Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Liveticker

Assalé schiesst YB zum verdienten Sieg – der FCZ liegt damit erstmals hinter GC



Schicke uns deinen Input
Felix Haldimann
Young Boys
2:1
FC Zürich
  • K. Mbabu 84'
  • M. Sulejmani 36'
  • J. P. Nsame 34'
Avdijaj schiesst GC zum Sieg – Lausanne gewinnt gegen Luzern
Der Grasshoppers Club Zürich gewinnt gegen den FC Thun mit 2:0 und spielt sich damit auf Platz Drei. Für GC glänzt allen voran Albion Avdijaj. Der ehemalige Junior der Grasshoppers glänzt mit zwei Treffern. Besonders toll für die Anhänger von GC, heute steht man zum ersten Mal in dieser Saison vor dem Erzrivalen FCZ in der Tabelle.

Der FC Luzern verliert nach dem Sieg gegen St. Gallen heute wieder einmal. Gegen ein starkes Lausanne tauchen die Innerschweizer mit 1:3. Lausanne zeigt auf den Gegentreffer in der ersten Hälfte eine starke Reaktion und sorgt mit drei Treffern für den klaren Unterschied. Die Mannschaft von Markus Babbel bleibt damit im Keller der Tabelle stecken.
Djibril Sow erklärt die Partie
Gegen defensive und sehr zweikampfstarke Zürcher sei es schwer zu gewinnen. Doch wenn man in jedes Spiel mit dem Siegesgedanken gehe, dann gewinnt man genau diese Spiele.

Darauf angesprochen, wie oft man an den Meistertitel denke, winkt der junge Zürcher ab und meint, dass daran keine Gedanken verschwendet würden.
YB gewinnt gegen Zürich - Spielende
Die Partie ist zu Ende, die Berner gewinnen verdient mit 2:1. Nach der späten, beziehungsweise verspäteten YB-Führung werfen die Zürcher alles nach vorne, doch die Reaktion bleibt aus.
Während 90 Minuten waren die Young Boys die tonangebende Mannschaft, gerieten aber durch ein ärgerliches Eigentor in Rückstand.

Die Reaktion kam postwendend durch Sulejmanis verwandelten Elfmeter. Nach 70 Minuten geriet der FCZ zunehmend unter Druck, doch Andris Vanins hielt das Unentschieden aufrecht.

85 Minuten waren gespielt, als Roger Assalé YB in Führung brachte, welche bis zum Schlusspfiff erhalten blieb. YB holt sich so verdiente drei Punkte und zementiert den Vorsprung auf den FCB, die Zürcher liegen nun erstmals hinter Stadtrivale GC.
91'
Zürich wirft alles in die Waagschale, YB setzt zum Konter an, doch Assalé schiesst den eigenen Mann ab. Viel Glück für den FCZ, denn da waren vier Berner gegen einen Zürcher unterwegs.
88'
Pa Modou bringt den Ball scharf in den Berner Strafraum, aber Wüthrich grätscht entscheidend dazwischen. Die Zürcher Fans fordern einen Penalty, aber da war nichts.
86'
Auswechslung - FC Zürich
rein: Adrian Winter, raus: Roberto Rodriguez
Uli Forte reagiert sofort auf den Gegentreffer und bringt Rodriguez für Winter.
84'
Tor - 2:1 - Young Boys - Kevin Mbabu
Assalé bringt die Berner verdient in Führung! Nach Mbabus Kopfball spitzelt der Stürmer den Ball über die Linie. Genial, wie der Ivorer sich vor Vanins tankt und entscheidend ablenkt.
82'
Auswechslung - Young Boys
rein: Guillaume Hoarau, raus: Jean-Pierre Nsame
Anscheinend doch kein Wechsel in die Karibik! Guillaume Hoarau gibt sein Comeback, er ersetzt Nsame.
81'
Auswechslung - FC Zürich
rein: Moussa Koné, raus: Michael Frey
Schwerarbeiter Michael Frey macht Platz für Moussa Koné.
81'
Auswechslung - FC Zürich
rein: Stephen Odey, raus: Raphael Dwamena
Wechselorgie im Wankdorf. Uli Forte, der Troll, bringt Stephen Odey. Dieser kommt zum FCZ-Debüt und das ausgerechnet in dieser Eiseskälte.
78'
Uli Fortes FCZ mauert sich langsam aber sicher zu einem Unentschieden. Die offensiven Bemühungen wurden fast gänzlich eingestellt und YB spielt wieder Einbahn-Fussball.
74'
Gelbe Karte - Young Boys - Kassim Adams Nuhu
Nuhu kassiert Gelb weil er Dwamena regelwidrig stoppt. Wichtig war es trotzdem, denn Dwamena wäre da auf und davon gewesen.
73'
Assalé zwingt Vanins zu einer weiteren Grosstat! Der Lette hält wie einst Johnny Leoni.
70'
Ngamaleu und Sulejmani vergeben Grosschancen! Thelander wie eine steht komplett im Schilf und Vanins muss eingreifen.Der Lette hält stark und bewahrt seine Farben vor dem Rückstand.
69'
Auswechslung - Young Boys
rein: Nicolas Moumi Ngamaleu, raus: Christian Fassnacht
Fassnachts Arbeitstag ist beendet, für ihn kommt Ngamaleu.
67'
Gelbe Karte - FC Zürich - Victor Palsson
Palsson grätscht den Ball gekonnt ab, aber Jacottet zeigt dem Schweden die gelbe Karte. Ansonsten zeigt der Unparteiische eine solide Leistung.
66'
Wie wär's mit einer Prise Einwechslung? Bringt Adi Hütter Hoarau oder liebäugelt dieser schon mit einem Wechsel in die warme Karibik, weg aus dem kalten Bern? Bringt Uli Forte Fussballgott Alain Nef oder wäre das Wettbewerbsverfälschung?
60'
Gelbe Karte - FC Zürich - Cedric Brunner
Brunner verarbeitet seinen Gegner zu Kleinholz. Jacottet findet keine Freude am Tackling und zückt die gelbe Karte.
59'
Kevin Rüegg begrüsst Wüthrich gleich frech auf dem Platz und lässt ihn mit einer Täuschung ziemlich alt aussehen. Seine Hereingabe ist aber etwas gar ungefährlich. Trotzdem, das war eine tolle Aktion des jungen Mittelfeldspielers.
57'
Auswechslung - Young Boys
rein: Gregory Wüthrich, raus: Steve von Bergen
Steve von Bergen hat zwar noch einmal auf die Zähne gebissen, nun muss er aber verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Für ihn kommt Gregory Wüthrich.
56'
Den Bernern scheint die Kälte nicht zu behagen, etwas gar steif und statisch wirkt ihr Spiel momentan. Nach einem gespielten Pass kommt kaum Bewegung auf, was dem FCZ das Verteidigen sehr einfach macht.
54'
Routinier von Bergen scheint sich hier bei einem Zweikampf verletzt zu haben. Nach kurzer Pflege abseits des Spielfeldes geht es aber weiter.
48'
Die erste Halbzeit beginnt ungewöhnlich, der FCZ zeigt sich tatsächlich in der Hälfte von YB.
46'
Bei kalten vier Grad geht es in die zweite Halbzeit. Gleich wird sich zeigen, wie es um das Zürcher Abwehrbollwerk steht und ob die Berner für mehr Kreativität sorgen können.
Stimmen zur ersten Halbzeit
Christian Fassnacht findet, dass das Zürcher Bollwerk nur gebrochen werden kann, wenn der Berner Druck aufrecht erhalten wird. Das Rezept «steter Tropfen höhlt den Stein» soll also zu den drei Punkten führen.
45'
Ende erste Halbzeit
Schiedsrichter Jacottet bittet zum Pausentee, die Verkäufer des Stadions zum Glühwein. Die erste Halbzeit ist beendet.



Zürich wird eine halbe Stunde in den eigenen Sechzehner gedrängt, doch YB kann diese Überlegenheit nicht in Tore ummünzen. Vor allem von Kreativspielern wie Fassnacht und Sulejmani kommt zu wenig, die Flanken köpfeln die Zürcher Verteidiger ohne Probleme weg.

Nach 35 Minuten gehen die Zürcher durch ein unglückliches Eigentor von Nsame in Führung. Diese wird allerdings von Sulejmani nur wenige Minuten später zunichte gemacht. Er trifft per Elfmeter zum Ausgleich.
43'
Uli Forte will dieses Unentschieden natürlich mit in die Pause nehmen, doch der Druck der Berner Young Boys nimmt zu. Die langen Bälle von Sulejmani und Co. finden jedoch selten ihr Ziel.
41'
Die Partie hat sich nach den zwei schnellen Toren wieder etwas beruhigt. Die Zürcher gehen wieder etwas härter ans Werk und die Berner drücken auf den nächsten Treffer.
36'
Tor - 1:1 - Young Boys - Miralem Sulejmani
Sulejmani gleicht die Partie aus, er trifft per Elfmeter. Vanins ahnt zwar die Ecke, kriegt sogar den Ball halbwegs zu fassen, doch schlussendlich landet das Leder im Netz.
36'
Cedric Brunner vergisst sämtliches fussballerisches Können und säbelt Assale im Strafraum um. Jacottet zeigt auf den Elfmeterpunkt.
34'
Eigentor - 0:1 - Young Boys - Jean-Pierre Nsame
Was ist denn das für ein kurioses Tor! Nsame lenkt den Ball entscheidend ab und trifft ins eigene Tor. Damit gehen die Zürcher völlig entgegen dem Spielverlauf in Führung.
32'
Gelbe Karte - Young Boys - Jordan Lotomba
Lotomba holt sich die erste gelbe Karte für YB in dieser Partie. Das Einsteigen des Youngsters taxiert Jacottet als zu hart.
28'
YB ist dem FCZ zwar klar überlegen, sind aber etwa so kreativ wie ich einst im Bildnerischen Gestalten an der Kantonsschule. Dazu kommt, dass der FCZ etwas gar grob mit den Bernern umgeht.
24'
Gelbe Karte - FC Zürich - Rasmus Thelander
Thelander testet die Schienbeinschoner seines Gegenspielers, nachdem dieser Winter zur Slalomstange degradiert hat. Thelanders Härtetest überstehen die Schienbeinschoner, der Zürcher Verteidiger kassiert trotzdem die gelbe Karte.
22'
Frey sorgt für einen kleinen Zürcher Lichtblick. Relativ unbedrängt kommt er im YB-Strafraum an den Ball, allerdings streift er diesen nur, weswegen von Ballmoos nicht eingreifen muss.
18'
Endlich geht da mal was! Fassnacht kommt frei zum Kopfball, aber Vanins fängt das Leder sicher. Es zeichnet sich eine ungewohnte Kopfballschwäche der Zürcher ab.
15'
Der FCZ kommt nach einem Foul an Dwamena zu einem vielversprechenden Freistoss, der Gefoulte bringt den Ball selber gleich aufs Tor. Von Ballmoos muss zwar eingreifen, aber der Freistoss war schwach getreten. Keine Probleme für den Berner Schlussmann.
10'
Wenn wir gerade beim Mähen und Ernten sind, der Rasen wird momentan nur auf der Seite der Zürcher beansprucht. Der FCZ hat Mühe mit dem Spielaufbau, denn sie kommen kaum an den Ball.
8'
Gelbe Karte - FC Zürich - Michael Frey
Michael Frey packt die Sense aus und mäht Sanogo um. Ernten tut Frey nur die gelbe Karte von Schiedsrichter Jacottet.
4'
Die Zürcher ziehen sich zurück in die eigene Hälfte und stehen tief, sehr tief wenn man bedenkt, dass erst einige Minuten gespielt sind. Die Berner kommen per Flanke in den Sechzehner und Assale scheitert am eigenen Unvermögen. Da wäre mehr drin gelegen.
2'
YB kombiniert sich schön durch das Mittelfeld, Sulejmani wird lanciert und Palsson schaut nur zu. Der Abschluss des Serben landet allerdings nur im Aussennetz. Aber die Berner unterstreichen, dass sie hier Chef auf dem Platz sein wollen.
1'
Spielbeginn
Los geht's! Schiedsrichter Jacottet pfeift das Spitzenspiel zwischen YB und dem FCZ an.

Kurzer Blick zu den jeweiligen Fankurven, alle Fahnen sind am richtigen Platz, die Kleptomanen halten sich vorerst zurück.
Der Berner Stadtmusikant kehrt zurück - Vor dem Spiel
Nach langer Absenz gesellt sich Guillaume Hoarau, Spitzenstürmer und Reggae-Musiker, zurück auf die YB-Bank. Für einen Einsatz von Beginn weg reicht es noch nicht, Adi Hütter vertraut auf Nsame und Assalé.

Bei den Zürchern muss Abwehrchef und Fussballgott Alain Nef auf der Ersatzbank Platz nehmen.
Zur Frage des Tages - Vor dem Spiel
Die Frage zu klären, wer heute die drei Punkte mit nach Hause nimmt, dass wäre zu trivial. Wir schauen zurück auf gestern und beschäftigen uns mit dem Fahnenklau im Joggeli.

Wie beschäftigen uns lieber damit, wessen Fahne geklaut wird. Getrauen sich die Zürcher in unbekannte Gefilde und wagen sich in die Berner Kurve? Sind die Berner Securitas genau so träge wie die in Basel und lassen die eigenen Fans gewähren? Wir halten euch auf dem Laufenden.
Auf beiden Seiten Spieler mit Vergangenheit beim heutigen Gegner - Vor dem Spiel
Mancher FCZ-Fan trauert dem Abgang von Djibril Sow nach. Der U21-Internationale wechselte vom FCZ nach Gladbach, bevor er überhaupt ein Spiel in der Super League bestritt. Nach seinem Gastspiel in Nordrhein-Westfalen wechselte er auf diese Saison hin zu den Young Boys.

Bei den Zürchern hat Stürmer und Antreiber Michael Frey eine YB-Vergangenheit. Der Berner erlag dem verlockenden Duft der Ligue 1 und wechselte zu Lille. Nach dem Ausland-Einsatz kam er über Umwege auf diese Saison hin zum Aufsteiger aus Zürich.
SCHWEIZ FUSSBALL RAPPERSWIL JONA FCZ
Kein Knüller im Hinspiel - Vor dem Spiel
Die beiden Mannschaften trafen diese Saison bereits einmal aufeinander. Im Hinspiel trennte man sich torlos. Die Partie im Letzigrund war geprägt von Fehlpässen, holprigen Abschlüssen und fehlender Kreativität. Denjenigen, welche nach 45 Minuten den Fernseher abgeschaltet haben, kann man nicht böse sein.

Heute dürfen wir einen etwas offeneren Schlagabtausch erwarten. Die Berner wollen den Vorsprung auf Verfolger Basel vergrössern, während die Zürcher gerne den Stadtrivalen GC auf Distanz halten würde.
Aufwärtstrends bei beiden Mannschaften - Vor dem Spiel
Die Zürcher haben seit dem 0:4-Debakel im Derby gegen die Grasshoppers den Tritt wieder gefunden , es resultierten zwei Unentschieden gegen Basel und Sion.

Die Gastgeber aus Bern sind, abgesehen von der Europa League, weiter in bestechender Form. In den letzten fünf Partien holte man drei Siege. Einzig gegen Lausanne verloren die Bundesstädter, gegen Basel spielte man Unentschieden.

Wir dürfen uns also auf eine hart umkämpfte Partie freuen. Ob wir viele Treffer bestaunen dürfen, ist allerdings anzuzweifeln, denn es stehen sich heute die beiden defensiv stärksten Mannschaften gegenüber.

SRF 2 - HD - Live

Die 30 besten Teenager der Welt

Die «Nacht von Sheffield» – Köbi Kuhn sorgt für den grössten Skandal der Nati-Geschichte

Link zum Artikel

Johann Vogel droht Köbi Kuhn, in den Flieger zu steigen, um ihm «eins zu tätschen»

Link zum Artikel

Der «entführte» Raffael wird zum Fall für die Polizei – und muss ein Nachtessen blechen

Link zum Artikel

Filipescu macht den FC Zürich in Basel in der 93. Minute zum Meister

Link zum Artikel

Im Heysel-Stadion werden 39 Menschen zu Tode getrampelt

Link zum Artikel

Märchenprinz Volker Eckel legt GC mit 300-Millionen-Versprechen aufs Kreuz

Link zum Artikel

Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel

Elf kleine Schweizer liegen 0:2 zurück und sorgen dann für Begeisterung in der Heimat

Link zum Artikel

Cabanas fordert Respekt, denn «das isch GC! Rekordmeister! Än Institution, hey!»

Link zum Artikel

Ein Carlos Varela in Höchstform: «Heb de Schlitte, du huere Schissdrägg»

Link zum Artikel

Jörg Stiel stoppt den Ball an der EM mit Köpfchen – weil er es kann

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2

Hühnerhaut garantiert: Hoarau verabschiedet sich mit Büne-Huber-Duett von den YB-Fans

Nach sechs Jahren in gelb und schwarz ist die Zeit des Abschieds gekommen. Guillaume Hoarau hat die Berner Young Boys nach drei Meistertiteln in Folge verlassen. Just an dem Tag, an dem seine Unterschrift beim FC Sion bekannt wird, verabschiedet er sich in den sozialen Medien von den YB-Fans.

Mit Patent-Ochsner-Frontmann Büne Huber hat der Stürmer ein Duett aufgenommen. «Gäub und Schwarz» heisst die angepasste Version von «Scharlachrot» und richtet sich direkt an die Fans des Schweizer …

Artikel lesen
Link zum Artikel