Sport
Ski

Ski-Weltcup: Beste Abfahrer dürfen Startnummer selber wählen

Beat Feuz in St.Moritz: Die besten Abfahrer können sich ihre Startnummer künftig aussuchen.
Beat Feuz in St.Moritz: Die besten Abfahrer können sich ihre Startnummer künftig aussuchen.
Bild: EPA/KEYSTONE

FIS bekämpft die Langeweile: Die besten Abfahrer dürfen ihre Startnummer neu selber wählen

Ein Blick nach draussen erinnert einen dieser Tage daran, dass es nicht mehr lange dauern kann bis zum Start der neuen Skisaison. Am FIS-Kongress in Cancun wurde eine neue Startreihenfolge für Speed-Rennen beschlossen.
09.06.2016, 08:0509.06.2016, 08:28
Ralf Meile
Folge mir
Mehr «Sport»

Wie kann der Zuschauerschwund gestoppt werden? Diese Frage stand im Zentrum, als es beim 50. FIS-Kongress in Mexiko um eine neue Startreihenfolge bei Abfahrt und Super-G ging.

Bislang war es so: Die Besten der Welt starteten mit den Nummern 16 bis 22. Vorher musste der TV nicht eingeschaltet werden, danach konnte man wieder wegsehen. Die Einschaltquoten bei Abfahrten sind rückläufig, FIS-Präsident Gian-Franco Kasper sprach im letzten Herbst gar über eine mögliche Streichung der Königsdisziplin aus dem Olympia-Programm.

Auf Vorschlag des österreichischen Ski-Verbands wurde nun eine Änderung beschlossen. Neu können die zehn besten Athleten ihre Nummer selber wählen; sie muss eine ungerade zwischen 1 und 19 sein. Die Skifahrerinnen und -fahrer auf den Positionen 11 bis 20 in der Weltcup-Startliste werden den geraden Startnummern zwischen 2 und 20 zugelost. Jene auf den Positionen 21 bis 30 erhalten auch eine Startnummer zwischen 21 und 30.

Die berühmtesten Sprünge im Skiweltcup

1 / 10
Die berühmtesten Sprünge im Skiweltcup
Der Hundschopf in Wengen.
quelle: keystone / peter klaunzer
Auf Facebook teilenAuf X teilen

Auch ein taktisches Mittel

Gerade wenn während einem Rennen wechselndes Wetter vorhergesagt wird, erhält die Startnummern-Wahl auch eine taktische Komponente. So wird beispielsweise bei Neuschnee-Rennen die Weltnummer 1 kaum je mit der Startnummer 1 auf die Piste gehen.

Was hältst du von der Änderung?

Die Änderung muss noch vom FIS-Vorstand, dem höchsten Gremium des Skiweltverbands, abgesegnet werden. In Cancun werden auch noch die Weltmeisterschaften 2021 vergeben. Einziger Bewerber dafür ist das italienische Cortina d'Ampezzo, weshalb alles andere als eine Wahl des Dolomiten-Ortes überraschen würde.

Lesetipp
Die NZZ-Kolumne zur Frage, weshalb ein FIS-Kongress eigentlich im Grand Fiesta Americana Coral Beach Resort & Spa in Cancun abgehalten wird und nicht irgendwo in den Bergen.

So viel Preisgeld kassierten die besten Skisportler 2015/16

Unvergessene Wintersport-Geschichten

Alle Storys anzeigen

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Apropos Fussball: Luis Rubiales muss nach Kuss-Skandal im Februar 2025 vor Gericht
Im vergangenen Jahr hat Luis Rubiales mit einem Kuss für Empörung gesorgt. Nun steht fest, wann er vor Gericht muss.

Der umstrittene ehemalige spanische Fussballfunktionär Luis Rubiales muss sich im Zuge des Kuss-Skandals vom 3. bis 19. Februar 2025 vor Gericht verantworten. Das gab der Nationale Gerichtshof von Spanien in Madrid am Montag bekannt.

Zur Story