Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

33 × 97? Weil Manuel Akanji sowas in drei Sekunden ausrechnen kann, geht er jetzt viral



Manuel Akanji überzeugt derzeit nicht nur bei Bundesliga-Tabellenführer Borussia Dortmund. Der Innenverteidiger machte am Sonntagabend Halt im Sportpanorama – und wusste auch dort zu glänzen. SRF-Moderator Rainer Maria Salzgeber fordert eine Zuschauerin auf, zwei Zahlen zwischen 11 und 99 auszuwählen, diese soll Akanji anschliessend im Kopf multiplizieren. Salzgeber versucht währenddessen, mit dem Taschenrechner schneller zu sein als Akanji ohne Hilfsmittel.

«24 × 75», sagt die Studiozuschauerin – und noch bevor Salzgeber zum Eintippen kommt, schiesst es aus Akanji schon heraus: «1800, das war einfach.» Der Taschenrechner bestätigt anschliessend das Ergebnis.

Salzgeber fordert die Zuschauerin auf, doch etwas schwierigere Zahlen zu nehmen. «33 × 97», soll es diesmal sein. Akanji muss kurz hirnen und weiss dann knapp vor Salzgeber und dem Taschenrechner: «3201». Natürlich ist auch dieses Ergebnis korrekt. 

epa07156199 Dortmund's Manuel Akanji (L) and Bayern's Franck Ribery (R) during the German Bundesliga soccer match between Borussia Dortmund and Bayern Munich in Dortmund, Germany, 10 November 2018.  EPA/FRIEDEMANN VOGEL CONDITIONS - ATTENTION: The DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video.

Franck Ribéry küsst das gescheite Köpfchen von Manuel Akanji. Bild: EPA

Salzgeber ist beeindruckt und fragt Akanji, wieso er sowas könne. «Das ist viel Training, schon in der Schule faszinierten mich Zahlen», erklärt der Verteidiger aus Wiesendangen bei Winterthur. «Der Lehrer organisierte viele Wettbewerbe, die ich eigentlich immer gewonnen habe. Ich habe auch immer bei Autoschildern begonnen zu rechnen. Frag mich nicht weshalb.»

Der Auftritt von Akanji hat Fans auf der ganzen Welt so sehr beeindruckt, dass das untertitelte Video nun viral geht. Über Twitter, Reddit und Co. verbreitet sich nun die frohe Kunde, dass doch nicht alle Fussballer so beschränkt sind, wie es das Klischee sagt.  (zap)

Ein anderer Schweizer, der die Bundesliga beeindruckt:

Die Abgänge des FC Basel in die Bundesliga

Ein Carlos Varela in Höchstform: «Heb de Schlitte, du huere Schissdrägg»

Link zum Artikel

Die «Nacht von Sheffield» – Köbi Kuhn sorgt für den grössten Skandal der Nati-Geschichte

Link zum Artikel

Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel

Jörg Stiel stoppt den Ball an der EM mit Köpfchen – weil er es kann

Link zum Artikel

Elf kleine Schweizer liegen 0:2 zurück und sorgen dann für Begeisterung in der Heimat

Link zum Artikel

Im Heysel-Stadion werden 39 Menschen zu Tode getrampelt

Link zum Artikel

Filipescu macht den FC Zürich in Basel in der 93. Minute zum Meister

Link zum Artikel

Cabanas fordert Respekt, denn «das isch GC! Rekordmeister! Än Institution, hey!»

Link zum Artikel

Märchenprinz Volker Eckel legt GC mit 300-Millionen-Versprechen aufs Kreuz

Link zum Artikel

Der «entführte» Raffael wird zum Fall für die Polizei – und muss ein Nachtessen blechen

Link zum Artikel

Johann Vogel droht Köbi Kuhn, in den Flieger zu steigen, um ihm «eins zu tätschen»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

50
Bubble Diese Diskussion wurde geschlossen.
50Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Namenloses Elend 13.11.2018 20:40
    Highlight Highlight Die Schwestern von ihm sind auch 🤤🤤🤤😅
    • überflüssig 14.11.2018 08:03
      Highlight Highlight namenloses elend: echt jetzt? mit sabber-emojis?
      übrigens: sie sind auch gebildet und intelligent. dein kommentar dagegen ist irgendwie seltsam unangebracht:
      gibt auch komplimente die eher beleidigend rüberkommen🤷🏽‍♀️
  • Scooby doo 13.11.2018 18:36
    Highlight Highlight Typisches beispiel meiner zahlen-jongliererei... Lautet die rechnung 18 mal 35 , so rechne ich 9 mal 70

    Oder 14 mal 37, so rechne ich 7 mal 74...
    Rechnen ist übung.... Übung macht den Meister
    • 7immi 14.11.2018 12:52
      Highlight Highlight @Scoobydoo
      Was nicht? Vieles im leben ist übung, jede lehre und jedes studium. Dennoch ist es et was spezielles, wenn man was kann...
  • wonderwhy 13.11.2018 16:13
    Highlight Highlight Ziemlich cool, aber was hat salzi für hosen an?
  • Looney 13.11.2018 14:22
    Highlight Highlight
    Play Icon
  • k~m 13.11.2018 13:34
    Highlight Highlight Kan ich auch
    35 x 69 = (Start)
    2415 (Stop) 3.1 Sekunde (^̮^)
    • k~m 14.11.2018 13:54
      Highlight Highlight „Hey, schiess aufs Klavier, nicht auf den Klavierspieler!“
  • Luca Regnipuzz 13.11.2018 13:31
    Highlight Highlight Multiplikationen mit zweistelligen Zahlen kann man sich sehr gut als Fläche vorstellen (siehe Bild). Meine 11-jährigen Schüler sind so auch schon superschnell. Die beiden Aufgaben für Akanji waren jedoch eher Ausnahmen. 75x24 sind somit auch 75%(also 3/4) von 2400. Bei 33x97 rechnet sich 33x(100-3) = 3300-99 deutlich schneller.
    Benutzer Bild
  • johnnyenglish 13.11.2018 13:23
    Highlight Highlight Was ist bloss mit Ronjas Augenbrauen geschehen?
  • Mancunian90 13.11.2018 12:57
    Highlight Highlight da kann sich dieser Kerl eine Scheibe davon abschneiden. :)
    Play Icon
    • maxi #sovielfürdieregiongetan 13.11.2018 16:45
      Highlight Highlight ZwWdF hat nachgefragt😂😂

      Play Icon
  • the_hoff 13.11.2018 12:19
    Highlight Highlight Natürlich ist dass überhaupt nicht beeindruckend. Und wir alle können dass locker und sowieso viel besser. Wieso immer so missgünstig?
  • beaetel 13.11.2018 11:42
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • fw_80 13.11.2018 11:41
    Highlight Highlight Ist die Dame zufällig ausgewählt worden? Oder wie war das nochmals mit der Moldovan-Affäre? 🤔
  • Posersalami 13.11.2018 11:11
    Highlight Highlight Oh wow, er kann Kopfrechnen. 33 x 97 sollte jetzt wirklich JEDER in ein paar Sekunden ohne Taschenrechner ausrechnen können! Beeindruckt mich 0. Wenn er jetzt (33x97)^2 in der Zeit ausgerechnet hätte wäre ich beeindruckt.

    Das so etwas "viral" geht zeigt die Bildungsarmut im deutschsprachigen Raum.
    • 54er 13.11.2018 12:27
      Highlight Highlight und während er Erfolg hat haben gewisse Menschen nichts besseres zu tun alles jeden und alles schlecht zu reden 🙂 muss man sich schon manchmal fragen..
    • Bijouxly 13.11.2018 12:34
      Highlight Highlight Also ich kann das nicht und habe einen Master in der Tasche^^
    • Posersalami 13.11.2018 12:39
      Highlight Highlight Wo mache ich etwas schlecht? Sorry aber Kopfrechnen gehört doch einfach zu den grundlegendsten Grundlagen!

      Meine Güte.. ich finde den Hype darum absolut lächerlich und kann mir das nur so erklären, dass offensichtlich viele Leute nicht Kopfrechnen können. In der Nase zu bohren im Matheuntericht war halt wohl bequemer.
    Weitere Antworten anzeigen
  • AdmPWN 13.11.2018 10:29
    Highlight Highlight ich bin mässig beeindruckt. 2400/4*3 oder 3300-99 sind lösbare Aufgaben auch in kurzer Zeit.
    • frl_tschuessikowski 13.11.2018 10:38
      Highlight Highlight Immer diese Miesepeter...
    • rosen nell 13.11.2018 10:43
      Highlight Highlight klar. die sendung heisst auch "mathe aktuell" und zu gast sind rechengenies. darum nix cool. hast vollkommen recht.
    • Asmodeus 13.11.2018 11:08
      Highlight Highlight Die Technik dahinter ist einfach ja. Aber die Geschwindigkeit ist durchaus beeindruckend.

      Ich bin sehr gut in Mathe und hätte trotzdem 1-2 Sekunden länger gebraucht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Phallumegaly 13.11.2018 10:29
    Highlight Highlight Ist für einen Fussballer wohl bemerkenswert 🙈😊
    • Olmabrotwurst vs. Schüblig 13.11.2018 11:28
      Highlight Highlight Stimme ich dir zu hatte mal das Vergnüge än mit den Degen-Brüdern zu quatschen. Fussballerisch keine Frage sehr talentiert, aber donst so im Gespräch schon gemerkt sind nicht so die hellsten, was aber nicht heissen soll das es schlechte Menschen sind, im Gegenteil sehr zuvorkommend.
    • Raembe 13.11.2018 12:13
      Highlight Highlight Kannst Du das auch? Ich finde das schon für einen Normalbürger bemerkenswert.
    • Tarek 13.11.2018 13:51
      Highlight Highlight @Olmabrotwurst: Ich hatte das selbe (relativ kurze) Vergnügen mit einem Nati-Innenverteidiger, welcher sein Geld in der Premier League verdient. Vielleicht war es Zufall oder ein Vorurteil, aber der schien nicht gerade die hellste Kerze auf der Torte zu sein...
    Weitere Antworten anzeigen
  • saugoof 13.11.2018 10:24
    Highlight Highlight Ich denke mir, "das kann ich auch" und schaue mir das Video an. Wow! So kann ich das dann doch nicht!

Unvergessen

Ausgerechnet Burri trifft – und dann ist das legendäre Wankdorf-Stadion Geschichte

7. Juli 2001: Die Young Boys und Lugano bestreiten das letzte Spiel im alten Wankdorf-Stadion. Die Partie endet 1:1 – Reto Burri erzielte das letzte Tor in der Kultstätte. Einen Monat später wurde der Mythos Wankdorf gesprengt.

Das letzte Spiel! 22'200 Zuschauer kamen zur Dernière, unter ihnen der deutsche Ehrenspielführer Uwe Seeler und Ottmar Walter, ein Weltmeister von 1954. Gerhard Schröder, der Kanzler, entsandte eine Trauerbotschaft.

Reto Burri, der letzte Torschütze, erzählt, dass er «heute noch auf dieses letzte Tor im Wankdorf angesprochen wird». Die YB-Fans hätten sich womöglich einen anderen letzten Torschützen gewünscht. Burri war bei den Fans nicht beliebt. Manchmal hätte er sogar Angst gehabt, von …

Artikel lesen
Link zum Artikel