Sport
Tennis

«Break Point»: Netflix-Fluch wütet am Australian Open

Maria Sakkari of Greece reacts during her third round match against Zhu Lin of China at the Australian Open tennis championship in Melbourne, Australia, Saturday, Jan. 21, 2023. (AP Photo/Asanka Brend ...
Das nächste Opfer des Netflix-Fluchs: Maria Sakkari unterlag der Chinesin Lin Zhu.Bild: keystone

Der Netflix-Fluch wütet am Australian Open – Stars von «Break Point» zittern

20.01.2023, 10:4220.01.2023, 16:11
Mehr «Sport»

In der Tenniswelt hat die Netflix-Serie «Break Point» hohe Wellen geschlagen – obwohl Belinda Bencic sagte, dass sie sich «mehr Gossip» gewünscht hätte. Die Verantwortlichen erhoffen sich mit den Einblicken hinter die Kulissen und die Fassade der Athletinnen und Athleten einen ähnlichen Schub für das Tennis, wie es in der Formel 1 mit «Drive To Survive» der Fall war.

Die ersten fünf Folgen mit Fokus auf unter anderem das Australian Open und Roland Garros im letzten Jahr wurden bereits veröffentlicht, fünf weitere mit Fokus auf Wimbledon und das US Open werden im Juni folgen. Wobei sich die Tennis-Stars nun zweimal überlegen sollten, ob sie sich bereit erklären wollen, an der Netflix-Serie teilzunehmen. Denn am Australian Open verhiess die Serie für die Protagonistinnen und Protagonisten bislang nichts Gutes. Neun von zehn sind am «Happy Slam» bereits ausgeschieden.

Nick Kyrgios (ATP 21)

Der australische «Bad Boy» ist für solche Netflix-Produktionen natürlich ein gefundenes Fressen. Natürlich war Nick Kyrgios eine der grossen Figuren in «Break Point». Der 27-Jährige musste für das diesjährige Australian Open aufgrund einer Knieverletzung kurz vor Turnierstart absagen.

Australia's Nick Kyrgios reacts as he announces his withdrawal from the Australian Open with a knee injury at a press conference in Melbourne, Australia, Monday, Jan. 16, 2023. (AP Photo/Mark Bak ...
Bild: keystone

Paula Badosa (WTA 16)

Auch die 25-jährige Spanierin musste für den ersten Grand Slam des Jahres bereits vor Beginn absagen. Badosa, die im April des letzten Jahres auf Platz 2 der Weltrangliste stand, zog sich im Halbfinal am Vorbereitungsturnier in Adelaide eine Oberschenkelverletzung zu.

January 11, 2023, ADELAIDE, AUSTRALIA: Paula Badosa of Spain in action during the second round of the 2023 Adelaide International 2 WTA, Tennis Damen 500 tennis tournament ADELAIDE AUSTRALIA - ZUMAa18 ...
Bild: www.imago-images.de

Ajla Tomljanovic (WTA 35)

Die Dritte im Bunde der Verletzten ist Ajla Tomljanovic. Die 29-jährige Australierin hätte wie Kyrgios ihren Heim-Grand-Slam bestreiten wollen. Dazu kam es aufgrund von Knieproblemen aber nicht.

Australia's Ajla Tomljanovic reacts during her final match of the Billie Jean King Cup tennis finals against Switzerland's Belinda Bencic, at the Emirates Arena in Glasgow, Scotland, Sunday, ...
Bild: keystone

Matteo Berrettini (ATP 14)

Der erste Protagonist aus «Break Point», der in Melbourne ausschied, war Matteo Berrettini. Der 26-jährige Italiener stand im letzten Jahr in Melbourne noch im Halbfinal und rückte in der Folge bis auf Rang 6 der Weltrangliste vor, scheiterte in diesem Jahr aber bereits in der 1. Runde an Andy Murray.

epa10410089 Matteo Berrettini of Italy reacts during his first round singles match against Andy Murray of Britain at the 2023 Australian Open tennis tournament at Melbourne Park in Melbourne, Australi ...
Bild: keystone

Thanasi Kokkinakis (ATP 159)

Und auch in der 2. Runde war die Partie gegen Andy Murray für einen der «Break Point»-Stars Endstation. Thanasi Kokkinakis, Doppelpartner und guter Freund von Kyrgios, musste nach einem Marathon-Match und trotz einer 2:0-Satzführung noch die Segel streichen. Der 26-jährige Australier unterlag dem Schotten nach fast sechs Stunden Spielzeit.

epa10416248 Thanasi Kokkinakis of Australia reacts ahead of the last point of his match against Andy Murray of Great Britain at the 2023 Australian Open tennis tournament in Melbourne, Australia, 20 J ...
Bild: keystone

Ons Jabeur (WTA 2)

Kokkinakis war aber nur einer von vier Netflix-Beteiligten, für die das Australian Open in der 2. Runde endete. Auch Ons Jabeur, Weltranglisten-Zweite, überstand ihr zweites Spiel in Melbourne nicht. Der Tschechin Marketa Vondrousova unterlag die 28-jährige Tunesierin nach drei Sätzen.

Ons Jabeur of Tunisia waves as she leaves Rod Laver Arena following her second round loss to Marketa Vondrousova of the Czech Republic at the Australian Open tennis championship in Melbourne, Australi ...
Bild: keystone

Casper Ruud (ATP 3)

Mit dem Norweger Casper Ruud schied auch bei den Männern der an Nummer 2 gesetzte Spieler aus. Der 24-Jährige unterlag überraschend dem US-Amerikaner Jenson Brooksby. Sein Lieblingsturnier steht jedoch erst Ende Mai mit dem French Open an – dort stand er im letzten Jahr im Final.

Casper Ruud of Norway waves as he leaves Rod Laver Arena following his second round loss to Jenson Brooksby of the U.S. at the Australian Open tennis championship in Melbourne, Australia, Thursday, Ja ...
Bild: keystone

Taylor Fritz (ATP 9)

Auch für den 25-jährigen US-Amerikaner endete die Zweitrundenpartie erfolglos. Fritz, der im letzten Jahr noch im Achtelfinal stand, schied am Australian Open in fünf Sätzen gegen Lokalmatador Alexei Popyrin aus.

epa10414925 Taylor Fritz of the USA reacts during his second round match agaimst Alexei Popyrin of Australia at the 2023 Australian Open tennis tournament in Melbourne, Australia 19 January 2023. EPA/ ...
Bild: keystone

Maria Sakkari (WTA 6)

Das bisher letzte Opfer des Netflix-Fluchs war Maria Sakkari. Die 27-jährige Griechin unterlag in ihrer Drittrundenpartie der Chinesin Lin Zhu.

epa10412040 Maria Sakkari of Greece in action against Diana Shnaider of Russia during the 2023 Australian Open tennis tournament at Melbourne Park in Melbourne, Australia, 18 January 2023. EPA/JOEL CA ...
Bild: keystone

Der Verbliebene

So verbleibt nur noch ein Netflix-Gesicht im Feld des Australian Open. Félix Auger-Aliassime (ATP 7) trotzte dem Fluch bisher erfolgreich und steht nach seinem Sieg in der 3. Runde über Francisco Cerundolo im Achtelfinal. Dort trifft der 22-jährige Kanadier auf den Tschechen Jiri Lehecka.

epa10412473 Felix Auger-Aliassime of Canada celebrates winning against Alex Molcan of Slovakia during the 2023 Australian Open tennis tournament at Melbourne Park in Melbourne, Australia, 18 January 2 ...
Bild: keystone

Die Reaktion von Netflix

Natürlich haben auch die Produzenten Wind von ihren Taten bekommen. Netflix schrieb dazu: «Um es klarzustellen: Das ist ein reiner Zufall.»

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die besten Bilder der Australian Open 2023
1 / 64
Die besten Bilder der Australian Open 2023
Noch ist der Schatten der «Alten» zu gross: Novak Djokovic heisst der Turnier-Sieger – zum zehnten Mal bereits.
quelle: keystone / fazry ismail
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Du glaubst nicht, wie dieses Naturspektakel enden wird
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Schlauer Stoff: Japans Volleyballerinnen müssen keine Angst vor Glüschtlern haben
Japans Volleyball-Team der Frauen träumt an den Olympischen Spielen von einer Medaille. Wovon es nicht träumt, ist, mittels Infrarotkameras in den Fokus perverser Zuschauer zu geraten. Dank ihres Ausrüsters müssen sich die Frauen deswegen keine Sorgen machen.

Ein Sporttrikot soll je nach Disziplin windschlüpfrig sein. Oder den Schweiss gut transportieren. Oder möglichst leicht sein. Und neu soll es auch dafür sorgen, dass niemand sehen kann, was Frau oder Mann darunter trägt.

Zur Story