Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05989103 Novak Djokovic (L) of Serbia talks with his new coach Andre Agassi (R) of US during a training session few days ahead of the French Open tennis tournament at Roland Garros in Paris, France, 25 May 2017.  EPA/YOAN VALAT

Andre Agassi: Kann er Novak Djokovic zurück an die Weltspitze begleiten? Bild: YOAN VALAT/EPA/KEYSTONE

So lief das mit Agassi und Djokovic: Steffi Graf ermutigte ihren Schatz

Salbungsvolle Worte haben Andre Agassi die Tür zum Trainerjob bei Novak Djokovic geöffnet.

Simon Häring, Paris



Nur zwei Titel hat Novak Djokovic seit seinem French-Open-Erfolg vor einem Jahr gewonnen. Auf den Verlust des Weltranglisten-Throns folgt beissende Kritik, dann die Trennung von Boris Becker. Nun feuerte der Serbe gleich sein ganzes Team: Langzeitcoach Marjan Vajda, seinen Physiotherapeuten und den Fitnesstrainer. «Neues Jahr, neues Team, neues Glück», sagt er selber.

epa05989126 Novak Djokovic (R) of Serbia talks with his new coach Andre Agassi (L) of US during a training session few days ahead of the French Open tennis tournament at Roland Garros in Paris, France, 25 May 2017.  EPA/YOAN VALAT

Andre Agassi und Novak Djokovic im Training. Bild: YOAN VALAT/EPA/KEYSTONE

Und holt Andre Agassi, den achtfachen Grand-Slam-Sieger mit schillernder Vergangenheit, für die Mission Titelverteidigung an Bord. Doch wie kam es dazu? «Ich habe nach seiner Nummer gefragt. Ich wollte eigentlich nur persönlich Danke sagen, dass er mich in der Öffentlichkeit immer in Schutz genommen und verteidigt hat. Wir haben beide nicht gedacht, dass es so rauskommt.»

Sie hätten nach einem Gespräch gemerkt, dass sie ähnlich ticken würde: «Es hat sofort Klick gemacht. Andre weiss, wie ich mich fühle und was ich durchmache.» Agassi hat zunächst abgesagt, doch seine Frau, Steffi Graf, habe ihn ermutigt, die Herausforderung anzunehmen. «Ich versuche, so viel wie möglich von seinem Wissen, seiner Erfahrung und seiner Weisheit zu profitieren», sagt Djokovic.

Defending champions Serbia's Novak Djokovic and Spain's Garbine Muguruza pose in front of the cups during the draw of the French Open tennis tournament at the Roland Garros stadium, Friday, May 26, 2017 in Paris. The French Open tennis tounament starts Sunday. (AP Photo/Christophe Ena)

Die beiden Sieger von 2016: Novak Djokovic und Garbine Muguruza. Bild: Christophe Ena/AP/KEYSTONE

«Bei uns ist es, als würden wir uns schon ewig kennen»

Das Experiment ist vorerst auf ein paar wenige Tage ausgelegt, denn Agassi, der wegen eines Sponsors ohnehin in Paris weilt, fährt danach in die Familienferien. «Ich bin Andre sehr dankbar. Es fühlt sich nach einem neuen Kapitel. Es fühlt sich richtig an, diesen Schritt zu machen. Bei uns ist es, als würden wir uns schon ewig kennen», sagt Djokovic. Wenn das keine guten Voraussetzungen sind.

Umfrage

Wer gewinnt das French Open 2017?

  • Abstimmen

354

  • Rafael Nadal43%
  • Novak Djokovic22%
  • Stan Wawrinka19%
  • Dominic Thiem5%
  • Alex Zverev6%
  • Ein anderer.5%

Als Favoriten auf den Titel sieht der Serbe Rafael Nadal, den neunfachen Paris-Sieger. «Er hat drei Turniere in Folge gewonnen, spielt auf seiner Lieblingsunterlage. Er spielt viel besser als noch im letzten Jahr.» Klar, dass Djokovic auch nicht jenen Spieler vergisst, der ihn in Paris als Letzter hat bezwingen können: Stan Wawrinka. «Er ist einer für die ganz grosse Bühne.»

Tennisspieler mit mindestens zwei Grand-Slam-Titeln (seit 1968)

Das könnte dich auch interessieren:

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Laaksonen verliert in Winston-Salem – und sein gehörloser Gegner schreibt Geschichte

Der Schweizer Henri Laaksonen scheitert in der 1. Runde des ATP-250-Turniers in Winston-Salem, North Carolina. Normalerweise ist das nur eine (enttäuschende) Randnotiz. Doch dieses Mal ist etwas anders.

Laaksonen hat gegen einen besonderen Gegner gespielt: den Südkoreaner Lee Duck-hee. Der 21-Jährige ist seit Geburt gehörlos, dennoch wurde er im Alter von 15 Jahren Tennisprofi. Nun hat er Historisches geschafft. Er ist der erste gehörlose Spieler, der in einem ATP-Hauptfeld ein Spiel gewonnen …

Artikel lesen
Link zum Artikel