DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Australian Open, Final der Frauen
Osaka (JAP) – Kvitova (CZE) 7:6 5:7 6:4
Küsschen für den Pokal: Osaka gewinnt ihren zweiten Grand-Slam-Titel.
Küsschen für den Pokal: Osaka gewinnt ihren zweiten Grand-Slam-Titel.Bild: AP/AP

Osaka gewinnt zweites Major in Serie – und wird die erste japanische Weltnummer 1

26.01.2019, 15:11

Naomi Osaka gewinnt als erste Japanerin das Australian Open. Die 21-Jährige setzt sich im Final 7:6 (7:2), 5:7, 6:4 gegen die Tschechin Petra Kvitova durch.

Sie wird am Montag die neue Nummer 1 der Tennis-Weltrangliste. Osaka hatte im letzten September bereits am US Open triumphiert und gewann als erste Spielerin seit Serena Williams 2015 zwei Grand-Slam-Turniere hintereinander. Die Tochter eines Haitianers und einer Japanerin, die mehrheitlich in Long Island, New York, aufwuchs, hätte sich den Sieg bereits im zweiten Satz sichern können. Beim Stand von 5:3 und 0:40 bei Aufschlag Kvitova hatte sie drei Matchbälle, welche die tschechische Linkshänderin aber alle abwehrte.

Osaka behielt aber auch im zweiten Grand-Slam-Final ihrer noch jungen Karriere die Nerven. Mit einem krachenden Rückhand-Winner holte sie sich im dritten Satz das erste - und einzige - Break zum 2:1. Der fünfte Matchball nach knapp zweieinhalb Stunden war dann der richtige.

Im ersten Satz konnten beide Spielerinnen etliche Breakbälle nicht nützen. Im Tiebreak behielt Osaka aber klar die Oberhand. Im zweiten Durchgang führte Kvitova 2:0 und hatte drei Chancen für eine 3:0-Führung. Danach verlor die 28-jährige Linkshänderin aber fünf Games in Serie, ehe sie zum grossen Comeback ansetzte. Am Ende blieb es aber vergebens. (sda)

Die besten Bilder des Australian Open 2019

Unvergessene Tennis-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Djokovics Trainer: «Er wird die Sache nur schwer aus dem Kopf kriegen»

Die Wegweisung aus Australien hat Novak Djokovic nach Meinung seines Trainers Marian Vajda mental heftig mitgenommen. Der Weltranglisten-Erste sei «sicher psychisch schwer getroffen worden. Das wird ihn noch lange schmerzen und er wird es schwer aus dem Kopf kriegen», sagte Vajda in einem Interview mit der slowakischen Zeitung «Sport». Aber er kenne den 20-maligen Grand-Slam-Turniersieger gut genug, um zu wissen: «Novak ist stark, unerschütterlich und er hat im Tennis noch nicht sein letztes Wort gesprochen.»

Zur Story