Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bundesliga, 33. Runde

Mainz – Frankfurt 4:2 (0:1)
Leverkusen – Köln 2:2 (0:1)
Darmstadt – Hertha Berlin 0:2 (0:2)
Augsburg – Dortmund 1:1 (1:1)
Leipzig – Bayern 4:5 (2:1)
Freiburg – Ingolstadt 1:1 (1:1)
Schalke – Hamburg 1:1 (1:0)
Bremen – Hoffenheim 3:5 (0:3)
Wolfsburg – Gladbach 1:1 (0:1)

epa05961454 Hoffenheim players celebrate their 4-0 lead during the German Bundesliga soccer match between Werder Bremen and TSG 1899 Hoffenheim in Bremen, Germany, 13 May 2017.  EPA/FOCKE STRANGMANN (EMBARGO CONDITIONS - ATTENTION: Due to the accreditation guidelines, the DFL only permits the publication and utilisation of up to 15 pictures per match on the internet and in online media during the match.)

Hoffenheim schiesst Werder Bremen ab. Bild: FOCKE STRANGMANN/EPA/KEYSTONE

Bayern dreht 9-Tore-Spektakel gegen Leipzig – Zuber trifft bei Hoffenheim-Sieg

Die Bayern gewinnen ein unglaubliches Spitzenspiel in Leipzig mit neun Toren nach irrer Aufholjagd. Die Nati-Spieler Zuber und Seferovic schiessen je ein Tor und Ingolstadt steht als Absteiger fest. Die verrückte zweitletzte Runde der Bundesliga in der Zusammenfassung.



Das musst du gesehen haben

Irres Spitzenspiel in Leipzig! Von Abtasten keine Spur, die Leipziger legen gleich los wie die Feuerwehr. Nach einer Minute trifft Marcel Sabitzer bereits zum 1:0 für das Heimteam.

abspielen

Los geh's mit einem Knall: das 1:0 von Sabitzer. Video: streamable

Auch in der Folge geht das Spiel hin und her. Leipzig hätte Chancen gehabt, die Führung noch auszubauen. Stattdessen sind es die Bayern, die durch Robert Lewandowski per Penalty zum Ausgleich kommen.

abspielen

Lewandowski trifft per Penalty zum Ausgleich. Video: streamable

Wenig später kriegt aber auch Leipzig einen Penalty zugesprochen. Timo Werner verwandelt souverän und bringt sein Team wieder in Führung.

abspielen

Erneut Penalty, erneut Tor: Timo Werner bringt Leipzig wieder in Führung.  Video: streamable

Auch die zweite Halbzeit beginnt mit einem Paukenschlag. Yussuf Poulsen braucht keine zwei Minuten um die Führung des Heimteams auszubauen.

abspielen

Kurz nach der Pause erhöht Leipzig auf 3:1. Video: streamable

Dieses verrückte Spiel ist damit aber noch längst nicht vorbei. In der 60. Minute verkürzt Thiago Alcantara erneut für die Bayern. 

abspielen

Alcantara bringt die Bayern wieder heran. Video: streamable

Davon zeigt sich Leipzig aber nicht beeindruckt. Der Aufsteiger trifft erneut. Für das 4:2 ist erneut Timo Werner zuständig.

abspielen

Timo Werner schnürt ein Doppelpack und sorgt für die vermeintliche Vorentscheidung. Video: streamable

Vorentscheidung? Nicht, wenn du gegen die Bayern spielst. In einer absolut unglaublichen Schlussphase drehen die Münchner das Spiel. Zuerst bringt Lewandowski seine Mannschaft in der 84. Minute wieder heran.

abspielen

Lewandowski trifft zum 3:4 Video: streamable

David Alaba sorgt dann in der 91. Minute per Freistoss für den Ausgleich. Punkteteilung, super für so ein Spiel, denken sich alle im Stadion. 

abspielen

Alaba sorgt für den Ausgleich Video: streamable

Doch die Bayern haben andere Pläne. Arjen Robben schiesst die Gäste in der fünften Minute der Nachspielzeit (!) tatsächlich noch zum Sieg im Spitzenspiel.

abspielen

Arjen Robben sichert den Bayern drei Punkte. Video: streamable

Ingolstadt steigt ab

Auch auf Schalke gibt es ein verrücktes Spiel zu sehen. Das Heimteam geht gegen den HSV in der 25. Minute in Führung und scheint diese souverän über die Zeit zu schaukeln. Doch in der 92. Minute trifft Pierre-Michel Lasogga zum 1:1-Ausgleich. Kurz darauf jubeln plötzlich wieder die Schalker. Aber der vermeintliche Siegtreffer wird vom Schiedsrichtergespann aberkannt. 

abspielen

Der Last-Minute-Ausgleich des HSV im Video. Video: streamable

Der späte HSV-Ausgleich stösst Ingolstadt in die 2. Bundesliga. Den Oberbayern nützt auch ein achtbares 1:1 beim SC Freiburg letztlich nichts mehr. Wie für Darmstadt endet das Bundesliga-Abenteuer für Ingolstadt nach zwei Jahren.

Zuber trifft für Hoffenheim

Hoffenheim schiesst ein desaströses Werder Bremen regelrecht ab. Nach 51 Minute steht es bereits 5:0 für die TSG! Mittendrin statt nur dabei auch Steven Zuber. Der Schweizer Nationalspieler sieht sich für den dritten Hoffenheimer Treffer verantwortlich.

abspielen

Der dritte Treffer von Hoffenheim durch Zuber. Video: streamable

Danach reisst sich Werder doch noch etwas zusammen und erzielt immerhin noch drei Tore.

In Bremen hilft nur noch Galgenhumor.

Haris Seferovic kann sich ebenfalls einen Treffer markieren lassen. Der Schweizer Nationalstürmer trifft gegen Mainz zur zwischenzeitlichen 2:0-Führung von Frankfurt. Es ist sein erstes Bundesligator in dieser Saison.

abspielen

2:0 Frankfurt Seferovic Video: streamable

Danach hört Frankfurt aber mit dem Fussballspielen auf. Drei Tore von Mainz zwischen der 60. und der 76. Spielminute drehen die Partie zugunsten des Teams von Martin Schmidt. Am Ende siegt Mainz mit 4:2.

abspielen

Mainz gleicht durch Bell aus. Video: streamable

abspielen

Yoshinori Muto bringt Mainz erstmals in Führung. Video: streamable

Wolfsburg und Dortmund tun sich schwer

Wolfsburg ist über 50 Minuten beinahe inexistent. Gladbach geht in der 24. Minute durch Vestergaard in Führung.

abspielen

Vestergaard trifft für Gladbach. Video: streamable

Nach einigen Minuten in der zweiten Halbzeit kommt dann Wolfsburg besser ins Spiel. Mario Gomez trifft in der 58. Minute zum 1:1-Ausgleich. Nati-Verteidiger Nico Elvedi sieht dabei nicht gut aus. Das Spiel wird in der 80. Minute wegen heftigen Regenfällen unterbrochen. Nach mehr als 20 Minuten Pause wird das Spiel fortgeführt. Tore fallen aber keine mehr.

abspielen

Gomez düpiert Elvedi und gleicht aus. Video: streamable

Dortmund tut sich auswärts gegen Augsburg schwer. Es ist dann auch das Heimteam, das in der 28. Minute durch Finnbogason in Führung geht.

abspielen

Finnbogason trifft zur Augsburger Führung. Video: streamable

Dortmund kann aber sogleich reagieren. Nur vier Minuten später stellt Pierre-Emerick Aubameyang den ausgeglichenen Spielstand wieder her. Danach fallen keine Tore mehr.

abspielen

Aubameyang ist für den Ausgleich besorgt. Video: streamable

Die Tabelle

Bild

Die Telegramme

Leipzig - Bayern München 4:5 (2:1)
42'558 Zuschauer (ausverkauft).
Tore: 2. Sabitzer 1:0. 17. Lewandowski (Handspenalty) 1:1. 29. Werner 2:1 (Foulpenalty). 47. Sabitzer 3:1. 60. Thiago Alcantara 3:2. 65. Werner 4:2. 84. Lewandowski 4:3. 91. Alaba 4:4. 95. Robben 4:5.

Augsburg - Dortmund 1:1 (1:1) 
30'660 Zuschauer.
Tore: 29. Finnbogason 1:0. 32. Aubameyang 1:1. - Bemerkungen: Augsburg ohne Hitz (verletzt), Dortmund mit Bürki.

Bremen - Hoffenheim 3:5 (0:3)
42'100 Zuschauer (ausverkauft).
Tore: 8. Szalai 0:1. 11. Kramaric 0:2. 40. Zuber 0:3. 49. Kramaric 0:4. 52. Bicakcic 0:5. 59. Gebre Selassie 1:5. 86. Bargfrede 2:5. 91. Bauer 3:5.
Bemerkungen: Bremen ohne Ulisses Garcia (Ersatz), Hoffenheim mit Zuber, ohne Schwegler, Schär (beide nicht im Aufgebot).

Darmstadt - Hertha Berlin 0:2 (0:2)
17'400 Zuschauer (ausverkauft).
Tore: 14. Kalou 0:1. 28. Torunarigha 0:2.
Bemerkungen: Berlin ohne Stocker (nicht im Aufgebot), Lustenberger (rekonvaleszent).

Freiburg - Ingolstadt 1:1 (1:1) 
24'000 Zuschauer (ausverkauft).
Tore: 31. Philipp 1:0. 43. Lezcano 1:1.
Bemerkungen: Ingolstadt mit Hadergjonaj (bis 62./verwarnt).

Schalke - Hamburg 1:1 (1:0) 
62'271 Zuschauer (ausverkauft).  
Tore: 25. Burgstaller 1:0. 92. Lasogga 1:1.
Bemerkungen: Schalke ohne Embolo (verletzt), Hamburg mit Janjicic (bis 78.), ohne Djourou (nicht im Aufgebot).

Leverkusen - Köln 2:2 (0:1)
30'210 Zuschauer (ausverkauft).
Tore: 14. Jojic 0:1. 49. Klünter 0:2. 60. Kiessling 1:2. 71. Pohjanpalo 2:2.
Bemerkung: Leverkusen ohne Mehmedi (nicht im Aufgebot).

Mainz - Frankfurt 4:2 (0:1)
34'000 Zuschauer (ausverkauft).
Tore: 42. Hrgota 0:1. 50. Seferovic 0:2. 60. Cordoba 1:2. 62. Bell 2:2. 76. Muto 3:2. 93. De Blasis 4:2.
Bemerkungen: Mainz mit Frei (bis 75.), Frankfurt mit Seferovic (bis 76.).

Wolfsburg - Mönchengladbach 1:1 (1:0)
28'721 Zuschauer.
Tore: 24. Vestergaard 0:1. 58. Gomez 1:1.
Bemerkungen: Wolfsburg ohne Rodriguez (verletzt) und Benaglio (Ersatz), Mönchengladbach mit Sommer, Elvedi (bis 75.), ohne Sow (nicht im Aufgebot) und Drmic (verletzt).

Bayern und? Diese Klubs wurden schon deutscher Meister

Fussball-Quiz

Hands oder nicht? Jetzt bist du der Schiedsrichter!

Link zum Artikel

Mach das Beste aus der Hitze und zeig im heissen Sportquiz, dass du on fire bist!

Link zum Artikel

Wer war der häufigste Mitspieler in der Karriere von …?

Link zum Artikel

Was weisst du über die Sponsoren der Premier-League-Klubs?

Link zum Artikel

Wer war alles dabei? Bei diesen legendären WM-Aufstellungen kannst du dich beweisen 

Link zum Artikel

Du wirst dich fühlen wie ein Clown – Teil 2 des Trikot-Quiz wird schwierig

Link zum Artikel

Dieses knifflige Rätsel löste mein Chef in 4:14 Minuten – bitte, bitte, sei schneller!

Link zum Artikel

Wenn du diese Trikot-Klassiker nicht kennst, musst du oben ohne spielen

Link zum Artikel

Fussball-Stadien, wie sie früher ausgesehen haben. Na, erkennst du sie auch alle?

Link zum Artikel

Italienischer Fussballer oder Pastasorte? Hier kannst du deine Bissfestigkeit beweisen 

Link zum Artikel

Huch, da fehlt doch was! Kennst du das Logo deines Lieblingsklubs ganz genau? Wir sind skeptisch ...

Link zum Artikel

Volume II: Erkennst du den Fussball-Klub, wenn du nur einen Teil seines Logos siehst?

Link zum Artikel

In der Disco, im Kino oder beim Fluchen – finde heraus, welcher Fussball-Star du am ehesten bist

Link zum Artikel

Vom Selfie bis zum Kokser-Fake – erkennst du die Fussball-Stars anhand ihres Jubels?

Link zum Artikel

Volume III: Erkennst du den Fussballklub, wenn du nur einen Teil seines Logos siehst?

Link zum Artikel

Dass dieser Bub Wayne Rooney ist, hast du bestimmt erkannt. Aber wie sieht es mit anderen Fussballstars aus?

Link zum Artikel

Wenn du von einem Fussballer nur den Lebenslauf siehst: Weisst du, wen wir suchen?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Hurra, der Bergdoktor ist da – Hanspeter Latour soll Köln vor dem Abstieg retten

3. Januar 2006: Die Verwunderung in Deutschland ist gross, als der 1. FC Köln seinen neuen Trainer bekannt gibt. Denn Hanspeter Latour ist in der Bundesliga ein völlig unbeschriebenes Blatt. Doch mit seinem aufgestellten Wesen packt er die Kölner vom ersten Moment an.

Magere zwölf Punkte hat der 1. FC Köln nach der Hinrunde der Saison 2005/06 auf seinem Konto. Damit belegt der einst so stolze Aufsteiger einen Abstiegsplatz. Weil das überhaupt nicht mit den Ansprüchen des dreifachen deutschen Meisters korrespondiert, müssen Trainer Uwe Rapolder und Sportchef Andreas Rettig gehen.

Dessen Nachfolger, Ex-Dortmund-Manager Michael Meier, muss also als erste Amtshandlung einen neuen Coach aus dem Hut zaubern. Am 3. Januar 2006 stellt er ihn vor – und erntet …

Artikel lesen
Link zum Artikel