DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Schweizer 4x100m-Staffel an der Leichtathletik-EM in Amsterdam auf dem Weg zum Landesrekord.
Die Schweizer 4x100m-Staffel an der Leichtathletik-EM in Amsterdam auf dem Weg zum Landesrekord.
Bild: KEYSTONE

100m-Staffel der Frauen mit Schweizer Rekord in den EM-Final – Büchel sprintet an Medaille vorbei

09.07.2016, 20:2210.07.2016, 08:25

Die 4x100-m-Staffel mit Ajla Del Ponte, Sarah Atcho, Ellen Sprunger und Salomé Kora stellte an den Europameisterschaften in Amsterdam im Vorlauf in 42,87 Sekunden einen Schweizer Rekord auf.

Die Übergabe zwischen Sarah Atcho und Ellen Sprunger klappt!
Die Übergabe zwischen Sarah Atcho und Ellen Sprunger klappt!
Bild: KEYSTONE

Die vier Sprinterinnen verbesserten die bisherige Bestmarke, aufgestellt im Juli 2014 in Lausanne, um sieben Hundertstelsekunden. Die Schweizerinnen schafften als Zweite hinter Grossbritannien die Qualifikation für den Final vom Sonntagnachmittag.

Büchel knapp am Podest vorbei

Selina Büchel belegt an den Europameisterschaften in Amsterdam über 800 m den undankbaren 4. Rang. Auf den letzten Metern wurde die Ostschweizerin noch aus den Medaillenrängen verdrängt.

Schade! Für Selina Büchel fehlte wenig zu einer EM-Medaille.<br data-editable="remove">
Schade! Für Selina Büchel fehlte wenig zu einer EM-Medaille.
Bild: EPA/KEYSTONE

Die Medaillen gingen an die Ukrainerin Natalia Pryschtschepa, die mit 21 Jahren Gold gewinnt, vor der Favoritin Rénelle Lamote aus Frankreich und der Schwedin Lovisa Lindh. Büchel verpasste Bronze in 2:00,47 um einen Zehntel.

Sprunger stark – Männer knapp im Final

Im Stabhochsprung überquerte die 18-jährige Winterthurerin Angelica Moser wie in der Qualifikation 4,45 m. Die Egalisierung ihrer persönlichen Bestleistung reichte zu einem weiteren Top-8-Platz für Swiss Athletics an diesen Titelkämpfen; Moser klassierte sich im 7. Rang.

Ihre Medaillenambitionen untermauert hat über 400 m Hürden Lea Sprunger. Die 26-jährige Waadtländerin reiste als Erste der europäischen Bestenliste nach Amsterdam. Die hohen Erwartungen hat sie in den Halbfinals am Samstagabend vollauf erfüllt; nur die Dänin Sara Slott Petersen wurde mit einer besseren Zeit gestoppt.

Ebenfalls für den Final qualifiziert hat sich die Schweizer 4x100-m-Staffel der Männer. Pascal Mancini, Amaru Schenkel, Suganthan Somasundaram und Alex Wilson zogen als Gesamt-7. in die Runde der besten acht ein. (sda)

Starke Frauen: Impressionen aus dem Kugelstossring

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Barça historisch schlecht, Bayern überragend – die besten Reaktionen dazu

Durch den sensationellen 2:1-Erfolg der Young Boys gegen Manchester United ging das Spitzenspiel des gestrigen Abends fast etwas unter. Die Bayern sind im Camp Nou auf den FC Barcelona getroffen, haben dort keine Zweifel über den Sieger aufkommen lassen und gleich mit 3:0 gewonnen.

Für Barça war es das erste Champions-League-Spiel in der Post-Messi-Ära. Zwar waren die Bayern bereits im Vorfeld zu favorisieren, der Auftritt von Barcelona war dennoch ernüchternd. Das sind die besten Statistiken …

Artikel lesen
Link zum Artikel