Sport
Fussball

Super League: Basel siegt dank Barry – Winterthur und Lugano spielen 2:2

L'attaquant balois Thierno Barry celebre son but lors de la rencontre du championnat de football de Super League entre le FC Stade Lausanne Ouchy (SLO) et le FC Bale (FBC) le samedi 6 avril 2024  ...
Glänzte in Lausanne mit zwei Treffern: Basel-Stürmer Thierno Barry.Bild: keystone

Basel siegt dank Barrys Doppelpack bei Lausanne-Ouchy – Winterthur und Lugano mit Remis

Nach zuletzt sechs Spielen ohne Sieg gewinnt der FC Basel bei Stade Lausanne-Ouchy 2:0. Thierno Barry erzielt beide Tore. Derweil trennen sich Winterthur und Lugano in einem unterhaltsamen Spiel unentschieden.
06.04.2024, 17:4006.04.2024, 20:26
Mehr «Sport»

Lausanne-Ouchy – Basel 0:2

Es dauerte einige Monate, bis Thierno Barry im Basler Trikot seinen Wert beweisen konnte. Die Skepsis der Fans war monatelang speziell bei ihm gross. Seit Anfang Jahr ist sie komplett verflogen. Der 21-Jährige ist aus dem Basler Sturm nicht mehr wegzudenken. Von den 17 Toren, die der FC Basel im 2024 erzielt hat, war er an 12 direkt beteiligt. Neun erzielte er selber.

Die letzten zwei Treffer des aus Belgiens 2. Liga gekommenen Franzosen sicherten drei wichtige Punkte im Abstiegskampf. Nach einer halben Stunde stand er für den Nachschuss bereit, als Goalie Jérémy Vachoux einen Schuss nach vorne abprallen liess. Das 2:0 gelang ihm in der 69. Minute mit einem wuchtigen Kopfball vom Penaltypunkt aus.

Die Basler verdienten sich den Sieg ohne Wenn und Aber. Sie waren von Beginn weg aufsässig und provozierten viele Fehlpässe der Lausanner, die vor einigen Tagen Servette geschlagen hatten. Die damals gezeigten Qualitäten konnten sie gegen den FCB nie ausspielen.

Stade Lausanne-Ouchy - Basel 0:2 (0:1)
SR Wolfensberger.
Tore: 30. Barry 0:1. 69. Barry (Rüegg) 0:2.
Stade Lausanne-Ouchy: Vachoux; Abdallah (46. Gassama), Kadima, Hajrulahu, Camara, Mahmoud (84. Heule); Qarri (58. Mulaj), Bayard (58. Hamdiu), Akichi, Gharbi; Ajdini (87. Kyeremateng).
Basel: Hitz; Vouilloz, Adjetey, van Breemen (92. Lang); Rüegg, Xhaka (66. Sigua), Avdullahu (81. Kacuri), Kade; Frei; Beney (66. Kayombo), Barry (92. Zé).
Verwarnungen: 36. Avdullahu, 53. Bayard, 59. Beney, 94. Camara.

Winterthur – Lugano 2:2

Die zwei formstärksten Mannschaften der Super League zeigen ein Spektakel. Winterthur macht daheim gegen Lugano zweimal einen Rückstand wett und kommt zum 2:2.

Der siebte Sieg in Folge misslang dem FC Lugano. Dabei waren die Tessiner, die sich in den letzten Wochen immer mehr der Tabellenspitze angenähert haben, dank dem guten Händchen von Trainer Mattia Croci-Torti zweimal auf gutem Weg zu weiteren drei Punkten. In der 49. Minute traf Yanis Cimignani nach starker Vorlage des zur Pause eingewechselten Jhon Espinoza zum 1:0. In der 83. Minute erzielte Espinoza den Treffer zur zweiten Führung per Kopf gleich selbst.

Die Highlights der Partie.Video: YouTube/blue Sport

Doch Winterthur ist nicht umsonst seit mittlerweile zehn Partien ungeschlagen: Das Team von Patrick Rahmen hat Ressourcen. Randy Schneider gelang nach einer guten Stunde und einer schönen Körpertäuschung das 1:1. Die zweite Führung der Gäste hatte noch weniger lang Bestand. Aldin Turkes, auch er eingewechselt, traf keine drei Minuten nach Espinozas Tor zum 2:2. Herrlich war dabei die vorletzte Aktion mit der brillanten Ballannahme von Boubacar Fofana.

Winterthur - Lugano 2:2 (0:0)
8100 Zuschauer. SR von Mandach.
Tore: 48. Cimignani 0:1. 63. Schneider (Di Giusto) 1:1. 83. Espinoza (Grgic) 1:2. 84. Turkes (Fofana) 2:2.
Winterthur: Keller; Sidler, Lekaj, Arnold, Diaby; Durrer (59. Di Giusto), Stillhart (86. Corbaz); Gantenbein (78. Burkart), Schneider, Ltaief (78. Fofana); Baroan (59. Turkes).
Lugano: Saipi; Cimignani (64. Bottani), Mai, Doumbia, Hajdari, Martim Marques; Grgic, Sabbatini (78. Mahmoud), Macek (64. Bislimi); Celar (77. Vladi), Mahou (46. Espinoza).
Verwarnungen: 58. Grgic, 82. Arnold, 87. Hajdari. (nih/sda)

Servette – Zürich

Die Tabelle

Bild
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die Torschützenkönige in der Schweiz seit 1990
1 / 32
Die Torschützenkönige in der Schweiz seit 1990
1989/90: Ivan Zamorano, FC St.Gallen, 23 Tore.
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Dieser Comedian begeistert das Publikum – und das ohne ein Wort zu sagen
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
5 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Bringyourlight
06.04.2024 21:21registriert März 2021
Mag ich Barry vom ganzen Herzen gönnen
213
Melden
Zum Kommentar
avatar
Guguseli 4.
06.04.2024 20:36registriert November 2020
Winti ❤️🤍
2010
Melden
Zum Kommentar
5
Wird die EM verschifft? Meteorologe fällt düstere Prognose fürs Turnier in Deutschland

Die Aufräumarbeiten im Saarland und in Rheinland-Pfalz sind im vollen Gange. Am Pfingstwochenende haben Unwetter eine Schneise der Verwüstung hinterlassen. Der Dauerregen hat zu Überflutungen und Erdrutschen, überschwemmten Strassen und Kellern geführt. Noch ist die Höhe der Schäden unklar. Zuletzt haben Regenmassen in der bayrischen Oberpfalz und in Oberfranken Strassen und Keller geflutet, es gab zahlreiche Polizei- und Feuerwehreinsätze.

Zur Story