DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06274394 Paris Saint-Germain's Neymar (2-L) celebrates with his teammates after scoring the 3-0 lead during the UEFA Champions League group B soccer match between RSC Anderlecht and Paris Saint-Germain at Constant Vanden Stock Stadium in Anderlecht, near Brussels, Belgium, 18 October 2017.  EPA/STEPHANIE LECOCQ

PSG hob in der aktuellen Gruppenphase zwar ab. Aber insgesamt sind die Reichen Teams nicht so viel besser, wie gefühlt. Bild: EPA/EPA

Die Topklubs immer besser und die Kleinen immer schlechter? Diese 10 Grafiken klären auf

Gefühlt öffnet sich die Schere im europäischen Klubfussball zwischen den Topteams und dem Rest immer mehr. Aber ist das wirklich so? Gibt es immer höhere Siege? Gewinnen die Kleinen weniger und schiessen weniger Tore? Und erreichen immer mehr Klubs aus den Top-5-Ligen die Achtelfinals? Überprüfen wir's!



Wir haben nach der soeben abgeschlossenen CL-Gruppenphase zehn Punkte aus den letzten 15 Saisons überprüft, um herauszufinden, ob die Differenz zwischen «guten» und «schlechten» Teams – oder reichen und weniger reichen – wirklich immer grösser wird.

Die Resultate zeigen zwar einen leichten Trend, dass dem so ist. Auch wenn unser Gefühl wohl krassere Auswirkungen erwartet hätte.

Anzahl Matches, welche mit mindestens drei Toren Differenz entschieden wurden

Deutliche Resultate nahmen über die letzten 15 Jahre leicht zu.

Bild

Anzahl Matches, in welchen ein Team mindestens vier Tore erzielte

Dass ein Team in einer Partie mindestens vier Tore erzielt, nahm vor allem in den letzten fünf Jahren zu.

Bild

Anzahl Teams, die in der Gruppenphase keinen Sieg holten

Eigentlich ging der Trend in die entgegengesetzte Richtung, aber die letzten zwei Jahre reissen nach oben aus. Allerdings gehören in dieser Saison zu den sieglosen Teams solche wie Borussia Dortmund oder Benfica Lissabon, deren Misserfolg als CL-Stammgäste eher ungewöhnlich ist.

Bild

Anzahl Teams, die in der Gruppenphase ohne Punkte blieben

Hier lässt sich kein Trend herauslesen. Dieses Jahr erwischte es Benfica Lissabon. Den Höchstwert in der Saison 2011/12 wurde durch Villarreal, Otelul Galati und Dinamo Zagreb erreicht.

Bild

Anzahl Teams, die keine Tore in der Gruppenphase erzielten

Die drei Teams waren Deportivo La Coruña (2004(05) Maccabi Haifa (2009/10) und Dinamo Zagreb (2016/17).

Bild

Anzahl Teams, die in der Gruppenphase höchstens zwei Tore erzielten

Hier steigt der Trend leicht an.

Bild

Tore/Spiel der Gruppensieger

Der Toreschnitt steigt an, in den letzten fünf Jahren etwas stärker.

Bild

Tore pro Spiel der Gruppenletzten

Der Toreschnitt sinkt leicht. Klar am wenigsten Treffer erzielten die schwächsten Teams in dieser Saison.

Bild

Anzahl gestarteter Teams aus den Top-5-Ligen, welche die Achtelfinals erreichten (in Prozent)

Ein Trend ist nicht zu erkennen. Teilweise, wie zum Beispiel in der Saison 2015/16, nahmen sich die Top-5-Ligen-Klubs die Plätze auch gegenseitig weg. Damals spielten in der Gruppe D: Manchester City, Juventus Turin, FC Sevilla und Borussia Mönchengladbach. Darum auch die nächste Grafik beachten.

Bild

Wie oft ein Team aus einer anderen Liga einem Team aus den Top-5-Ligen den Achtelfinalplatz wegnahm

Basel also nicht, denn der FCB liess «nur» ZSKA und Benfica hinter sich. Schachtar Donezk aber kam «auf Kosten» von Napoli weiter.

Insgesamt gilt hier: Eher überraschend, dass in den letzten fünf Jahren dreimal der Höchstwert erreicht wurde.

Bild

Die wichtigsten Rekordmarken in der Königsklasse

1 / 17
Die wichtigsten Rekordmarken in der Königsklasse
quelle: x00102 / eric gaillard
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Lange nicht mehr gehört: Andrea und ihre Meinung zum Wind:

Video: watson/Emily Engkent

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Christian Gross motiviert Hakaaaan bis in die Zehenspitzen und wir dürfen zuschauen

9. Mai 2002: Das Schweizer Fernsehen strahlt einen Dok-Film über den FC Basel aus, der auf dem Weg zum ersten Meistertitel der Neuzeit ist. In Erinnerung bleibt besonders eine Pausenansprache von Trainer Christian Gross.

Acht Meistertitel in Folge zwischen 2010 und 2017 – bis YB zu seinem Höhenflug ansetzte, war der FC Basel das Mass aller Dinge im Schweizer Klubfussball. Dabei liegen die Zeiten, als Rot-Blau selber zu den Habenichtsen gehörte, noch gar nicht weit zurück.

Erst 2002 holt der FCB den ersten Titel der Neuzeit und aus dieser Zeit stammt auch ein köstliches Video. Es zeigt die Halbzeit-Ansprache von Trainer Christian Gross im Rückspiel des UI-Cup-Finals bei Aston Villa im August 2001, die bei seinem …

Artikel lesen
Link zum Artikel