Sport
Ski

Lara Gut fährt in Sestriere aufs Podest – auch Wild und Meillard in den Top 10

Sestriere, Riesenslalom
1. T. Worley (Fra)
2. S. Goggia (Ita) +0.15
3. L. Gut (Sui) +0.29
4. T. Weirather (Lie) +1.00
7. Simone Wild (Sui) +1.37
10. Meillard (Sui) +1.67
20. W. Holdener (Sui) +2.48
France's Tessa Worley, center, winner of an alpine ski, women's World Cup giant slalom, celebrates with second placed Italy's Sofia Goggia, left, and third placed Switzerland's Lar ...
Das Podest in Sestriere (v.l.): Goggia (2.), Worley (1.) und Gut (3.).Bild: Marco Trovati/AP/KEYSTONE

Lara Gut fährt in Sestriere aufs Podest – auch Wild und Meillard in den Top 10

Was für ein starkes Schweizer Resultat in Sestriere: Lara Gut fährt als Dritte auf das Podest und die jungen Simone Wild (7.) und Melanie Meillard (10.) fahren ebenfalls in die Top 10! 
10.12.2016, 11:1810.12.2016, 15:10
Mehr «Sport»

Die Siegerin

Tessa Worley holt sich in Sestriere den Sieg. Die Französin springt im 2. Lauf von Rang 3 auf Platz 1. Allerdings betrug ihr Rückstand nach dem ersten Durchgang nur fünf Hundertstel auf die Führende Mikaela Shiffrin, welche im zweiten Durchgang zurückfiel.

Worley hatte schon zuletzt in Killington gesiegt und sicherte sich ihren 10. Weltcupsieg, den zehnten im Riesenslalom.

France's Tessa Worley celebrates after winning an alpine ski, women's World Cup giant slalom, in Sestriere, Italy, Saturday, Dec. 10, 2016. (AP Photo/Marco Trovati)
Tessa Worley siegt in Italien.Bild: Marco Trovati/AP/KEYSTONE

Das Podest

Lara Gut verteidigt ihren 3. Rang aus Lauf 1, muss aber Sofia Goggia vorbeiziehen lassen. Für Gut ist es der vierte Podestplatz der Saison. 29 Hundertstel fehlen der Tessinerin zum Sieg. 

So richtig zufrieden war Gut mit ihren Fahrten in Sestriere dennoch nicht. Sie sei zweimal schlecht gefahren, erklärte sie im Ziel. Als positiv wertete sie aber ihr Resultat, welches besser gewesen sei als ihre Leistung.

Im Gesamt-Weltcup verkürzte Lara Gut ihren Rückstand auf Mikaela Shiffrin auf nunmehr noch 8 Punkte. Die Amerikanerin hatte nach dem ersten Lauf geführt, fiel dann aber noch auf Platz 6 zurück.

Switzerland's Lara Gut reacts after completing an alpine ski, women's World Cup giant slalom, in Sestriere, Italy, Saturday, Dec. 10, 2016. (AP Photo/Marco Trovati)
Doch, da kann sie sich freuen: Lara Gut wird Dritte.Bild: Marco Trovati/AP/KEYSTONE

Die weiteren Schweizerinnen

Sehr erfreulich auch das Resultat der weiteren Schweizerinnen: Simone Wild als Siebte und Melanie Meillard als Zehnte fahren ihr jeweils bestes Riesenslalom-Resultat heraus. Wild wies zuvor mit dem 8. Rang in Are ihr bestes Resultat aus (Dezember 2015), Meillard Platz 18 in Sölden.

Switzerland's Simone Wild competes during an alpine ski, women's World Cup giant slalom, in Sestriere, Italy, Saturday, Dec. 10, 2016. (AP Photo/Marco Trovati)
Simone Wild zeigt mit Rang 7 ihre Weltcup-Bestleistung der Karriere.Bild: Marco Trovati/AP/KEYSTONE

Wild fuhr im ersten Lauf mit Startnummer 27 auf Rang 6, Meillard mit Startnummer 40 auf Platz 24 und zeigte in der Entscheidung die drittschnellste Laufzeit.

Wendy Holdener rundet das Resultat mit Rang 20 ab.

Die letzten Schweizer Sieger im Skiweltcup

1 / 13
Die letzten Schweizer Sieger im Skiweltcup
Abfahrt Männer: Marco Odermatt trumpft in Wengen gross auf und gewinnt am 11. und 13. Januar 2024 sowohl die verkürzte als auch die Original-Abfahrt.
quelle: keystone / jean-christophe bott
Auf Facebook teilenAuf X teilen

Der Liveticker zum Nachlesen:

Schicke uns deinen Input
avatar
Icon
Mikaela Shiffrin - Schlusszeit
Starkes Resultat der Schweizerinnen: Shiffrin fällt nach einem Fehler ebenfalls zurück (Rang 6). Lara Gut holt sich den dritten Rang. Simone Wild wird Siebte, Melanie Meillard Zehnte.
Icon
Tina Weirather - Schlusszeit
Auch die Liechtensteinerin fällt zurück, aber so richtig. Sie verliert von oben bis unten Zeit und wird nur Vierte. Gut weiterhin auf dem Podest. Noch fehlt Mikaela Shiffrin.
Icon
Lara Gut - Schlusszeit
Lara Gut kann nicht an die Zeiten der anderen zwei anknüpfen. Schade, sie verliert ganz oben zu viel Zeit! Nur Rang 3 mit 29 Hundertsteln Rückstand. Das wird eng mit dem Podestplatz.
Icon
Tessa Worley - Schlusszeit
Die Französin riskiert alles und holt unten viel Zeit raus. Sie übernimmt die Spitze am Ende mit 15 Hundertsteln Vorsprung. Jetzt heisst es Daumen drücken für Lara Gut!
Icon
Sofia Goggia - Schlusszeit
Wow, Sofia Goggia! Kenner sagten ihr schon eine Topklassierung vor den letzten Rennen im Weltcup voraus. Und sie beweist es erneut: Was für eine Bestzeit der jungen Italienerin! 0,86 Sekunden Vorsprung!
Icon
Simone Wild - Schlusszeit
Die Zürcherin greift an und kämpft. Sie hält ihren Vorsprung bei den ersten drei Zwischenzeiten, vergibt unten die Spitzenposition aber um 36 Hundertstel. Da kann sie sehr zufrieden sein!
Icon
Ana Drev - Schlusszeit
Die Slowenin schlägt Meillard um eine mickrige Hundertstel. Schade.
Jetzt kommt gleich Simone Wild
So, Meillard mittlerweile mindestens Neunte, noch acht Fahrerinnen sind oben. Eine davon ist Simone Wild. Sie wird in Kürze starten.
Top-10-Resultat für Meillard!
Meillard macht damit schon mindestens 14 Ränge gut im zweiten Lauf. Das wird ihr erstes Top-10-Resultat im Riesenslalom – und das im 3. Rennen.
Icon
Wendy Holdener - Schlusszeit
Unser Slalomstar verliert wie alle anderen auch etwas Zeit. Allerdings sind es bei ihr vor der 2. Zwischenzeit zu viele Hundertstel. Am Ende fällt sie auf Rang 11 zurück, 1,07 Sekunden verliert sie auf Brunner. Das ist etwas enttäuschend. Meillard damit mindestens Elfte.
Top 10 für Meillard noch immer möglich
Selbst die Top 10 scheinen für Meillard noch möglich. Sie ist jetzt schon mindestens 13. und die Abstände nach vorne sind nicht gross. Die Fahrerinnen, welche noch oben stehen, müssen sich sputen.
Noch drei Schweizer Eisen im Feuer
Jetzt hat's Meillard erwischt: Stephanie Brunner verdrängt die Schweizerin um 26 Hundertstel von der Spitze. Aber wir haben mit Wendy Holdener, Simone Wild und Lara Gut ja noch drei Eisen im Feuer.
Meillard in den Top 15
Melanie Meillard rückt weiter vor. Die Schweizerin kann auch Adeline Baud Mugnier hinter sich lassen: Damit steht die 18-Jährige in den Top 15!
Icon
Meillard mit bestem Riesenslalom-Ergebnis - Schlusszeit
Melanie Meillard winkt noch immer aus der Siegerbox. Die Schweizerin hat Rang 17 auf sicher und übertrifft damit ihr bisheriges RS-Bestresultat von Sölden (Rang 18).
Icon
Bernadette Schild - Schlusszeit
Das Top-20-Resultat für Meillard ist Tatsache. Selbst Bernadette Schild kann die Schweizerin nicht gefährden. Damit rücken langsam auch die Top 15 langsam in Reichweite. Aktuell wird die Walliserin mindestens 18.
Icon
Mölgg und Rebensburg fallen zurück - Schlusszeit
Die Top 20 sind zum Greifen nah für Meillard. Auch Manuela Mölgg und Viktoria Rebensburg knacken ihre Zeit nicht.
Icon
Kirchgasser verpasst Führung - Schlusszeit
Damit verbessert sich Meillard sicher um einen Rang. Die Schweizerin nimmt der routinierten Österreicherin 57 Hundertstel ab.
Icon
Meillard springt an die Spitze - Schlusszeit
Die junge Schweizerin kann die Spitzenposition übernehmen. Trotzdem ein gutes Resultat für sie, die weiter Punkte sammelt und einem Startplatz in den Top 30 näher rutscht. 28 Hundertstel beträgt ihr Vorsprung im Ziel. Stark!
Meillard startet in Kürze
In Kürze startet mit Melanie Meillard die erste Schweizerin in den 2. Lauf. Aktuell für Tina Robnik.
Hochspannende Ausgangslage - Vor dem Rennen
Vier Fahrerinnen liegen nach dem 1. Lauf innert 5 Hundertsteln. Mikaela Shiffrin führt eine Hundertstel vor Tina Weirather und deren fünf vor Lara Gut und Tessa Worley. Doch auch Sofia Goggia auf Rang 5 mit 12 Hundertsteln Rückstand hat noch alle Siegchancen. Und dann wäre da ja auch noch Simone Wild, die sich mit Startnummer 27 auf Platz 6 katapultierte. Um 13.30 Uhr startet der 2. Durchgang!

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Ohne Einsatz beim Auftaktsieg – wie weiter mit Xherdan Shaqiri?
Die grossen Turniere waren immer auch seine grosse Bühne. Doch beim Schweizer Auftaktsieg gegen Ungarn musste Xherdan Shaqiri zuschauen. Hat Murat Yakin damit ohne Not eine Baustelle eröffnet? Der Nationaltrainer begründet seinen Entscheid.

Murat Yakin ist ein Sieger. Er hat bei seiner Aufstellung alles richtig gemacht.

Zur Story