DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Milan hechelt den Erfolgen von früher seit Jahren hinterher.<br data-editable="remove">
Milan hechelt den Erfolgen von früher seit Jahren hinterher.
Bild: Felice Calabro'/AP/KEYSTONE

Der Cup als letzte Hoffnung – Milan, ManU und Marseille müssen ihre verkorkste Saison retten

Manchester United, die AC Milan und Olympique Marseille wollen in den nationalen Cupfinals ihre verkorkste Saison retten. In Spanien wird der Final auch zum Politikum. Die wichtigsten Entscheidungen im Überblick.
21.05.2016, 08:18

ENGLAND

Im FA Cup kann Manchester United am Samstag gegen Überraschungsfinalist Crystal Palace eine dreijährige Durststrecke beenden. Zwar hat sich ManUnited in der Liga zumindest noch für die Europa League qualifiziert, für Louis van Gaal ist es gleichwohl die womöglich letzte Chance, seinen Job nach zwei mageren Saisons ohne Titel zu behalten – wenn die Entlassung des Niederländers nicht ohnehin schon beschlossen ist. Englische Medien stellten die Frage, ob ein Sieg «Abschiedsgeschenk oder Job-Sicherung» wäre. Gerüchteweise besitzt José Mourinho seit gut zwei Monaten einen Vorvertrag.

In der Premier League siegte ManU gegen Crystal Palace&nbsp;zuhause 2:0, auswärts gab's ein 0:0.
In der Premier League siegte ManU gegen Crystal Palace zuhause 2:0, auswärts gab's ein 0:0.
Bild: Phil Noble/REUTERS

Manchester United gegen Crystal Palace gab es im FA-Cup-Final schon einmal: 1990 trennten sich die Teams 3:3, ehe sich Manchester im Wiederholungsspiel durchsetzte und der inzwischen zum «Sir» geadelte Alex Ferguson in seinem vierten Jahr bei der United den ersten Titel holte. Die Legende besagt, dass Ferguson mit dem Sieg seiner Entlassung zuvorkam. Crystal Palace, als 15. der Premier League auch in dieser Saison primär mit dem Ligaerhalt beschäftigt, wartet bis heute auf den ersten Titel der Klubgeschichte.

FA-Cup-Final in London (Wembley)
Crystal Palace – Manchester United Sa 18.30 Uhr (Eurosport)

SPANIEN

Vier Tage nach dem Hattrick in der Europa League kann der FC Sevilla gegen den FC Barcelona am Sonntag einen zweiten Pokal holen. Meister Barcelona greift im Final im Vicente-Calderon-Stadion von Madrid nach dem Double. In der Champions League sind die Katalanen im Viertelfinal gegen Atletico Madrid in diesem Stadion ausgeschieden.

Spiele gegen den Ex-Klub sind für Ivan Rakitic immer besonders brisant.<br data-editable="remove">
Spiele gegen den Ex-Klub sind für Ivan Rakitic immer besonders brisant.
Bild: GRIGORY DUKOR/REUTERS

Der Final zwischen dem Ersten und dem Siebten der Meisterschaft wurde auch zum Politikum. Es entbrannte ein Streit um die «Estelada», die katalanische Unabhängigkeitsflagge. Ein Erlass der spanischen Regierung verbietet den Fans, die gelb-rot gestreifte Flagge auf die Ränge mitzunehmen. Die Katalanen sehen das Verbot als weiteren Affront. Der Konflikt um die Loslösung Kataloniens macht vor dem Fussball nicht halt.

Copa-dey-Rey-Final in Madrid (Vicente Calderón)
FC Barcelona – FC Sevilla So 21.30 Uhr (Teleclub)

ITALIEN

In Rom bietet sich der AC Milan am Samstag die letzte Chance, sich nach einer verkorksten Saison doch noch für die Europa League zu qualifizieren. Mit Serienmeister Juventus Turin wartet indes der schwerst mögliche Gegner auf den Siebten der Meisterschaft.

Der letzte Milan-Sieg gegen Juve liegt bereits dreieinhalb Jahre zurück.<br data-editable="remove">
Der letzte Milan-Sieg gegen Juve liegt bereits dreieinhalb Jahre zurück.
Bild: EPA/ANSA

Milan beendete die Serie A schon zum dritten Mal in Folge jenseits der internationalen Ränge. (Noch-)Besitzer Silvio Berlusconi verschliss in den vergangenen drei Jahren vier Trainer, und auch Cristian Brocchi, der im April auf den entlassenen Sinisa Mihajlovic folgte, darf sich seiner Zukunft beim 18-fachen Meister und fünffachen Cupsieger keineswegs sicher sein.

Stephan Lichtsteiner greift derweil nach seinem dritten Cupsieg in Italien. 2009 jubelte der Captain des Schweizer Nationalteams noch mit Lazio Rom. Mit Juventus dominiert er seit seinem Wechsel 2011 die Liga. Den Cup gewann er mit dem Rekordmeister allerdings erst einmal, im Vorjahr mit einem 2:1 nach Verlängerung gegen seinen Ex-Klub Lazio.

Coppa-Italia-Final in Rom (Olimpico)
Juventus Turin – AC Milan Sa 20.45 Uhr (Teleclub)

FRANKREICH

Auch Olympique Marseille dient der Cupfinal als Rettungsanker für eine enttäuschende Saison. Das Unterfangen der Südfranzosen ist gegen Liga-Dominator Paris Saint-Germain überaus schwierig, zumal Stürmerstar Zlatan Ibrahimovic in seinem Abschiedsspiel besonders motiviert sein dürfte. Ein ganz normaler letzter Auftritt würde nicht zu jenem Spieler passen, der über sich selbst sagt, als König gekommen zu sein und als Legende zu gehen.

Zlatan Ibrahimovic will im Derby de France gegen Marseille das PSG-Double klarmachen.<br data-editable="remove">
Zlatan Ibrahimovic will im Derby de France gegen Marseille das PSG-Double klarmachen.
Bild: IAN LANGSDON/EPA/KEYSTONE

Paris Saint-Germain beendete die Ligue 1 mit 96 Punkten und dem Rekordvorsprung von 31 Punkten auf den ersten Verfolger Olympique Lyon. Marseille sammelte als 13. genau halb so viele Punkte wie die Pariser. Die letzten neun Direktbegegnungen verlor Marseille allesamt, der letzte Sieg datiert von 2011. (pre/sda)

Coupe-de-France-Final in Paris (Stade de France)
Olympique Marseille – Paris St-Germain Sa 21 Uhr (Sport1+)

Die heissesten Fussball-Derbys und -klassiker der Welt

1 / 40
Die heissesten Fussball-Derbys und -klassiker der Welt
quelle: keystone / ennio leanza
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene Fussball-Geschichten aus Grossbritannien

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Süsses für Haaland und Saures für Mahrez – die Aufreger des gestrigen CL-Abends

Borussia Dortmund ist der Auftakt in die neue Champions-League-Saison geglückt. Die Deutschen gewannen auswärts beim türkischen Meister Besiktas Istanbul mit 2:1. Die Matchwinner für den BVB waren neben Gregor Kobel, der einige gute Paraden zeigen musste, Jude Bellingham und Erling Haaland. Bellingham erzielte das 1:0 für Dortmund selbst und bereitete den zweiten Treffer durch Haaland vor.

Dass sich die beiden auch neben dem Platz gut verstehen, war dann beim Interview nach dem Spiel zu sehen. Da …

Artikel lesen
Link zum Artikel