder nicht, verloren ist verloren.
    • Herbsli69 29.11.2018 11:16
      Highlight Highlight Doch macht es. In den letzten 20 Minuten hat PSG mit dem dauernden auf dem Rasen herumliegen (nicht nur Neymar) den Spielfluss stark gehemmt. Aber ich gebe dir recht, über das ganze Spiel gesehen kam zu wenig von Liverpool...
  • rummelsnuff 29.11.2018 09:58
    Highlight Highlight Ich finde das ganze gar nicht so schlimm. Es hilft mir bei der Entscheidung ob ich mir ein TV Abo anschaffen soll um CL zu schauen. Unter dem Strich kann ich dank Neymar noch Geld einsparen.
  • zellweger_fussballgott 29.11.2018 09:46
    Highlight Highlight Zwar hat Neymar einige Male übertrieben, aber am Ende war doch ziemlich viel Frust bei Liverpool dabei und die Spieler wurden dabei völlig zurecht sanktioniert...
  • Janis117 29.11.2018 09:44
    Highlight Highlight Kloppo ist meiner Meinung nach einer der besten Trainer momentan. Jedoch muss er sich selber an der eigenen Nase nehmen. Sie haben sich die CL auswärts gegen Roter Stern Belgrad (möglicherweise) verbockt und nicht der Schiri gestern.
  • Linus Luchs 29.11.2018 09:38
    Highlight Highlight Da konnten ja die Junioren des FC Widnau wieder einmal ihr Vorbild studieren. 😉
    Play Icon
    • My Senf 29.11.2018 11:58
      Highlight Highlight Das auch
      User Image
  • why_so_serious 29.11.2018 09:35
    Highlight Highlight Ganz einfach: nicht mehr ansehen
  • spaccatutto 29.11.2018 09:31
    Highlight Highlight Das waren keine Fouls, das waren ganz klar Mordversuche!!
    • Scory 29.11.2018 10:49
      Highlight Highlight Mein Gott, was haben Sie denn geraucht?
    • spaccatutto 29.11.2018 12:40
      Highlight Highlight ok, offenbar versteht man heute nur noch Ironie, wenn man sagt, dass es ironisch sei. Schade irgendwie
  • Basubonus 29.11.2018 09:27
    Highlight Highlight Neymar ist schlichtweg der Blocher des Fussballs. Jedes noch so dreckige Mittel ist ihm recht, um seine Ziele zu erreichen. Dass er damit das ganze Thema (Politik bzw Fussball) ruiniert und verschandelt ist ihm dabei scheissegal, und seine Jünger folgen ihm hörig.
    • Illuminati 29.11.2018 09:47
      Highlight Highlight Bitte nicht Politik und Sport vermischen, Danke.
    • hävi (the return) 29.11.2018 23:23
      Highlight Highlight Basbonus

      Für diesen Kommentar, sollte es eigentlich 3Jahre Sibirien geben.
  • Lavaro 29.11.2018 09:27
    Highlight Highlight Also ich bin eigentlich kein Neymar-Fan aber gestern war er klar bester Mann auf dem Platz und musste echt hart einstecken. Natürlich muss man sagen, dass er immer viel zu übertrieben reagiert hat. Trotzdem war meiner Meinung nach der Schiedsrichter echt gnädig mit den Reds.
  • Kunibert der fiese 29.11.2018 09:27
    Highlight Highlight Dieser neymar mit seinem gejammere verkörpert so ziemlich alles, was mich in den letzten jahren vom (männer) fussball weggetrieben hat.
  • Ass 29.11.2018 09:27
    Highlight Highlight Herr Klopp das ist Fussball!!!!!
    • DieFeuerlilie 29.11.2018 09:42
      Highlight Highlight Nein, nicht wirklich.

      Aber Nejmar möchte wohl unbedingt wieder Sommer.

      Und weil ja _eine_ Schwalbe bekanntlich noch keinen macht..
    • Eifachmitrede 29.11.2018 09:44
      Highlight Highlight Jaa Schwalben und verweichlichte Spieler gehören dazu... (hatte nach dem Rainbowflip schon angst, dass Neymar den Kiefer gebrochen hat, aber zum Glück nur eine ganz starke Prellung)
  • El diablo 29.11.2018 09:23
    Highlight Highlight Ja, Neymar ist häufig theatralisch, aber anders als mit einem Foul kann er ja kaum gestoppt werden. Unglaublich wie er Verteidiger wie Slalomstangen stehen lässt. Salah hat wieder eindrücklich bewiesen, dass er ein One-Season-Wonder ist. Verdienter Sieg ubd jetzt hoffe ich Napoli macht noch alles klar.
    • BetterTrap 29.11.2018 09:56
      Highlight Highlight Ha.. ha.. ha...

      Vielleicht solltest du dir lieber Golf anschauen lieber El diablo, aber Fussball - denke nicht. Aber ja, Neymar ist gut, er wäre sogar richtig gut würde er sich nicht wie ein 5-Jähriges Kind verhalten.
      Das brutaaaaaale Foul von Salah an Neymar hats ja gezeigt..

      ...und bzgl. Salah, dieses „One Season wonder“.. 13 Torbeteiligungen in 18 Spiele sind jaaa schon ziemlich grottig. (Oder halt besser als 5/6 aller Starts in die Saison als zB. „Fussballgott“ Hazard) aber was sind Fakten wenn man schreien kann, oder!?
  • Bacchus75 29.11.2018 09:15
    Highlight Highlight Ich habe das Spiel nicht gesehen, weil ich keine Spiele mehr schaue in denen Neymar Fussball jammert... äh spielt. Der Typ geht mir mit seiner Schauspielerei sowas von auf den Sack.

    Hart durchgreifen bei diesen ewigen Simulanten wäre mal angesagt. Und nein, nicht mit Bussen, sondern mit Sperren die wirklich weh tun.

    Aber klar ist auch, wegen einem dämlichen Schauspieler verliert man kein Spiel. Da muss man sich wohl selber an der Nase nehmen.
    • My Senf 29.11.2018 12:00
      Highlight Highlight Spiel nicht geschaut aber den Senf dazu geben!
      Du weisst ha was Neymar macht ohne zuzuschauen. Hey wäre vielleicht was für eine talent show!
    • Bacchus75 29.11.2018 13:10
      Highlight Highlight Tja My Senf, ich kenne seine Zuckungen und sein Gesichtsausdruck beim Realisieren dass sein Bein amputiert werden muss von etlichen Spielen die ich gesehen habe.

      Wer so oft simuliert nehme nicht ernst und glaube jedem Trainer mehr als diesen #duhastdiehaareschönheulsusen die den Fussball genau gleich ruinieren wie die in den Verbänden.
  • beaetel 29.11.2018 09:12
    Highlight Highlight Ich habe den Match gesehen und mich darüber aufgeregt, dass der Schiedsrichter scheinbar pro Liverpool pfiff, die selber teils äusserst brutal einstiegen. Die gelben Karten kamen dann erst in den letzten Minuten, anstatt von Anfang an. Neymar war bei weitem der meist gefoulte Spieler auf dem Platz und es ist tatsächlich ein Wunder, dass er noch laufen konnte. DiMaria musste extrem hart einstecken und Liverpool kann froh sein, keine rote Karte bekommen zu haben. Ich bin ansonsten für Liverpool, was die aber gegen Napoli und Belgrad zeigten, fand ich einfach nur eine Frechheit. Hopp Liverpool!
    • hebdelatz 29.11.2018 09:36
      Highlight Highlight Beim (übrigens nicht mal) Foul bei Di Maria rot? Wow, du scheinst einmal alle zwei Jahre Fussball zu schauen. Und dass Neymar noch laufen kann grenzt eher an ein Wunder da er sich das liegen wohl mehr gewohnt ist 🤗
    • BetterTrap 29.11.2018 09:58
      Highlight Highlight Der Kommentar kann doch nicht ernst gemeint sein oder?
      Ich hab genau ein richtig hartes Foul gesehen - als Verrati dem Gomez beinahe das Bein in der Startphase gebrochen hat.
      Das wars aber auch...
  • Lümmel 29.11.2018 09:04
    Highlight Highlight Nicht jammern, durchgreifen!
  • My Senf 29.11.2018 09:03
    Highlight Highlight Ja ja der Klopp

    Ausser Spesen nichts gewesen

    Liverpool versagt regelmässig bei „friss oder stirb“ (was für eine Bezeichnung 😳) spielen.

    Zudem wurde Neymar der deutlichste Penalty des Abends verwehrt!

    Liverpool wird dieses Jahr wieder nichts reissen und Klopp sieht es inzwischen ein. Dann muss halt Neymar wieder Mär herhalten! Ramos war gestern nicht auf dem Platz! Sahla war trotzdem angemeldet!
    • Cervelat 29.11.2018 09:21
      Highlight Highlight für Liv war es kein „friss oder stirb“ -Spiel, aber trotzdem enttäuschend..
    • Caulfield 29.11.2018 13:15
      Highlight Highlight My Senf, bist Du irgendwie der Manager von Neymar oder der Präsident seines Schweizer Fanclubs? Ich frage für einen Freund.
  • jannsi01 29.11.2018 09:02
    Highlight Highlight Die Theatralik Neymars war natürlich unübersehbar und äusserst unnötig.
    Jedoch war der Auftritt von Liverpool viel zu wenig.
    Im letzten Spiel muss vom Offensiv-Dreizack von Liverpool eindeutig wieder mehr kommen!
    • dan2016 29.11.2018 09:28
      Highlight Highlight dies stimmt, aber es schein so, dass die Fussballorganisationen bei PSG nicht nur beim Financial Fair Play eine Spezialposition zugestehen...
    • Basubonus 29.11.2018 09:35
      Highlight Highlight "To big to fail" ist halt auch im Fussball angekommen

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article