DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Vor der Rückkehr: Nico Hischier.
Vor der Rückkehr: Nico Hischier.Bild: AP

Nico Hischier ist wieder fit: «Es war hart, zuschauen zu müssen»

21.11.2018, 07:2721.11.2018, 07:31

Eine Daumenverletzung hatte Nico Hischier zuletzt für vier Spiele ausser Gefecht gesetzt. Nun kündigt sich die Rückkehr des Stürmers der New Jersey Devils an. «Ich habe mich im Training sehr gut gefühlt», sagte Hischier, mit dessen Comeback im Spiel gegen die Montreal Canadiens in der Nacht auf Donnerstag gerechnet wird.

«Es war hart, zuschauen zu müssen», sagte der 19-Jährige. «Besonders dann, wenn es dem Team nicht gut läuft. Dann willst du aufs Eis und mithelfen. Aber ich war nicht zu 100 Prozent bereit dafür in den vergangenen vier Spielen.» Den Reportern sagte Hischier, dass die Verletzung nichts mit jener des linken Handgelenks in der vergangenen Saison zu tun habe.

Taylor Hall, Teamkollege und MVP der NHL in der vergangenen Saison, freut sich auf die Rückkehr des Nummer-1-Drafts aus dem Wallis. «Ich hoffe, dass er wieder gesund ist, und vielleicht hat er nun etwas mehr Energie, nachdem er ein paar Spiele verpasst hat. Es ist für das ganze Team gut, dass er zurück ist, und besonders auch für unsere Linie.» Hischier ist New Jerseys Center im ersten Block. (ram)

Die Nummer-1-Drafts seit 1984 und was sie daraus machten

Nico Hischiers Teammates packen über ihn aus

Video: watson/Adrian Bürgler, Emily Engkent
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Schwere Verletzungen – Sofia Goggia will nach Horror-Sturz trotzdem bei Olympia starten

Der schlimme Sturz von Sofia Goggia beim Super-G in Cortina d'Ampezzo hat gravierende Folgen für die Speed-Dominatorin dieses Winters: Die Olympia-Teilnahme der Italienerin ist in Gefahr.

Zur Story