Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05477179 Swiss Moto2 rider Thomas Luethi of Garage Plus Interwetten Team in action during the second free training for the Motorcycle World Championship Grand Prix Austria at the Spielberg Ring in Spielberg, Austria, 12 August 2016.  EPA/CHRISTIAN BRUNA

Tom Lüthi fuhr in Österreich lange auf Podestkurs. Bild: CHRISTIAN BRUNA/EPA/KEYSTONE

Tom Lüthi verpasst in Österreich den Sprung auf's Podest knapp – WM-Leader Johan Zarco gewinnt



In der letzten Kurve verpasst Tom Lüthi im Grand Prix von Österreich seinen 44. Podestplatz in seinem 226. WM-Rennen. Der 29-jährige Emmentaler lag auf dem zweiten Platz, als ihn noch der Italiener Franco Morbidelli und der Spanier Alex Rins mit nicht ganz sauberen Manövern überholten.

Das spannende Finale um die Podestplätz mit Verlierer Lüthi

Gewonnen wurde das 25-Runden-Rennen auf dem Red-Bull-Ring vom Weltmeister und WM-Leader Johann Zarco mit drei Sekunden Vorsprung. Der Franzose baute mit seinem fünften Saisonsieg, dem insgesamt 14., die Führung mit jetzt 176 Punkten aus. Rins liegt 44 Zähler zurück, der Brite Sam Lowes nach zwei Stürzen im Rennen schon 55 Punkte. Lüthi liegt mit 106 Zählern auf Rang 4.

Zarco feiert den Sieg mit Salto in Lederhosen

Ebenfalls in die WM-Punkte fuhr Dominique Aegerter als Zehnter mit 13 Sekunden Rückstand. Jesko Raffin und Robin Mulhauser belegten am Ende des Feldes die Ränge 24 und 25. (sda)

Die Schweizer Moto2-Piloten 2016

Sportler unterhalten uns ... auf allen Ebenen

Und jetzt die besten User-Memes: «Ich habe noch keinen Spieler zu Hause besucht – ausser bei Daniel Davari» 

Link zum Artikel

Höhlenmensch, Schrei-Baby, Bikini-Beauty, lahmer Gaul: So sehen wir Federer, Djokovic und Co.

Link zum Artikel

Ideal fürs Transferfenster: Shaqiri und Co. geben ultimative Bewertungen für Fussball-Klubs ab

Link zum Artikel

«Keiner schlägt seine Frau ausser Yassine, der denkt sich, das Chikhaoui» – wir haben mal wieder unseren Spass mit Fussballer-Namen

Link zum Artikel

«Egal wie viele Medis er schon hat – Admir will Mehmedi» – die besten Egal-Memes mit Schweizer Sportlern

Link zum Artikel

«In allen Ehen weiss es der Mann besser, ausser bei Andrew hat das Weibrecht» – wir haben unseren Spass mit Skifahrer-Namen

Link zum Artikel

Shaqiri als Käse, Drmic als Katzenfutter oder Magnin als Guetzli: 10 Fussballernamen, die sich als Marke eignen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Der strafende Blick kommt sofort

Lüthi-Manager tritt in Fettnäpfchen: «Macht Monogamie langsam?»

Grosses Gelächter im Team von Tom Lüthi. Sein Manager Daniel M. Epp ist beim GP von Tschechien in Brünn ganz schön ins Fettnäpfchen getreten.

Am Freitagnachmittag hat Tom Lüthis Manager Daniel M. Epp das Interview zwischen den beiden Schweizer Töffstars Dominique Aegerter (23) und Tom Lüthi (27) auf watson.ch intensiv gelesen. Aus diesem Interview geht klar hervor, dass Dominique Aegerter als ein Rock’n’Roller des Liebeslebens nicht treu sein kann. Während Tom Lüthi seit 2006 in festen Händen und mit dem Fotomodell Fabienne Kropf liiert ist. Eine der längsten Beziehungen überhaupt im GP-Zirkus.

Diese Saison …

Artikel lesen
Link zum Artikel