DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Spannung steigt – schafft Federer gegen Raonic seinen 85. Grand-Slam-Sieg?



Liveticker: 08.07.2016 Federer Pre-Match-Ticker

Schicke uns deinen Input
Der Matchticker ist live!
Nicht mehr lang, dann geht's los! Es ist darum an der Zeit, an Ralph Steiner zu übergeben, der den Match Game für Game für euch tickert. Ihr findet ihn >hier<!
In diesem Sinne guten Match und c'mon Roger!
Britain Tennis - Wimbledon - All England Lawn Tennis &amp; Croquet Club, Wimbledon, England - 6/7/16 Switzerland's Roger Federer celebrates winning his match against Croatia's Marin Cilic REUTERS/Tony O'Brien
Bild: TONY O'BRIEN/REUTERS
Aufschlagsmonster
Raonic wird sich gegen Federer auf seinen Aufschlag verlassen. Wie der Wimbledon-Account eben getwittert hat, hat der 25-Jährige 99 seiner 133 Service- und Volley-Punkte im Verlauf des Turniers gewonnen – eine beeindruckende Quote. Für Federer wird entsprechend ein solider Return der Schlüssel zum Sieg sein.
Murray und Berdych spielen sich warm ...
... aber das interessiert uns eigentlich erst, wenn Federer in den Final eingezogen ist, in drei Stunden oder so.;) Aber Andy Murray sieht so aus, als wäre er eben aufgestanden.:D
Kanada und Tennis
Milos Raonic wäre übrigens der erste Kanadier, der einen Grand-Slam-Final erreicht. Bei den Frauen hat das Eugenie Bouchard schon geschafft. Sie verpasste in Wimbledon 2014 den Titel im Endspiel gegen die Tschechin Kvitova (3:6, 0:6).
epa05399713 Eugenie Bouchard of Canada plays Johanna Konta of Britain in their second round match during the Wimbledon Championships at the All England Lawn Tennis Club, in London, Britain, 30 June 2016.  EPA/HANNAH MCKAY EDITORIAL USE ONLY/NO COMMERCIAL SALES
Bild: HANNAH MCKAY/EPA/KEYSTONE
Zweitmeinung
Die britischen Experten sehen Raonic als «light outsider», als leichten Aussenseiter. Ich werte das mal als gutes Zeichen.:)
Überholt Federer Connors?
Wimbledon sendet nun LIVE
Die Twitter-Unterstützung ist Federer gewiss!







Noch 52 Minuten!
Genau so lange dauerte gestern der Halbfinal zwischen Serena Williams und Jelena Wesnina...
Serena Williams of the U.S celebrates after beating Elena Vesnina of Russia in their women's singles match on day eleven of the Wimbledon Tennis Championships in London, Thursday, July 7, 2016. (AP Photo/Kirsty Wigglesworth)
Bild: Kirsty Wigglesworth/AP/KEYSTONE
Serena Williams gewann 6:2, 6:0.
Hoffentlich wird's wieder so: Bilder von 2014
epa04298695 Roger Federer of Switzerland serves to Milos Raonic of Canada during their semi-final match of the Wimbledon Championships at the All England Lawn Tennis Club, in London, Britain, 04 July 2014.  EPA/TATYANA ZENKOVICH
Bild: TATYANA ZENKOVICH/EPA/KEYSTONE
Roger Federer of Switzerland (L) serves during his men's singles semi-final tennis match against Milos Raonic of Canada at the Wimbledon Tennis Championships, in London July 4, 2014.            REUTERS/Stefan Wermuth (BRITAIN  - Tags: SPORT TENNIS)
Bild: STEFAN WERMUTH/REUTERS
Roger Federer of Switzerland hits a return during his men's singles semi-final tennis match against Milos Raonic of Canada at the Wimbledon Tennis Championships, in London July 4, 2014.         REUTERS/Suzanne Plunkett (BRITAIN  - Tags: SPORT TENNIS)
Bild: SUZANNE PLUNKETT/REUTERS
Federer spielte so gut, das haute Raonic glatt von den Socken:
Milos Raonic of Canada falls over as Roger Federer of Switzerland plays a return during their men's singles semifinal match at the All England Lawn Tennis Championships in Wimbledon, London, Friday, July 4, 2014. (AP Photo/Ben Curtis)
Bild: Ben Curtis/AP/KEYSTONE
Das Siegerlächeln nach dem 6:4, 6:4, 6:4:
epa04298922 Roger Federer of Switzerland celebrates his win over Milos Raonic of Canada in their semi-final match of the Wimbledon Championships at the All England Lawn Tennis Club, in London, Britain, 04 July 2014.  EPA/TATYANA ZENKOVICH
Bild: TATYANA ZENKOVICH/EPA/KEYSTONE
Open-Era-Rekord
Aber nun zurück zum noch Wesentlicheren. Es dauert nur noch etwas mehr als eine Stunde, bis Federer und Raonic in Wimbledon auf den Platz kommen!
Für den Schweizer geht es um den Schweizer geht es um den Einzug in den 28. Grand-Slam-Final, den bereits elften im Nordwesten Londons.
Apropos Meile
Der Artikel zu den prägendsten Federer-Einnerungen, den ich im Verlauf bereits einmal erwähnt habe, ist bereits online. Ich empfehle ihn wärmstens! Bitte hier entlang!
Roger Federer pictured during a match against Younes El Aynaoui at the Swiss Open ATP Tennis Tournament in Gstaad, Switzerland, on July 6, 1999. (KEYSTONE/EDI ENGELER). === ELECTRONIC IMAGE ===

Der Schweizer Roger Federer returniert am Dienstag, 6. Juli 1999, einen Ball seines Gegners Younes El Aynaoui am Swiss Open ATP Tennis Turnier in Gstaad. Federer lag gegen den Marokkaner im Rueckstand, als das Match wegen Regens unterbrochen wurde.   (KEYSTONE/EDI ENGELER). === ELECTRONIC IMAGE ===
Bild: KEYSTONE
Re
Die Sportredaktion ist wieder am Start! Ralf Meile hat noch rasch Janick Wetterwald an unserem kleinen Ping-Pong-Tisch den Meister gezeigt! Was das für die Affiche Federer – Raonic heisst? Schwierig zu sagen.
{Pizzakid}:noch so ein Aufsteller :D
Mittagspause
Wir gehen uns rasch etwas zu essen besorgen (weil wir sonst sterben würden). Wir sehen uns nach dem Break! (Verstehst du? Tennis, Break? Ja? :D)
Für alle die, die unterdessen noch etwas Beschäftigung benötigen, sei das >Federer-Quiz< empfohlen, falls man es noch nicht gemacht hat. Wobei, man kann es auch mehrmals machen!
By the way ...
... das Wochenende kommt immer näher! Falls du noch etwas positiven Schub brauchst, um bis zum Feierabend durchzuhalten: Dieses beste Federer-Interview aller Zeiten hilft IMMER! Auch dann, wenn man (wie in meinem Fall... #feelsbadman) Samstag und Sonntag zur Arbeit eingeteilt ist.
Wer noch eine Match-Vorschau in Englisch braucht:
Raonic schlägt sich ebenfalls warm, beäugt von Coach McEnroe
Erdbeeri und Rahm, anyone?
OVER 9000!! Nein, aber immerhin über 90 Prozent
Die Gunst von euch Usern ist im Gegensatz zu Lang grossmehrheitlich auf Seiten von Federer. Aktuell sehen 92 Prozent den Schweizer im Final. 👍
Lang sieht Raonic im Vorteil
Im Periscope-Stream sprach sich Sky-Moderator Moritz Lang für den Kanadier aus. Raonic werde den Halbfinal in vier Sätzen für sich entscheiden, vor allem wegen des Aufschlags des 1,96 m-Hünen, den man nicht lesen könnte. Lang wäre aber auch nicht abgeneigt, wenn das Spiel über fünf Sätze gehen würde. Positiv für Federer werde sein, dass der ganze Center Court den Schweizer unterstützen werde.
epa05410603 Milos Raonic of Canada serves to Sam Querrey of the US in their quarter final match during the Wimbledon Championships at the All England Lawn Tennis Club, in London, Britain, 06 July 2016.  EPA/FACUNDO ARRIZABALAGA EDITORIAL USE ONLY/NO COMMERCIAL SALES
Bild: FACUNDO ARRIZABALAGA/EPA/KEYSTONE
Federer wärmt sich auf
Moritz Lang von Sky berichtet LIVE:
https://www.periscope.tv/w/1gqxvMlNRBWJB
Wer erinnert sich noch an 2003?
Weil hier auf der Redaktion eben nach den prägendsten Federer-Momenten gefragt wurde: Wer erinnert sich noch an seinen ersten Wimbledon-Final anno 2003 gegen Mark Philippoussis?
Sammelt eigentlich wer Roger-Federer-Briefmarken?
Roger Federer auf Briefmarken in aller Welt
10 Bilder
2007 widmet die Schweizer Post Roger Federer eine Briefmarke – noch nie zuvor kam diese Ehre einer lebenden Person zuteil.
Zur Slideshow
Das head-to-head aufgeschlüsselt, stimmt zuversichtlich!
Selbst in Kuwait ist man für Federer
Schmankerl
Vielleicht um die Umfrage einwenig zu beeinflussen: Ein paar Wimbledon-Highlights von Roger Federer aus den letzten Jahren!
Wie gross ist der Optimismus unter den Usern?
Schafft es Roger Federer in den Wimbledon-Final?
Unfassbare Marken
Roger Federer könnte mit einem Sieg heute zehn unfassbare Marken erreichen, die «Rasenmeister» (bei Wimbledon durchaus passend) Sandro Zappella für euch zusammengestellt hat -> HIER.
So sah Rosewall übrigens aus:
Ältester Wimbledon-Finalist seit 1974
Roger Federer wäre mit seinen 34 Jahren der älteste Wimbledon-Finalist seit 1974. Der damals 39-jährige Australier Ken Rosewall ging damals als Verlierer vom Platz. Der Schweizer wäre auch der älteste Teilnehmer eines Grand-Slam-Finals seit Andre Agassi, der 2005 am US Open 35-jährig den Titel (natürlich) dem «Maestro» zugestehen musste.
Für Milos Raonic würde es (Konjunktiv!) bei einem Sieg zum ersten Mal in ein Grand-Slam-Endspiel schaffen. Dafür müsste er allerdings zuerst einmal einen Satz gegen Federer an einem der grossen vier Turniere gewinnen.
Der allfällige Finalgegner von Federer heisst Berdych oder Murray
Das ganze Wimbledon-Programm von heute
Weg in den Halbfinal
Roger Federer verbrachte vor dem Halbfinal zwei Stunden weniger auf dem Court als Raonic, was sich nicht wesentlich auf das heutige Duell auswirken sollte. Die Nummer 3 schaltete vor dem Thriller gegen Cilic nacheinander den Argentinier Guido Pella, die Briten Marcus Willis und Daniel Evans sowie den Amerikaner Steve Johnson in jeweils drei Sätzen aus.
Milos Raonic hatte besonders im Achtelfinal gegen den Belgier David Goffin zu beissen, als er zum ersten Mal in seiner Karriere einen 0:2-Satzrückstand wettmachte und 4:6, 3:6, 6:4, 6:4, 6:4 gewann. Auch im Viertelfinal gegen Djokovic-Bezwinger Sam Querrey gab der Kanadier einen Satz ab.
Federer im direkten Duell vorn
Roger Federer führt im head-to-head deutlich mit 9:2 Siegen. Raonic hat aber das letzte Aufeinandertreffer für sich entschieden: 6:4, 6:4 Anfang Jahr in Brisbane (Hartbelag). In Wimbledon standen sich die beiden erst einmal gegenüber, Federer gewann den Halbfinal 2014 6:4, 6:4, 6:4.
Zur Ausgangslage
Apropos Aufschlag
Raonic hat sich im Hinblick auf die Rasen-Saison «You cannot be serious»-Legende John McEnroe als Trainer an seine Seite geholt. Der versierte Rasenspieler, der seinerseits Wimbledon drei Mal gewonnen hat (1981, 1983 und 1984), liefert seinem Schützling gute Inputs, die er auch gegen Federer gebrauchen kann (hoffentlich wird!^^). Die ausführliche Story gibt's >hier<.
Canada's Milos Raonic, left, and his coach John McEnroe, at the end of a training session at the All England Lawn Tennis Championships in Wimbledon, London, Wednesday, June 22, 2016. The Wimbledon Tennis Championships 2016 will be held in London from 27 June to 10 July. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)
Bild: KEYSTONE
Cilic als gutes Omen
Mit Marin Cilic hat Federer einen starken Aufschläger in starker Form aus dem Weg geräumt, was als sehr gutes Omen vor dem Spiel gegen Raonic zu werten ist. Der Kanadier mit Wurzeln in Montenegro ist allerdings noch einen Hauch besser einzuschätzen. Raonic hat in Wimbledon bereits 114 Asse geschlagen (Bestwert) und hält mit satten 230,1 km/h auch den schnellsten Service.
Der Comback-Sieg in geschriebener Form
Die Match-Highlights
Doch bevor wir uns dem Halbfinal zuwenden, lass uns noch einen Moment schwelgen. Was war das für ein epischer Viertelfinal gegen Marin Cilic! Dieses Comeback ... da wird einem gleich wieder warm ums Herz!
Die Zuversicht ist da!
Die letzte Hürde vor dem allfälligen Final: Milos Raonic
#BEL18VE! Roger Federer benötigt noch zwei Siege, um seinen 18. Grand-Slam-Sieg – es wäre der 8. in Wimbledon – sicherzustellen. Und Novak Djokovic, die vermeintlich höchste Hürde, ist nicht mehr dabei. Die Chancen für den 34-jährigen Baselbieter sind also so gut wie schon lange nicht mehr. Doch der heutige Halbfinalgegner (ab 14 Uhr) ist nicht zu verachten: Milos Raonic.

Die vielen Gesichter des Maestros: So hat sich Roger Federer über die Jahre verändert

1 / 102
Die vielen Gesichter des «Maestros»
quelle: x90003 / issei kato
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Nach den Olympischen Spielen in Sydney entfacht die grosse Liebe zwischen Roger und Mirka

Link zum Artikel

Vier vergebene Matchbälle! Hingis' Traum schmilzt in Melbourne bei 50 Grad weg

Link zum Artikel

«Yips» beschert Kurnikowa einen unglaublichen Negativrekord – und trotzdem gewinnt sie

Link zum Artikel

Hingis bodigt in Melbourne erst Serena Williams und macht dann Kleinholz aus Venus

Link zum Artikel

Weil sich Courier von Kuhglocken irritieren lässt, darf die Schweiz vom Davis Cup träumen

Link zum Artikel

Mit einem Return für die Ewigkeit beendet Federer die Wimbledon-Ära des grossen Sampras

Link zum Artikel

Chang treibt Lendl mit Mondbällen und «Uneufe»-Aufschlag in den Wahnsinn

Link zum Artikel

Wimbledon-Triumph als Weltnummer 125 – Ivanisevics Traum wird endlich wahr

Link zum Artikel

Oh là là! Eine Flitzerin stiehlt den Wimbledon-Finalisten kurz die Show

Link zum Artikel

Wegen Rossets Dummheit des Jahres bricht Hingis beim Hopman Cup in Tränen aus

Link zum Artikel

«Disgusting bitch!» – Patty Schnyder teilt mal so richtig aus

Link zum Artikel

Frankreich holt sich den dramatischsten Davis-Cup-Triumph der Geschichte

Link zum Artikel

Gut gebrüllt: «Niemand schlägt Vitas Gerulaitis ­17 Mal hintereinander!»

Link zum Artikel

Djokovic fügt Wawrinka die Mutter aller heroischen und bitteren Niederlagen zu

Link zum Artikel

«Who is the beeest? Better than the reeest?» – Federer rockt beim Davis Cup das Festzelt

Link zum Artikel

Mit 16 wird Martina Hingis die jüngste Wimbledon-Siegerin des 20. Jahrhunderts

Link zum Artikel

Im Interview mit CNN hat Roger Federer seinen legendären Lachanfall

Link zum Artikel

Federer nach seinem ersten Sieg gegen eine Nummer 1: «Jetzt will ich in die Top 10»

Link zum Artikel

Eine krachende Vorhand rettet Federer auf dem Weg zum Karriere-Slam

Link zum Artikel

Paris verliebt sich in Nadal, das «Kind mit der donnernden Linken»

Link zum Artikel

Nach Federers Gegensmash schmeisst Roddick frustriert sein Racket weg

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Diese drei Spieler können Djokovic noch den Grand Slam versauen

Novak Djokovic ist der Favorit auf den Titel am US Open, Alexander Zverev und Daniil Medwedew seine Herausforderer. Félix Auger-Aliassime ist vor den Halbfinals der grosse Aussenseiter.

Holt er den Grand Slam oder holt er ihn nicht? Um die Frage, ob Novak Djokovic alle vier Grand-Slam-Turniere in einem Jahr und damit seinen 21. Major-Titel gewinnt, dreht sich seit zwei Wochen in Flushing Meadows fast alles. Der Weltnummer 1 fehlen noch zwei Siege, um auch auf dem Papier zum Besten aller Zeiten zu avancieren. Der Serbe und seine drei Herausforderer in der Übersicht:

ATP 1 | 🇷🇸

Nicht immer restlos überzeugend, letztlich aber souverän erreichte der 34-jährige Serbe die …

Artikel lesen
Link zum Artikel