DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Champions League, 6. Spieltag
E: Liverpool – Spartak Moskau 7:0 (3:0)
E: Maribor – Sevilla 1:1 (1:0)
F: Donezk – Manchester City 2:1 (2:0)
F: Rotterdam – Napoli 2:1 (1:1)
G: Leipzig – Besiktas 1:2 (0:1)
G: Porto – Monaco 5:2 (3:0)
H: Tottenham – APOEL Nikosia 3:0 (2:0)
H: Real Madrid – Dortmund 3:2 (2:1)
Liverpool nimmt Spartak Moskau so richtig auseinander.
Liverpool nimmt Spartak Moskau so richtig auseinander.Bild: AP/AP

Liverpool zerlegt Spartak Moskau in Einzelteile – Real schlägt Dortmund

Die Premier League ist in den Champions-League-Achtelfinals mit fünf Teams vertreten. Liverpool zelebriert den erstmaligen Top-16-Vorstoss seit 2008 mit einem 7:0-Spektakel gegen Spartak Moskau.
06.12.2017, 22:4707.12.2017, 07:20
Die für die Achtelfinals qualifizierten Teams
Manchester United, Basel (Gruppe A), Paris Saint-Germain, Bayern München (Gruppe B), Roma, Chelsea (Gruppe C), FC Barcelona, Juventus Turin (Gruppe D), Liverpool, FC Sevilla (Gruppe E), Manchester City, Schachtar Donezk (Gruppe F), Besiktas Istanbul, Porto (Gruppe G), Tottenham Hotspur, Real Madrid (Gruppe H).
Auslosung: Montag, 11. Dezember.

Das musst du gesehen haben:

Liverpool – Spartak Moskau 7:0

Was für ein Start von Liverpool! Noch keine 20 Minuten sind gespielt, als die «Reds» bereits mit 3:0 führen. Die beiden Brasilianer Philippe Coutinho und Roberto Firmino nehmen die Moskauer Defensive so richtig auseinander.

Und weil drei Tore in einer Halbzeit anscheinend nicht genug sind, legt das Team von Jürgen Klopp im zweiten Durchgang noch deren vier nach. Es ist von A bis Z eine perfekte Show von Liverpool.

Coutinho bringt Liverpool per Penalty in Führung.Video: streamable
Liverpool kugelt Moskau aus, Coutinho trifft zum Zweiten.Video: streamable
Roberto Firmino macht bereits das 3:0. Video: streamable
Riesenkiste! Sadio Mané mit dem 4:0.Video: streamable
Hattrick für Coutinho. Oder war das 5:0 ein Eigentor?Video: streamable
Auch Sadio Mané trifft doppelt. Es ist bereits der sechste Treffer für die «Reds».Video: streamable
Auch Salah darf noch einmal – 7:0 für Liverpool.Video: streamable

Maribor – Sevilla 1:1

Maribor geht gegen Sevilla früh und überraschend in Führung. In der Folge verdienen sie sich dieses 1:0 aber durch einen guten Auftritt. Von Sevilla kommt bis zur Pause fast gar nichts.​

Das ändert sich dann im zweiten Durchgang. Sevilla wird aktiver und rettet dank Ganso doch noch einen Punkt.

Marco Tavares schiesst Maribor in Führung.Video: streamable
Sevilla schafft den Ausgleich. Und Maribor-Torhüter Jasmin Handanovic fällt wie eine Bahnschranke.Video: streamable

Donezk – Manchester City 2:1

Manchester City scheint Napoli keine Schützenhilfe leisten zu wollen. Das Team von Pep Guardiola, das nicht mit seinen besten Kräften antritt, liegt zur Pause gegen Donezk bereits mit 2:0 im Rückstand.

Manchester City kann auch in der zweiten Halbzeit nicht reagieren und kassiert eine der unter Guardiola selten gewordenen Niederlagen. Das 1:2 per Penalty durch Agüero ist nur noch Ergebniskosmetik.

Bernard findet die lange Ecke. 1:0 für Donezk.Video: streamable
Ismaily trifft zum 2:0. Doch was macht City-Torhüter Ederson da?Video: streamable
Agüero trifft zum 1:2 in der Nachspielzeit.Video: streamable

Rotterdam – Napoli 2:1

Napoli hätte gegen Rotterdam einen Sieg gebraucht und hat gleichzeitig auf Manchester City hoffen müssen, um noch Chancen fürs Achtelfinal zu haben. Die Italiener starten gut und gehen früh in Führung. Feyenoord gelingt aber noch vor der Pause der Ausgleich.

Napoli, von diesem Gegentreffer scheinbar gelähmt, zeigt in der Folge ein schwaches Spiel. Der Leader der Serie A verliert am Ende sogar noch durch einen späten von Jeremiah St Juste.

Das 0:1 durch Zielinski.Video: streamable
Nicolai Jorgensen gleicht für Feyenoord aus.Video: streamable
Feyenoord sichert sich den Sieg in der Nachspielzeit.Video: streamable

Leipzig – Besiktas 1:2

Leipzig braucht gegen Istanbul einen Sieg, um den Achtelfinal-Traum zu realisieren. Doch der deutsche Vizemeister startet schlecht und kassiert bereits früh das 0:1 durch einen Penalty.

Danach steigert sich Leipzig zwar, und kommt durch Naby Keita auch zum späten Ausgleich. Aber sinnbildlich für die Europa-Kampagne von RB, kassieren sie kurz vor Schluss doch noch das 1:2.

Negredo trifft per Penalty für Besiktas.Video: streamable
Naby Keita schafft den späten Ausgleich.Video: streamable
Anderson Talisca sichert Besiktas aber noch etwas später denncoh den Sieg.Video: streamable

Porto – Monaco 5:2

Rabenschwarzer Abend für Diego Benaglio. Der frühere Schweizer Nati-Keeper darf gegen Porto endlich wieder einmal in der Königsklasse ran. Doch seine Vordermannschaft tritt völlig desorientiert auf. So kassiert Monaco in der ersten Halbzeit bereits drei Treffer – ohne dass Benaglio daran Schuld trägt.

Der Schweizer wird auch in der zweiten Halbzeit im Stich gelassen. Durch Falcao und Glik schiesst Monaco zwar noch zwei Treffer, kassiert aber aufgrund seiner Passivität nochmals ebensoviele Tore. 

Aboubakar läss Benaglio keine Chance und schiesst Porto in Führung.Video: streamable
Aboubakar zum Zweiten. Und wieder ist Benaglio chancenlos.Video: streamable
Brahimi erhöht noch vor der Pause auf 3:0 für Porto.Video: streamable
Felipe (Porto) und Ghezzal (Monaco) kassieren beide die rote Karte.Video: streamable
Glik verkürzt per Penalty auf 1:3.Video: streamable
Alex Telles stellt den alten Dreitore-Vorsprung wieder her.Video: streamable
Falcao trifft zum 2:4 und entschuldigt sich bei den Porto-Fans. Er hat den Klub 2011 verlassen.Video: streamable
Weil die Mannschaften Liverpool nacheifern, wollen sie auch in diesem Spiel sieben Tore erzielen. Das 5:2 für Porto im Video.Video: streamable

Tottenham – APOEL Nikosia 3:0

Tottenham ist gegen den zyprischen Meister drückend überlegen. 7:0 Schüsse aufs Tor und 2:0 Tore lautet das brutale Fazit bereits zur Pause.

Nikosia spielt in der zweiten Halbzeit dann etwas mehr mit. Doch am Spielstand vermögen sie nichts zu ändern. Im Gegenteil: Georges-Kevin N'Koudou macht spätestens mit dem 3:0 in der Schlussviertelstunde alles klar.

Illorente erzielt das 1:0 für Tottenham.Video: streamable
Wow! Son trifft wunderbar zum 2:0 für die Spurs.Video: streamable