Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05184023 Lindsey Vonn of US is evacuated after crashing at the Women's Super G race at the FIS Alpine Skiing World Cup in Soldeu-El Tarter, Andorra, 27 February 2016.  EPA/STR

Die Verletzung war doch schlimmer als gedacht. Lindsey Vonn muss wegen eines Bruchs des Schienbeinkopfs ihre Saison beenden.
Bild: STR/EPA/KEYSTONE

Lara Gut vor Sieg im Gesamtweltcup: Lindsey Vonn bricht Saison ab – «Eine der schwierigsten Entscheidungen meiner Karriere»

Die Knieverletzung ist anscheinend doch schlimmer als erwartet. Lindsey Vonn muss acht Rennen vor Schluss die Saison beenden. Damit ist der Weg für Lara Gut frei, die Schweizerin liegt aktuell 28 Zähler hinter Vonn.



«Ich habe eine sehr schwierige Entscheidung gefällt und werde den Weltcup verlassen», schreibt Vonn auf ihrer Facebook-Seite. «Weil ich im Gesamtweltcup momentan führe, ist dies eine der schwierigsten Entscheidungen meiner Karriere.»

Nach ihrem überraschend starken Auftritt am Tag nach der Verletzung in der Kombination, hatte man erwartet, dass die Amerikanerin keine Schmerzen mehr verspürt. Vonn aber liess sich nochmals untersuchen, erhielt die Resultate am Dienstag und erfuhr: Statt einem Haarriss sind es deren drei. An Skifahren sei mit dem Bruch des Schienbeinkopfes nicht zu denken, ohne den weiteren Verlauf der Karriere zu gefährden. «Im Hinblick auf die WM 2017 in St.Moritz und die Olympischen Winterspiele 2018 möchte ich dieses Risiko nicht auf mich nehmen», schreibt Vonn.

abspielen

Hier ist's passiert: Der Sturz von Lindsey Vonn im Super-G in Soldeu (Andorra).
streamable

Abfahrts-Weltcup auf sicher, Super-G noch nicht

Bereits auf sicher hat Vonn die kleine Kugel in der Abfahrt – ihre 20. insgesamt in ihrer Karriere. Zudem führt die Speed-Queen auch in der Super-G-Wertung, in welcher allerdings noch zwei Rennen ausstehend sind (in Lenzerheide und beim Weltcup-Finale in St. Moritz). Gelegenheit also für Lara Gut, der vom Verletzungspech verfolgten Amerikanerin auch diese Kugel noch streitig zu machen. (sda)

Nach dem Rückzug Vonns ist Lara Gut der Gesamtweltcupsieg praktisch nicht mehr zu nehmen. 28 Zähler muss die Tessinerin in den letzten acht Rennen auf die 31-Jährige wett machen und dabei ihren Vorsprung von knapp 300 Punkten auf Viktoria Rebensburg verteidigen.

Gut Vonn Gesamtweltcup

Der aktuelle Stand im Gesamtweltcup.
screenshot: srf

Letztmals holte mit Vreni Schneider in der Saison 1994/95 eine Schweizerin den Gesamtweltcup. Kann Lara Gut 21 Jahre später die Elmerin beerben, ist dies (leider) auch auf Verletzungen der Konkurrenz wie Anna Fenninger, Mikaela Shiffrin und jetzt Lindsey Vonn zurück zu führen. Mit Tina Maze macht zudem eine weitere Favoritin ein Sabbat-Jahr.

Noch mehr erfolgreiche Skifahrer: Schweizerinnen und Schweizer mit mehr als 10 Weltcupsiegen

Alles fahrt Ski

6 Grafiken zeigen, dass die Schwarzmalerei vor dem Start in die Ski-Saison übertrieben war

Link zum Artikel

Vreni Schneider sagt, warum Lara Gut ihre Nachfolgerin wird und sie sich vor einem Olympia-Rennen schon übergeben musste

Link zum Artikel

Grossmaul Schweinsteiger fordert Neureuther zum Slalom-Duell – wenn dieser beim Jonglieren überzeugt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich mit Geschwistern im Ski-Weltcup aus?

Link zum Artikel

Der Ski-Weltcup beginnt – finde heraus, in welcher Disziplin du Weltklasse bist

Link zum Artikel

Lang, lang ist's her – oder etwa doch nicht? Gesucht sind die letzten Schweizer Siegerinnen und Sieger in den 5 Weltcup-Disziplinen

Link zum Artikel

Wir sind keine Ski-Nation mehr! Die Schweiz steht vor ihrem härtesten Winter

Link zum Artikel

Schweizer Frauen- und Männer-Siege an einem Tag gab's vor Gut und Janka schon über 30 Mal

Link zum Artikel

Die 11 Gefühlslagen eines Schweizer Ski-Fans, der vor dem TV mitfiebert

Link zum Artikel

Wir sind wieder jemand – die Schweizer Frauen sind auf dem Weg zurück zur Slalomgrossmacht

Link zum Artikel

Snowboard-Weltmeisterin will Abfahrts-Olympiasiegerin werden – diese 6 Frauen zeigen, dass es möglich ist

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Unvergessen

Nie rast einer schneller über eine Weltcup-Piste als Johan Clarey am Lauberhorn

19. Januar 2013: Hätte ihn die Polizei auf einer Schweizer Autobahn geblitzt, sein Ausweis wäre weg gewesen. Johan Clarey fliegt mit 161,9 km/h durch den Haneggschuss – es ist die höchste Geschwindigkeit, die je im Ski-Weltcup gemessen worden ist.

«Es war zwar nur ein Randaspekt», erinnert sich Johan Clarey an die Lauberhorn-Abfahrt vom 19. Januar 2013. Dennoch kriegt der Franzose noch heute feuchte Hände, wenn er an das Rennen zurückdenkt. Mit 161,9 km/h rast er durch den Haneggschuss. «Es war ein geiles Gefühl, unglaublich!»

Unheimlich sei es ihm zu keinem Zeitpunkt geworden, sagt der heute 40-jährige Abfahrer rückblickend. Clarey wird in Wengen Fünfter. Der Sieg geht an den Italiener Christof Innerhofer, der angesprochen auf das …

Artikel lesen
Link zum Artikel