DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Wie weiter mit Marco Reus und Mats Hummels?
Wie weiter mit Marco Reus und Mats Hummels?Bild: keystone

Der grosse Umbruch bei Borussia Dortmund

«Ein ‹Einfach weiter so› kann es nicht mehr geben.» Das sagt Dortmunds zukünftiger Sportdirektor Sebastian Kehl und stellt alles auf den Kopf. Haaland weg, drei Nationalspieler da – beim BVB wird alles anders.
11.05.2022, 18:2012.05.2022, 07:46
Andreas Becker / t-online
Ein Artikel von
t-online

Borussia Dortmund macht Ernst. Nach einer sportlich enttäuschenden Saison trotz Vize-Meisterschaft will sich der BVB neu aufstellen, in der kommenden Spielzeit einmal mehr den Angriff auf den FC Bayern wagen und dazu auch im DFB-Pokal und Europapokal für Furore sorgen. Gleich drei deutsche Nationalspieler sollen dabei helfen: Niklas Süle, Nico Schlotterbeck und Karim Adeyemi .

Es ist ein Kunststück, das den Dortmundern da gelungen ist. Alle drei Spieler waren heiss begehrt auf dem Transfermarkt , den Zuschlag bekamen am Ende die Schwarz-Gelben. Dabei ist Süle als Soforthilfe anzusehen, Schlotterbeck und Adeyemi als grosses Zukunftsversprechen – wobei beide Spieler schon in ihren bisherigen Klubs (Freiburg beziehungsweise Salzburg) bewiesen haben, wozu sie fähig sind.

Sebastian Kehl , der ab der kommenden Saison Michael Zorc als Sportdirektor ablöst, formuliert das so: «Nach den Transfers von Niklas Süle und Nico Schlotterbeck bekommen wir in Karim Adeyemi für die kommende Saison einen weiteren sehr spannenden Spieler. Obwohl Karim mit gerade einmal 20 Jahren fussballerisch und athletisch schon sehr weit ist, sehen wir enormes Entwicklungspotenzial in ihm.»

Doch das soll noch nicht alles gewesen sein. Der Abgang von Erling Haaland reisst eine Lücke ins Sturmzentrum, die der BVB noch schliessen will und muss. Wie das gelingen kann und soll? Es ist nur eine von mehreren Fragen, auf die in den kommenden Wochen eine Antwort gefunden werden muss.

Wie ersetzt Borussia Dortmund den Superstürmer Haaland?

Hier brodelt die Gerüchteküche aber mal so richtig. Neuester Name, der hier gefallen ist: Sébastien Haller. Laut einem Bericht der «Bild» könnte er Haaland ersetzen. Der Stürmer, der auch schon mit den Bayern in Verbindung gebracht wurde, ist kein Unbekannter. Von 2017 bis 2019 spielte er bei Eintracht Frankfurt und hinterliess mit 33 Toren in 77 Pflichtspielen einen bleibenden Eindruck. Er wäre, so wie Süle in der Abwehr, eine Soforthilfe für das Spiel der Dortmunder. Gerüchte gibt es zudem um Hugo Ekitike von Stade Reims und Adam Hlozek von Sparta Prag.

Sebastien Haller wird mit Ajax in Verbindung gebracht.
Sebastien Haller wird mit Ajax in Verbindung gebracht.Bild: keystone

Dringend gesucht werden Spieler für die Aussenverteidigerpositionen. Im Fokus: Gladbachs Ramy Bensebaini und Rasmus Kristensen von RB Salzburg . Zwei Namen, die schon des Öfteren gefallen sind. Für das Mittelfeld scheint Wolfsburgs Xaver Schlager ein heisser Kandidat zu sein. Dazu sind auch die Namen Salih Özcan (Köln) und Konrad Laimer (Leipzig) gefallen. Wobei an Laimer wiederum auch die Bayern Interesse haben sollen.

Sebastian Kehl hat seine Umbruchstrategie zuletzt ausführlich skizziert. Er wolle «neue Energie im Team kreieren, ein paar verkrustete Strukturen im Kader aufbrechen, neuen Konkurrenzkampf anheizen», sagte er: «Ein ‹Einfach weiter so› kann es nicht mehr geben.»

Was wird aus Marco Reus und Mats Hummels?

Diese Frage beschäftigt nicht nur die BVB-Fans. Denn eine Antwort, wie sie in die neue Mannschaft integriert werden, hat auch Auswirkungen auf die deutsche Nationalmannschaft und die WM in Katar, die Ende des Jahres stattfindet. Gerade für Hummels wird es ob der neuen Konkurrenz mit Süle und Schlotterbeck nicht einfach, seinen Posten in der Abwehrzentrale zu behaupten. Süle dürfte gesetzt sein – zunächst mal an der Seite von Hummels?

Denkbar, dass Trainer Marco Rose dem jungen Schlotterbeck ein wenig Zeit einräumt, um sich nach dem Sprung aus Freiburg zu akklimatisieren. Allerdings muss Hummels dafür verletzungsfrei bleiben und eine starke Vorbereitung im Sommer abliefern. Denn mit Akanji (an dem mehrere Top-Klubs aus England Interesse haben sollen) sowie Zagadou stehen noch zwei weitere Innenverteidiger bereit. Pongracic wird nach seiner Ausleihe zunächst zurück nach Wolfsburg gehen.

Was wird aus Akanji?
Was wird aus Akanji?Bild: keystone

Bleibt noch das grosse Reus-Rätsel. Es war in dieser Saison wie auch schon in den letzten Jahren: Läuft es beim BVB, läuft es auch bei Marco Reus . Dann kann er begeistern und spielt gross auf. Haben die Dortmunder jedoch Probleme, fällt auch Reus ab, wofür er schon einige Kritik einstecken musste. Stand jetzt sieht es so aus, als sei Reus in der neuen BVB-Elf als Kapitän wieder gesetzt – was auch für ihn mit Blick auf die WM nicht unwichtig wäre. Doch er muss liefern. Seine Chance: Das neu zusammengestellte Team als erfahrener Spieler anführen.

Rekordnationalspieler Lothar Matthäus sah die Rolle von Hummels und Reus zuletzt sehr kritisch. Zwar gebe es «nur wenige BVB-Stars, die in den vergangenen Jahren mehr für diesen Klub geleistet haben als diese beiden fantastischen Fussballer», erklärte er. «Aber auch an ihnen nagt der Zahn der Zeit. Verletzungen häufen sich, das Tempo leidet, und mit fehlendem Rhythmus und mangelnder Kontinuität wird auch die Leistung schlechter. Die Kritik wird auch nicht weniger werden. Vielleicht ist ein neues Abenteuer ja gar nicht die schlechteste Idee.» Von solch einem Szenario ist – Stand jetzt – allerdings wohl eher nicht auszugehen.

Ist der BVB eine ernsthafte Konkurrenz für die Bayern?

Auf diese Frage kann es noch keine klare Antwort geben, da der Umbruch noch nicht abgeschlossen ist. Die grosse Aufgabe von Trainer Rose wird es dann jedoch sein, schnell eine Mannschaft zu finden, die direkt angreifen und Druck ausüben kann.

Denn klar ist: Die Bayern werden ihren Verfolgern auch in der kommenden Saison vom ersten Spieltag an keine Luft zum Atmen lassen. Fehler, Niederlagen und ein schlechter Saisonstart würden schon mal für ein klares Nein auf die Frage sorgen, ob der BVB ein Titelkandidat sein kann.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Europas Rekordmeister im Fussball

1 / 28
Europas Rekordmeister im Fussball
quelle: keystone / rodrigo jimenez
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Beckham spendet seinen 70-Millionen-Insta-Account an eine ukrainische Ärztin

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

36 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
FCZBVB180
11.05.2022 19:26registriert März 2016
Wenn man den Trainer mit dem höchsten Punkteschnitt in der ganzem Vereinsgeschichte entlässt, weil man hinter Bayern die Nr. 2 war, sollte man an die Ansprüche etwas runterschrauben und dann neu planen.
713
Melden
Zum Kommentar
avatar
Viktor mit K
11.05.2022 19:11registriert Oktober 2014
Gefüllt jede neue Saison, höre ich von Umbruch in Dortmund😂😂
5310
Melden
Zum Kommentar
36
Menschenrechtler wollen Entschädigung für Migranten in Katar
Menschenrechtsorganisationen und Fussball-Fans fordern vom Weltverband FIFA Entschädigungszahlungen in Millionenhöhe für Arbeitsmigranten in Katar.

Für zahlreiche Menschenrechtsverstösse seit der Vergabe der Fussball-WM im Jahr 2010 müssten mindestens 440 Millionen US-Dollar (394 Millionen Franken) bereitgestellt werden, heisst es in einem am Donnerstag veröffentlichten, offenen Brief mehrerer Organisationen an FIFA-Präsident Gianni Infantino.

Zur Story