Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
27.04.2016; Madrid; Fussball Champions League - Atletico Madrid - FC Bayern Muenchen;  Thomas Mueller (Bayern)  (Eibner/Expa freshfocus)

Müller war gestern in Madrid lange nur Zuschauer.
Bild: Eibner/freshfocus

Klar hat Bayern gestern verloren – Thomas Müller sass ja zu Beginn nur auf der Bank

Die Bayern haben tatsächlich eine ihrer seltenen Niederlagen kassiert. Sie war eigentlich schon vor dem Spiel absehbar, weil Pep Guardiola seinen Stürmer Thomas Müller nicht in die Startelf stellte.



Es waren wohl viele Betrachter des gestrigen Hinspiels im Champions-League-Halbfinal zwischen Atlético Madrid und Bayern München (1:0) erstaunt, dass Thomas Müller bei Anpfiff nur auf der Bank Platz nahm. Anstelle des Torgaranten stellte Trainer Pep Guardiola den Mittelfeldspieler Thiago auf.

Bayern Munich's coach Pep Guardiola gestures as he talks to Thomas Mueller during their German Bundesliga first division soccer match against Hamburg SV in Hamburg May 3, 2014. REUTERS/Morris Mac Matzen  (GERMANY - Tags: SPORT SOCCER) DFL RULES TO LIMIT THE ONLINE USAGE DURING MATCH TIME TO 15 PICTURES PER GAME. IMAGE SEQUENCES TO SIMULATE VIDEO IS NOT ALLOWED AT ANY TIME. FOR FURTHER QUERIES PLEASE CONTACT DFL DIRECTLY AT + 49 69 650050

Müller mit Chef Guardiola. Bild: MORRIS MAC MATZEN/REUTERS

Klar ist es nach dem Spiel immer einfach, über «hätte, wenn und aber» zu philosophieren. Doch gegen das Bollwerk von Diego Simeones Atlético Madrid wäre Müller bestimmt ein guter Bohrer gewesen. 

Müller ist unberechenbar, kaltschnäuzig und er kann mit keiner Torchance den Ball irgendwie ins Tor würgen. Aber nicht nur das: In der Folge gibt es vier Gründe, wieso Müller in der Startelf hätte stehen müssen.

1. Der Müller-Effekt

In der Bundesliga haben die Bayern bisher genau fünf Spiele nicht gewonnen (3 Unentschieden, 2 Niederlagen). Nach zehn Siegen in Serie zum Start der Meisterschaft war der Startrekord in der Bundesliga greifbar. Doch dann bissen sich die Münchner am Beton von Eintracht Frankfurt die Zähne aus – ohne Müller in der Startaufstellung.

LEVERKUSEN, GERMANY - FEBRUARY 06: Thomas Mueller of Muenchen sits on the bench before the Bundesliga match between Bayer Leverkusen and FC Bayern Muenchen at BayArena on February 6, 2016 in Leverkusen, Germany.  (Photo by Alex Grimm/Bongarts/Getty Images)

Auch beim 0:0 gegen Leverkusen war Thomas Müller nur Ersatz.
Bild: Bongarts

Auch bei der bisher letzten Liga-Niederlage gegen Mainz anfangs März sass Müller zu Beginn nur auf der Bank. 

Hättest du Thomas Müller von Anfang an aufgestellt?

2. Der Löffel zum Joghurt

Der «Mister Bayern» ist bei den Münchnern immer wieder das belebende Element, wenn seine Mitspieler durch viel Ballbesitz und ewige Passkombinationen in Schönheit sterben. Müller macht Unerwartetes, denkt sich eine kuriose Freistossvariante aus oder steht einfach zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

19.04.2016; Muenchen; Fussball DFB Pokal Halbfinale -FC Bayern Muenchen - SV Werder Bremen; Torjubel Thomas Mueller (Bayern)
(Sebastian Widmann/Witters/freshfocus)

Thomas Müller hat das Gewinner-Gen in seinem Körper und belebt das Spiel der Bayern.
Bild: Witters

Der Überraschungseffekt fehlte gestern im Spiel der Münchner. Das Joghurt der Bayern war zwar schmackhaft, doch es fehlte der Löffel zum Essen. Und als Müller dann doch noch spielen durfte, war es zu spät: Die Atlético-Spieler stemmten sich mit aller Macht dagegen, dass die Bayern das Deckeli des Joghurt-Bechers noch aufkriegten.

3. Der Mann der wichtigen Spiele

Bisher hat Thomas Müller acht Treffer in der Champions-League erzielt. Das sind sieben Tore mehr als Thiago, wobei der Stürmer nur 117 Minuten mehr auf dem Feld stand. Natürlich ist Thiago ein Mittelfeldspieler und Müller ein Angreifer, trotzdem zeigt dieser Wert, dass Müller viel torgefährlicher ist als Thiago. Und dass Müller auf europäischer Bühne zur Stelle ist, wenn es zählt.

Bild

Auch in der Liga steht Müller bereits bei 19 Toren. Seine letzten Ligatore liegen zwar schon über einen Monat zurück, doch damals traf Müller gegen Werder Bremen gleich doppelt. Das gleiche Kunststück gelang ihm vor etwas mehr als einer Woche im Pokal-Halbfinale ebenfalls gegen Bremen. Da bewies der Weltmeister einmal mehr, dass er in den wichtigen Momenten bereit ist.

abspielen

Müller bringt die Bayern im Pokal-Halbfinal auf die Siegerstrasse. streamable

4. Die Geschichte: Das Finale «dahoam»

Bestimmt erinnerst du dich noch an den Champions-League-Final 2012: Bayern München spielt im eigenen Stadion gegen den FC Chelsea. Und ja, Müller spielt von Anfang an und schiesst in der 83. Minute den vermeintlichen Siegestreffer.

abspielen

Die Stimmung im Stadion nach dem Führungstreffer ... YouTube/suqx3s

Vier Minuten später wird der Stürmer ausgewechselt und nur eine Minute später macht Didier Drogba den Ausgleich für die Engländer. Am Ende geht das Spiel im Elfmeterschiessen verloren, wo notabene der Thomas Müller als sicherer Schütze fehlt. Damals ist mit Jupp Heynckes zwar noch ein anderer Trainer im Amt, doch dieses Beispiel zeigt den Zusammenhang von Thomas Müller mit dem Erfolg bei den Bayern.

Bild

... und so am Ende des Spiels nach der Niederlage.
Getty images

Man kann es drehen und wenden, wie man will: Die Bayern haben gestern eine der seltenen Niederlagen eingesteckt und Thomas Müller spielte dabei nicht von Anfang an. Es ist schwer davon auszugehen, dass die Nummer 25 der Bayern im Rückspiel in der Allianz Arena von Beginn an auflaufen wird.

Müller selber nahm seine Rolle als Bankdrücker übrigens gewohnt sportlich. Gegenüber «Sport1» sagte der Stürmer nach dem Spiel: «Ich versuche, professionell damit umzugehen, aber ich bin natürlich nicht glücklich damit. Wenn jeder, der mal nicht spielt, direkt ausflippen würde, dann könnte man die gesamte Saison vergessen.» Müller ist eben auch ein richtiger Sportsmann und er wird seine Reaktion bestimmt auf dem Platz zeigen.

Die Champions League im Zeitraffer – 23 Saisons, 130 Teams

Witziges zum Fussball

Axel Schwitsel und Co. – das sind die 23 besten #Hitzefussballer

Link zum Artikel

10 Memes, die das Transfer-Dilemma des FC Bayern beschreiben

Link zum Artikel

Kein Witz! Darum heisst Juventus Turin im neusten FIFA-Game «Piemonte Calcio»

Link zum Artikel

Das sind die Trikots der neuen Fussball-Saison 2019/20 – das von Sion schlägt sie alle

Link zum Artikel

Der ÖFB-Cup als Fundgrube für jeden mit einem Herz für grossartige Klubnamen

Link zum Artikel

Wir würden als Sportchefs für 100 Millionen diese Teams zusammenstellen – und du?

Link zum Artikel

Falschen Jallow verpflichtet: Türkischer Klub leistet sich Transfer-Blamage des Sommers

Link zum Artikel

Na, was fällt dir auf?

Link zum Artikel

Kevin-Prince Boateng haut neuen Rapsong raus – aber was macht das Pferd da eigentlich?

Link zum Artikel

Diese 13 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

Link zum Artikel

Diese Jubelgeste von US-Star Alex Morgan finden Engländer geschmacklos

Link zum Artikel

Das neueste Cover von «FourFourTwo» ist ein kniffliges Rätsel – schlägst du uns?

Link zum Artikel

Das sind die Top 25 der schrägsten Fussballer-Songs aller Zeiten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Zum Tod von Diego Maradona: Wie die «Hand Gottes» zur Legende wurde

Diego Armando Maradona stirbt im Alter von 60 Jahren. Kein anderer Spieler hat je eine WM so dominiert wie Diego Maradona 1986. Die beiden Treffer gegen England haben ihn nicht nur in Argentinien zum Fussballgott gemacht.

Diego Maradonas Augen waren noch glasig, sagen diejenigen, die ihn an diesem 22. Juni 1986 in der Kabine haben sitzen sehen. Sein Lächeln sei steinern gewesen. Er war sich bewusst, dass er mit seinem Tor zum 2:0 gegen England einen Akt sublimer Kunst vollbracht hatte. Sublime Kunst bedeutet, etwas Grosses, Überwältigendes, das nur mit dem Gespür für das Aussergewöhnliche überhaupt verstanden und nicht wiederholt werden kann.

Das war sein sublimes Kunststück: Er startete in der eigenen …

Artikel lesen
Link zum Artikel