DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07408984 Roger Federer of Switzerland poses with his trophy after defeating Stefanos Tsitsipas of Greece in their final match at the Dubai Duty Free Tennis ATP Championships 2019 in Dubai, United Arab Emirates, 02 March 2019.  EPA/ALI HAIDER

Federer mit der Siegertrophäe – der 100. seiner einzigartigen Karriere. Bild: EPA

Danke für dieses Geschenk! Federer will auch 2020 noch spielen

Diese Nachricht hören Schweizer Sportfans natürlich extrem gerne: Roger Federer plant, auch 2020 noch Turniere zu bestreiten. Das sagte er nach seinem 100. Turniersieg heute in Dubai.



Vor Roger Federer gewann erst ein Tennisspieler 100 oder mehr Turniere. Der Amerikaner Jimmy Connors sammelte von 1972 bis 1989 109 Turniersiege. Seinen letzten Titel holte Connors in Tel Aviv als 37-Jähriger, Federers aktuellem Alter. Sein letztes Profiturnier bestritt Connors mit 43. Auch Federer macht weiter: In Dubai gab er offiziell bekannt, dass er auch im nächsten Jahr wieder antreten wird – und sicher nicht nur in Dubai.

Roger Federers 100 Turniersiege im Schnelldurchlauf.

Dabei ist eins sicher: Federer liebt seine Heimturniere. Den 99. Titel holte er im Oktober in Basel, den 100. liess er vier Monate später in seinem nächsten Final in seiner zweiten Heimat folgen. Dass Federer den Titel gegen Stefanos Tsitsipas holte, gegen den er im Januar am Australian Open im Achtelfinal verloren hatte, machte das Jubiläum noch etwas besonderer.

Damit räumten Schweizer Tennisprofis in Dubai innerhalb von sieben Tagen beide Turniere ab. Vor einer Woche hatte Belinda Bencic, mit der Federer Anfang Jahr den Hopman Cup in Perth geholt hatte, im Emirat überraschend und nach sechs abgewehrten Matchbällen in der 3. Runde das Frauenturnier gewonnen.

Switzerland's Roger Federer and Belinda Bencic kiss the trophy after winning the final against Alexander Zverev and Angelique Kerber of Germany at the Hopman Cup in Perth, Australia, Saturday Jan. 5, 2019. (AP Photo/Trevor Collens)

Gemeinsamer Siegerkuss beim Hopman Cup: Federer und Bencic. Bild: AP

Die Organisatoren in Dubai würdigten Federers neustes Kapitel Sportgeschichte mit einer kleinen, feinen Ehrung. In Dubai holte Federer acht seiner 100 Titel – den ersten 2003, drei Jahre nach Federers erstem Final (Niederlage in Marseille gegen Marc Rosset) und zwei Jahre nach dem ersten Turniersieg in Mailand.

Geht Federer davon aus, dass er den Rekord von Jimmy Connors noch egalisieren kann? Federer: «Wir leben in einer schnelllebigen Zeit, in der alle Rekorde gebrochen werden. Für mich gilt das aber nicht. Meilensteine wie den heutigen zu setzen ist gewiss wunderschön. Aber was Jimmy mit 109 Titeln geleistet hat, ist unglaublich. Es ist nicht so, dass ich alle Rekorde brechen muss. Ich erfreue mich an meinen Erfolgen, und Connors darf sich auch noch lange freuen.» (ram/sda)

Alle 100 Turniersiege

Wie bitte?! «Chum jetz, Roger, tritt ändlich zrugg!»

Video: watson

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

BAG meldet 2744 neue Fälle in drei Tagen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Roger Federer baut sein Marken-Imperium aus – und lässt ein neues Logo schützen

Seit Januar hat Roger Federer keinen Ernstkampf mehr bestritten. Recherchen von CH Media zeigen: Der Tennisspieler hat die Zeit genutzt, um sein Geschäftsimperium zu erweitern. Besonders Auffällig: ein neues, bisher unbekanntes Markenlogo.

Anfang Dezember verkündete Roger Federer die frohe Kunde für seinen Anhang. Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft stehen wieder mit seinem ikonischen RF-Logo bedruckte Kappen zum Verkauf – und das gleich in acht verschiedenen Farben. Erst im Februar hatten Federer und sein früherer Ausrüster Nike sich nach zwei Jahren Tauziehen einigen können. Die Rechte wurden von Nike auf die Tenro AG übertragen, unter deren Dach Federer seine kommerziellen Aktivitäten zusammenfasst.

Im Sommer präsentierte der …

Artikel lesen
Link zum Artikel