DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild: EPA/AAP

Federer nach Sieg: «Ich fragte für die Night-Session, aber das taten wohl 60 andere auch»

Roger Federer steht ohne Satzverlust in der dritten Runde beim Australian Open. Zu reden gab nach der Partie vor allem auch nochmals die Hitze.
18.01.2018, 12:5818.01.2018, 13:48

SRF 2 - HD - Live

Liveticker: Struff – Federer, 18.01.18

Schicke uns deinen Input
avatar
Jan-Lennard Struff
Jan-Lennard Struff
Roger Federer
Roger Federer
4
5
4
6
6
8
Der Matchbericht
Der Schweizer Roger Federer überspringt beim Australian Open in Melbourne auch die zweite Hürde ohne grössere Probleme und steht in der 3. Runde. Er siegt gegen Jan-Lennard Struff 6:4 6:4, 7:6 (7:4).

Als Roger Federer und sein Kontrahent um 21.30 Uhr Ortszeit die Rod Laver Arena betraten, zeigte das Thermometer zwar noch immer mehr als 30 Grad an, die Sonne war aber schon längst hinter dem Horizont verschwunden. Wohl im Wissen um die Hitzewelle, welche die Metropole im Bundesstaat Victoria in diesen Tagen erreichen würde, hatte der Schweizer gewünscht, dass er wie zum Auftakt gegen Aljaz Bedene erneut in der Night-Session antreten dürfe. «Aber das haben 60 andere wohl auch getan», sagte Federer mit einem Schmunzeln bei der Nachfrage von Jim Courier im Platzinterview.

Dem Wunsch des Titelverteidigers und fünffachen Turniersiegers wurde entsprochen. Und Federer bot als Gegenleistung das, was die Veranstalter und Fans schon beinahe selbstverständlich von ihm erwarten: einen nahezu makellosen Auftritt. Er knüpfte gegen Struff an seine Leistung gegen Bedene an, gewann die ersten beiden Sätze souverän und in weniger als einer Stunde, ehe sich die Sache im dritten Durchgang etwas komplizierter entwickelte.

Federer kassierte zum 1:3 sein erstes Break des Turniers und musste auch im nächsten Aufschlagspiel einen Breakball abwehren - nachdem er zuvor allerdings das Rebreak geschafft hatte. Im Tiebreak schenkte ihm Struff mit einem Doppelfehler schon früh den Vorteil, danach liess sich Federer nicht mehr stoppen und verwandelte nach knapp zwei Stunden Spielzeit seinen zweiten Matchball mit einem Servicewinner. «Er hat gut gespielt», lobte Federer seinen deutschen Kontrahenten. Es sei nicht einfach, wenn man das erste Mal auf diesem Platz spiele. «Denn die Erwartungen sind hoch.»

Federer ist sich diese Auftritt gewohnt, bestritt er doch bereits seinen 102. Match in Melbourne, unzählige davon auf einem der grossen Plätze. Auch am Samstag wird dies wieder der Fall sein, wenn er in der 3. Runde mit Richard Gasquet auf einen alten Bekannten trifft. Gegen den 31-jährigen Franzosen, der in Neuenburg wohnhaft ist, gewann er 16 von 18 Partien. Die beiden einzigen Niederlagen gegen die ehemalige Nummer 7 der Welt kassierte Federer auf Sand. (fox/sda)
Was jetzt?
Es ist 23.45 Uhr, was machen sie jetzt? «Jetzt gibt's die Pressekonferenz, danach duschen, massieren und essen. Von daher ist es noch human. Ich versuche, spätestens um 2.30 Uhr ins Bett zu kommen. Aber ich habe ja dann auch einen Tag Pause.»
Übrigens: Sieg Nummer 89 in Melbourne für den Schweizer

Federer über seinen nächsten Gegner
Nächster Gegner ist Richard Gasquet, gegen den er 16:2 führt. «Ich freue mich, gegen Spieler mit einer einhändigen Rückhand spielen. Er hat mich auch schon geschlagen. Letztes Mal in Schanghai war es nicht einfach.»
Federer über die Hitze
«Ich bat um ein Night-Session-Spiel. Aber das taten wohl etwa 60 andere Spieler auch.» Ob er wohl mehr Gewicht habe? «Möglicherweise», antwortet Federer und hat die Lacher auf seiner Seite.
Entry Type
4:6 4:6 6:7 - Match - Roger Federer
Sieg für Federer! Der Return kommt nicht mehr zurück. Federer setzt sich ohne Satzverlust durch und steht in der dritten Runde. Die Weltnummer 55 zeigte eine gute Partie, aber am Ende reichte es nicht gegen Federer. Der Schweizer überzeugte beim Aufschlag erneut, gab nur ein Game ab.

In Runde 3 trifft Federer am Samstag auf den Franzosen Richard Gasquet. Dieser hat wie Federer bislang noch keinen Satz abgegeben.
Entry Type
4:6 - Matchball
Federer muss über den Zweiten, Struff mit sackstarkem Return.
Entry Type
3:6 - Matchball
Die Challenge nützt Struff nichts. Der Ball war knapp im Aus. Wir haben Matchbälle.
3:5
Herrliche Longline-Rückhand des Deutschen.
2:5
Federer mit einem schnellen Aufschlag.
2:4
Langer Ballwechsel, dann schlägt Struff den Ball ins Netz.
2:3
Und dann ein starker Aufschlag.
1:3
Struff mit dem nächsten einfachen Fehler. Das Mini-Break ist wieder da.
1:2
Federer hämmert die einfache Vorhand ins Netz. Das Mini-Break ist dahin. Sehr schade.
0:2
Federer mit dem herrlichen Vorhand-Winner.
0:1
Doppelfehler von Struff. Da ist schon das erste Mini-Break.
Entry Type
4:6 4:6 6:6 - Game - Roger Federer
Federer kommt ins Tiebreak. 54 Sekunden brauchte er nur. Rekord für heute.
40:0
Und noch eines.
30:0
Federer mit dem nächsten Ass.
Entry Type
4:6 4:6 6:5 - Game - Jan-Lennard Struff
Struff hält. Da verpasste Federer ganz klar die Chance auf das wohl entscheidende Break.
Vorteil Struff
Federers Ball im Netz. Da wurde er dominiert.
40:40
Federer wartet ab, Struff bleibt ruhig und punktet mit der Vorhand.
Entry Type
30:40 - Breakball
Struff wehrt den ersten mit der Rückhand stark ab.
Entry Type
15:40 - Breakball
Ein Doppelfehler. Breakbälle für Federer.
15:30
Struff haut den Volley ins Netz. Das war unnötig.
15:15
Ein langer Ballwechsel, den Struff für sich entscheidet.
0:15
Für einmal wieder ein schwacher Service des Deutschen.
Entry Type
4:6 4:6 5:5 - Game - Roger Federer
Der Satzverlust ist abgewehrt.
40:15
Ein Service-Winner.
30:15
Starker Volley von Struff.
30:0
Struffs Ball im Netz.
15:0
100 Minuten sind um, Federer holt sich den Punkt mit dem Aufschlag.
Entry Type
4:6 4:6 5:4 - Game - Jan-Lennard Struff
Und noch ein Ass zum Abschluss.
40:15
Aber dann kommt der Service wieder.
30:15
Federer bleibt dran.
30:0
Gegen diese Vorhand ist nichts zu machen.
Entry Type
4:6 4:6 4:4 - Game - Roger Federer
Federer gleicht ohne Punktverlust aus. Das ist beeindruckend. Wir sind in der heissen Phase des Satzes.
15:0
Federer lässt die Weltnummer 55 laufen.
Entry Type
4:6 4:6 4:3 - Game - Jan-Lennard Struff
Struff holt sich das Game zu null.
30:0
Bei Struff funktioniert der Service. Ganz klar seine beste Phase des Spiels bisher.
Entry Type
4:6 4:6 3:3 - Game - Roger Federer
Ein Ass mit dem Zweiten, das zwölfte insgesamt. Alles wieder in der Reihe.
Spielball Federer
Wenn der Aufschlag kommt, dann ist alles gut.
40:40
Der zweite Smash bringt den Punkt.
Entry Type
30:40 - Breakball
Vom 30:0 zum 30:40. Federer zu fehlerhaft.
30:30
Federers Ball im Aus.
30:15
Da stöhnt das Publikum auf. Federer verspielt den Ball nonchalant.
30:0
Federer auf gutem Weg zum 3:3.
Entry Type
4:6 4:6 3:2 - Break - Roger Federer
Yes! Federer mit dem sofortigen Rebreak. Er passiert Struff, der am Netz sein Glück versucht.
Entry Type
Breakball Federer - Breakball
Etwas glücklich, dieser Return. Aber Federer holt sich den Breakball.
40:40
Wenn der Aufschlag nicht kommt, hat Federer meist klare Vorteile.
40:15
Federer mit dem Fehler.
30:30
Struffs Ball im Netz.
30:15
Aber Struff legt wieder vor.
15:15
Jetzt heisst es dranbleiben. Eigentlich unglaublich, wie das Break zuvor passieren konnte.
Entry Type
4:6 4:6 3:1 - Break - Jan-Lennard Struff
Das erste Break gegen Federer in diesem Turnier! Einfach stark gespielt von Struff, das muss man neidlos zugestehen.
Entry Type
Breakball Struff - Breakball
Struff retourniert jetzt gut. Das bringt Federer unter Druck.
40:40
Abgewehrt. Souverän.
Entry Type
30:40 - Breakball
Erster Breakball der Partie für Struff! Federers Backhand zu lang.
30:30
Federer lässt sich in einen Ballwechsel verwickeln und spielt den Ball dann ins Netz.
30:0
Unglaublich, wie Federer hier weiterhin aufschlägt.
Kurze Stilstudie für Zwischendurch

Entry Type
4:6 4:6 2:1 - Game - Jan-Lennard Struff
Struff holt sich das Game mit einem Ass. Da zieht er den Kopf nochmals aus der Schlinge.
Vorteil Struff
Wieder hilft der Aufschlag.
Deuce
Ein Ass.
Entry Type
Breakball Federer - Breakball
Jetzt klappt der Return – und Struff mit dem Fehler. Dritte Chance.
Deuce
Wieder wehrt Struff ab. Der Return Federers zu schwach.
Entry Type
Breakball Federer - Breakball
Struff verzieht die Vorhand deutlich.
Deuce
Struff am Netz, aber da hätte Federer eigentlich passieren können. Sein Ball jedoch im Netz.
Entry Type
Breakball Federer - Breakball
Da zögerte Struff zu lange.
40:40
Da muss Struff über den Zweiten und spielt den Ball danach ins Netz.
40:30
Wenn der erste Aufschlag kommt, wirds schwierig für Federer.
30:30
Struff verhindert den Breakball vorerst.
15:30
Bahnt sich da das nächste Break an?
15:15
Struff muss über den Zweiten. Federer nutzt dies mit einem Vorhand-Winner.
Entry Type
4:6 4:6 1:1 - Game - Roger Federer
63 Sekunden dauert das Aufschlagsspiel. Damit hat Federer seinen eigenen Rekord von heute um vier Sekunden verpasst. Aber wir stellen erneut fest: Der Service funktioniert.
Entry Type
4:6 4:6 1:1 - Game - Roger Federer
63 Sekunden dauert das Aufschlagsspiel. Damit hat Federer seinen eigenen Rekord von heute um vier Sekunden verpasst. Aber wir stellen erneut fest: Der Service funktioniert.
Entry Type
4:6 4:6 0:1 - Game - Jan-Lennard Struff
Das war eine lockere Sache für den Deutschen.
40:0
Struff punktet mit dem Aufschlag.
15:0
Struff von der Grundlinie mit dem Punkt.
Entry Type
4:6, 4:6 - Satz - Roger Federer
Und nach 65 Minuten holt sich Federer bereits den zweiten Satz. Das letzte Game gewinnt der Maestro erneut zu Null. Sackstark!
Entry Type
40:0 - Satzball
Federer holt sich drei Satzbälle.
30:0
Es geht schnell.
15:0
Auch ein scheinbar perfekter Return von Struff reicht nicht.
Entry Type
4:6, 4:5 - Game - Jan-Lennard Struff
Struff hält. Derweil beklagt sich ausgerechnet die Sonne ...

40:15
Federer packt den Sabr aus und hat damit Erfolg.
40:0
Ass von Struff.
15:0
Der Schweizer verzieht eine Rückhand.
Entry Type
4:6, 3:5 - Game - Roger Federer
Mit einem Rückhandwinner schliesst Federer das Game ab.
40:0
Ein weiterer Winner bringt gleich wieder Spielbälle für den Maestro.
30:0
Federer legt bereits wieder vor.
Entry Type
4:6, 3:4 - Break - Roger Federer
Jawoll! Federer breakt Struff erneut. Der Schweizer zieht seinen Gegner mit einem kurzen Return ans Netz und passiert ihn dann auf der Vorhandseite.

Entry Type
30:40 - Breakball
Federer bleibt hartnäckig und erarbeitet sich einen Breakball.
30:30
Ein leichter Fehler Struffs bringt Federer wieder heran.
30:15
Ein schwacher Return des Schweizers.
15:15
Dieses Mal geht es nicht auf. Federer passiert den Deutschen im zweiten Anlauf.
15:0
Erneut zieht es Struff nach vorne. Am Netz gewinnt er den Punkt.
Entry Type
4:6, 3:3 - Game - Roger Federer
Das ging fix. Federer hat bereits wieder ausgeglichen. Der Aufschlag funktioniert bislang vorzüglich.

40:0
Der Return Struffs segelt ins Nirgendwo. Das sind bereits wieder drei Spielbälle.
30:0
Ein weiterer Punkt mit dem Aufschlag folgt sogleich.
15:0
Das siebte Ass von Federer.
Entry Type
4:6, 3:2 - Game - Jan-Lennard Struff
Der Deutsche Punktet erneut mit dem Aufschlag und bringt dieses Game durch.
40:30
Ein Rahmenball bringt Federer in Bedrängnis. Struff schliesst souverän ab.
30:30
Struff punktet mit dem Aufschlag.
15:30
Struff geht erneut ans Netz. Das war die falsche Entscheidung. Er kommt zu spät und verliert den Punkt.
15:15
Der Return landet im Aus.
0:15
Federer setzt seinen Gegner sogleich unter Druck. Der macht den Fehler.
Entry Type
4:6, 2:2 - Game - Roger Federer
Auf seinen Aufschlag kann sich Federer weiterhin verlassen.
40:15
Struff will Druck machen, haut den Ball aber hinten über die Grundlinie.
30:15
Erneut bringt Struff den Aufschlag des Schweizers nicht zurück.
15:15
Dasselbe passiert mit Federers Ball.
15:0
Struffs Return gerät zu lang.
Entry Type
4:6, 2:1 - Game - Jan-Lennard Struff
Mit einem weiteren Punkt am Netz sichert sich der Deutsche dieses Aufschlagspiel.
Vorteil Struff
Federers Ball gerät etwas zu lang.
40:40
WAS FÜR EIN BALLWECHSEL! 23 Mal geht der Ball übers Netz. Am Ende geht der Punkt an Struff.

Entry Type
30:40 - Breakball
Klasse Angriffsball des Deutschen. Federer kommt nicht an ihm vorbei.
Entry Type
15:40 - Breakball
Zwei Fehler Struffs bringen Roger Federer Breakball.
15:15
Ein schneller Punkt von Struff und dann ein Doppelfehler hinterher.
Entry Type
4:6, 1:1 - Game - Roger Federer
Das dritte Ass in diesem Game bringt Federer ans Ziel.
40:30
Federers Rückhand bleibt am Netz hängen.
40:15
Ein Vorhand-Winner hinterher und schon hat der Schweizer wieder Spielball.
30:15
Federer antwortet mit zwei guten Aufschlägen.
0:15
Struff mit einem Kracher-Winner. Über 150 Kilometer pro Stunde schnell.
Entry Type
4:6, 1:0 - Game - Jan-Lennard Struff
Struff holt sich das erste Game des zweiten Satzes.
40:15
Struff zeigt seine Beweglichkeit am Netz. Er punktet mit einem tollen Volley.
30:15
Erster Doppelfehler von Struff.
30:0
Dieses Mal steht wieder Struff vorne am Netz. Er punktet.
15:0
Struff schlägt auf. Federer zieht ans Netz, wird aber passiert.
Entry Type
4:6 - Satz - Roger Federer
Federer holt sich den ersten Durchgang mit einem Ass.

Entry Type
Vorteil Federer - Satzball
Der Aufschlag von Federer kommt nach aussen. Der Return von Struff kommt nicht zurück.
40:40
Struff kann abwehren.
Entry Type
Vorteil Federer - Satzball
Der Return landet im Aus. Satzball Federer!
Entry Type
40:40 - Satzball
Beide Spieler machen unglaublich viel Druck. Struff ist weiterhin hartnäckig.
30:30
Aber Struff bleibt hartnäckig.
30:15
Federer mit einem Ass. Doch Struff nimmt die Challenge. Der Ball war allerdings noch drauf.
15:15
Diese Vorhand verzieht Federer komplett.
15:0
Federer erwischt Struff gegen die Laufrichtung.
Entry Type
4:5 - Game - Jan-Lennard Struff
Mit einem Ass schliesst der Deutsche das Game ab.
40:30
Federer kann verkürzen mit einer tollen Vorhand.
40:15
Und ein krachender Aufschlag hinterher.
30:15
Krachende Rückhand von Struff.
15:15
Toller Ballwechsel mit dem besseren Ende für Federer. Er erwischt Struff am Netz mit einem Ball auf den Körper.
Entry Type
3:5 - Game - Roger Federer
Und mit einem weiteren starken Service ist das Game im Trockenen.
40:30
Nein, mit einem Ass voll auf die Linie löst er die Situation.
30:30
Federers Rückhand fliegt zu weit. Kommt er gar in Bedrängnis?
30:15
Doppelfehler Federer.
30:0
Ganz nach Struffs Vorbild punktet der Maestro erneut am Netz.
15:0
Auch Federer sucht den Weg ans Netz. Erfolgreich.
Entry Type
3:4 - Game - Jan-Lennard Struff
Mit einem zügigen zweiten Aufschlag verkürzt der Deutsche auf 3:4.
30:0
Erneut ist der Deutsche wieder vorne. Federers Rückhand zieht knapp an Struffs Kopf vorbei und landet im Aus.
15:0
«Struffi» ist bereits wieder am Netz. Federer spielt vorbei, doch die Rückhand gerät etwas zu lang.
2:4
Und damit bestätigt Federer das Break sogleich.
40:0
Ein weiterer toller Aufschlag.
30:0
Federer muss über den zweiten Aufschlag, doch Struffs Return kommt nicht übers Netz.
15:0
Der Fedexpress marschiert weiter.
Entry Type
2:3 - Break - Roger Federer
Da ist das Break! Struff versucht es erneut mit Serve-and-Volley. Federer spielt den Ball aber unbeeindruckt am deutschen Hünen vorbei.
Entry Type
30:40 - Breakball
Erneut ist Struff am Netz. Dieses Mal allerdings ohne Erfolg. Breakball für Federer.
30:30
Ein toller Backhand-Volley bringt den Deutschen wieder heran.
15:30
Ein weiterer Fehler Struffs lässt Federer wieder am Break schnuppern.
15:15
Dieses Mal macht der Deutsche den Punkt am Netz.
0:15
Struffs Rückhand landet im Netz.
Entry Type
2:2 - Game - Roger Federer
Ein Spiel zu null für Roger.

40:0
Ein weiterer Punkt mit dem Aufschlag.
30:0
Zwei schnelle Punkte für den Maestro.
Entry Type
2:1 - Game - Jan-Lennard Struff
Struff holt sich dieses Game.
Vorteil Struff
Der Deutsche drückt aufs Tempo und Federer von der Grundlinie weg. Spielball.
40:40
Schade. Federer haut den Return ins Netz.
Entry Type
30:40 - Breakball
Da ist der Breakball. Erneut verliert Struff den Punkt am Netz.
30:30
Dieser Volley von Struff ging irgendwo hin. Das Game ist plötzlich wieder offen.
30:15
Gute Länge in Federers Return.
30:0
Zwei schnelle Punkte für Struff.
Entry Type
1:1 - Game - Roger Federer
Federer kämpft und holt sich sein erstes Aufschlagspiel.
40:30
Beide Spieler drücken aufs Tempo. Der Fehler kommt vom Schweizer.
40:15
Mit einem Vorhand-Winner holt sich der Maestro zwei Spielbälle.
30:15
Der nächste Return landet im Netz.
15:15
Mit einem Strich von einer Vorhand holt sich Struff hier den Punkt.
Entry Type
1:0 - Game - Jan-Lennard Struff
Der deutsche bringt das erste Aufschlagsspiel ins Trockene.
40:30
Federer versucht's mit dem Lob. Struffs Smash landet im Aus.
40:15
Federers Rückhand ist hinter der Linie. Spielball für den Deutschen.
30:15
Auch Struffs Ball wird hier etwas zu lang.
15:0
Federers Return landet im Aus.
Entry Type
Struff beginnt - Erster Aufschlag des Spiels - Jan-Lennard Struff
Los geht's
Stan ist in Schwierigkeiten
Der Romand verliert auch den zweiten Satz gegen Tennys Sandgren ziemlich deutlich. In unserem Tagesticker wirst du über den Verlauf dieses Matchs informiert.
Switzerland's Stan Wawrinka reacts while playing United States' Tennys Sandgren during their second round match at the Australian Open tennis championships in Melbourne, Australia, Thursday, Jan. 18, 2018. (AP Photo/Andy Brownbill)
Bild: Andy Brownbill/AP/KEYSTONE
Wer ist Jan-Lennard Struff?
Struff ist in Warstein, Deutschland geboren. Er ist die Nummer 55 der ATP-Weltrangliste. Mit 196 Zentimetern Körpergrösse ziemlich gross gewachsen.
Erfolgreicher Münzwurf. - Vor dem Spiel
Federer entscheidet sich für Kopf und gewinnt den Münzwurf. Er entschliesst sich, zuerst zu returnieren.
Die Spieler laufen aufs Feld - Vor dem Spiel
«Struffi» ist da, Federer ist da. Es kann bald losgehen.
Barty gewinnt - Vor dem Spiel
Die Australierin besieg Giorgi in drei Sätzen mit 5:7, 6:4, 6:1. Damit ist der Weg in der Rod Laver Arena frei für Roger Federer. Noch das Siegerinterview mit Barty und dann geht's los.
Federer kann sich langsam bereit machen - Vor dem Spiel
Ash Barty führt gegen Camilla Giorgi im dritten Satz mit Doppelbreak – sehr zur Freude des heimischen Publikums. Bald ist der Maestro dran.
Auch Stan spielt
Gleichzeitig mit Federer ist auf der Margaret Court Arena auch Stan Wawrinka im Einsatz.
Gasquet wartet
In der nächsten Runde würde Richard Gasquet warten. Der Franzose gewinnt seine zweite Runde gegen den Italiener Lorenzo Sonego locker in drei Sätzen.
France's Richard Gasquet follows through on a shot to Italy's Lorenzo Sonego during their second round match at the Australian Open tennis championships in Melbourne, Australia, Thursday, Jan. 18, 2018. (AP Photo/Ng Han Guan)
Bild: Ng Han Guan/AP/KEYSTONE
Bisherige Partien
Federer führt im Head-to-Head mit 1:0. Die einzige bisherige Partie zwischen den beiden fand in Halle auf Rasen statt. Der Schweizer gewann damals mit 6:4 und 7:6.

Die besten Bilder des Australian Open 2018

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Pius Suter erzielt sein fünftes Saisontor, Josi und Hofmann erfolglos
Pius Suter erzielt beim 3:2-Sieg der Detroit Red Wings zuhause gegen die Buffalo Sabres sein fünftes Saisontor in der NHL. Einen Abend zum Vergessen erleben Roman Josi und Grégory Hofmann.

Pius Suter, 1 Tor, 2 Schüsse, TOI 14:34

Zur Story