DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer DatenschutzerklÀrung.
epa09286561 Goalkeeper Manuel Neuer of Germany reacts after the UEFA EURO 2020 group F preliminary round soccer match between Portugal and Germany in Munich, Germany, 19 June 2021.  EPA/Matthias Schrader / POOL (RESTRICTIONS: For editorial news reporting purposes only. Images must appear as still images and must not emulate match action video footage. Photographs published in online publications shall have an interval of at least 20 seconds between the posting.)

Manuel Neuer trug am Samstag beim Sieg gegen Portugal eine Captainbinde in Regenbogen-Farben. Bild: keystone

Die UEFA und ihr seltsamer Umgang mit dem Regenbogen 🌈

Grossen Shitstorm gerade noch verhindert. Die UEFA hat Deutschland erlaubt, dass die Captainbinde in Regenbogen-Farben sein darf.



Es ist bloss ein kleines buntes Emoji. Aber eines, das viele Menschen bewegt. Die UEFA benutzte das Regenbogen-Symbol im Sommer vor zwei Jahren, um damit zu betonen, die Euro 2020 werde ein Turnier fĂŒr jeden Menschen werden:

Das war einfach verstÀndlich. Niemand soll aufgrund der sexuellen Orientierung davon ausgeschlossen sein, als Fan die Fussball-EM 2020 zu verfolgen.

Als ein User auf den Tweet der UEFA die Frage stellte, weshalb man dies ĂŒberhaupt extra betonen mĂŒsse, antwortete der europĂ€ische Fussballverband: «Leider gibt es immer noch viele Menschen, und viele innerhalb der LGBTQ-Gemeinschaft, die sich im Fussball nicht einbezogen oder willkommen fĂŒhlen. Wir denken, es ist wichtig, sie daran zu erinnern, dass sie absolut willkommen sind. Das ist ein Spiel fĂŒr alle.»

Das Regenbogen-Symbol macht sich offenbar gut in Tweets. Doch wehe, es wird auf dem Fussballplatz getragen. Nachdem Deutschlands Captain Manuel Neuer beim 4:2-Sieg gegen Portugal mit einer Regenbogen-Armbinde auflief, eröffnete die UEFA eine Untersuchung gegen den Deutschen Fussball-Bund (DFB).

«Die Botschaft lautet: Wir sind bunt»

Das liess den deutschen Verband kalt. DFB-Sprecher Jens Grittner liess in einer ersten Reaktion verlauten, das Team werde auch kĂŒnftig von einem SpielfĂŒhrer mit Regenbogenbinde angefĂŒhrt. «Der Juni steht auch im Sport im Zeichen von â€čPrideâ€ș, um sich fĂŒr mehr Vielfalt stark zu machen. Manuel Neuer trĂ€gt bereits seit dem Testspiel am 7. Juni gegen Lettland die Regenbogenbinde. Als Zeichen und klares Bekenntnis der gesamten Mannschaft fĂŒr DiversitĂ€t, Offenheit, Toleranz und gegen Hass und Ausgrenzung. Die Botschaft lautet: Wir sind bunt!»

Am Sonntagabend kam dann das Okay der UEFA, welche die Captains der 24 EM-Teilnehmer eigentlich dazu verpflichtet, ein UEFA-Modell am Arm zu tragen. Der Regenbogen verstösst demnach nicht gegen die Regularien und weil er fĂŒr eine gute Sache stehe, dĂŒrfe er weiter gezeigt werden.

Die Diskussionen um den Regenbogen sind damit wahrscheinlich trotzdem nicht beendet. Heute Montag will die Stadt MĂŒnchen entscheiden, ob die Allianz Arena fĂŒr das dritte Gruppenspiel gegen Ungarn am Mittwoch in Regenbogenfarben leuchten soll. Es wĂ€re ein Zeichen der SolidaritĂ€t mit der LGBTQIA+-Community in Ungarn. Das Parlament hatte dort unter anderem kĂŒrzlich ein Gesetz beschlossen, welches es verbietet, in den Schulen ĂŒber HomosexualitĂ€t aufzuklĂ€ren. (ram)

Mehr zur UEFA Euro 2020:

DANKE FÜR DIE ♄
WĂŒrdest du gerne watson und Journalismus unterstĂŒtzen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstĂŒtze uns per BankĂŒberweisung.

Die besten Bilder der EM 2020

1 / 101
Die besten Bilder der EM 2020
quelle: keystone / fabio frustaci
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wenn im BĂŒro nur noch die EM regiert

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Turn-Star Ariella Kaeslin outet sich: «Sonst werde ich nie in Freiheit leben können»

Ariella Kaeslin gehörte als Kunstturnerin zur Weltklasse. Die Luzernerin wurde Europameisterin und gewann an ihrem ParadegerĂ€t Sprung eine WM-Medaille. 2011 trat sie 23-jĂ€hrig zurĂŒck, doch eine Person des öffentlichen Lebens blieb sie.

Im «Magazin», das morgen erscheint, gewĂ€hrt Kaeslin Einblicke in ihr Liebesleben. Sie sagt, sie habe genug davon, sich in der Öffentlichkeit zu verstecken und zu verstellen.

«Ich fand Frauen schon immer attraktiv», verriet Kaeslin dem Reporter Christof Gertsch, 


Artikel lesen
Link zum Artikel