Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL, Playoffs

Tampa Bay Lightning (1. Qualifikation) – Columbus Blue Jackets (8./mit Kukan) 1:5; Stand 0:2.

New York Islanders (4./ohne Sbisa/überzählig) – Pittsburgh Penguins (6.) 3:1; 2:0.

San Jose Sharks (2./mit Meier) – Vegas Golden Knights (7.) 3:5; 1:1.

St. Louis Blues (5.) – Winnipeg Jets (4.) 4:3; 2:0.

Columbus Blue Jackets defenseman Dean Kukan (14) tips the puck away from Tampa Bay Lightning right wing Nikita Kucherov (86) during the second period of Game 1 of an NHL Eastern Conference first-round hockey playoff series Wednesday, April 10, 2019, in Tampa, Fla. (AP Photo/Chris O'Meara)

Kukan im Zweikampf gegen Nikita Kucherov. Bild: AP/AP

Dean Kukans Columbus verblüfft erneut ++ Timo Meier verliert Spiel 2



Die Columbus Blue Jackets mit Verteidiger Dean Kukan verblüffen auch im zweiten Playoff-Spiel. Sie besiegen den NHL-Qualifikationssieger Tampa Bay Lightning mit 5:1 und führen mit 2:0 in der Serie.

Fünf verschiedene Spieler trafen im zweiten Playoff-Auswärtsspiel der Blue Jackets. Herausragend war Ambris früherer Lockout-Spieler Matt Duchene, der zu Beginn des Mitteldrittels mit dem zweiten Überzahltor des Underdogs auf 3:0 erhöhte und drei weitere Tore der Gäste vorbereitete.

Der Zürcher Kukan stand gut zehn Minuten für Columbus auf dem Eis, das er mit einer ausgeglichenen Bilanz verliess. Spiel 1 der Serie hatten die Blue Jackets ebenfalls in Tampa nach einer famosen Aufholjagd bereits mit 4:3 zu ihren Gunsten entscheiden können.

Tampa hatte in der Qualifikation mit 62 Siegen noch eine entsprechende Rekordmarke für die Regular Season der Detroit Red Wings (1995/1996) egalisiert. Spiel 3 der Best-of-7-Serie steht nun am Sonntag Lokalzeit im Columbus im Programm.

Die Vegas Golden Knights glichen die Serie gegen die San Jose Sharks mit Timo Meier mit einem 5:3-Auswärtssieg zum 1:1 aus. Dabei konnten die Sharks zwischenzeitlich einen 0:3-Rückstand aufholen, ehe das Team aus Las Vegas nachsetzte. Meier wurde bei den unterlegenen Kaliforniern zwölf Minuten eingesetzt. Er verliess das Eis mit einer Minus-1-Bilanz.

Die New York Islanders ohne den überzähligen Luca Sbisa gewannen ihr zweites Heimspiel gegen die Pittsburgh Penguins mit 3:1 und führen damit in der Serie mit 2:0. (meg/sda)

Like watson Eishockey auf Instagram

Checks, bei denen es Brunner und drüber geht. Tore, die Freudensprunger verursachen. Memes von Fora und hinten aus der Tabelle. Diaz alles findest du auf unserem Hockey-Account auf Instagram.

Schenk uns doch einen Kubalike!

So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL

Keine Eishockey-WM – Patrick Fischers verlorener Traum

Link zum Artikel

Wegen Corona-Krise: Bleibt René Fasel ein Jahr länger Hockey-Welt-Präsident?

Link zum Artikel

Die WM ist abgesagt – was die Folgen sind und wie es beim Verband weitergeht

Link zum Artikel

Die NHL pausiert, aber «gespielt» wird trotzdem – Goalie wehrt 98 Schüsse ab

Link zum Artikel

Profisportler kaufen für Ältere ein oder bieten sich als Babysitter an

Link zum Artikel

Hoffnung für Hockey und Fussball – Kurzarbeit wird bald möglich sein

Link zum Artikel

Simon Sterchi kommt – was für eine schauderhafte SCB-Transferbilanz

Link zum Artikel

Gaëtan Haas: «Das Spiel in der NHL ist nicht schneller, es sieht nur schneller aus»

Link zum Artikel

Solange man ins Stadion durfte, war Eishockey so populär wie nie

Link zum Artikel

6 grosse Schweizer Hockey-Karrieren, die durch das Coronavirus vorzeitig beendet wurden

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Nichts, einfach nichts – ein Wochenende ohne Sport und der Anfang einer neuen Zeitrechnung

Link zum Artikel

Das banale Ende aller Träume – kein Meister, keine Dramen

Link zum Artikel

Der Star aus der Hundehütte – wie Kevin Fiala vom Mitläufer zum Teamleader gereift ist

Link zum Artikel

«Als würde man zum Geburtstag keinen Kuchen kriegen» – das sagt der ZSC zur Playoff-Absage

Link zum Artikel

So sieht der neue Gästesektor in Fribourg aus (es ist ein «Käfig»)

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

13
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Trashbag 13.04.2019 18:15
    Highlight Highlight Auch erwähnenswert: Werenski von Columbus mit einem Gordie Howe hat trick!
  • feuseltier 13.04.2019 17:16
    Highlight Highlight Verückte Playoffs. . Mal schauen ob da ein umdenken stattfindet. . Aber ich finde es super so 😉😃😃Man kann sich nie sicher sein
  • Team Insomnia 13.04.2019 15:33
    Highlight Highlight Toll was Columbus in den ersten 2 Spielen gezeigt hat. Gehen sie 3:0 oder 3:1 in Führung sehe ich Schwarz für Tampa.
  • Italian Stallion 13.04.2019 14:25
    Highlight Highlight Die Lightnings haben sich gesagt: Blue Jackets? Die haben sich im letzten Moment für die Play-offs qualifiziert...die haben wir locker im Griff.
    Die Blue Jackets haben sich gesagt: Die Lightnings? Das beste Team der regular season...keine Chance....also packen wir sie.
    Ein Beispiel mehr: Spiele werden auch mit dem Kopf gewonnen!
    Aber jetz wal weiterschauen, wie die Lightnings reagieren werden...
  • TheBear97 13.04.2019 13:42
    Highlight Highlight Was für ein Spiel in San Jose! So macht Playoff-Hockey Spass :) Natürlich auch weil ich Vegas Fan bin🙊
    Auf eine spannende Serie!
  • Der müde Joe 13.04.2019 13:35
    Highlight Highlight Scheint so als ob ordentlich Sand ins Getriebe der Maschinerie von den Bolts geraten ist.

    Aber Achtung! Tampa hat mehr als genug klasse um das Ruder wieder rumzureißen.

    Man darf gespannt sein...
    • ta0qifsa0 13.04.2019 16:09
      Highlight Highlight Auf jeden Fall haben sie genug Klasse um das Blatt noch zu wenden. Sollte Kucherov nun aber noch zusätzliche Sperren erhalten (was ich ehrlichgesagt auch hoffe angesichts dieser fiesen Attacke) könnte das ein Dämpfer zu viel gewesen sein..
  • floorball4ever 13.04.2019 13:02
    Highlight Highlight Timo Meier🤩🤩🤩🤩🤩🤩
  • Al Paka 13.04.2019 12:42
    Highlight Highlight So überrascht bin ich jetzt nicht. 😉

    Im Ernst, letztes Jahr führten sie ebenfalls mit 2:0 und haben dann vier Spiele nacheinander verloren.

    Was meint ihr zu Kucherov?
    Wird wohl noch ein paar Spiele gesperrt?
    Sehr gefährliche und vor allem unnötige Aktion...

    Play Icon
    • Ove8 13.04.2019 15:30
      Highlight Highlight Schon nicht ganz das selbe, letztes Jahr haben sie zwei mal in der Verlängerung gewonnen mit ziemlich vill Glück. Gestern war eine ganz andere Angelegenheit, sie haben Tampa dominiert. Kucherov,Point und Stamkos wurde hart angegangen was sie garnicht gerne haben wie man an der Frustaktion sieht von Kucherov.
      Zudem habe ich hier mal geschrieben das wen der Torhüter und das Powerplay(wahr die Lebensversicherung in der Quali) nur 5% nachlassen wird, bekommen sie Probleme. Vasilevski konnte noch nie in den Playoffs seine Toppleistung bringen, Stamkos übrigens auch nicht.
    • Al Paka 13.04.2019 16:53
      Highlight Highlight Für meine Bracket Challenge wäre es toll könnten sie es durchziehen. 😉
      Aber wir werden sehen ob sie Tampa noch zweimal besiegen können.

      Muss zugeben, habe die Spiele nicht gesehen. Auch wenn es eine Frustaktion war, einen Spieler auf den Knien sollte man einfach nicht checken.
    • Ove8 13.04.2019 17:03
      Highlight Highlight Total deiner Meinung, solche Aktionen habe auf dem Feld nichts zu suchen, nehme an eine Spielspeere wird es geben.
      Ist natürlich schon so das Tampa das noch drehen kann falls sie zur alten Powerplaystärke zurückfinden. Falls aber Colombos eines seiner zwei nächsten Heimspiele gewinnt könnte es gut möglich sein das du mit deiner Challenge gut voran kommst:-)
    Weitere Antworten anzeigen

Unvergessen

Spengler-Cup-Kultgoalie Brathwaite gelingt eine Parade für die Geschichtsbücher

15. März 2001: Fred Brathwaite gelingt für die Calgary Flames ein eigentlich unmöglicher Save. Seine NHL-Karriere lancierte der Kulttorhüter drei Jahre zuvor am Spengler Cup in Davos.

Der Startschuss von Fred Brathwaites NHL-Karriere fällt in Davos. 1998 hext der Kanadier mit Wurzeln in Barbados das Team Canada zum Turniersieg und mausert sich durch seine spektakulären Aktionen zum Publikumsliebling. Nebst den Fans hat der Turnier-MVP aber auch die Trainer und Scouts beeindruckt.

Auf das Turnier in Davos zurückblickend sagt Brathwaite später: «Der Spengler Cup hat mich wieder ins Gespräch gebracht. Was für ein Glück, dass ich dort war!». Zu dieser Zeit ist er bei den …

Artikel lesen
Link zum Artikel