DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das steckt hinter dem mysteriösen zweiten Zettel bei der Champions-League-Auslosung

08.08.2017, 16:2108.08.2017, 17:10
Video: streamable

Komische Szene bei der Auslosung der Champions-League-Playoff-Partien. In der Kugel, in der das Los der TSG Hoffenheim steckt, war auch noch ein zweites Stück Papier. UEFA-Generalsekretär Giorgio Marchetti stutzt beim Öffnen der Kugel kurz, lässt dann den Fremdkörper unter den Tisch fallen.

Das deutsche Fussballmagazin «Kicker» hat beim europäischen Fussballverband nachgefragt, was es mit dem zweiten Zettel auf sich hatte. Bei den Vorbereitungen sei «versehentlich ein Stück leeres Papier» in diese Kugel geraten, teilt die UEFA mit. Marchetti habe dieses Papier ignoriert, «da es keinen Einfluss auf den Ablauf hatte». 

In diesem Moment hat Giorgio Marchetti zwei Zettel in der Hand.
In diesem Moment hat Giorgio Marchetti zwei Zettel in der Hand.

Die UEFA betont, dass bei der Ziehung alles mit rechten Dingen zu- und herging. «Wie üblich wurden die Auslosungsvorbereitungen sowie die Auslosung selbst von unabhängigen Gutachtern genau überprüft und validiert», heisst es seitens des Verbands. Hoffenheim trifft in den Champions-League-Playoffs auf Jürgen Klopps Liverpool. (abu)

So lacht die Welt über die neue Ronaldo-Büste

Video: watson

Das sind die 44 grössten Titel-Hamsterer im Weltfussball

1 / 50
Alves toppt alle – die grössten Titel-Hamsterer im Fusball
quelle: ap/ap / thibault camus
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Von Paul Pogba kreiert – Adidas präsentiert den ersten veganen Fussballschuh

Adidas hat seinen ersten zu 100 Prozent aus veganen Materialien hergestellten Fussballschuh auf den Markt gebracht. Die Idee zu dem historischen Produkt kam einem Fussballstar und einer weltbekannten Designerin.

Der deutsche Sportartikelhersteller Adidas hat seinen ersten vollständig aus veganen Materialen gefertigten Fussballschuh präsentiert. Die Sonderedition des «Predator Freak» ist aus einer Zusammenarbeit zwischen dem französischen Fussballstar Paul Pogba und der renommierten Modedesignerin Stella McCartney entstanden. Auffällig sind neben einer besonderen Silhouette die «Demonskin» Gummispikes, die per Computer-Algorithmus für eine verbesserte Ballkontrolle kalibriert wurden.

Pogba und McCartney, …

Artikel lesen
Link zum Artikel