Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05936683 A photograph made available on 30 April 2017 showing Swiss mounainteer Ueli Steck photographed at the foot of a climbing wall in Wilderswil, Canton of Berne, Switzerland, on 11 September 2015. Media reports on 30 April 2017 state that Swiss Alpinist Ueli Steck, aged 41, known as the 'Swiss Machine' has died in an accident near Camp I on Mount Everest.  EPA/CHRISTIAN BEUTLER ONE TIME USE ONLY:  EDITORIAL USE ONLY/NO SALES/NO ARCHIVES

Er war für unzählige Sportler ein grosses Vorbild: Ueli Steck ist tot. Bild: EPA/KEYSTONE

«Ein Leben für eine Leidenschaft» – so reagiert die Welt auf Ueli Stecks Tod



Die Nachricht, dass Extrem-Bergsteiger Ueli Steck bei einer Expedition auf dem Mount Everest ums Leben gekommen ist, verbreitet sich via Social Media wie ein Lauffeuer.

Unzählige Menschen auf der ganzen Welt bringen ihr Mitgefühl zum Ausdruck. Hier die ersten Reaktionen:

Ueli Steck – sein Alpinisten-Leben in Bildern

(viw)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Warten auf Bond... James Bond

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Schweizer Handballer vor Spiel 2: «Uns kann nun nichts mehr aus der Ruhe bringen»

Auch einen Tag nach dem heroischen 28:25-Auftaktsieg gegen Österreich an der WM in Ägypten war für die Schweizer Handballer Flexibilität angesagt. Heute ist um 20.30 Uhr Norwegen der nächste Gegner.

Das Hotel der Schweizer liegt am Fuss der grossen Pyramiden von Gizeh. Diese sind das einzige bis heute erhaltene Weltwunder der Antike (total 7). Der Blick auf die Chephren-Pyramide ist denn auch beeindruckend, sie ist nah und doch so fern. Den Schweizern ist es aufgrund der Coronavirus-Pandemie nicht erlaubt, diese zu besuchen. «Vielleicht gibt es ein anderes Mal die Möglichkeit dafür», sagte der Nationaltrainer Michael Suter, «ohnehin sind wir hier, um Handball zu spielen.»

Das taten die …

Artikel lesen
Link zum Artikel