Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Stephan Lichtsteiner, left, and Granit Xhaka, right, attend a press conference of Switzerland's national soccer team, the day before the 2018 FIFA World Cup play-off second leg soccer match between Switzerland and Northern Ireland, in the St. Jakob-Park stadium in Basel, Switzerland, on Saturday, November 11, 2017. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Gemeinsam in der Nati, nun gemeinsam im Klub: Lichtsteiner und Granit Xhaka. Bild: KEYSTONE

Lichtsteiner verlässt noch einmal die Komfortzone und wechselt zu Arsenal

Nati-Captain Stephan Lichtsteiner wechselt nach zehn Jahren in Italien zu Arsenal in die Premier League. Bei den Gunners unterschrieb der siebenfache Serie-A-Champion mit Juventus Turin einen Einjahresvertrag mit Option auf eine weitere Saison.



Nach der statistisch schwächsten Kampagne seit 1996 tut sich im Londoner Bezirk Islington einiges. Arsène Wenger hat den Verein nach 22 Jahren verlassen. Unai Emery, ein dreifacher Europa-League-Sieger, zuletzt Meister mit PSG, aber trotzdem nicht mehr erwünscht, tritt die Nachfolge des französischen Maestros bei Arsenal an.

«Stephan bringt sehr viel Erfahrung und Führungsqualität mit. Er wird uns auf und neben dem Feld besser machen.»

Unai Emery, Arsenal-Trainer

Lichtsteiner erhält bei Arsenal das Trikot mit der Rückennummer 12. Er wird in der Garderobe bekannten Grössen begegnen. Granit Xhaka beispielsweise, der nach zwei guten Jahren bereits weit oben in der Hierarchie angelangt ist – oder Mesut Özil und dem dynamischen spanischen Rechtsaussen Héctor Bellerin.

Noch einmal aus der Komfortzone

Es wird spannend sein, wie der Ex-Juventino seinen Status definiert – sein Palmarès ist eindrücklich: 17 Trophäen hat Lichtsteiner gewonnen, am Freitag im letzten WM-Test gegen Japan steht sein 100. Länderspiel an.

abspielen

#WillkommenStephan: Lichtsteiners Ankunft bei Arsenal. Video: YouTube/Arsenal

«Ich muss nochmals aus der Komfortzone rauskommen und etwas Ultimatives erleben, etwas riskieren, den Kitzel spüren.» Was Lichtsteiner letzte Woche in einem Gespräch mit der SDA andeutete, hat Formen angenommen. Der 34-Jährige wird seine brillante Karriere in London um eine anspruchsvolle Aufgabe erweitern.

Ehrgeiziger Arbeiter

London statt Turin, der FA-Cup-Rekordsieger statt der italienische Rekordmeister. Nach sieben Jahren an der Serie-A-Spitze stellt sich der robuste Aussenverteidiger in der Liga mit den weltweit wohl besten Top-6-Klubs der nächsten Herausforderung. Mit seiner Mentalität, mit seinem nahezu beispiellosen Ehrgeiz wird er dem eher spielerisch veranlagten, in der Rückwärtsbewegung teilweise etwas fragilen Ensemble guttun.

Mit seinem Transfer ins sportlich höchstmögliche Segment sandte der Innerschweizer auch als Captain des Nationalteams ein deutliches Signal an die jüngeren Konkurrenten. Spätestens seit der Unterschrift bei Arsenal steht ausser Zweifel: Lichtsteiner peilt durchaus eine sechste Turnierteilnahme mit der SFV-Auswahl an. (ram/sda)

Anfield Road und Co.: Englische Fussballstadien detailgetreu aus Lego-Steinen nachgebaut

Keine Ahnung von Fussball? Hier wird dir geholfen

Video: watson/Emily Engkent, Sandro Zappella, Angelina Graf, Lukas Schmidli, Lya Saxer

21.10.2013: Pajtim Kasami hämmert «einen der schönsten Volleys überhaupt» ins Crystal-Palace-Tor und verzückt sogar Andy Murray

Link zum Artikel

28.09.2004: «Der Messias kam nach Manchester» – Wayne Rooney skort in seinem ersten Spiel für die United gleich einen Hattrick

Link zum Artikel

22.04.2006: Newcastle-Legende Alan Shearer muss abtreten – ausgerechnet wegen Erzrivale Sunderland

Link zum Artikel

Zu früh gefreut! City schnappt United den Titel in einem Herzschlag-Finale weg

Link zum Artikel

Das berühmteste Mannschaftsfoto der Welt oder der Tag, an dem die Geschichte des Mannes mit den grössten Eiern beginnt

Link zum Artikel

22.12.2007: Arsenal-Bad-Boy Nicklas Bendtner schiesst 1,8 Sekunden nach seiner Einwechslung das schnellste Joker-Tor aller Zeiten

Link zum Artikel

23.08.2003: Nach dem Traumtor von Blackpools Neil Danns jubelt der Schiedsrichter kräftig mit – oder etwa doch nicht?

Link zum Artikel

09.11.1997: Der Windarsch kassiert in einem einzigen Fussball-Spiel gleich drei Rote Karten – und ist auch sonst ein liebenswerter Rüpel

Link zum Artikel

01.01.2007: Schöner als beim Neujahrsspringen fliegen sie nur noch in der Premier League

Link zum Artikel

Die späte Rache des Roy Keane – «Schitzo» mäht brutal Erling Haalands Vater um

Link zum Artikel

Als der «Prinz des Dribblings» den allerersten Cupwettbewerb entschied 

Link zum Artikel

25.01.1995: King Cantona flippt aus – er setzt zum legendärsten Kick der Fussball-Geschichte an

Link zum Artikel

Singen statt streiten – wie dieses magische Lied ein ganzes Stadion vereinte

Link zum Artikel

23.03.2009: José «The Special One» Mourinho wird Doktor – und überrascht mit seiner Dankesrede die Fussballwelt

Link zum Artikel

16.03.2002: Ein Knochenbrecher-Foul macht aus einem fast gewöhnlichen Fussballspiel die «Battle of Bramall Lane» 

Link zum Artikel

15.05.1974: Im Suff stecken schottische Natifussballer ihren Star in ein Boot – das sofort von der Strömung weggetrieben wird

Link zum Artikel

04.02.1997: Goalie Peter Schmeichel erzielt ein Fallrückzieher-Tor – aber es endet im Drama

Link zum Artikel

28.04.1923: Ein weisses Pferd (das gar nicht weiss war) rettet die chaotische Wembley-Eröffnung – und ist dann angeblich auch noch Schuld am Resultat

Link zum Artikel

26.12.1963: 10 Spiele, 66 Tore – ein Hattrick in dreieinhalb Minuten krönt die unfassbare Torflut am Boxing Day

Link zum Artikel

05.05.1956: «Traut the Kraut» spielt den FA-Cup-Final trotz Genickbruch zu Ende und wird vom Kriegsgefangenen zum besten City-Torhüter aller Zeiten

Link zum Artikel

11.11.2011: Der estnische Ersatzspieler, der hier den Ball weitergereicht hat, ist in Wahrheit ein cleverer irischer Fussballfan

Link zum Artikel

25.11.1964: Dank Bill Shanklys Geistesblitz wird aus dem FC Liverpool ein für alle Mal die Reds

Link zum Artikel

12.05.2013: Der Wahnsinn von Watford: «Ja, Sie haben gerade die dramatischste Schlussminute aller Zeiten gesehen!»

Link zum Artikel

14.10.2006: Petr Cech bangt nach einem üblen Zusammenprall um sein Leben und wird danach nie mehr ohne Helm im Tor stehen

Link zum Artikel

14.04.1999: Ryan Giggs schiesst ein Wahnsinns-Tor und entblösst sein Brusthaar. Arsène Wenger hat davon noch immer Alpträume

Link zum Artikel

02.01.1998: Paul Gascoigne erhält Morddrohungen, weil er einen Flötenspieler imitiert

Link zum Artikel

12.02.2011: Wayne Rooneys perfekter Fallrückzieher gegen ManCity lässt sogar Sir Alex schwärmen

Link zum Artikel

23.12.2006: Paul Scholes zimmert das Leder mit einer Volley-Rakete unter die Latte – und Ferguson fordert danach eine Entschuldigung von Mourinho

Link zum Artikel

01.03.1980: Everton trauert um Dixie Dean – die Klublegende war so gut, dass ihm ein hässiger Verteidiger einen Hoden zerstörte

Link zum Artikel

09.10.1996: Schottland spielt in Estland gegen sich selber und wird von der «Tartan Army» lautstark gefeiert

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

21
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
21Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • DerKommentarSezierer 05.06.2018 19:30
    Highlight Highlight Also ich bin in erster Linie froh darüber, dass Lichti hier als Spieler überwiegend positiv betrachtet wird. Wenn ich mir die Kommentare auf der Seite des 1/3 Std. Blattes lese, könnte ich k...
    Aber mein Fehler mich dort herumzutreiben :)
    Betreff des Wechsels: Gratulation an Arsenal. Auch bei Juve vor 7 Jahren runzelten einige die Stirn. Der Rest ist Geschichte.. Auch wenn er nicht mehr die Leistung wie vor einiger Zeit auf dem Platz bringen würde, dieser Mann ist ein absoluter Gewinn für jede Mannschaft!
    Ich mein, er wurde von Allegri 2x vor der Ch.League abgesägt, trotzdem reagierte er TOP!
  • Gooner1886 05.06.2018 17:15
    Highlight Highlight Mal schauen wie er sich macht aber um Bellerin Beine zu machen wird es reichen. Da er ablösefrei kommt kann Arsenal nicht viel falsch machen. Funktioniert es freut es mich, wenn nicht sein Pech.
  • ETH1995 05.06.2018 16:20
    Highlight Highlight Mit Lichtsteiner hat sich Arsenal nun doch noch einen offensiven Schweizer geholt. Granit Xhaka, der Weltmeister der kurzen Rückpässe im Mittelfeld hat in der abgelaufenen Saison gerade 1x getroffen und sieben Assists geliefert als Denker und Lenker. Mit Lichtsteiner haben sich die Gunners noch einen zweiten Gelb-Helden aus der Schweiz geholt. Keine Ahnung, wie gut Lichti Englisch kann, aber reklamieren wird er bestimmt bald. Lichti hat eine beeindruckende Karriere, das muss man neidlos anerkennen, doch sein Talent und seine Wirkung auf dem Feld bleibt überschaubar. Trotzdem alles Gute.
    • Fulehung1950 05.06.2018 16:38
      Highlight Highlight Genau wegen seinem mangelnden Talent und seiner überschaubaren Wirkung auf dem Feld holte man ihn seinerzeit zur Juve. Und gewann den Scudetto trotzdem in Serie. Klassischer Fehleinkauf!

      Und Arsenal ist so behämmert, dass sie ihn zu sich holen, wo doch der Markt nur so mit jungen Talenten übersät ist, die allemal mehr Wirkung erzeugen. Das verstehe wer will!
    • Tomtom64 05.06.2018 16:50
      Highlight Highlight Jaja, die bei Arsenal verstehen nicht die Bohne von Fussball. Darum haben sie ETH1995 als Berater angefragt. Der hat aber abgewinkt und postet seine Erkenntnisse und Einschätzungen nun auf Watson.ch
    • Amboss 05.06.2018 16:54
      Highlight Highlight Jetzt bin ich gerade etwas konfus. Einerseits schreibst du "Lichti hat eine beeindruckende Karriere, das muss man neidlos anerkennen", gleichzeitig trieft dein Kommentar nur so vor Neid und Missgunst.
      Kannst du dich nicht bitte entscheiden, ob du jetzt neidisch oder nicht sein möchtest.

      Und wenn er angeblich so wenig kann, wieso konnte er dann eine beeindruckende Karriere hinlegen? Um das zu verstehen, muss man wohl ETH-Professor sein wie du...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Noblesse 05.06.2018 16:06
    Highlight Highlight Da kannst du nur noch den Hut nehmen vor dieser Karriere! Super! Der Cisalpino donnert durch den Eurotunnel und überquert nun auch noch den Ärmelkanal. Wau!
  • Marc Mueller 05.06.2018 15:40
    Highlight Highlight Ist er als 2ter Mann hinter Bellerín gedacht? Oder wozu holt man einen 34-jährigen?
    • marchinon 05.06.2018 15:46
      Highlight Highlight Habe ich mich auch gefragt - aber Bellerin war alles andere als überzeugend die letzten beiden Saisons (daher auch die Nicht-Nominierung für die WM). Etwas Druck wird ihm sicherlich gut tun - und etwas mehr Breite dem Arsenal-Kader auch.
    • Gooner 05.06.2018 15:53
      Highlight Highlight Bellerin hat in der vergangenen Saison, trotz nicht wirklich guten Leistungen, praktisch jedes Spiel gespielt. Als Back-up hat manchmal Ainsley Maitland-Niles gespielt, welcher eigentlich eher defensiven Mittelfeld anzusiedeln ist.

      Sehe die Verpflichtung von Lichtsteiner sehr positiv. Er kann Bellerin Feuer unter dem Arsch machen, mit den beiden ist man gut aufgestellt hinten rechts und mit seiner Erfahrung und seinen Führungsqualitäten tut er dem Team bestimmt gut.
    • Frances Ryder 05.06.2018 16:31
      Highlight Highlight Nein, Lichtsteiner is im Moment definitv der bessere der zwei Spieler. Bellerin hat eine eher schlechte Saison hinter sich. Die werden aber wahrscheinlich zu gleichen Teilen zum Einsatz kommen. Hauptsächlich gehts eh eher darum, dass Arsenal dringend einen "no-bullshit" Spieler braucht. Die grösste Diva, Sanchez, ist zwar jetzt schon seit einiger Zeit weg, aber das Kader ist immernoch voll mit undisziplinierten Spielern, da ist ein Lichtsteiner perfekt.
  • Ferienpraktiker 05.06.2018 15:39
    Highlight Highlight Lichtsteiner und Arsenal - passt !
  • Nelson Muntz 05.06.2018 15:35
    Highlight Highlight Toller Typ! Hat sich wirklich entwickelt und wohl mehr erreicht als jeder andere CH-Legionär, auch wenn der CL-Pokal fehlt.
  • Nicosinho 05.06.2018 15:26
    Highlight Highlight toll, viel Erfolg Lichti!!!

Hühnerhaut garantiert: Hoarau verabschiedet sich mit Büne-Huber-Duett von den YB-Fans

Nach sechs Jahren in gelb und schwarz ist die Zeit des Abschieds gekommen. Guillaume Hoarau hat die Berner Young Boys nach drei Meistertiteln in Folge verlassen. Just an dem Tag, an dem seine Unterschrift beim FC Sion bekannt wird, verabschiedet er sich in den sozialen Medien von den YB-Fans.

Mit Patent-Ochsner-Frontmann Büne Huber hat der Stürmer ein Duett aufgenommen. «Gäub und Schwarz» heisst die angepasste Version von «Scharlachrot» und richtet sich direkt an die Fans des Schweizer …

Artikel lesen
Link zum Artikel