Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Former Dortmund coach and eye witness Thomas Tuchel arrives at the trial against Sergej W., no family name given due to German privacy laws, who is charged with detonating three bombs targeting the Borussia Dortmund soccer team bus last April, at the German state court in Dortmund, Germany, Monday March 19, 2018.the trial   (Bernd Thissen/dpa via AP)

Thomas Tuchel: Wo darf er als nächstes seinen Hut nehmen? Bild: AP/dpa

Zu den Bayern will er nicht, aber Tuchel sei Topkandidat beim PSG

Letzte Woche sagte Thomas Tuchel Bayern München ab. Das freut nicht nur die «Toten Hosen», sondern auch andere Spitzenklubs. So zum Beispiel den PSG.



Tuchel sagte dem deutschen Rekordmeister Bayern München, dass er bei «einem anderen Top-Klub im Ausland im Wort» stehe, weshalb er nicht Heynckes-Nachfolger werde.

Nun, die Liste von «anderen Top-Klubs» in der Region der Bayern ist klein. Sicherlich dazu gehört – zumindest was die Geldquelle betrifft – der PSG

Wie die französische Sportzeitung «Equipe» wissen will, ist Tuchel dort der aussichtsreichste Kandidat für die Nachfolge von Unai Emery, der bekanntlich nicht einmal den Viertelfinal in der Champions League erreicht hat. Das geht natürlich nicht mit diesem Kader.

PSG headcoach Unai Emery reacts after PSG's Thomas Meunier scored a goal during the French League One soccer match between Paris Saint-Germain and Metz at the Parc des Princes Stadium, in Paris, France, Saturday, March 10, 2018. (AP Photo/Thibault Camus)

Unai Emery: Seine Tage sind bei Paris wohl gezählt. Bild: AP/AP

Die Gründe für Tuchels Pole Position liefert die «Equipe» ebenfalls zuverlässig: 

Die PSG-These unterstützt auch die «Bild», welche bereits von einer Co-Trainer-Suche für Frankreichs Hauptstadtjob wissen will und die Spurenleser der «Süddeutschen Zeitung» haben herausgefunden: «Eine deutlichere Fährte führt zu Paris Saint-Germain». Dagegen hält der «kicker», der Tuchel schon fix zu Arsenal gemeldet hatte.

Beim PSG hat man derweil die branchenüblichen Floskeln bereits der «Equipe» ins Notizheft gesprochen: «Emery hat einen gültigen Vertrag» und auch «Wir sind in einer wichtigen Phase der Saison und müssen viel arbeiten, um unsere Ziele zu erreichen». Warten wir also noch ab. 

Neben dem Trainerkarussell noch 11 Themen, die du beim Oster-Brunch besser nicht ansprichst

abspielen

Video: watson/Knackeboul, Madeleine Sigrist, Lya Saxer

Das sind die 47 teuersten Fussball-Transfers der Welt

Das könnte dich auch interessieren:

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • DäPublizischt 31.03.2018 12:16
    Highlight Highlight Wieso Tuchel lieber zum PSG als zum FC Bayern gehen möchte? Naja, ist doch eigentlich logisch:
    Play Icon
  • megge25 31.03.2018 01:59
    Highlight Highlight Hä? Vor gut einer Wocher war er doch noch der designierte Nachfolger von Wenger. Was ist daraus geworden?
    • Jol Bear 31.03.2018 17:38
      Highlight Highlight Möglicherweise hat Wenger nochmals eine Vertragsperiode angehängt. Das bedeutet nicht, dass Tuchel nicht sein Nachfolger wird, aber bis im Jahr 2040 kann er durchaus, so als Zwischenstation, die eine oder andere Trainerstelle annehmen...

Hier werfen FCL-Fans mit Eiern auf den eigenen Torhüter – und TV-Journalisten

Haben die Luzerner Spieler zu wenig Eier? Wohl kaum. Die Fans des FCL protestierten kurz nach Beginn des Heimspiels gegen YB gegen die frühe Anspielzeit. Die Vereinbarung der UEFA mit den höchsten Ligen Europas verlangt, dass keine Partien gleichzeitig mit der Champions League angesetzt werden dürfen.

Nicht der FCL hat also zu wenig Eier, sondern der Schweizer Fussballverband. Und deshalb haben die Heimfans einige mitgebracht.

Während des Pausengesprächs kriegten dann auch die Experten des …

Artikel lesen
Link zum Artikel